Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

14.04.15 01:57 #1
Neues Thema erstellen

Bendix1234 ist offline
Beiträge: 13
Seit: 30.03.15
Hallo liebe Forum Leser,
ich leide seit vielen Jahren unter täglichen teils sehr starken Schmerzen tief im Nacken. Es fühlt sich an als wenn etwas einklemmt und als wenn Strukturen die geschmeidig sein sollten hart sind ( deutliches Knistern und überspringen ist im Kopfbereich aus dem Nacken) zu hören. Außerdem kann ich meine HWS oder was auch immer mit einer bestimmten Kopfbewegung zum lauten Knacken bringen. Natürlich war ich schon bei vielen Ärzten vor allen Dingen war ich oft zum röntgen zum CT und zum MRT. Ich habe sogar viele Aufnahmen selber bezahlt weil ich Klarheit haben wollte was die Ursache für diese Schmerzen sind. Aber heute nach über 7,5 Jahren Weiß ich immer noch nicht wirklich was definitiv die Ursache für meine Schmerzen ist. Es gibt eigentlich nur einen einzigen Befund der anatomisch auffällig ist und zwar ein zusätzlicher Knochen entweder ein Splitter oder ein Akzessorischer Knochen am Punkt Ophistion also unterhalb des Foramen Magnum. Dieses Knochenstück befindet sich zwischen dem Schädel und dem hinteren Teil des ersten Hals Wirbel. Dieser Knochen wurde erst Ende 2013 auf den MRT Bildern gesehen obwohl er auch wohl schon im Jahr 2007 vorhanden war. Man hat ihn auf allen anderen Aufnahmen einfach übersehen, obwohl ein Dutzend Ärzte auf die MRT Bilder geguckt haben. Ich habe schon sehr sehr viele Informationen zum Thema HWS und allem was in der Nähe liegt gesammelt und bin immer noch nicht auf eine Lösung meines Problems gekommen. Wer will kann sich gerne meine Röntgenbilder anschauen. ist hier vielleicht jemand der Weiß wie man Röntgenbilder liest?
Hier ist der Link zu den zuletzt gemachten Aufnahmen:
DICOM Library
Ich habe ausserdem sporadisch Schmerzen in der rechten Schulter und links neben dem rechten Schulterblatt.
Ich habe ausserdem auch noch in den letzten Jahren immer größer werdene Schmerzen in der LWS Region. Wenn ich ein bis zwei Stunden eine Arbeit im stehen ausführe tut mir tierisch der untere Bereich der LWS und dem Rücken weh.
Das LWS und das ISG ist auch im MRT untersucht worden.
Mein Hauptproblem sind aber die extremen Schmerzen tief im Nacken.
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen auf dem Weg zu einem Leben mit weniger Schmerzen..
viele Grüße Andreas
PS: An Vitaminen liegt es nicht! :-)


Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken
Clematis
Zitat von Bendix1234 Beitrag anzeigen
ich leide seit vielen Jahren unter täglichen teils sehr starken Schmerzen tief im Nacken. Es fühlt sich an als wenn etwas einklemmt und als wenn Strukturen die geschmeidig sein sollten hart sind ( deutliches Knistern und überspringen ist im Kopfbereich aus dem Nacken) zu hören. Außerdem kann ich meine HWS oder was auch immer mit einer bestimmten Kopfbewegung zum lauten Knacken bringen. Es gibt eigentlich nur einen einzigen Befund der anatomisch auffällig ist und zwar ein zusätzlicher Knochen entweder ein Splitter oder ein Akzessorischer Knochen am Punkt Ophistion also unterhalb des Foramen Magnum. Dieses Knochenstück befindet sich zwischen dem Schädel und dem hinteren Teil des ersten Hals Wirbel. Dieser Knochen wurde erst Ende 2013 auf den MRT Bildern gesehen obwohl er auch wohl schon im Jahr 2007 vorhanden war.
Hier ist der Link zu den zuletzt gemachten Aufnahmen:
DICOM Library
Ich habe ausserdem sporadisch Schmerzen in der rechten Schulter und links neben dem rechten Schulterblatt.
Ich habe ausserdem auch noch in den letzten Jahren immer größer werdene Schmerzen in der LWS Region. Wenn ich ein bis zwei Stunden eine Arbeit im stehen ausführe tut mir tierisch der untere Bereich der LWS und dem Rücken weh.
Das LWS und das ISG ist auch im MRT untersucht worden.
Hallo Andreas,

habe mir die Bilder angesehen. Außer eigene habe nie welche gesehen, daher kann ich nur Vermutungen anstellen, mir scheint aber, daß das MRT-Bilder sind, zumindest die kleinen links. Bild 1 sagt schriftlich HWS Fraktur 2mm - bist du mal unglücklich gestürzt oder hattest ein Schleudertrauma bevor diese Schmerzen auftraten?

Haben die Ärzte gesagt, woher dieser Knochensplitter kommt? Liegt er bei der Frakturstelle? Auf Bild 1 sieht es so aus als sei die HWS aufgenommen worden und davon ein kleiner Ausschnitt seitlich der HWS vergrößert, daneben und darübergelegt worden. Darauf sieht man eine weiße Linie mit einer Schlängellinie links - soll das der Splitter sein? Weitere Frage: haben die Ärzte sich dazu geäußert, ob man den Splitter entfernen kann? Falls Du dazu keine Informationen hast, wäre sehr zu raten, den Ärzten diese Fragen zu stellen.

Warst Du mal bei einem Neurologen, der in der orthopädischen Abteilung einer Klinik arbeitet? Diese verstehen die Zusammenhänge zwischen HWS, Nerven und Auswirkungen weit besser als die Orthopäden. Daher die Frage.

Alle von Dir geschilderten Beschwerden können von diesem Knochensplitter herrühren.

Was Deine Schmerzen im Schulterbereich angeht, sind das vermutlich Ausstrahlungen der Schmerzen, die an dieser Stelle der HWS ihren Ursprung haben. Die Probleme mit der LWS können eine Folge von Verspannungen, unbewußten Schonhaltungen sein, die durch die HWS Probleme verusacht wurden, weil diese schon so lange bestehen, das kann auch für den Schulterbereich gelten.

Ohne genauere Daten kann ich Dir zunächst nur den Besuch bei einem erfahrenen Osteopathen empfehlen, die Bilder dann mitnehmen, hier kannst Du dazu detaillierte Information einholen: VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland.

Eine Linderung der Schmerzen könntest Du mit Magnesium-Chlorid erreichen, das mehrere hilfreiche Eigenschaften hat, die hier helfen können. Dazu findest Du hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ml#post1062983
in Beitrag Nr. 8 unten eine ausführliche Beschreibung.

Mir scheint die wichtigste Frage zu sein: wo kommt der Knochensplitter her, ist es tatsächlich ein Knochensplitter und könnte man ihn operativ entfernen. Ich bin beileibe kein Fan von Operationen, erst recht nicht in diesem Bereich, da das immer riskant ist, doch irgendwie muß der Splitter da weg. Er ist dort ein Störenfried, reizt das umliegende Gewebe und die Nerven, das verursacht leichte Schwellungen, erhöht dadurch den Druck in dem Bereich und somit die Schmerzen.

Es besteht vielleicht auch eine Möglichkeit, daß Magnesium-Chlorid ihn auflösen kann, falls er hauptsächlich aus Kalzium besteht. Die Entzündung und dadurch die Schwellung kann es ebenfalls günstig beeinflussen. Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

Gruß,
Clematis

Geändert von Clematis (14.04.15 um 03:27 Uhr)

AW: Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andreas,

noch eine "Sorte" Arzt, der evtl. helfen könnte bei der Interpretation Deiner Bilder: Ein Neurochirurg.
Was ist "Neurochirurgie"?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Bendix1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 30.03.15
Hallo Clematis,
das sind Bilder aus einem CT und nicht aus einem MRT. Du hast links in dem ersten Bild gesehen dass dort HWS Fraktur 2mm steht. Dieser "Satz" wurde von der Röntgenassistenten im Computer eingetragen und zwar bevor die Aufnahmen gemacht worden sind. Anscheinend wusste die Assistentin nicht was Sie sonst dort eintragen soll. Dieser Satz ist also nicht als Befund zu bewerten sondern einfach nur "irgendwas" was die Assistentin handschriftlich eingetragen hatte.

Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Bendix1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 30.03.15
Hallo Clematis,

ich hatte imJahr 2007 einen Unfall bei dem mir an der linken Seite hinter dem Ohr ein Ausleger eines Transportgerätes geknallt ist. Aber jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens unzählige Stürze hinter sich. Ich hatte in den letzten 7 Jahren sehr viel Zeit um darüber nachzudenken wass alles mit meiner HWS und Umgebung passiert sein könnte und aus meiner Erinnerung kahmen dann Dinge wie eine Auffahrunfall im Jahr 2003. Ein Überdrehen des Nackens bei einem Sprung vom Sprungbrett. Einige Unfälle in meiner Kindheit. Zum Beispiel bin ich mit 12 Jahren heftig mit dem Kopf aus ein Meter höhe auf den gefliesten Küchenboden geknallt u.s.w. Also die HWS macht im Leben einiges durch was Sie schädigt. Aber die Schmerzen fingen im meinem Leben erst 2007 an.

Zitat: "Haben die Ärzte gesagt, woher dieser Knochensplitter kommt"
Antwort:
Nein nicht wirklich. Ich selbst habe Sie darauf hingewiesen dass dieser Knochen entweder eine Akzessorischer Knochen ist oder ein Fragment aus einem Bruch. Die Ärzte die sich damit näher beschäftigten hatten sich dann darauf festgelegt dass es ein Akzessorischer Knochen ist. Ich habe mich darauf hin Monatelang darüber informiert und festgestellt dass es nicht einen einzigen Menschen auf der ganzen Welt gibt der an dieser Stelle einen Akzessorischen Knochen hat. So etwas gibt es weltweit nicht. Also deswegen und aufgrund meiner Vorgeschichte und weiterer Gründe gehe ich davon aus dass es ein Fragment ist.

Frage: Liegt er bei der Frakturstelle?
Das Stück Knochen liegt am hinteren Ende des Foramen Magnum. Zwischen dem Schädel und dem ersten Halswirbel.

Frage: "Wein kleiner Ausschnitt seitlich der HWS vergrößert, daneben und darübergelegt worden. Darauf sieht man eine weiße Linie mit einer Schlängellinie links - soll das der Splitter sein? "
Antwort:
Man muss sich mit den Röntgenbildern schon ein bissel auskennen und den Viewer bedienen können. Aber man kann den Knochen auf den Bildern sehr deutlich erkennen. Also links im Fenster 4/10 Das Bild se:5 im:44
Also Sequenz 5 Bild 44

Frage: "haben die Ärzte sich dazu geäußert, ob man den Splitter entfernen kann?"
Ja Ärzte haben sich dazu geäußert. Ein Dutzend! Neurochirurgen, Chirurgen, Chefärzte, Oberärzte und alles andere sagen: Wir holen diesen Knochen dort "NICHT" raus. Der Grund ist 1. Es ist ja gar nicht bewiesen dass er die Ursache ist für die Schmerzen 2. Um an diese Stelle ranzukommen müssten die Chirurgen soviel "zerschneiden" dass es mir danach mit Sicherheit nicht besser gehen würde. ("Örtlich" vergleichbar wäre diese Operation mit einer die bei einer Chiari-Malformation gemacht würde)
Kurz die Chirurgen weigern sich diese OP zu machen. Natürlich völlig ok meiner Meinung nach weil ja die Ursache immer noch nicht bewiesen ist.

Frage:
Warst Du mal bei einem Neurologen, der in der orthopädischen Abteilung einer Klinik arbeitet? Diese verstehen die Zusammenhänge zwischen HWS, Nerven und Auswirkungen weit besser als die Orthopäden. Daher die Frage.
Antwort:
Ja in all den Jahren kommt man überall hin! Die Ursache wurde von niemanden gefunden. Selbst dieses Knochenstück wurde obwohl er einem ins Auge springt auf den Röntgenbildern erst 6 Jahre später nach dem auftreten der Schmerzen entdeckt.

Frage:
Alle von Dir geschilderten Beschwerden können von diesem Knochensplitter herrühren.
Antwort: Hier fehlt es aber an einer Begründung! Diese hatten selbst die Ärzte nicht geben können.

Frage:
Was Deine Schmerzen im Schulterbereich angeht, sind das vermutlich Ausstrahlungen der Schmerzen, die an dieser Stelle der HWS ihren Ursprung haben.
Antwort: Einspruch..., mutmassungen.. Kann sein kann aber auch nicht sein....

Frage:
Die Probleme mit der LWS können eine Folge von Verspannungen, unbewußten Schonhaltungen sein, die durch die HWS Probleme verusacht wurden, weil diese schon so lange bestehen, das kann auch für den Schulterbereich gelten.
Antwort:
Kann oder auch nicht.... siehe oben

Frage:
Ohne genauere Daten kann ich Dir zunächst nur den Besuch bei einem erfahrenen Osteopathen empfehlen, die Bilder dann mitnehmen

Antwort:
Ein Weg in eine Sackgasse! Da führt nur der gleiche Weg hinaus aus der Praxis den ich hinein gehe ohne wirkliche Ergebnisse. Zudem ist jeder Osteopath kein Radiologe und es bringt niemanden auf der Welt auch nur irgendwas wenn ein Osteopath versucht auf den Bildern was zu erkennen was der Radiologe schon nicht erkennt. Außerdem ist es meine absolute Überzeugung (durch lernen) geworden das es absolute Mega Irrsin ist irgendwas an irgendeiner Stelle des Körper zu machen ohne überhaupt erst einmal definitiv und gesichert bescheid darüber zu wissen was den überhaupt der "GRUND" und die "URSACHE" ist. Ich suche auch nicht nach einem mir noch nicht bekannten "Mechaniker" oder Arzt. Ich suche auch nicht nach Vorschlägen für eine wie auch immer genannte "Behandlung" ich suche zuerst die Ursache! Dann folgt die Behandlung! Das habe ich alles hinter mir tausende von "Behandlungen" irgendwo irgendwas irgendwie gemacht von tausenden .. wie sie alle heißen und sich nennen ist dabei völlig egal. Ich suche nach dem Grund der Ursache dem Verursacher meiner Schmerzen .. Erst wenn diese gefunden und die Diagnose eindeutig gesichert ist kann irgendwer irgendwas irgendwie machen damit ich von meinen Qualvollen Schmerzen befreit werde.

Frage:
Eine Linderung der Schmerzen könntest Du mit Magnesium-Chlorid erreichen, das mehrere hilfreiche Eigenschaften hat, die hier helfen können. Dazu findest Du hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ml#post1062983
in Beitrag Nr. 8 unten eine ausführliche Beschreibung.
Antwort:
Sorry ist sicherlich gut gemeint aber da hilft leider kein "Magnesium".
Auch keine Vitamine .. keine Proteine.. kein Spinat .. kein Eisen .. Kupfer oder irgendwas

Frage:
Mir scheint die wichtigste Frage zu sein: wo kommt der Knochensplitter her, ist es tatsächlich ein Knochensplitter und könnte man ihn operativ entfernen. Ich bin beileibe kein Fan von Operationen, erst recht nicht in diesem Bereich, da das immer riskant ist, doch irgendwie muß der Splitter da weg. Er ist dort ein Störenfried, reizt das umliegende Gewebe und die Nerven, das verursacht leichte Schwellungen, erhöht dadurch den Druck in dem Bereich und somit die Schmerzen.
Antwort:
Der Knochen an dieser Stelle ist sicherlich nicht "Gut". Wo kommt er her. Das weiß niemand! ist es ein Bruchstück? Ist es ein Akzessorischer Knochen?
Heraus holen geht nicht sagen die Chirurgen weil es an dieser Stelle zu gefährlich ist und die folgen erheblich wären... Reizt dieser Knochen die Umgebung? Die Radiologen haben dafür auf keine Hinweise gefunden wie Sie selbst sagen! Haben Sie das richtig gesehen? Dort an dieser Stelle in der Nähe verlaufen Nerven! Dort in der nähe ist die Arterie Vertebralis.
Die Radiologen können auch hier nichts auffälliges erkennen.

Frage:
Es besteht vielleicht auch eine Möglichkeit, daß Magnesium-Chlorid ihn auflösen kann, falls er hauptsächlich aus Kalzium besteht. Die Entzündung und dadurch die Schwellung kann es ebenfalls günstig beeinflussen. Einen Versuch ist es jedenfalls wert.
Antwort:
Das Knochenstück hat "laut Radiologen" sichtlich alle Eigenschaften eines eigenständigen Knochens. Ist somit also nicht einfach so "aufzulösen". Ich frage mich gerade wie das genau gehen soll was du da vorschlägst. Evtl. dort an die Stelle reinspritzen? Selbst wenn es eine "Substanz" geben sollte die in der Lage wäre das Teil "aufzulösen" würde es dazu führen dass der C1 Wirbel und der untere Schädel sich mit "auflösen" weil dieses Knochenstück sich in Kopfneigung nach hinten nur 1mm von der Schädelbasis entfernt liegt. Geht also nicht ...selbst wenn es gehen würde .. geht es nicht.

trotzdem vielen Dank

Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Bendix1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 30.03.15
Hallo Oregano,
ich war nicht bei einem Neurochirurg sondern bei einem Dutzend. Sie alle konnten mir nicht weiter helfen und einige wollten mir anscheinend auch nicht helfen. Einige waren extrem "unfähig" und andere waren völlig desinteressiert. Ein paar waren jedoch sehr hilfsbereit und haben sich mit einem Team von Spezialisten zusammen gesetzt. Aber selbst diese Teams konnten mir nicht helfen. Letztendlich kahmen diejenigen die sich eingesetzt hatten doch zu dem Schluss das nichts bewiesen ist und eine Operation nicht nur aufgrund der zu erwartenden negativen Folgen sondern aufgrund des fehlenden Beweises für die Ursache nicht angebracht ist. Die hauptsächliche immer wieder hervor gebracht Argumentation ist dass meine von mir in die Diagnose eingebrachte Möglichkeit das es sich bei dem Knochen um ein Akzessorischen Knochen handelt richtig ist. Dass heißt aber das dieser Knochen wohl nicht durch einen Unfall entstanden ist weil diese Form der Knochen seit der Geburt vorhanden sind. Deswegen kann dieser kleine Knochen laut Überlegung nicht die Ursache sein für die Schmerzen weil er ja schon von Anfang an da war. Ist soweit natürlich logisch und wird nachdem ich die Chirurgen auf diese Möglichkeit hingewiesen habe quasi als Standard Erklärung genommen. Weiterhin bleibt die Ursache der Schmerzen unklar!

Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Bendix1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 30.03.15
Ich habe mir sehr viel Arbeit damit gemacht und hoffe nun auf gute Diagnostiker und Radiologen zu treffen. Ich hoffe es gibt hier Leute die sich richtig gut damit auskennen also Radiologen oder Freizeit-Radiologen oder interresierte Studenten die Lust haben sich mit meinem Fall zu beschäftigen.

Unter den von mir eingestellten Links kann man die vollständigen Röntgenbilder in einem extra-Fenster nicht nur als einmaliges Bild betrachten. Man kann quasi interaktiv durch den Viewer durch alle Bilder scrollen. Es können 2-fach oder 4-fach Fenster angeordnet werden und man Messungen vornehmen u.s.w.
Ich werde weiter Links zu weiteren Aufnahmen einstellen. Das Ziel sollte sein auf den Aufnahmen nach dem "SICHTBAREN" Grund für meine Schmerzen zu suchen.

Also für alle die sich mit Röntgenbildern auskennen hier sind weitere vollständige Röntgen / MRT / CT Aufnahmen von meiner HWS/Kopf Region

Hier ist die vollständige Liste aller Röntgen / CT / MRT - Aufnahmen der Halswirbelsäule seit Dezember 2007. Im Dezember wurde die HWS zum ersten mal geröntgt.

Röntgen Bilder vom 18-12-2007 DICOM Library

MRT vom 27.02.2008 DICOM Library

MRT vom 02.07.2009 DICOM Library

Röntgen Bilder vom 12-05-2010 DICOM Library

MRT vom 17.05.2011 CD 1 DICOM Library

MRT vom 01.07.2011 DICOM Library

MRT vom 08.07.2011 DICOM Library

MRT vom 06.03.2012 DICOM Library

MRT vom 25.02.2013 CT der HWS !!!! 3D-CT = zweites CT an dem 25.02. DICOM Library

MRT vom 25.02.2013 CT der HWS Eagle Syndrom
DICOM Library

MRT vom 21.01.2014 MRT der HWS DICOM Library

MRT vom 21.01.2014 CT DICOM Library

MRT vom CT vom 19.01.2015 DICOM Library

MRT vom 05.03.2015 DICOM Library

MRT vom 09.03.2015 DICOM Library

Noch mal zur genauen Positon meiner Schmerzen:
Meine Schmerzen in der HWS Region sind tief im Nacken mittig am Punkt Opisthion davon ausgehend ausstrahlend in den ganzen rechten Nackenbereich und in die Kopfspitze mit starken Schmerzen im Kopf und im Nacken. Keine Ausstrahlung in die Arme!

Vielleicht kann mir jemand helfen oder Ihr kennt jemanden der mir helfen kann und sich die Bilder mal anschaut. Ich brauche wirklich "Sachdienliche Hinweise" die zur Klärung der Schmerzen beitragen. Keine Vermutungen oder Behandlungs-Vorschläge! Und .. keine Vitamine!

Ich bin selbst zu einem Fachmann für die "Region" Halswirbelsäule geworden und habe mich tausende von Stunden mit allem beschäftigt was mit der HWS irgendwie zusammen hängt. Ich habe 50 Aktenordner voll Info`s zu dem Thema und habe über 100 Bücher aber immer noch keine Lösung für mein Problem.

Schaut euch die Bilder an. Vielleicht kennt Ihr auch noch Spezialisten für die HWS die mir weiter helfen können.

Aber vielleicht gibt es noch DEN Fachmann der MIR weiter helfen kann.

Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Bendix,

hoffe nun auf gute Diagnostiker und Radiologen zu treffen. Ich hoffe es gibt hier Leute die sich richtig gut damit auskennen also Radiologen oder Freizeit-Radiologen oder interresierte Studenten die Lust haben sich mit meinem Fall zu beschäftigen.
...
Keine Vermutungen oder Behandlungs-Vorschläge!
in diesem Zusammenhang möchten wir auf den entsprechenden Passus in unseren Nutzungsbedingungen hinweisen:
Die Nutzer sind medizinische Laien und können keine medizinisch fundierte Diagnose, Beratung oder Behandlung geben. Dieses Portal ersetzt keine ärztliche Behandlung.
http://www.symptome.ch/vbboard/vorst...dingungen.html - §1.

Zusätzlich - zur Info:
Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge nicht im Ton einer ärztlichen (oder sonstigen heilkundlichen) Verordnung erfolgen und keine allgemeinen Heilungsversprechen geäussert werden. Wir möchten Sie auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es Ihnen nicht erlaubt ist, im Portal medizinische Beratung anzubieten oder den Anschein zu erwecken, Sie seien dazu ermächtigt. Dies gilt selbst dann, wenn Sie kein medizinischer Laie sind.
http://www.symptome.ch/vbboard/vorst...rd-regeln.html

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (14.04.15 um 12:39 Uhr)

Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Bendix1234 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 30.03.15
Hallo Malve,

falls du damit sagen möchtest dass ich evtl. gegen irgend eine Regel verstoße möchte ich hiermit sagen ich bin mir keiner Schuld bewusst. Ich gebe nicht vor irgend jemand zu sein. Ich bin jemand! Ein Mensch mit einer Vergangenheit die ich hier bezogen auf meine Schmerz Symptomatik beschreibe. Ich bin jemand der über viel Erfahrung in diesem Bereich verfügt weil er sich in seiner Freizeit damit beschäftigt. Damit gebe ich an in wie weit ich mich in diese Thematik eingearbeitet habe ohne anzugeben ein Mediziner zu sein. Ich schreibe hier als private Person ohne Angabe von Berufsbezeichnung oder Titel. Ich habe auch nie behauptet einen Beruf zu haben oder einen Titel zu führen. Ich folge dem Titel der Seite "Das Ende der Symptombekämpfung" und Schlussfolgere daraus dass hiermit gemeint ist nicht unendlich die Symptome einer Krankheit zu behandeln sondern Lösungsmöglichkeiten für ein Anpacken an den Wurzeln zu finden. Mithilfe von gleichgesinnten oder "TIP" Gebern die irgendwo irgendwas gelesen haben. Ich fordere hier keine ärztliche Diagnose ein sondern beschreibe was ich benötige um Schmerzfrei zu werden. Das ist ein Finden der Ursache. Gemeinsam mit allen anderen und mit Unterstützung auch derjenigen die nicht an jeder Ecke einer wie auch immer gemeinten "Aussage" einen Verstoß gegen Gesetzte, Regeln oder gegen die Menschlichkeit sehen.

Jede von Menschen gemachte Aussage kann vielfältig interpretiert werden und es ist für Menschen wie mich schon schwierig genug Hilfe zu erhalten.

Ich kenne schon genug Foren bei denen nix herum kommt. Wenn man den Titel trägt "Das Ende der Symptombekämpfung" muss schon was dabei herum kommen.

Ich Wuste irgendwie vorher das ich schwierig wird!

Na ja dann schreibe ich zur Sicherheit folgendes:

Ich gebe hier lediglich meine persönlichen Meinungen wieder und keine Empfehlung. Es handelt sich jeweils um den Austausch von Informationen in einer (Art) Selbsthilfegruppe. Sämtliche von mir gemachte Äußerungen auf diesen Seiten erfolgen unter Ausschluss jeglicher Haftung für möglicherweise unzutreffende Angaben tatsächlicher oder rechtlicher Art. Ansprüche irgendwelcher Art können aus eventuell unzutreffenden Angaben nicht hergeleitet werden. Selbstverständlich erheben meine Meinungen keinen Anspruch auf allgemeine Gültigkeit, es wird daneben eine Vielzahl vollkommen anderer Erfahrungen und Auffassungen geben. Meine Äußerung ersetzt keine medizinische Diagnosestellung oder Behandlung. Es ist immer möglich, dass die von mir zum Erfahrungsaustausch erwähnten Verfahren und Techniken weder wirksam noch ungefährlich sind oder sich dargestellte Behandlungsmaßnahmen inzwischen als gefährlich oder unwirksam erwiesen haben. Fragen sie in allen Medizinischen Dingen immer Ihren Arzt oder einen Mediziner.

Ich wünsche dir noch einen schönen sonnigen Tag!
Viele liebgemeinte Grüße
Andreas

Geändert von Malve (14.04.15 um 16:32 Uhr) Grund: Siehe Boardregeln, H

AW: Seit Sept 2007 jeden Tag Schmerzen tief im Nacken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andreas,

das scheint ja wirklich ein ganz schwieriges Problem zu sein, wenn sich schon so viele Fachleute damit beschäftigt haben, ohne einen Lösungsansatz bzw. eine Erklärung zu finden.

Auf die Gefahr hin, daß Du mich für verrückt hältst: wie sieht es mit alternativen Verfahren bei Dir aus, die wirklich ganz anders arbeiten?

Da gäbe es z.B. die Aurachirurgie :
Institut Klügl

Im Gegensatz zur "richtigen" Chirurgie kann damit kein Schaden angerichtet werden, dafür gibt es aber zum Teil erstaunliche Erfolge.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht