Zittern, Zucken...Was habe ich?

21.05.13 14:22 #1
Neues Thema erstellen
Zittern, Zucken...Was habe ich?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Zitat von Paddyphone Beitrag anzeigen
Hi Margie, Danke für die Antwort.

Ja, ich esse sehr fruktosearm! Fast gar kein Obst, aber dafür viel fruktosearmes Gemüse (Paprika, Zucchini, Blumenkohl...).

Bei meinem Hausarzt wird 2 Stunden lang Blut abgenommen, das heißt ja im Umkehrschluss, dass es unmöglich ist die Werte genau zu bestimmen. Und kann ich darauf bestehen, dass es im Vollblut untersucht wird?


Hallo Paddyphone,


vielleicht wird bei Deinem Hausarzt zwischendurch mal das Blut zentrifugiert?
Oder aber er zentrifugiert gar nicht und schickt das Blut unzentrifugiert weg, wie es viele tun ...
Es erfordert vielleicht auch ein wenig Diplomatie, denn kein Arzt wird von sich aus zugeben, dass er evtl. Fehler macht.

Vollblutuntersuchungen wird der Hausarzt nicht machen, es sei denn, er ist auch umweltmedizinisch tätig.
Vollblutuntersuchungen machen meist die umweltmedizinischen Labore, zu denen manche Umweltmediziner, Alternativmediziner, etc. das Blut schicken. Wenn Du nicht privat versichert bist, wirst Du das evtl selbst bezahlen müssen.

Aber Du könntest evtl. auch selbst in das Labor fahren. Entweder in das Deines Hausarztes mit Überweisung oder in ein anderes Labor. In den meisten Laboren kann man sich direkt Blut abnehmen lassen.
Dann sollte es klappen, dass das Kalium korrekt bestimmt wird - wenn Du das tust, würde ich aber die Leute dort auch drum bitten, dass sie das Blut gleich weiter leiten.

Oder Du fragst mal Deinen Hausarzt, ob er glaubt, dass Du auch ohne Blutuntersuchung Kalium einnehmen kannst. Wenn man gute Nieren hat und nicht sehr viel und nicht zu viel auf einmal nimmt, könnte das vertretbar sein.
Sicherer ist die Sache natürlich, wenn man weiß, ob man niedrig liegt beim Kalium, d. h. eine vorherige Untersuchung hat.


LG
margie


Anmerkungen:
Niedriger dosierte Kaliumpräparate sind z. B. :
1. Galacordin-Forte mit 80 mg Kalium und 25 mg Magnesium pro Tablette
2. Tromcardin Kalium + Magnesium mit 117 mg Kalium und 36 mg Magnesium pro Tablette
3. Kalinor retard P mit 315 mg pro Kapsel

Es gibt auch hochdosierte Präparate mit 1,5 Gramm (!), aber die würde ich nicht nehmen. Die sind für Menschen, die Wassertabletten einnehmen eher sinnvoll.

Ich selbst nehme derzeit Kalium Verla Granulat mit 780 mg Kalium, aber ich habe auch einen nachgewiesenen Mangel an Kalium verursacht durch meine Leberkrankheit.
Der Tagesbedarf an Kalium liegt bei ca 2 Gramm, wobei man natürlich über die Nahrung einiges noch aufnimmt
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (07.06.13 um 10:57 Uhr)

Zittern, Zucken...Was habe ich?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Zitat von Paddyphone Beitrag anzeigen
Hi Margie, Danke für die Antwort.

Ja, ich esse sehr fruktosearm! Fast gar kein Obst, aber dafür viel fruktosearmes Gemüse (Paprika, Zucchini, Blumenkohl...).

Bei meinem Hausarzt wird 2 Stunden lang Blut abgenommen, das heißt ja im Umkehrschluss, dass es unmöglich ist die Werte genau zu bestimmen. Und kann ich darauf bestehen, dass es im Vollblut untersucht wird?




Hallo Paddyphone,


ich denke, dass Du, falls Du beim Arzt Blut nehmen lasssen willst, nicht nur Kalium und Magnesium untersuchen lassen solltest, sondern auch noch anderen Ursachen nachgehen solltest.

Da Du über Müdigkeit klagst und Müdigkeit einige Ursachen haben kann, würde ich dazu mal Blut nehmen lassen:
Folgende Blutwerte wären da interessant:
1. Blutbild
Liegt Blutarmut vor?
Oder sind die roten Blutkörperchen und das Hb eher an der oberen Grenze?

2. Vitamin B12 / Folsäure
Ein Mangel hieran macht auch Müdigkeit

3. Leberwerte wie GPT, GGT, GOT, Alkalische Phosphatase, Bilirubin, Cholinesterase
Ist die Leber krank, so kann man müde sein und es gibt auch die Möglichkeit - zumindest bei einer Leberkrankheit, weiß ich das, weil ich die selbst habe, dass man zittern kann.

4. Magnesium, Kalium, Eisen, Zink, Calcium.
Diese Substanzen sollten nicht vermindert sein, weil sie auch einen Teil Deiner Probleme erklären könnten.


Der Arzt sollte vielleicht ein "Profil" machen, in dem eine Reihe von Werten enthalten sind (z. B. auch noch Nierenwerte, Blutfette, Blutzucker, Entzündungswerte, Elektrolyte).

Natürlich solltest Du an diesem Tag keine Nahrungsergänzungsmittel genommen haben und die Blutabnahme wäre nüchtern am sinnvollsten.


Ich denke, wenn mal diese Blutwerte untersucht worden sind, sieht man vielleicht eher, was Dir fehlen könnte.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Zittern, Zucken...Was habe ich?

Paddyphone ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 21.05.13
Hi Margie, nochmal vielen Dank für deine Hilfe!!!

Ja, ich werde beim Doc mal die ganzen Werte checken lassen. Ich hoffe er stellt sich nicht quer....

Zittern, Zucken...Was habe ich?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Zitat von Paddyphone Beitrag anzeigen
Hi Margie, nochmal vielen Dank für deine Hilfe!!!

Ja, ich werde beim Doc mal die ganzen Werte checken lassen. Ich hoffe er stellt sich nicht quer....



Hallo Paddyphone,


vor allem würde ich den Leidensdruck in den Vordergrund stellen, wenn Du beim Arzt bist, d. h. ihm die Beschwerden richtig deutlich machen, so dass er um eine Untersuchung nicht herum kommt.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Zittern, Zucken...Was habe ich?

Paddyphone ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 21.05.13
So letzte Woche war ich beim Arzt und habe ihm meine Problemen geschildert. Er wollte eine Vitaminbestimmung im Blut machen und Heute habe ich die Ergebnisse bekommen. Anscheinend habe ich einen Vitamin D - Mangel.

Nun soll hat er mich zu einem Hämatolgen überwiesen, was ich aber nicht ganz verstehe (Auf der Überweisungg steht "Vit. D-Magel, Blutbildveränderung)... Er hätte mir doch auch einfach die Vitamin D Tabletten/Kapseln aufschreiben können. So war das jedenfalls bei meiner Mutter damals.

Hier die Blutwerte, vielleicht kennt sich ja jemand aus:

Folsäure: 4,8
B12: 715,0+
Vitamin D Blanc: 22,1-
LDH gesamt: 158
Eisen:77
Transferrin:305
Leukozyten:4,6
Erythrozyten:6,3+
Hämoglobin:16,6
MCV:74-
MCH:26,4-
MCHC:35,5+
Thrombozyten:156-
Neutrophile:34,2-
Lymphotzyten:52,1+
Monozyten:9,8
Eosinophile:3,7
Basophile:0,2
Blutsenkung:2

Zittern, Zucken...Was habe ich?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Paddyphone,

kannst Du auch die Normwerte zu diesen Werten mitteilen?
Nicht alle Normwerte kenne ich.

Wurden die Leberwerte denn mitgemacht?
Du hast nämlich niedrige Thrombozyten, das kann bedeuten, dass die Gerinnung nicht in Ordnung ist.
Eine der Ursachen dafür kann dann die Leber sein.
Hättest Du einen B12-Mangel, würde das auch eine mögliche Ursache sein. Aber der scheint nicht vozuliegen.
Es gibt aber für zu niedrige Thrombozyten noch einige andere Ursachen.

Dein Blutbild scheint nicht in Ordnung zu sein, das sehe ich, ohne dass ich alle Normwerte dazu habe.
Die erhöhten Erythrozyten passen nicht zu dem viel zu niedrigen MCV.
Das muss man auf alle Fälle abklären.

Ich denke auch, dass ein Hämatologe der richtige Arzt ist und ich würde an Deiner Stelle auch dorthin gehen.
Denn wenn im Blutbild etwas nicht stimmt, muss man das klären.
Die Zusammensetzung des Bluts muss schon o. k. sein, wenn ein Mensch gesund sein will.

Ich könnte anhand dieser Werte auch nicht sagen, was Dir wirklich fehlt.
Da müssen vermutlich noch einige Untersuchungen gemacht werden, um das sagen zu können.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Zittern, Zucken...Was habe ich?

Paddyphone ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 21.05.13
Hi Margie, vielen Dank für deine Antwort.

Was genau meinst du mit "Normwerten"? Und nein, die Leberwerte wurden noch nicht bestimmt.
Zum Hämatologen werde ich natürlich gehen. Ich habe gestern auch schon den Termin vereinbart.

Zittern, Zucken...Was habe ich?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Zitat von Paddyphone Beitrag anzeigen
Hi Margie, vielen Dank für deine Antwort.

Was genau meinst du mit "Normwerten"? Und nein, die Leberwerte wurden noch nicht bestimmt.
Zum Hämatologen werde ich natürlich gehen. Ich habe gestern auch schon den Termin vereinbart.

Hallo Paddyphone,

die Normwerte auch Referenzbereich genannt, stehen immer vor oder hinter den gemessenen Werten auf dem Befund.

Hast Du den Befund des Labors oder nur einen Ausdruck aus dem Computer des Arztes?
Wenn man das Labor kennt, kann man auf dessen Internetseite in der Regel auch die Normwerte finden.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Zittern, Zucken...Was habe ich?

Paddyphone ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 21.05.13
Ich habe nur einen Ausdruck aus dem Computer des Arztes und da stehen keine Normwerte drauf.

Zittern, Zucken...Was habe ich?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Zitat von Paddyphone Beitrag anzeigen
Ich habe nur einen Ausdruck aus dem Computer des Arztes und da stehen keine Normwerte drauf.


Hallo Paddyphone,

das íst suboptimal, weil nicht alle Labore dieselben Normwerte haben.
Wenn Du das Labor des Arztes kennst, dann kann man auf der Internetseite des Labors die Normwerte sicher sehen.

Hast Du denn vor den Blutentnahme Medikamente genommen? Ich meine nicht Magnesium, sondern "echte" Medikamente?
Oder hast Du am Vortag irgendetwas gegessen, getrunken, was ungesund sein könnte?

Schade ist, wenn keine weiteren Werte bestimmt wurden.
Die Eiweißelektrophorese, die Leberwerte (bes. Bilirubin) wären interessant.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht