Pankreasinsuffizienz?

25.05.15 17:50 #1
Neues Thema erstellen
Pankreasinsuffizienz?

Maaartin ist offline
Beiträge: 355
Seit: 19.02.13
Paleo?
Einzige Erkenntnis bisher:
Die quälenden Blähungen sind komplett WEG, die sehe ich nun als Problem einer schlecht funktionierenden Leber/Galle. Also eher Beseitigung eines Neben-Problems. Auch auf Körner-Müsli zum Frühstück hab' ich immer stark reagiert, das hab' ich schon vorher weggelassen.
Aber immerhin, wenigstens ein Erfolg.

Abgenommen hab' ich dadurch aber auch wieder ein wenig, nachdem ich ursprünglich zum Vattertagsausflug nach Schottland (mit fettem, ungesundem, frittiertem Fisch und Whisky) wieder ein wenig zugenommen hatte. *smile*

Zum Thema Wirbel, ich hatte auch immer Probleme damit, dass mir ein Wirbel mittig zwischen den Schulterblättern raus gehüpft ist, könnte Dein TH7 sein?
Meine Thai-Masseuse hat mir den immer schön sanft reingeschoben, kam aber immer wieder. Jetzt ist's schon ne Weile wieder lang besser - warum? Ich schieb's auf die weitere Entgiftung. Leber-/Gallenblasenreinigung mit Olivenöl, Med. Kohle, ...

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Das mit Paleo ist ja dann doch ernüchternd nach Woche 1 schriebst du ja das Candida und zungenbelag fast weg sind. Risse in der Zunge usw.

Ehrlich gesagt kann ich mir nicht so recht vorstellen wie das gehen soll ohne Kohlehydrate. Auf 40kg abmagern wäre auch nicht so prickelnd. Die von bubo vorgeschlagene Bluttyp Methode gefällt mir da irgendwie besser. Mit Blutgruppe 0 gehen Brot und Kohlehydrate in Maßen in Ordnung. Zumindest morgens mein Brot und abends kann man dann gemüse und Fleisch Fisch essen. Wäre ein Kompromiss

Die meisten haben Übergewicht da macht das Low carb Sinn. Aber bei Untergewicht zweifle ich noch dran. Muss mich aber einlesen.kenne mich mit Ernährung gar nicht aus.

Bezüglich Wirbel, ehrlich gesagt weiß ich noch nicht welcher es ist. Nahm an es ist th7 weil er immer mit pankreas erwähnt wird. Bei mir ist das aber eher knapp 10cm über dem bauchnabel.

Mit Handy geschrieben daher können Rechtschreibfehler drin sein

Geändert von janni81 (17.11.15 um 03:00 Uhr)

Pankreasinsuffizienz?

Maaartin ist offline
Beiträge: 355
Seit: 19.02.13
Ja, hatte mir anfangs mehr von Paleo erhofft.
Eine weiße Zunge (Candida) hab' ich nicht mehr, ist vielleicht ein weiterer Erfolg?!?!!!!!
Aktuell mag' ich aber wirklich nicht zurück, die GASE haben sich inzwischen irgendwie POTENZIERT, wenn ich was "schlechtes" esse! *lach*

Bin auch Blutgruppe 0.

Ausgleichen kann man das Fehlen der Kohlehydrate nur mit VIEL Fett (Nüsse, Leinöl, Weizenkeimöl (Vit.E), ....). Sprich, ich hau mir inzwischen wieder richtig fett Öl auf's Fleisch und Gemüse drauf! *schlabber*
Muss aber wirklich ein gutes Leinöl sein, z.T. von der Sollig Ölmühle, da könnte ich mich reinlegen.

Brot hab ich die letzten Jahre nur sehr ungern gegessen, inzwischen bin ich mit meinem Paleo-Brot (Organic Workout) sehr glücklich.

Richtig geil finde ich ein Paleo-Frühstück mit:
Banane, Apfel, Saft einer 1/2 Zitrone, Kokosmilch und Zimt, warm gemacht.

Ei (Paleo!) zum Frühstück kann ich nicht mehr sehen.....
Na, der Körper sagt einem schon, was er braucht.

Und zwischendurch gibts auch ein "normales" Brot mit fett Butter und Erdbeermarmelade!!! ;-)

Pankreasinsuffizienz?

Maaartin ist offline
Beiträge: 355
Seit: 19.02.13
Das viele Öl (Leinöl, Borretschöl) hab' ich irgendwie vom Cutler-Programm übernommen. Das Weizenkeimöl kam wegen dem Vitamin E dazu.

Pankreasinsuffizienz?

Maaartin ist offline
Beiträge: 355
Seit: 19.02.13
Und meine Magenschmerzen bin ich los, welche mich die letzten Monate immer wieder ein wenig gequält hatten.

Wie gesagt, ich möchte aktuell nicht weg von Paleo.
Man muss ja nicht ober-heilig sein, das Grundprinzip zählt.....

Die erste Woche war wirklich das schlimmste dran.

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hmm bei Öl wirds eben schon wieder schwierig mit der Pankreasinsuffizienz. Außer ich nehme Enzyme ein. Was ich im Moment aber nicht will. Das einzige Öl das geht ist Kokosöl und Palmöl soweit ich weiß. Die MCT Fette benötigen keine Enzmye zur Verdauung.

Dein Frühstück hört sich lecker an. Aber wegen der Histaminsache würde schonmal Banane und Zitrone nicht gehen. Ei macht auch Probleme. Mir ist sowieos aufgefallen das mich morgens Obst aus den Latschen haut. Zu viel Zucker?

Pankreasinsuffizienz?

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Die meisten haben Übergewicht da macht das Low carb Sinn. Aber bei Untergewicht zweifle ich noch dran.
Paläo ist nicht gleich Paläo, da gibt es etliche Ansätze. Muss also nicht low-carb sein (ich machte es low-carb wegen ADHS, da hilft es gut). Low-Carb oder noch spezieller z.B. GAPS-Diät (machte ich) kann kurzfristig helfen den Darm zu regenerieren, auf lange sicht machte es bei mir Probleme.

Man muss genauer sein, es geht nicht um low-carb sondern um die richtigen carbs. Das beste Konzept hat meines Erachtens die PHD Diät (die ja eigentlich keine Diät ist, sondern artgerechte Ernährung). Die ist moderate-carb aber nur mit safe starches. Die hat mir der User evalesen näher gebracht.

Hier steht alles drinn Links: http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...robiotika.html
Und hier noch meine neuesten Versuche dazu http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...ml#post1091467

Pankreasinsuffizienz?

bubo ist offline
Beiträge: 21
Seit: 20.10.15
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Hi Bubo,

irgendwie ist mir dein Beitrag entwischt. Ich habe ihn eben erst gefunden. Vielen Dank für deinen Beitrag. Also habe ich das richtig gelesen das deine Pankreas sich doch wieder erholt hat? Zumindest wieder hoch auf 300! ... die Elastase nie wieder steigt und alles nur noch schlimmer wird.
Hallo janni81,

Anscheinend haben wir viele Ähnlichkeiten, zumindest was die Probleme betreffen. Kein Wunder, wenn man die gleiche Blutgruppe hat.

Die Pankreaselastase geht natürlich hoch, wenn die Insuffizienz weg ist. Mein letzter Wert war sage und schreibe 404 mcg/g!

Wenn du eine Kontrolle machst, sollte vom Stuhl auch der Wert von Calprotectin kontrolliert werden, um auf Nummer sicher gehen, dass du keine Darmgeschichten hast.

Vitamin B-Komplex allein reicht sicherlich nicht bei deiner Konstellation. Multimineralien, K2 -Vitamin, D3-Vitamin, C-Vitamin, E-Vitamin sind das mindeste, was man bei so vielen Problemen und nicht zufriedenstellender Ernährung nehmen soll(te).
Aber das E-Vitamin, was man hier normalerweise kaufen kann, taugt nichts, eher schadet, angeblich. Es ist nur Alfa-Tokoferol. Es sollen 4 (Alpha, Beta, Gamma, Delta) Tocotrienole sein.
Ausserdem sollen wegen der Schilddrüse noch Selen, mindestens 200 mcg pro Tag und irgendeine Jodquelle (Meeresfische, Meeresalgen) genommen werden. In den Multimineralien gibt es schon Selen aber meistens zu wenig.

Zu der Quecksilberentgiftung kann ich nichts sagen, damit hatte ich nie Probleme. Ich hatte nur max. 2 Amalgamfüllungen, die ich schon vor Ewigkeiten entfernen liess. Hast du aber deine Zähne sanieren lassen?, sonst wird es nichts bringen.
Zur Entgiftung ist Heilerde ebenfalls gut, es hilft beim Stuhlgang auch aber nicht in Kapsel, sondern der Pulver.

Gut, dass du die Probleme mit der Wirbelsäule angesprochen hast. Ich habe gar nicht mehr daran gedacht. Damit habe ich auch jahrelang sehr viele Probleme gehabt, immer wieder aufflammende grosse Schmerzen. Ich war bei mehreren Physiotherapeuten aber ihre Therapien haben mir gar nichts geholfen.
Am Ende habe ich auch diese Dorn-Methode im Internet gefunden und bin hingegangen. Insgesamt war ich 3x dort und es hat mir sehr gut geholfen. Natürlich wird von der Krankenkasse immer nur das nicht bezahlt, was einem wirklich hilft. Die Behandlung ist schmerzhaft aber man kann es aushalten. Es werden nicht nur die Wirbel gerichtet, sondern sie behandeln dich auch von vorne am Bauch.

Natürlich spielen Stress, Kummer, Mobbing, Angst, Furcht, persönliche Probleme, Unausgeglichenheit, ungesunde Lebensweise, ungenügende Bewegung und weitere negativen Sachen eine grosse Rolle. All diese verursachen ja psychosomatische Krankheiten und können weitreichende Folgen haben, wenn z.B. dein Hormonhaushalt wegen dem hohen Kortisol verrückt spielt.
Man sollte etwas Beschäftigung finden, die etwas ablenkt. Man kann nicht täglich 10 Stunden über Gesundheitsprobleme und Heilmethoden recherchieren. Ich verstehe es sehr wohl, denn ich habe schon das alles durchgemacht.
Es wäre nicht schlecht z.B. einen Hund anzuschaffen. Um den muss man sich kümmern und mit ihm immer rausgehen. Oder irgend etwas auswärts. Ein bisschen spazieren gehen, Fahrrad fahren, Schwimmen gehen, im Garten arbeiten, wenn man einen hat oder Leute treffen, allerdings will da niemand deine Probleme hören.
Die Beschäftigung mit der Politik kann einen fast verrückt machen, weil man als eine Einzelperson nichts oder kaum etwas daran ändern kann. Ich habe mich früher so sehr mit Politik beschäftigt, dass ich sogar angefangen habe an der Uni Politikwissenschaft zu studieren. Zum Glück ist mir die Lust während des Studiums so sehr weggegangen, dass ich das Studienfach gewechselt hatte. Heute lese ich zwar jeden Tag alles durch, ärgre ich mich ab und zu aber ich beschäftige mich nicht weiter damit.

Wegen des Tests um die Gehirnhälften sollst du dich nicht verrückt machen. Die psychologischen Tests sind nicht objektiv. Natürlich ist etwas drann aber man soll es nicht buchstäblich nehmen.
Der grosse Unterschied zwischen den Gehirnhälften kann tatsächlich im täglichen Leben zu Problemen führen, wenn man z.B. zwar sehr schön malen aber für seine Sache kaum argumentieren kann. Aber jeder kann etwas besonders gut und man soll sein Leben so einrichten, dass man das bestärkt, was man besonders gut kann und mit dem Rest zumindest klar kommt.

Und was deine Diät anbelangt... Leider interessiert sich dein Körper nicht dafür, was dir sympathisch ist und noch weniger für Diäten, die aus ideologischen Gesichtspunkten und nach der Weltanschauung ausgewählt werden.
Sei mir nicht böse aber du musst nicht Kohlenhydrate essen um zuzunehmen, dafür sind Fette und Eisweis viel geeigneter. Wenn du nicht aufhörst Kohlenhydrate, insbesonders Stärke mit den vielen Lektinen zu essen, kannst du keine wesentliche Besserung erwarten. Es geht hier nicht nur um die Beseitigung eines Teilproblems, sondern man will ja zumindest halbwegs gesund und arbeitsfähig werden. Kohlenhydrate (Stärke) verursachen z.B. auch ewige Müdigkeit und Niedergeschlagenheit, sodass du auch dann nicht arbeitsfähig wirst, wenn du an sich als gesund gilts. Also bitte diese Symptome nicht primär auf die rechte Hemisphäre schieben, denn die ersten Ursachen anderswo zu suchen sind. Dr. D'Adamo sagt übrigens an mehreren Stellen, dass das Getreide nicht gut ist. Ich habe das Gefühl, er lässt es nur dabei als mögliche Nahrung, weil er von allen Seiten dermassen angegriffen wurde, dass er das einfach stehen lässt um sich zu schützen aber in seinen Texten sagt er schon, wie das Getreide schädlich ist.

Bezüglich Paleo... Also Banane, Obst und Mehl aus verschidenen Körnen kann man nicht in grösseren Mengen essen. Mit Ölen aus Körner soll man ebenfalls vorsichtig umgehen. Es ist noch nicht wirklich publik aber eines Tages wird es bekannt. Von Obst nimmt man zu, bitte im Internet lesen, was Fruchtzucker im Körper macht. OK, du willst jetzt zunehmen aber wenn du einmal zugenommen hast, kannst du schwer kämpfen, wieder abzunehmen, weil du so nicht Muskel aufbaust, sondern Fett aus Kohlenhydraten zunimmst, was dem Körper gar nicht guttut. Daher ist es besser vom tierischen Eiweis und Fett zuzunehmen. Unter tierischem Eiweiss versteht man nicht die Milch, die soll man genauso gut meiden, sondern den Körper von Tieren.
Ein kleines Beispiel... Alle Eskimos (und Indianer) haben Blutgruppe 0 (wie du) und sie waren solange gesund, solange sie nicht den Frass des weissen Mannes gegessen hatten.
Jetzt muss die kanadische Regierung für viel Geld Programme lancieren, den Diabetes unter ihnen irgendwie im Rahmen zu halten, siehe da Diabetes - First Nations and Inuit Health Canada.

Lange Rede kurzer Sinn, wenn die Gesundheit schon so weit ruiniert ist, muss man leider ziemlich grosse Einschränkungen und Verzicht hinnehmen um aus der Misere rauskriechen zu können. Es geht nicht von heute auf morgen, weil der innere und äussere Widerstad zu gross ist. Oder man kann die Sache auch so sehen, solange es einem nicht so sehr schlecht geht, versucht man hie und da dies und das, nur nicht das Richtige zu tun. Ich persönlich kann sagen, als es bei mir mit der Bauchspeicheldrüse angfangen hat, habe ich richtigen Schiss bekommen, weil es in meiner weiten Verwandschaft und Bekanntschaft mehrere Leute daran gestorben sind.

Gruss
bubo

Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Zitat von malk Beitrag anzeigen
Paläo ist nicht gleich Paläo, da gibt es etliche Ansätze. Muss also nicht low-carb sein (ich machte es low-carb wegen ADHS, da hilft es gut). Low-Carb oder noch spezieller z.B. GAPS-Diät (machte ich) kann kurzfristig helfen den Darm zu regenerieren, auf lange sicht machte es bei mir Probleme.

Man muss genauer sein, es geht nicht um low-carb sondern um die richtigen carbs. Das beste Konzept hat meines Erachtens die PHD Diät (die ja eigentlich keine Diät ist, sondern artgerechte Ernährung). Die ist moderate-carb aber nur mit safe starches. Die hat mir der User evalesen näher gebracht.

Hier steht alles drinn Links: http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...robiotika.html
Und hier noch meine neuesten Versuche dazu http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...ml#post1091467
Hi Malk,

ich habe die Resistente Stärke Sache mit Kartoffelstärke + Flohsamenschalen ziemlich lang durchgezogen. Doch als ich von der Pankreasgeschichte erfuhr habe ich es abgesetzt. Man soll ja Ballaststoffe meiden. Ich hatte auch das Gefühl das die ganzen Probleme dann losgingen als ich mit den Ballaststoffen übertrieb. Plötzlich hatte ich diesen furchtbaren fettigen Stuhlgang. Zu der Zeit aß ich aber jeden Abend noch ein Dinkelmüsli mit viel Joghurt und Äpfeln. Nahm an das sei gesund. Also kann der Stuhlgang auch davon gekommen sein.

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi Bubo,

das ist ja erfreulich das deine Elastase wieder so hoch ist! Die gängige Meinung ist eben das sich die Insuffizienz nicht heilen lässt. Also meinst du das die Elastase wieder besser ist dank des Vitamin D?

Zu den Vitaminen, da weiß ich bescheid. Vitamin D und Fischöl nehme ich schon. Eigentlich nahm ich den LEF Mix der ja alles enthält. Aber zuletzt hatte ich einen recht hohen Seleen Spiegel daher hab ichs dann abgesetzt. Seleen und Quecksilber möchte ich eigentlich nicht kombinieren.

Ja meine Zähne wurden "Saniert" und dabei wurden eben 16 Amalgamfüllungen ohne Schutz entfern. 1-2 Jahre danach gingen die meisten Beschwerden los.

Das mit dem "Job gekündigt" und 10 Std. am Tag am PC hast du falsch interpretiert bzw. hätte ich besser ausführen sollen Ich habe den Job gekündigt weil ich mich selbstständig gemacht habe. Wegen der Selbstständigkeit sitze ich 10 Std. am Tag am PC. Ich habe daraus gelernt und beschäftige mich eigentlich fast gar nicht mehr mit Gesundheit und Co. im Netz. Man liest dort meist nur üble Geschichten. Genau wie dein letzter Satz der mich jetzt enorm runtergezogen hat. Das habe ich im Netz nämlich oft genug gelesen. Das man da nur noch kurz lebt wenn die BSD nicht mehr funktioniert.

Das mit den Ölen und Fetten ist derzeit eben noch ein Problem. Um die verdauen und verarbeiten zu können sollte die BSD eben richtig funktionieren.

Grüße zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht