Schweißausbrüche und Abgeschlagenheit

27.07.13 03:31 #1
Neues Thema erstellen

12345678910 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 27.07.13
Hallo zusammen,

ich leide zurzeit an Schweißausbrüchen und zeitweiser Müdigkeit bzw. Abgeschlagenheit. Es herrscht zwar im Moment eine ziemliche Hitzewelle, dennoch beobachte ich bei mir eine ungewohnte Schweißbildung. Mir war bisher auf jeden Fall nicht aufgefallen, dass ich früher ähnlich und in diesem Ausmaß geschwitzt hätte. Vor allem konzentriert sich die Schweißbildung auf meine Stirn bzw. das Gesicht. Der Schweiß ist hier richtig flüssig. Er tropft mir zwar dann nicht das Kinn herunter, aber die Stirn ist wirklich nass. Ansonsten schwitze ich auch am ganzen Körper, wobei der Schweiß hier einfach nur klebrig ist. Wenn die Raumtemperatur niedrig ist und ich mich nicht anstrenge schwitze ich nicht. Auch wenn ich mich draußen an der frischen Luft bewege, geht es normalerweise. Nur wenn die Raumtemperatur über 25° Celsius oder so steigt geht es manchmal schon los. Außerdem fühle ich mich manchmal zeitweise am Tag abgeschlagen und schlapp. Immer dann ist meine Konzentration auch ziemlich im Eimer. Ich habe als mögliche Ursache schon an zu hohen Blutdruck gedacht und hab daher nachgemessen:

1. Messung: 131 (Sys.) zu 92 (Dia.) und 72 Puls
2. Messung: 126 zu 81 und 75 Puls

Schien mir relativ normal zu sein, da ich mich vor dem 1. Versuch auch ein bisschen bewegt hatte.
Übergewicht kommt außerdem nicht in Frage und Altersbeschwerden (bin Anfang 20) auch nicht. Übrigens bin ich männlich, falls das irgendwie weiterhilft. Darüberhinaus ernähre mich relativ normal und trinke normalerweise nicht viel Alkohol und rauche auch nicht.

Das sonst einzige Ungewöhnliche, was ich an dieser Stelle noch erwähnen möchte, habe ich vor ca. 3 Wochen erlebt. Ich weiß nicht, ob es mit meinen aktuellen Symptomen zusammenhängen könnte. Vor 3 Wochen war ich auf einer Party und relativ betrunken. Allerdings nicht so, dass ich mich unwohl gefühlt hätte. Also mir war weder schlecht, noch sonst irgendwas. Dann hat mir ein Bekannter von früher aus der Schule angeboten Gras zu rauchen und was dann folgte war eine schlechte Idee und ein großer Fehler. Ich hatte noch nie Kontakt mit Gras und wär auch im nüchternen Zustand niemals darauf gekommen es auszuprobieren (ich werde mir das Zeug auch nie wieder antun). Mir hat niemand gesagt, dass man das nicht mit Alkohol kombinieren sollte und ich dachte, was ist schon dabei, es ist bestimmt so, wie ein Zigarette zu rauchen. Also hab ich 2-3 mal daran gezogen und zunächst keinen Effekt bemerkt. Kurze Zeit später hat es mich dann aber umgehauen und am Ende wurde mir schlecht. Ich musste mich dann übergeben und danach war die Übelkeit weg und ich war nur noch betrunken bzw. high. Bin dann alleine und ohne Probleme nach Hause, kann mich an alles erinnern. Also ich hatte keinen Filmriss oder war im Koma oder ähnliches. Zu Hause angekommen bin ich dann ins Bett und hab mich am nächsten Tag noch benebelt und schwindelig gefühlt. Dieses Gefühl war dann am darauf folgenden Tag fast ganz weg, das einzige was geblieben war, ist, dass ich ca. 4 Tage mich nicht voll auf der Höhe gefühlt habe. Also ich war nicht ganz klar im Kopf, unkonzentriert und hatte leichte bis mittlere Kopfschmerzen. Danach hat sich alles wieder normalisiert. Seit ein paar Tagen habe ich jetzt allerdings die oben beschriebenen Beschwerden. Ich weiß nicht, ob da ein Zusammenhang mit der Geschichte vor 3 Wochen besteht oder es andere Ursachen gibt.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und würde mich über Eure Gedanken und Ideen dazu freuen!

Schweißausbrüche und Abgeschlagenheit

Naturkind ist offline
Beiträge: 1.286
Seit: 10.03.13
Hallo willkommen,

erst mal gute Besserung.

Die Amalgamproblematik ist bei einem 20-jährigen wohl auszuschließen, oder?
Wurdest Du in letzter Zeit geimpft?
Warst Du schon bei einem Arzt?

Naturkind

Schweißausbrüche und Abgeschlagenheit

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Hallo
nun, es könnte ja schon sein, dass Du da mit Alk und Gras Deinem Körper zu viel zugemutet hattest - würde mich mal darum kümmern, gesund zu essen, genügend zu trinken und einen gesunden Lebenswandel zu haben, Ruhe und genügend Schlaf.
Geh in die Natur, und laufe das Gift raus, od. Sauna
Ich geniesse es nun nach vielen Jahren mit meinem lange sehr schlechten Gesundheitszustand dass ich nun wieder schwitzen kann, bewege mich im Garten, wasche den Schweiss ab und zieh mich neu an. Hatte lange auch nur Stressschweiss oder Kaltschweiss, was nicht angenehm war.
Vor allem nimm mal für gewisse Zeit keinen Alkohol, Zigaretten oder andere Drogen.
Viel Glück
KARDE

Amalgambelastung - falls Du sie nicht hast, könnte auch von der Mutter in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit übertragen worden sein.
Evtl. gibt es aber auch noch andere Faktoren wie Pilze oder Gifte im Umfeld - oder evtl. sogar falls das Gras nicht unbedingt gute Qualität war, hast Du was in Deinem Körper was raus will
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (27.07.13 um 11:38 Uhr)

Schweißausbrüche und Abgeschlagenheit

12345678910 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 27.07.13
Danke für die Antworten und Besserungswünsche!

Also Amalgam habe ich nicht in den Zähnen. Ich habe lediglich ein paar Kompositfüllungen und eine Goldkrone. Meine Mutter hat zwar Amalgamfüllungen, aber sie hatte nie Probleme damit und wenn es sich auf mich schädlich ausgewirkt hätte, müsste ich dann nicht schon viel früher irgendwelche Beschwerden bemerkt haben? Wie gesagt, bis vor ein paar Tagen waren da auch keine Probleme. Geimpft wurde ich in letzter Zeit nicht und beim Arzt war ich bisher auch nicht.

Das was Karde sagt, hört sich auf jeden Fall gut an. Im Moment verzichte ich sowieso auf Alkohol und versuche genügend zu trinken. Aber ich könnte intensiver Sport treiben und mich gesünder ernähren. Da ist jedenfalls noch Luft nach oben. Es kann natürlich sein, dass mein Körper sich regenerieren muss und ich nicht ganz fit bin. Oder könnten noch andere Ursachen dahinterstecken? Ich werde in jedem Fall in nächster Zeit mal beobachten, ob sich bessert, wenn ich den Tipps von Karde nachgehe.

Schweißausbrüche und Abgeschlagenheit

Alizea ist offline
Beiträge: 192
Seit: 12.08.12
Ich stimme Karde voll zu und glaube auch fast nicht dass der einmalige "Versuch" deine jetzige Symptomatik ganz erklärt.
Vielleicht lässt du mal deine Blutwerte mitsamt Schilddrüsenwerten (TSH, fT3, fT4, TPO- AK) bestimmen und dort eine Dysfunktion auszuschließen.
Sonst hast du nichts (auch ernährungstechnisch) verändert? Irgendwelche Medikamente die du einnimmst? Oder Präparate aus dem Sportstudio ect?
Natürlich kann es auch ganz einfach an einer allgemeinen Wetterfühligkeit liegen. Hört sich vllt doof an, aber es gibt genug Menschen denen es schon Tage vor einem Wetterumschwung/ Hitzewelle schlecht geht, gerade kreislaufmäßig...ich kenne das ganz gut von Arbeit, da helfen wir uns ständig alle gegenseitig mit Korodin- Tropfen und feuchten Tüchern aus.


Optionen Suchen


Themenübersicht