Jeden Morgen gelber Schleim aus Lunge

01.02.08 15:52 #1
Neues Thema erstellen
Ich weiss nicht mehr weiter

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Gestern abend habe ich etwas verücktes erlebt.ich war auf einer netzwerkparty und irgendwann hat mein kiefer einmal so ganz stark geknackt hat höllisch wehgetan.danach hat es immer wenn ich den keifer aufgemacht ahbe hat es immer so geknirscht im gelenk.danach war mir kurz schwindelig und mein herz hat gepocht wie verrückt und dann bin nach hause gefahren weil mir so schwummerig war und als ich zuhause war,gings mir auf einmal so gut wie schon seit ewigkeiten nicht mehr mein brennen aufm schädel war weg,meine arme und hände die sonst so kalt sind waren richtig schön warm ich ahbe richtig gespürt wie es innen wunderbar angenehm warm wurde in meinem armen und meine kalten füße waren acuh weg..meine augen ahben auch net mehr gebrannt...und dieser knubbel an meinem rücken war irgendwie in zwei getrennt.das einzig unangenehme war mein herz was ab und zu so komsich gestochen hat und mir war ein bissche übel aber das war mir egal mir gings einfach richtig gut...so gut das ich um 4 uhr nachts nicht schlafen wollte.Nach 30minuten habe ich gemerkt wie meine arme wieder kalt wurden und alles kehrte wieder zurück...es hat sich auch so angefühlt als wenn dieses gewölbe neben meinem kiefer mehr platz hatte.
.das war so als wenn ich für 30minuten ein ganz normaler gesunder mensch war...herrlichDas hat mir sehr viel hoffnung gegeben.habe mir das alles aufgeschrieben was genau passiert iss gestern.Wenn mir einer was dazu sagen wäre es schön
Mfg Daywalker

Ich weiss nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das klingt für mich so, als ob sich an Deinem Kiefergelenk etwas verschoben hätte und damit alle möglichen Verspannungen (oder ähnliches) sich aufgelöst haben. Kannst Du Dich erinnern, ob irgendwas mit dem Kiefer war, als Deine Probleme anfingen?

Du könntest ja mal zu einem Kieferorthopäden oder auch Kieferchirurgen gehen um schauen zu lassen, ob der Diskus evtl. bei Dir falsch sitzt oder leicht aus der richtigen Position rutscht. Das könnte man auf einer speziellen Röntgenaufnahme sehen.

Vorklinische Zahnheilkunde, Uni Köln, WWW-Informationsangebot

Gruss,
Uta

Ich weiss nicht mehr weiter

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Hi uta..Also ich ahbe bei meinem Zahnarzt eine aufnahme meines gebisses machen lassen wegen der weissheitszähne und er meinte der kiefer sei ok.nur wachsen meine weissheitszähne halt unten gegen die backenzähne,dahersollen sie bald raus.Macht der kieferorthopäde andre aufnahmen des kiefers?..und wäre es möglich das ich einen speichelstein habe?es fühlt sich nämlich genauso an als würde da etwas im gebiss sitzen was da nicht reingehört.
Ach und dieses erlösende knacken hatte ich schonmal im krankenhaus habe das den neurologen erzählt sie mienten daraufhin nur:hmm damit können wir nichts anfangen.

Ich weiss nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
So ganz genau weiß ich nicht, welche Aufnahmen da gemacht werden sollten, um den Diskus zu sehen. Bei mir ist das mal beim Kieferchirurgen gemacht worden. Da war alles ok, und deshalb habe ich auch nicht weiter nachgefragt. Tut mir leid.

Evtl. könntest Du auch bei einem Osteopathen mehr über solche "Fehlstellungen" erfahren. Die kennen sich da recht gut aus, wenn sie eine gute Ausbildung haben. Ich denke, das wäre den Versuch wert. Ein Osteopath könnte sich dann auch gleich die HWS anschauen...
Der Osteopathie Blog: Kiefergelenk und Osteopathie



Grüsse,
Uta

Ich weiss nicht mehr weiter

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Ja ein osteopathen wollte ich acuh mal aufsuchen aber zahlt das meine krankenkasse?...ich habe ja so einen komsiches gewölbe unterm kiefer und am schulterblatt (von aussen net zu sehen iss nur erstastbar..)zu welchem arzt sollte ich deswegen gehen weiss net wo man wegen so etwas hingehen soll^^.hno arzt vllt?

Ich weiss nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn das "Gewölbe" unter dem Kiefer ist, würde ich als erstes zu einem Kieferchirurgen gehen und eben auch zu einem Osteopathen.
Die meisten Osteopathie-Behandlungen werden von der gesetzl. Kasse nicht übernommen. Aber es gibt Ostepathen, die in ganz normalen Krankengymnastik-Praxen arbeiten (da muss man sich herumfragen) und dann kann auch über ein Rezept abgerechnet werden. Meistens rechnen die dann 2 verschriebene Behandlungen als eine ab, weil eine Osteopathie-Behandlung ca. 50 Minuten dauert.

Gruss,
Uta

Ich weiss nicht mehr weiter

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Was müsste man für eine osteopathie behandlung normal zahlen?

Ich weiss nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das kommt drauf an, wo du lebst. - in münchen kostet die behandlung zwischen 70 und 120 €; in billigeren gegenden gibt es sie auch so um die 50 €.

Deshalb lohnt es schon, sich ein Rezept für Krankengymnastik verschreiben zu lassen und dann in den Praxen anzurufen, ob dort jemand Ostepathie macht.

Gruss,
Uta

Ich weiss nicht mehr weiter

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Puh ^^iss ja schon ne menge uta haste schon erfahrungen damit gemacht?also mit einer osteopathie behandlung?

Ich weiss nicht mehr weiter

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Deshalb lohnt es schon, sich ein Rezept für Krankengymnastik verschreiben zu lassen und dann in den Praxen anzurufen, ob dort jemand Ostepathie macht.
Einen guten Osteopathen zu finden ist gar nicht so einfach. Du solltest darauf achten, dass der Therapeut ein D.O. trägt. Leider funktioniert das mit den Rezepten nur bei Physiotherapeuten die sich im Wochenend Seminar mal den "Crash-Kurs" Osteopathie reingezogen haben. Du kannst es probieren, aber aus meiner Erfahrung kann ich sagen das ist nicht so das ware.
Ein D.O. garantiert zumindest eine 5jährige berufsbegleitende Ausbildung. Aber auch da habe ich mehrere Therapeuten ausprobieren müssen, bis es gepasst hat. Eine Steigerung wäre ein D.O. der in fünf Jahren Vollzeit Osteopathie studiert hat. Habe aber selbst noch keinen dieser Therapeuten gefunden, es scheinen sehr wenige zu sein.

Wenn du aus der Nähe von Wiesbaden kommst, könntest du dich auch direkt im College Sutherland behandeln lassen. Ich denke das dürfte ganz ok sein.

Siehe Osteopathie - Osteopath - Ausbildung ostheopathie - Osteopathie schule


Optionen Suchen


Themenübersicht