Schluckbeschwerden, Kloßgefühl im Hals

30.10.07 10:33 #1
Neues Thema erstellen

Mariposa ist offline
Beiträge: 31
Seit: 08.09.07
Hallo
Ich habe jetzt seit mindestens einem Monat (vielleicht sogar 2) ein Kloßgefühl im Hals, Schluckbeschwerden und ab und zu so ein Brennen.
Erst dachte ich, es käme von der Schilddrüse. Hab ja auch Hashimoto. Wenn die SD akut entzündet ist, könnte so etwas ja sein. Aber da es jetzt schon so lange dauert und bestimmte Symptome evtl. auch für Magenbeschwerden sprechen, bin ich davon abgekommen. Jetzt habe ich Angst, dass ich ein Speiseröhrengeschwür oder soetwas haben könnte. Hatte ja bis vor 2 Monaten eine heftige Gastritis mit einer stark verfärbten Zunge. Das war dann irgendwie mit Omeprazol besser geworden. Aber seit dem habe ich eigentlich immer dieses Kloßgefühl im Hals (weiter unten). Und das Brennen könnte ja auch Sodbrennen sein. Hab auch oft einen schlechten Geschmack im Mund.
Sonst fühlte sich Sodbrennen aber anders an. Bin ja schon ein alter Hase, was Magenbeschwerden angeht.
Die dritte Vermutung wäre, dass es nur Verspannungen sind. Habe ja mit der Progressiven Muskelentspannung ein paar Male schon geschafft, den Hals zu entspannen. Da habe ich dann kurzzeitig eine deutliche Erleichterung im Hals gespürt.
Nachts wache ich oft auf und habe einen so dermaßen trockenen Hals, dass ich überhaupt nicht mehr schlucken kann. Das ist sehr unangenehm. Aber ich schlafe mit offenem Fenster, also kann es nicht von trockener Heizungsluft oder sowas sein.
Hat jemand eine Idee, was es sein könnte? Habe echt sehr starke Angst, dass es ein Geschwür ist.
VG Mariposa

Schluckbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo, willkommen im Forum .

Bei Schluckbeschwerden sollte man auch an die Wirbelsäule denken und sich die mal von einem Osteopathen mit Erfahrung ansehen lassen.
Spontan habe ich an eine Histaminintoleranz gedacht, weil auch bei der der Hals zuschwellen kann. Das fühlt sich dann so an wie eine Halsentzündung und das Schlucken fällt schwer. Gleiche Reaktionen hat man bei allergischen Reaktionen. -

Was auch sein könnte: Du hast unverträgliche Zahnmaterialien im Mund (wann war die letzte Zahnbehandlung?) und reagierst entsprechend.

Gruss,
Uta

Schluckbeschwerden

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Mariposa

Diese Beschwerden könnten auf eine Refluxösophagitis hinweisen.
Magensaft fließt in die Speiseröhre zurück
Fließt Magensaft in die Speiseröhre zurück (Reflux), greift die aggressive Magensäure die Schleimhaut der Speiseröhre an. Entzündungen entstehen, die sich ausschließlich auf den unteren Teil der Speiseröhre erstrecken, da dieser direkt an den Magen mündet.


Entzündungen und Schluckbeschwerden treten auf
Die Entzündungen können u.a. zu Schluckbeschwerden (Dysphagien) führen. Bei der Speiseröhrenentzündung kann die normale Motilität (Beweglichkeit) in manchen Fällen beeinträchtigt sein. Die Vorwärtsbewegung (Peristaltik) des Nahrungsbreis ist dann erheblich abgeschwächt. Um die Speise dennoch in den Magen zu transportieren, versucht die Speiseröhre nun, durch krampfartiges Zusammenziehen, die schwache Peristaltik zu ersetzen. Dies führt zu Schluckbeschwerden, die aber in den meisten Fällen nicht sehr schmerzhaft sind.
MedizInfo: Refluxösophagitis
Liebe Grüsse
pita

Schluckbeschwerden

Mariposa ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 08.09.07
Danke für die Antworten!
Es hilft immer sehr, noch mal andere Anregungen zu bekommen.

Nee, in meinen Zähnen habe ich nichts.

Das mit der Wirbelsäule wäre evtl. auch ne Sache, die ich mal abklären lassen sollte. Hab ja auch eine Skoreliose.

Histaminintoleranz habe ich noch nie in Erwägung gezogen. Bisher wurden bei mir auch keine Allergien festgestellt. Allerdings kann sich soetwas ja auch im Laufe des Lebens erst entwickeln.

Ja, das mit dem Reflux hört sich ja echt total danach an. Dann werde ich wohl das Omeprazol doch noch mal ein Weilchen nehmen und auf Schonkost umsteigen. Aber das bespreche ich dann morgen erst noch mal mit meiner Ärztin.

Weiss denn jemand, wie es sich anfühlen würde, wenn man ein Geschwür in der Speiseröhre hat? Denn dann habe ich diese Reflux-Krankheit ja schon länger.

Vielen Dank!

Schluckbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nur zur Ergänzung:
Eine Histaminintoleranz ist keine Allergie und kann deshalb auch nicht mit einem Allergietest nachgewiesen werden!
Übrigens wird bei einer Histaminintoleranz und dem Verzehren von histaminhaltigen Lebensmitteln mehr Magensäure ausgeschüttet, so daß auch das zu einer Entzündung führen kann.

Mehr darüber hier im Wiki: http://www.symptome.ch/wiki/index.ph...min-Intoleranz

Ist eigentlich bei Dir eine Magenspiegelung gemacht worden? Wenn Du Ängste hast wegen einer Speiserohrenentzündung bzw. einem Geschwür sieht man das bei einer Magenspiegelung...

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (30.10.07 um 23:17 Uhr)

Schluckbeschwerden

infinity ist offline
Beiträge: 45
Seit: 20.10.08
hallo Mariposa

ich habe auch ähnliche probleme mit schlucken. ich hoffe doch das du dein problem beheben konntest. wen nicht , ich war gerade wegen dem bein ohn gewessen heute nachmitag. da wir gemeint haben es seie die mandel. aber sie hat mich nur gefragt ob ich schon mal ne op an den mandel hätte und ich nein. die wahren in ordnung. es könnte durchaus sein das es vom magen her kommt. ich muss jetzt mal medikamende dafür nehmen für 4 woche und dan zu einer weidere kontrole gehen und wens nicht besser ist weider schauen , vileicht ne spigelung machen. aber schauen wir jetzt mal was pasiert.

mfg infinity

Schluckbeschwerden

GS Studie ist offline
Beiträge: 6
Seit: 21.06.12
Folgender Link könnte möglicherweise weiterhelfen:

http://exp.psycho.unibas.ch/soma

Schluckbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo GS-Studie,

ich kann ja gut verstehen, daß Du Teilnehmer für diese Studie suchst.
In dem Link steht:

... Zunächst würden wir mit Ihnen ein Telefoninterview durchführen, um zu sehen, ob wir Sie in die Studie aufnehmen dürfen, sowie um allfällige Fragen Ihrerseits zu beantworten. Danach folgt ein erster Untersuchungstermin und nach einer Intervall von 1 - 3 Monaten ein zweiter Untersuchungstermin. Danach startet die Therapiephase mit zwei abendlichen Sitzungsterminen pro Woche. Nach 4 - 5 Wochen ist die Therapiephase zu Ende und ein dritter Untersuchungstermin wird durchgeführt.

Die Untersuchungstermine bestehen jeweils aus einer psychologischen Befragung zu Ihrer Gesundheit, dem Ausfüllen einiger Fragebogen, sowie einer psychophysiologischen Untersuchung. Die Dauer der Untersuchung beträgt ca. 3 Stunden. In der psychophysiologischen Untersuchung werden wir Sie bitten, sich Bilder anzuschauen und Texten zuzuhören währenddem wir Herzrate (EKG), Hautleitfähigkeit (EDA), Muskelaktivität (EMG), Puls und einige weitere physiologischen Messungen machen. Alle Messungen sind weder invasiv noch schmerzhaft.

Mit Ihrer Studienteilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Verständnis des Globus Syndroms sowie dessen Behandlung....
Verstehe ich das richtig, daß hier das Globus-Gefühl nur aus der "psychischen Sicht" untersucht wird und daß als einzige Therapie eben die Psychotherapie-Stunden angeboten werden?
Keine körperlichen Untersuchungen, keine Laborwerte, Magenspiegelungen, Untersuchungen auf Allergie/Intoleranz usw.?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schluckbeschwerden

GS Studie ist offline
Beiträge: 6
Seit: 21.06.12
Es ist wichtig, das vorher medizinische Untersuchungen statt gefunden haben und somatische Störungen im Zusammenhang mit dem Klossgefühl im Hals medizinisch ausgeschlossen wurden (z.B. Dysphagie oder Odynophagie).
Falls sich keine medizinische Ursache finden lässt, die Beschwerden aber bleiben, wird angenommen, dass das Gefühl eines zugeschnürten Halses unter anderem durch Stress verursacht wird. Bislang gibt es keine spezielle Globus Behandlung, deshalb wird die Wirksamkeit einer neuen Behandlungsmethode untersucht an der Universität Basel. Die Behandlung basiert auf Therapien für körperliche Beschwerden.


Optionen Suchen


Themenübersicht