Rheuma?

02.01.15 12:35 #1
Neues Thema erstellen

Minimini ist offline
Beiträge: 1
Seit: 02.01.15
Hallo, ihr Lieben

Ich bin neue hier und dachte mir, vielleicht hat ja irgendwer Tipps oder die gleichen Erfahrungen gemacht wie ich.


Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt und mache gerade eine Ausbildung.

Ich hatte mit ca 14 Jahren immer mal wieder mit gräulichen Verfärbungen an den Fingern und leichten Taubheitsgefühlen zu kämpfen. Es war nie schmerzhaft nur etwas nervig. Nachdem verschiedene Ärzte alles mögliche ausgeschlossen hatten, wurde es irgendwann weniger und wir verfolgten es nicht weiter.



Vor ca 4 Monaten fing es an, dass mir immer wieder die Finger einfach so "einschlafen". Oft wache ich nachts auf und ich spüre für eine kurze Zeit die komplette Hand kaum. Nur kurze Zeit später fing es an, dass ich tagelang furchtbare Schmerzen in den Fingern, Ellenbogen und Schulter hatte. Ich weis nicht wie ich das beschreiben soll, Aber wenn die Schmerzen kommen setzen sie meine Arme fast komplett außer Gefecht. Dann fallen mir leichte Sachen, wie z.b. An einer Tastatur schreiben, allgemein schreiben, ein Telefon halten usw. Verdammt schwer. Trotzdem habe ich mich mit Schmerzmittel durchgekämpft, bis ich plötzlich an den schmerzenden Stellen rote Flecken bekam. Sie breiten sich den Tag über immer weiter aus und verfärben sich mit der Zeit richtig dunkelblau. Meistens sieht es dann so aus, als hätte ich mir den Arm angeschlagen oder , als hätte mich jemand geschlagen. Ich bin dann zum Arzt, der mir Schmerzmittel verschrieb und mir Blut abnahm. Allerdings kam nichts dabei raus.

Und nun ist es in kürzester Zeit immer schlimmer geworden. Inzwischen habe ich fast tägliche diese Schmerzen und Flecken. Meine Arme tun mir nur noch weh und meine Arbeit leidet immer mehr darunter. Ich habe trotz allem immer versucht normal weiter zu arbeiten und nicht häufig krank zu sein. Aber es gibt Tage, da komme ich kaum aus dem Bett hoch vor schmerzen. Ich habe Mitte April einen Termin in einer Rheuma-Klinik bekommen.

Doch bis dahin sind es noch vier Monate und ich weiß wirklich nicht, wie ich das schaffen soll. Vor ein paar Tagen hatte ich dann plötzlich einen Druck auf den Augen und nur wenige Stunden später, waren sie angeschwollen und blau. Dieser Zustand ist seitdem nicht mehr weggegangen. Ich laufe also seitdem herum, als hätte ich mich mit jemand falschen angelegt

Mein Hausarzt ist inzwischen auch ziemlich überfordert und sagt, dass er außer mich krank zu schreiben nicht wirklich etwas tun kann. Er tippt zwar auf rheuma aber mehr auch nicht.


Doch das ist für mich keine Lösung im Moment. Ich komme meiner Arbeit nicht mehr hinterher und mein Chef will mich kaum mehr im Verkauf einsetzen, da ich zurzeit nur noch so aussehe.


Bis zu dem Termin ist es noch eine lange Zeit. Ist jemand von euch rheuma Patient und hatte /hat die gleichen Probleme? Oder denkt ihr es könnte noch in eine andere Richtung gehen?


Vielen Dank fürs durchlesen

Luft
Zitat von Minimini Beitrag anzeigen
Er tippt zwar auf rheuma aber mehr auch nicht.
Hallo Minimini,

du hast nicht geschrieben, welche Untersuchungen damals und jetzt gemacht wurden, das wäre aber evt. sinnvoll, um weiter raten zu können
Zitat von Minimini Beitrag anzeigen
Nachdem verschiedene Ärzte alles mögliche ausgeschlossen
Nur als Gedanken erst mal dies:

bei Magnesiummangel (und Kaliummangel) können einem die Muskeln enorm wehtun und z.B. die Arme einschlafen (selber erlebt)

bei Mangel an Schilddrüsenhormonen können einem die Arme einschlafen und die Muskeln wehtun, weil sie sich so stark verspannen (selber erlebt)

Neurologisch gibt es Kribbeln (Einschlafen der Gliedmaßen), wenn Vitamin B12 (u.a. B-Vitamine) fehlen.

Das könnte dein Hausarzt oder ein anderer Allgemeinarzt untersuchen.

Genauso kann dein Hausarzt erste Untersuchungen zur Suche nach einer Autoimmunkrankheit mache: die ANA (antinukleäre Antikörper) werden gemessen.

Der Hausarzt kann sogar den nächsten Schritt tun und spezifischere Werte im Labor bestimmen lassen (muß das Blut halt in ein Rheumalabor schicken), auch wenn sich Hausärzte i.d.R. damit nicht auskennen, was bedeutet, daß du auf die Interpretation durch den Rheumatologen warten mußt. Aber wenn die Werte normal sind, bräuchtest du nicht so lange zu bangen und man hätte schon mal Einiges ausgeschlossen.

z.B. Differenzierung der ANA:
ENA
RNP 70
U1RNP
SmD
Ro (SS-A)
L (SS-B)
CENP-B
Jo 1
Histon
Ds DNA
Cardiolipin AK IgG

Raynaud ist z.B. eine Autoimmunkrankheit und die fängt eigentlich so ähnlich an, wie du es beschrieben hast, bloß von diesen roten/ blauen Flecken weiß ich eigentlich nicht. Aber es gibt auch andere Autoimmun-Störungen der Gefäße (Vasculitis).

Kann ganz falsch sein, aber: „blaue Flecke“ wenn man sich nur mal stößt, treten bei (schwerem) Vitamin C Mangel auf (also eher unwahrscheinlich) oder auch z.B. bei einem zu hohem Cortisolspiegel im Blut. Das wäre sowieso nicht schlecht, deinen Cortisolwert mal morgens um 8:00 zu messen, wenn der Verdacht auf eine Autoimmunkrankheit im Raum steht.

Borreliose sollte man auch ausschliessen.

Lebenwill im Forum ist z.B. auch mit Informationen zu Autoimmunkrabkheiten befaßt:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...be-rheuma.html
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...offen-tun.html

Vielleicht schreibst du erst mal, was bereits untersucht wurde.

mit Grüssen

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Rheuma ?
 
Rheuma
 
Ist das nur Rheuma?


Optionen Suchen


Themenübersicht