Pankreasinsuffizienz?

25.05.15 16:50 #1
Neues Thema erstellen
AW: Pankreasinsuffizienz?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.831
Seit: 21.05.11
Mein Onkel hat das auch gemacht als junger Mann, getrunken um nicht zu scheu daherzukommen. Irgendwann hat er Alk überhaupt nicht mehr vertragen. Er hat als Maler gearbeitet, möglicherweise hat sich da verseucht und deshalb die Menschenscheu. Hab das mal gelesen bzgl. Amalgam oder Schwermetalle, weiss ich grad nicht mehr so genau.
Psychotherapie fruchtet oft nicht....jedenfalls nicht, das was auf Kasse geht, Ausnahme vielleicht Verhaltenstherapie bei Phobien eben. Die meisten mit Quasseltherapie haben da wenig von , oft sind sie dann auch noch über Jahre dabei oder es nimmt gar kein Ende mit der Therapie. Überzeugt mich Null mittlerweile. Und ich habe mal nen Lehrgang zum Psychologischen Berater gemacht an der HP Schule....Da hat man wenigstens neuere Methoden vermittelt bekommen...und es ging eher um Kurzzeittherapie. Dass sich in diesem Bereich so wenig rückt, ich vermute mal das hängt mit Lobbyismus zusammen. Die etablierten Therapeuten wollen weiter ihr GEld mit dem verdienen, was sie mal gelernt haben.
Aber wie gesagt, die Menschenscheu kann ja mindestens genauso gut körperliche Ursachen haben.
Auch der Darm macht ja ne Menge mit einem.

Alles Gute Dir , Janni.

Pankreasinsuffizienz?

ullika ist offline
Beiträge: 2.143
Seit: 27.08.13
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen

Ich habe starke Probleme mit gesunder Ernährung und weiß nicht wie diese aussieht, wo man anfängt und wie man das kocht. Überall wird dazu auch was anderes gesagt. Rohkost, Paleo Diät, Gerson Therapie uvm. Da weiß man gar nicht wo anfangen....
In deinem Fall halte ich Gerson für ausgezeichnet.
Was ich gelernt habe, braucht ein Bauchspeicheldrüse vor allem Schonung und ich vermute auch einen Pankreasegel oder andere Parasiten, die kann man gut mit Parasitenkräuter eindämmen.

Von Psychotherapie halte ich persönlich auch nicht viel, aber das ist rein meine persönliche Meinung.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Pankreasinsuffizienz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.989
Seit: 10.01.04
Hallo janni,

die Bauchspeicheldrüse ist ja für die Blutzuckerregulierung und die Verdauungsenzyme verantwortlich. Ist bei Dir untersucht worden, ob die Blutzuckerregulierung funktioniert (Diabetes?).

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi Oregano,

ja Blutzuckerregulierung funktioniert zum Glück noch. Also Zuckerwerte im Blut waren jedesmal ok. Langzeitblutzucker wurde aber nicht getestet.

War gestern noch beim Ultraschall. Das Organ sieht laut Doktor völlig in Ordnung aus.

Grüße
Janni

Pankreasinsuffizienz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.989
Seit: 10.01.04
Hallo Janni,

Also Zuckerwerte im Blut waren jedesmal ok.
Das ist doch sehr erfreulich .
Hast Du eigentlich schon mal überlegt, ob Du evtl. Deine Leber unterstützen magst: ihre Entgiftungsfunktion (Mariendistel) und überhaupt (Artischocke?
Denn die Leber hat durch viel Alkohol z.B. Schwerarbeit leisten müssen.

Mariendistel - Sanfte Medizin für die Leber - gesundheit.de
Leber entgiften (hier finden sich noch weitere Links zum Thema "Leberentgiftung".

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Pankreasinsuffizienz?

sanara ist offline
Beiträge: 946
Seit: 17.08.13
hallo janni

erst mal alles gute, daß deine pankreas in ordnung ist.

falls du wegen deiner hit pflanzen schlecht vertägst,
hier mal 2 links vieleicht hilft dir das.
ich selber probier es auch wegen meiner leber.

Hildegard von Bingen | Edelkastanien in Honig

http://www.heidemarie-wolf.at/Dokume...aronihonig.pdf

wenn du den honig nicht selber machen magst,kannst du dir maroni-honig auch kaufen.

lg gabi

Geändert von sanara (26.06.15 um 15:37 Uhr) Grund: korrektur

AW: Pankreasinsuffizienz?

damdam ist gerade online
Beiträge: 1.657
Seit: 02.10.10
Hallo Janni,

Ich habe gelesen das sich eine starke Übersäuerung zuletzt im Mund und einem stark sauren Geschmack zeigt.
Hast Du da mal eine Quelle? Das würde mich auch sehr interessieren. HAbe nachts seit einiger Zeit nämlich auch so einen säuerlichen Geschmack im Mund.

Ich habe starke Probleme mit gesunder Ernährung und weiß nicht wie diese aussieht, wo man anfängt und wie man das kocht. Überall wird dazu auch was anderes gesagt.
Ja, das ist wahr, und alle meinen, ihre Ernährungslehre wäre der Weisheit letzter Schluss. Aber ein paar Gemeinsamkeiten gibt es schon:
Viel Gemüse, etwas Rohkost (aber nicht ausschließlich), wenig Zucker, wenig Weißmehl, keine gehärteten Fette.
Insgesamt auch möglichst wenig geröstetes (stark angebratenes), geräuchertes, gepökeltes, gegrilltes, wobei ich nicht sicher bin, ob das bei Dir soviel ausmacht. Kann sein, dass eine kranke Bauchspeicheldrüse eine besondere Diät erfodert, aber damit kenne ich mich nicht aus.

Ok, wenn das mit Deiner sozialen Phobie nur in solchen speziellen Situationen eine Rolle spielt, ist Therapie wohl nicht so nötig und mit der Versicherung hat es sich dann auch erledigt. Zu den anderen Kommentaren möchte ich nur sagen, dass ich einige Menschen kenne, denen Psychotherapie geholfen hat (dass manche Therapien ewig dauern, ist ein spezielles Problem). Eine Wunderlösung ist es natürlich nicht und man muss auch aufpassen, dass man sich mit körperlichen Problemen von Ärzten nicht in die "psychosomatische Ecke" schieben lässt. Man muss, wie bei allem, halt differenzieren. Aber in Janni's Fall hat sich das dann ja erledigt.
Langzeitblutzucker wurde aber nicht getestet.
Würde ich lieber mal machen lassen. Zum normalen Blutzuckertest bewegt man sich ja in die Arztpraxis und die Bewegung ist blutzuckersenkend (gibt auch Blutzzuckertests, die über 2 Stunden durchgeführt werden und da muss man aus dem Grund die ganze Zeit mehr oder weniger bewegungslos in der Praxis rumliegen). Ich schätze aber, wenn bei den anderen Tests alles gut war, dürfte auch beim Langzeitblutzucker nichts dramatisches festgestellt werden.

@Oregano: Ist Mariendistel wirklich so gut für die Leber? Ich hab mal gelesen, dass es dazu gar keine Fakten gäbe (weiß aber nicht mehr, wo) und hab mich dann lieber an Löwenzahn gehalten.

Viele Grüße

Pankreasinsuffizienz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.989
Seit: 10.01.04
Hallo sanara,

in der Naturheilkunde gilt die Mariendistel als gutes Lebermittel; - Löwenzahn natürlich auch.
Wenn man Korbblütler nicht verträgt, ist Mariendistel nicht verträglich. Deshalb ist es ja gut, daß es Alternativen gibt .

Mariendistel stärkt die Leber - Arztsuche24.at

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Pankreasinsuffizienz?

sanara ist offline
Beiträge: 946
Seit: 17.08.13
hallo oregano,

danke für deinen tip.

ich bin auf kamille und pfefferminz allergisch.
kamille gehört ja auch zu korbblüher.
aber auf alle korblüher reagier ich nicht,wie zb löwenzahn und schafgarbe vertrag ich.

auf marindistel reagier ich mit übelkeit und oberbauchbeschwerden.
und für meinen leberstau,den man jetzt festgestellt hat,ist das nicht so gut.
aber gut ,daß ist janni sein tread.

noch mal danke,lg gabi

Pankreasinsuffizienz?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.831
Seit: 21.05.11
Bei Mariendistel muss man schauen, ob die Unverträglichkeit von den Hilfstoffen ausgeht, wenn es ein Präparat ist. Ich rühre derlei lieber mit der Hit nicht an..
Ich nehme pure Mariendistelsamen gemahlen, bio.

Alles Gute.
Claudia.


Optionen Suchen


Themenübersicht