Suche dringend Hilfe bezgl. meiner Schmerzen

28.02.08 21:15 #1
Neues Thema erstellen
Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Im Urin WBC leicht erhöht. ic habe leider keine Ahnung was das ist und wie die Werte sonst sein müßten .... bzw. was das heißen soll... :-
WBC heißt: Weiße Blutkörperchen, also Leukozyten
Sind die Leukozyten erhöht, hat man meistens einen Harnwegsinfekt. D. h. ein Arzt gibt dann in der Regel ohne weitere Untersuchungen ein Antibiotikum.
Wenn Du kein Antibiotikum bekommen hast, würde ich dies nochmals kontrollieren lassen, evtl. eine Urinkultur machen lassen.
Wenn Du Bakterien hast, die kein Nitrit bilden, dann wird das "Bakterienfeld" im Harnteststreifen negativ bleiben und viele Ärzte meinen, dass ein Harnwegsinfekt dann nicht möglich sei, weil sie nicht wissen, dass das Bakterienfeld (=Nitritfeld) nicht bei allen Bakterien positiv wird.
Solche Bakterien, die kein Nitrit bilden sind u. a. alle Arten von Kokken, also Streptokokken, Enterokokken, Staphylokken.


Tremor:
Kann man auch bei M. Wilson haben. Bei mir tritt Tremor auf, wenn ich unter Stress stehe oder wenn ich mich körperlich stark anstrenge (ich habe M. Wilson).
M. Wilson siehe Rubrik Erbkrankheiten.

Tremor gibt es auch bei MS, bei Parkinson und sicher noch bei anderen Krankheiten, die ich als Laie nicht alle kenne.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

orgonia ist offline
Beiträge: 6
Seit: 15.11.07
Hallo Stiene,

Auch ich hatte Borreliose - und ausser Schmerzen und Schwellungen waren bei mir auch Tremor, Schwächeanfälle und diese Steifigkeit und Krämpfe in den unangenehmsten Momenten und viele andere unerklärliche Symptome vorhanden.... jahrelange Psychotherapie hat meine Probleme übrigens keineswegs schrumpfen lassen...
Bei mir wars wie bei mezzadiva mit so manchen Folgeerkrankungen ausgeschmückt... das scheint nach einigen Jahren Infekt übrigens normal.

Heute weiss ich, dass die meisten Ärzte einfach nicht dazu stehen können, wenn sie nicht mehr weiterwissen... und ich habe gelernt, dass auf Dauer kranke Menschen psychisch auffällig werden (das ist kein Wunder)...
Dass sich dein Haus-Arzt weigert, den Blutwert zu überprüfen, ist sehr schade. Aber der Blutwert alleine sagt ja auch nichts definitives aus, wie es ein Spezialist bestätigen wird.

Jetzt aber noch eine Idee wegen den Schwellungen und Gelenkschmerzen. Ich erlebe meine Wunder diesbezüglich mit Tee aus Arnika... die Ödeme gehen sehr schnell zurück und die Schmerzen sind weg. Vielleicht lindert es dein Leiden, bis Du die Ursache behoben hast?

Alles Gute

orgonia

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Stiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
Hallo :-) danke für deine Antwort :-)
Also gegen Tee habe ich generell nichts ) da ich Teetrinker bin :-)
Er heißt einfach Arnika Tee ??? Wie oft und wieviel trinkst du diesen dann ???
Trinkst Du ihn vorbeugend ?? (so weit man das kann ) oder halt nur wenn die Gelenke so schmerzen und anschwellen ???

Lieben Gruß , stiene

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Dany ist offline
Beiträge: 64
Seit: 19.01.08
Also ich bin schon sehr bestürzt wie leichtfertig Aerzt mit Ihren Patienten umgehen.
Alles immer wieder auf Psichologische Probleme zurück zu führen, ist Heut zu Tage ein Leitmotiv geworden. Ich bin jetzt 60 Jahre Alt, und hatte die selben Probleme schon mit 28 Jahren. Ich hatte ein Fehlstellung de Körpers, und man hat mit Physio nachgeholfen. Als ich vierzig war, sagte man mir dass ich zu Jung wäre für Arthrose, und mit 49 bekam ich die erste Hüftprothese.
Wenn man so Jung ist, und dazu noch ein Kind hat um das man sich ja gut kümmern soll, sollte man schnellstens herausbekommen an was Du leidest.
Da ich genau die gleichen Sympthome hatte, Knie, Arme usw. vermute ich, (ohne eine Diagnose zu stellen ), dass Du an Arthrose leidest, ( ja das gibt es ), oder an Fibromyalgie, das sind unerklärliche Muskelsschmerzen der Weichteile. Diese kam bei mir vor 10 Jahren noch dazu, aber zumindest wurde ich ernst genommen, und man konnte einen Namen auf die Krankheit setzen. Das schlimmste ist, nicht zu wissen an was man leidet. Darum gebe den Mut nicht auf, suche Dir einen ganz tollen Arzt ( erkundige Dich zuerst über Ihn ), und wenn mal alles gemacht wurde, wie einige schon gesagt haben, solltest Du richtig behandelt werden.
Ich wünsche Dir alles gute.

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

orgonia ist offline
Beiträge: 6
Seit: 15.11.07
Hallo Stiene,

diese Pflanze da mein ich:
Arnika

In der Schweiz kriegt man den problemlos in jeder Apotheke. Ich trinke davon einige Tassen am Tag. Ich habe mich allerdings rangetastet, kenne meinen Körper und was er umsetzen kann und bin derzeit auch recht fit.

Also vielleicht mal eine Tasse und dann Reaktionen abwarten (manche reagieren auf Korbblütler allergisch). Dann vielleicht zwei Tassen und gut beobachten. Schmerzverstärkungen am Anfang sind möglich (und bei mir ein sicheres Zeichen, dass etwas passiert). Und dann merkst Du ja selber, ob und wieviel gut für dich ist.
Sonst viel trinken nicht vergessen (wegen den Reizungen der Harnorgane). Vielleicht machst Du auch Umschläge damit, wenn Du mit der Pflanze gut zurecht kommst...

Vorbeugend trinke ich generell keine Heiltees und nach spätestens 4 - 6 Wochen ist jeweils 4 Wochen Pause, falls ich überhaupt solange einen Bedarf habe (zur Sicherheit, weil man die Langzeitwirkungen der Kräuter kaum kennt).

Bei mir sind die Schwellungen chronisch am ganzen Körper und verkleinern sich jetzt (mit diesem Tee) zum ersten Mal nach über 10 Jahren... ein sehr berührendes Erlebnis - heute sind meine Kniescheiben unter den Ödemen hervorgekommen...*freu*

So, das ist ein kleiner Einblick in meine Teegewohnheiten

orgonia


Optionen Suchen


Themenübersicht