Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

25.11.13 13:20 #1
Neues Thema erstellen

Mann74 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 20.11.13
Hallo,

ich mache hier noch mal ein Thema auf und hoffe, das ist okay. Also, ich habe heute aktuelle Blutwerte bekommen und dachte: "Jetzt ist Tag der Abrechnung!". Erstaunlicher Weise waren die Werte wesentlich besser als ich daran geglaubt hätte. Nahezu alles im absoluten Mittel. Ein Wert etwas hoch, liegt aber wohl an einer leichten Entzündung im Körper (Bandscheibe) und ich bin Raucher. Der zu niedrige Wert "Bilirubin" hat keine klinische Bedeutung (Abbauprodukt Leber, besser zu tief als zu hoch), aber: Eisen ist im Keller (nicht total, aber niedrig). Was mich ARG wundert, denn ich esse sehr viel Fleisch.

ALLERDINGS:

Seit ca. 4 Wochen kaum noch, da mir 3 Zähne gezogen wurden - da war ich froh, wenn überhaupt mal ein Milchbrötchen rein ging. Nun stelle ich mir die Frage, warum der Eisenwert so niedrig ist und warum bereits 3 - 4 Wochen mit sehr wenig Fleisch den so absinken lassen? Ich habe immer gesagt: "Esse ich Fleisch, geht es mir besser!". Habe ich vielleicht ZU VIEL Fleisch gegessen und mein Körper ist auf "Entzug"? Gibt es das?

In der Apotheke habe ich mir ein Eisenmittel besorgt das ich mit Orangensaft einnehmen soll (zwecks besserer Verwertung mit Vitamin C). Der Apotheker meinte auch, dass es "Mikroblutungen" im Darm geben KÖNNTE - dadurch fehlen dem Körper wichtige Stoffe bzw. er verliert sie. Ich sage schon seit Jahren, dass mein Darm die "Wurzel allen Übels" ist. Aber bisher habe ich mich vor einer Spiegelung (aus Angst) gedrückt. Und ich glaube weiterhin, dass irgendwas mit dem Histamin nicht stimmt.

Hier nun die Blutwerte (4 Bilder, ggf. was doppelt) freue mich auf Reaktionen:

Also "nur" Eisen (und D3, vetrage ich aber als Tablette nicht) niedrig - warum, wieso, weshalb: Keine Ahnung. Das Eisenmittel das ich mir geholt habe heisst: "ferro sanol duodenal" mit 576,7mg Eisen(II)-glycin-sulfat-Komplex, entsprechend 100mg FE²+).










Geändert von Mann74 (25.11.13 um 14:25 Uhr)

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Mann74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 20.11.13
Hallo,

hat keiner eine Idee dazu oder kann die Daten (speziell Eisen) etwas interpretieren?

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Jeyjo ist offline
Beiträge: 16
Seit: 27.11.13
Hallo!

Also dein ferritin wert schaut doch recht ordentlich aus und das Hämoglobin ist mit 16,0 auch hoch, also liegt definitiv keine Anämie vor. Die Transferrinsättigung allerdings ist erniedrigt. Der freie Eisenwert hat kaum Aussagekraft, da er am Tage schwankt, das Ferritin ist der wichtige Marker für den Füllstand der Eisenspeicher und der ist bei dir noch recht gut gefüllt. Warum die Sättigung bei passablen Eisenspeichern und guten Hämoglobin erniedrigt ist, vermag ich nicht zu sagen.

Dein D3 ist besorgniserregend! Bei dem D3 Wert solltest du eigentlich Dekristol 20000 IU bekommen, da ab Werten <20 ein manifester Mangel vorliegt.
Auch dein B12 Speicher sollte aufgestockt werden, eine gute Möglichkeit bieten da Nahrungsergänzungsmittel mit Methylcobalamin.

Geändert von Jeyjo (28.11.13 um 00:31 Uhr)

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Jeyjo ist offline
Beiträge: 16
Seit: 27.11.13
Zitat von Jeyjo Beitrag anzeigen
Hallo!
. Warum die Sättigung bei passablen Eisenspeichern und guten Hämoglobin erniedrigt ist, vermag ich nicht zu sagen.
Was ich noch gefunden habe:
"Wann ist die Transferrin-Sättigung zu niedrig?
Eisenmangelanämie
chronischen Entzündungen
Infektionen
Krebserkrankungen
Leberschäden "
(vgl.: Transferrin/Transferrinsättigung (TfS) - NetDoktor.de)

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Mann74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 20.11.13
Hallo,

dieser erniedrigte Wert: Woher kann der kommen? Und wie kann ich dem gegensteuern? D3 Mangel ist bekannt, schon länger. Mein Problem ist: Wenn ich mich mit D3 substituiere ("Vigantoletten"), wird mir postum übel, schwindelig - und das schon bei 500 i.E.

Daher habe ich etwas Angst davor, mir gleich 2000 oder mehr "reinzuknallen". Gibt es das D3 auch in einer sehr "Reinen" Form, ohne irgendwelche Zusatzstoffe? Ggf. als Tropfen? Und wie kann ich Übelkeit verhinden und muss ich nicht Calcium mit Aufnehmen damit das D3 besser resorbiert wird?

P.S:

Das mit dem Krebs habe ich auch gelesen, was mir sehr Angst macht. Es gibt ansich keine fühl- oder erkennbaren Anzeichen irgendeiner Krebserkrankung. Blut im Stuhl wurde gesucht aber absolut nichts gefunden. Meine Haut spinnt manchmal ein wenig und ich habe viel emotionalen Stress, überdies bin ich starker Raucher und nehme seit ca. 1 Jahr Clonazepam (ca. 1mg am Tag).

Infektionen hatte und habe ich noch immer in Form einer sehr starken Parodontitis, 3 Zähne wurden vor 4 Wochen gezogen, seither habe ich auch sehr wenig gegessen. In Kürze wird dann das Zahnfleisch intensiv "ausgekratzt" - kann es schon daran liegen?

Geändert von Mann74 (28.11.13 um 00:36 Uhr)

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Mann,
ich würde mal forschen, was es für Gründe gibt, VD nicht zu vertragen. Ich wette, das war hier auch schon des öfteren Thema.

Man braucht VD um Calcium anständig aufzunehmen, soherum ist es richtig!

Ich finde auch Dein Ferritin ganz okay und es ist wirklich so: Es kommt auf das Ferritin an!

Alles Gute.
Claudia.

Alles Gute.

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Jeyjo ist offline
Beiträge: 16
Seit: 27.11.13
Zitat von Mann74 Beitrag anzeigen
Hallo,

D3 Mangel ist bekannt, schon länger. Mein Problem ist: Wenn ich mich mit D3 substituiere ("Vigantoletten"), wird mir postum übel, schwindelig - und das schon bei 500 i.E.

Daher habe ich etwas Angst davor, mir gleich 2000 oder mehr "reinzuknallen". Gibt es das D3 auch in einer sehr "Reinen" Form, ohne irgendwelche Zusatzstoffe? Ggf. als Tropfen? Und wie kann ich Übelkeit verhinden und muss ich nicht Calcium mit Aufnehmen damit das D3 besser resorbiert wird?
Also Calcium fördert nicht die Resorption von D3 sondern D3 fördert die Einlagerung von Calcium in die Knochen.
Ob die heftigen Nebenwirkungen von einem Inhaltsstoff der Vigantoletten kommt, weiß ich nicht. Ich nehme zurzeit Dekristol und zwar täglich und vertrage es hervorragend.
Es gibt D3 Tropfen mit 2500 IU die aus reinem Cholecalciferol und Olivenöl sowie Fettsäuren aus Kokosnuss bestehen, also Natur pur quasi. Der Hersteller heißt Vitality und das gibt es zu kaufen bei vitaminexpress oder auch Amazon. Die sind vom Preis/Leistungsverhältnis besser als die Tropfen von Vitaplex.
Allerdings habe ich sie selber noch nicht ausprobiert, da ich mir sie erst kaufen möchte, wenn Dekristol leer ist.

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Jeyjo ist offline
Beiträge: 16
Seit: 27.11.13
Zitat von Mann74 Beitrag anzeigen

Infektionen hatte und habe ich noch immer in Form einer sehr starken Parodontitis, 3 Zähne wurden vor 4 Wochen gezogen, seither habe ich auch sehr wenig gegessen. In Kürze wird dann das Zahnfleisch intensiv "ausgekratzt" - kann es schon daran liegen?
dann würde ich mal sehr stark tippen, dass die Erniedrigung der Transferrinsättigung von den Entzündungen kommt, da dein Entzündungswert (CRP) auch etwas erhöht ist. Dies kann allerdings auch dazu führen, dass der Ferritin fälschlicherweise erhöht angezeigt wird.
Hat dein Arzt dir zu den Eisentabletten geraten? Denn Eisen sollte nur substituiert werden, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt.

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Ja das mit dem VD und Calcium ist korrekt wie von mir geschrieben: Info meiner Nephrologen.

Schon komisch mit den Vigantoletten: Ich nehme die und bin als Histaminintolerante tendenziell empfindlich was Beistoffe angeht...Aber gut, Du hast einen Ersatz, ist doch super!

Gute Nacht.

Blutwerte sind da. Fast alles perfekt. Ausser Eisen - was nun?

Mann74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 20.11.13
Hallo,

nein, geraten wurde mir nicht zu den Eisentabletten - aber der Wert an sich ist doch zu niedrig, oder sehe ich das falsch? Und ich habe ab und zu Last mit einer Art "Rheuma", Bandscheibenvorfall bzw. Riss in einer Bandscheibe - das könnte die erhöhten Entzündungswerte erklären? Die sind bei mir übrigens schon immer irgendwie leicht erhöht, warum auch immer....


Optionen Suchen


Themenübersicht