Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

18.05.13 11:32 #1
Neues Thema erstellen

hallo12345 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 12.05.13
Hallo ihr Lieben!

Ich habe große Probleme mit meineim Hals. Ich bin dauernd verschleimt und bekomm den Schleim nicht weg. Auch die Nase ist oftmals zu, ich kann aber nicht schnäuzen.
Seit einer Woche habe ich nun durchgehend einen unerträglichen Brechreiz im Hals ... der einfach durch nichts weggeht.

Ich habe sehr große Mandeln und mein Hausarzt meint, der Brechreiz kommt davon, weil die eben so groß sind und der ganze Schleim nicht gut abrinnen kann. Wenn ich dann etwas "hartes" esse (Brot, Pizza o.ä.), werden die Mandeln gereizt und es entsteht der Brechreiz.

Schön und gut, hab dann ein kleines Blutbild machen lassen, da ist alles ganz normal, bis auf das, dass sich die Leukozyten an der oberen Grenze befinden, was meinen Hausarzt aber nicht beunruhigt.

War gestern wieder bei ihm und er meinte, meine Mandeln sehen wieder besser aus, wenn auch noch immer so groß, aber nicht mehr gereizt.
Ich hab mich gefreut und dachte, dieser Brechreiz würde jetzt endlich aufhören können und was ist? Heute schon wieder den ganzen Vormittag das gleiche Problem.

Gegen den SChleim im Hals nehme ich aeromuc, 2x täglich eine halbe Tablette. Nehme es jetzt schon seit Dienstag ein und erkenne keine deutliche Besserung. Außerdem trinke ich mehrmals täglich Salbeitee, weil der da ja auch gut gegen den Schleim helfen soll.
Allgemein nehme ich so homöopathische Tropen fürs Immunsystem, vom Arzt verschrieben, eben gegen die gereizten Mandeln.

Dann kommt dazu, dass ich Abends plötzlich extrem müde werde (was an sich nichts besonderes ist, weil ich allgemein immer müde bin und, egal wann ich mich ins bett lege, sofort einschlafen könnte). Nur ist die Müdigkeit anders als normale Müdigkeit, denn meine Augen werden so unendlich schwer, dass ich glaube sie fallen jetzt gleich von selber zu. Weiß nichtw ie ich das genau beschreiben soll. Es ist eine Art leichtes Brennen und eine "SChwere", die es fast unmöglich machen, noch lange wach zu bleiben.

Ich hab schon darüber nachgedacht, ob das ganze nicht vielleicht psychischer Natur ist. Es geht mir zur Zeit nicht besodners gut, hab viele Dinge, die ich mir nicht sagen traue - vielleicht ist das ja auch verantwortlich für diesen "Kloß im Hals".

Außerdem hab ich mich glaube ich in das ganze so reingesteigert, dass ich immer immer immer Ansgt habe, dass ich den Brechreiz wieder bekomme - auch wenn er über Stunden mal gar nicht da war. Mein Hals fühlt sich heute so an, als wär er total angespannt. So wie es z.B. ist, wenn man total nervös ist und den Bauch so lange anspannt, bis er weh tut. und die Anspannung kan man aber nicht lösen - genauso ist es heute bei mir im Hals.

OK, ich glaube das wars fürs erste mal. Ich hoffe irgendwer hat eine Idee, was das sein könnte oder wie ich es wegbekomme (vor allem den Schleim, ich denke, wenn der nicht wäre, würde sich das ganze Problem schnell in Luft auflösen).


Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo hallo,

wie geht es Dir inzwischen - nach fast 14 Tagen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

hallo12345 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 12.05.13
Mir geht es besser, ich weiß nun, dass der Brechreiz nicht vom Schleim kommt, sondern psychisch bedingt ist!

Dazu kann ich nur sagen, dass ist viel schlimmer, als wenn ich wirklich irgendeine "Krankheit" hätte, die den Brechreiz auslöst ....

Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie wurde denn festgestellt, daß der Brechreiz psychisch bedingt ist? Und was wird vorgeschlagen, um ihn zu beheben?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

hallo12345 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 12.05.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Wie wurde denn festgestellt, daß der Brechreiz psychisch bedingt ist? Und was wird vorgeschlagen, um ihn zu beheben?

Grüsse,
Oregano
Naja eigentlich weiß ich es noch nicht sicher, weil ich leider noch nicht zu einem Therapeuten gehen konnte - was ich aber in den nächsten Tagen dringen vorhabe.

Ich hab es einfach nur dadurch gemerkt, dass der Brechreiz in spezifischen Situationen aufgetaucht ist. Ich hab ihn immer dann bekommen, wenn ich wusste, dass ich raus muss, also irgendwo hin muss, wo ich nicht in ganz kurzer Zeit wieder zu Hause sein kann, falls mir wirklich schlecht werden würde. Ich bin deswegen über zwei Wochen auch nicht mehr außer Haus gegangen und es ging mir dadurch sehr sehr schlecht. Ich konnte anfangs nicht mal mit Einkaufen fahren, ohne dass ich glaubte, mich gleich übergeben zu müssen. Ich habs aber trotzdem getan und nach ein paar mal war es weg - zumindest in dieser Situation. Jetzt kann ich ganz normal wegfahren, wenn ich zum Einkaufen will, ohne dass ich Angst habe.
Meine größte Angst jedoch besteht noch immer vorm Zugfahren. Ich studiere in einer anderen Stadt und bin gezwungen, mit dem Zug dahin zu fahren. Ich wollte es letztes probieren - mir war schon die ganze Zeit mulmig zumute, wenn ich daran gedacht habe - und ich konnte nicht, weil ich eine Panikattacke bekommen habe (ich weiß aber nicht warum?!?!?!). Ich hatte nie Probleme mit dem Zugfahren und ich glaube die Angst davor hängt auch mit dem Brechreiz bzw. mit der Angst vor dem Brechreiz zusammen.

Ich werde so schnell wie möglich versuchen, einen Termin bei einem Therapeuten zu bekommen. Dem werde ich mein Problem schildern und hoffe, dass der mir weiterhelfen kann. Wenn ich etwas weiß, kann ich es hier bekanntgeben, was man dagegen machen kann. (ich hab allerdings die Befürchtung, dass man nicht recht viel mehr tun kann als "Augen zu und durch", was mir allerdings zur Zeit noch am meisten Angst bereitet!)

Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo hallo,

Deine Erklärung, warum Du glaubst, daß diese ganze Geschichte psychisch bedingt ist, leuchtet mir ein und auch wieder nicht ein.
Tatsache ist ja, dass Deine Mandeln sehr groß sind und evtl. chronisch entzündet. Dann zeigt das Blutbild nichts an. Insofern ist ein gutes Blutbild in so einem Fall trügerisch. Vielleicht solltest Du wenigstens noch mit einem HNO-Arzt sprechen, was der zu Deinen Mandeln meint.

Die Frage für mich ist: was war zuerst da: die Henne oder das Ei bzw. hier: sind die Mandeln die Ursache für die chronische Verschleimung und den Brechreiz und dann erst für die - nennen wir es mal - Panikattacken? Oder ist es anders herum: verschleimst Du vor Aufregung und bekommst dann Brechreiz und Panik/Angst?
Wahrscheinlich ist das inzwischen schwer heraus zu finden, weil die Angst selbständig geworden ist.

Glückwunsch übrigens, daß Du Dich zum Einkaufen aus dem Haus getraut hast und das jetzt wieder kannst .

Weißt Du, ob Du mit irgendwelchen Lebensmitteln/Getränken Probleme hast? Also ob Du Allergien bzw. Intoleranzen hast?
Oder hast Du Amalgamfüllungen?
Oder Schimmel in der Wohnung?

Hast Du schon einen Therapeuten oder mußt Du Dir erst eine/n suchen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brechreiz und Schleim im Hals, geht nicht weg!

hallo12345 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 12.05.13
Ok - also ich denke nicht mehr, dass es mit den Mandeln zusammenhängt. Als ich zur Nachkontrolle zum Hausarzt ging, hat er gemeint, die Mandeln sähen wieder normal aus (wenn auch groß). Der Schleim ist mittlerweile auch fast weg, ich glaube sogar zu meinen, dass diese Menge an Schleim immer schon in meinem Hals war.
Ich werde schon noch zu einem HNO Arzt gehen, aber erst frühestens übernächste Woche, da ich vorher UNitechnisch nicht wirklich Zeit dafür habe.

Ich muss sagen, dass ich es auch nicht weiß - was jetzt von wo kommt, bzw. was jetzt die Ursache für was ist. Ich glaube schon irgendwie, dass der Brechreiz und die damit verbundene Angst rauszugehen davon kommt, dass ich mich eben damals Übergeben habe - ohne diesem Erlebnis wäre es ja niemals dazu gekommen, also zu dem Brechreiz.

Ich war auch bei Internisten wegen meinem Problem und für den haben sich die Symptome nach irgendwas Gastritis-mäßigem angehört - er hat mir Säureblocker verschrieben, die ich jetzt die dritte Woche nehme. Ich hab hierbei entdeckt, dass, wenn ich die Säureblocker einmal vergesse zu nehmen (muss sie morgens auf nüchternem Magen nehmen), ich nach einigen Stunden bzw. nach einem beispielsweise Mittagessen, wieder Sodbrennen bekommen (allerdings ohne dem Aufstoßen). Auch bin ich nach einem Essen (normale Portion) so übermäßig vollgefressen, dass ich glaube ich platze. Dies hat dann gestern wiederum einen Brechreiz ausgelöst, weil ich so voll war, was wiederum eine halbe Panikattacke ausgelöst hat.
Wenn ich so darüber nachdenke, werde ich immer mehr verwirrt, was jetzt los ist. Fakt ist allerdings, dass der Brechreiz auch kommt, wenn ich beispielsweise nichts gegessen habe oder keinerlei Probleme habe nach dem Essen (wenn ich die Säureblocker nehme). Er kommt dann halt, aus Angst davor, irgendwo hinzugehen. Ich kann mir vorstellen, dass der ursprüngliche Grund für den Brechreiz ein organischer war/ist, und die Auswirkungen dann meine Psycho irgendwie beschädigt haben, dass ich jetzt ständig Angst davor habe.

Auf Lebensmittel oder ähnliches bin ich nicht allergisch. Hab Im Dezember einen Allergietest machen lassen und auch im jetzigen Blutbild.

Ich habe keine Amalgamfüllungen in den Zähnen und von Schimmel wüsste ich auch nichts. Ich wohne sozusagen in zwei Wohnungen, da ich die halbe Woche in einer anderen Stadt wohne (Studium), die halbe zu Hause. Der Brechreiz tritt aber beiderorts gleichermaßen auf.

Ich habe leider noch keinen Therapeuten gefunden, bin aber auf der Suche!


Optionen Suchen


Themenübersicht