Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich

22.11.12 20:56 #1
Neues Thema erstellen

gooseberry ist offline
Beiträge: 48
Seit: 04.08.09
Hallo, ich habe schon seit langem das Problem wenn ich länger als 6 Stunden im Bett liege das ich schmerzen im LWS Bereich bekomme. Ich schlafe auf einer weichen Matratze die sich dem Körper sehr gut anpasst (keine Druckstellen) Neuerdings lege ich mir schon ein Handtuch zusammengefaltet unter die LWS. Das hilft auch nicht immer. Was kann ich gegen die Schmerzen tun ?

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich
kopf
Weidenrinde und Teufelskralle - Alternative Schmerzbehandlung mit Pflanzen

hallo ,

ich habe vielfältige anwendungserfahrungen mit dem weidenrindentee ! bei mir selbst und anderen .es half immer !!

ich verwende 4 gehäufte teelöffel ,entweder mit kaltem wasser aufgesetzt und langsam zum kochen gebracht ,ziehen lassen .750ml. wasser.
bzw. als kaltansatz über nacht stehen gelassen und dann aufgekocht .
750ml wasser .

Viel Glück-kopf.

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Hallo,
das kenn ich auch.
Hab nun ein Bein angewinkelt auf etwas Höherem liegen, damit das
Becken dadurch Entlastung findet. Seitdem ich das mache und das sind
schon etliche Jahre, dreh ich mich im Schlaf nicht mehr um und gehe
von daher davon aus, daß das Unterbewußtsein schon weiß, was meinem Körper guttut.

Bei mir fand ich nach Jahren die Ursache. Die kleinen Wirbelgelenke blockieren recht schnell bei mir. Und nun bleiben sie leichter in ihrer Position. Mach viel an Sport und Bewegung.
Die kleinen Wirbelgelenke lass ich nach der Dorn-Methode behandeln. Nach solch einer Behandlung spür ich sofort eine Besserung und zwar eine ganz erhebliche.

Die Schulmediziner, die ich aufsuchte, wollten mir Spritzen, Tabletten geben. Davon nehm ich nur Gebrauch, wenn es wirklich nicht anders geht.
Auf die Jahre gesehen, hat Sport enorm geholfen.

Wünsch Dir gute Besserung mit Deinem Rücken und hoffe, daß Du die Ursache findest.

ganzliebeGrüße
flower4O

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Vielleicht wäre doch eine andere,härtere Matratze angebracht ? Sie könnten ja mal in einem dieser zahlreichen Läden probeliegen.
Nachtjäger

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich
darleen
Hallo gooseberry

wie sieht denn so deine Körperhaltung aus ?

ein Körper der in eine leichtes Hohlkreuz bzw. Hyperlordose geht kann bei zu weichen Matratzen Schmerzen bekommen..

wie Flower 40 schon schrieb ist eine Dorn-Therapie eine gute Sache , leider selsbt tragbar

Ansonsten Stärkung der Rücken und Bauchmuskulatur wäre von Vorteil wenn wie gesagt ein Haltungschaden vorliegt..

liebe grüße darleen

Geändert von darleen (24.11.12 um 17:27 Uhr) Grund: tippfehler

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich
Kama
Du solltest auch alle paar Wochen deine Matratze umdrehen.
Auf meiner Kaltschaummatratze liege ich danach wieder besser, da sich mit der Zeit Kuhlen bilden.

Grüße
Kama

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich
macpilzi
evtl. können deine Probleme auch vom Darm kommen.

hast du Verdauungsbeschwerden oder Verstopfung?


weiter bestünde die Möglichkeit mal zu einem guten Osteopathen zu gehen.

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich

gooseberry ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 04.08.09
@ flower40 danke für dein feedback ! Mit den Beinen hochlegen werde ich heute Nacht probieren. Und meine Kaltschaummatratze werde ich auch mal wieder drehen...

Einen schönen Abend noch

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich

gooseberry ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 04.08.09
@ darleen vielen dank für dein statement

ich bin 182 cm groß und 66 kg schwer, ich gehe bis zu drei mal die Woche ins Fitnessstudio und trainiere mein Bauch und Rücken auch ganz gut...

Warscheinlich habe ich ein leichtes Hohlkreuz.
Das kann mir sicher ein Orthopäde sagen den ich in den nächsten Wochen einmal aufsuchen werde...

Einen schönen Abend noch gooseberry

Schmerzen nach/beim Schlafen im LWS-Bereich

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Hallo,

schön, daß Du dreimal die Woche ins Fitnessstudio gehst.

Wenn Ursache die kleinen Wirbelgelenke sind, ist ein Training
der Tiefenmuskulatur notwendig und ich empfehl das dringendst.
Orthopäden haben mich nicht auf diese Idee gebracht.
Bin zu einer Krankengymn. Hab jahrelang der Schulmedizin vertraut.
Spritzen und Tabletten bekommen. Schmerzen waren wohl irgendwie
weniger, je nachdem wieviel Tabletten ich nahm. Hab nur die geringste
Dosis genommen wegen der Nebenwirkungen. Ansonsten zuckten sie mit den Schultern und sagten mir, daß ich damit leben müsse.
Wie gesagt, nach Jahren ging ich zu einer Krankengym., die mich mit/nach der Dorn-Methode behandelte. Sie stellte einen Beckenschiefstand fest, den sie mit dieser Methode regulieren konnte und im unteren Bereich etliche
blockierte kleinere Wirbelgelenke. Hab einige Zeit mein Trainingsprogramm erheblich reduziert und nur Bewegungen gemacht.
Da mir die Ursache vorher nicht klar war, trainierte ich im Fitnessstudio weiter nach Angaben des Trainers/der Trainerin. Und es wurde alles schlimmer. Die kleinen Wirbelgelenke werden gestützt über die Tiefenmuskulatur und wenn diese nicht kräftig genug ist, blockieren sie.
Diese Muskulatur läßt sich nicht über Gewichte trainieren sondern durch/über einen wackligen Untergrund. Eine Gymnastikmatte mehrfach zusammenfalten und draufstellen. Dann lass Dir mal was einfallen an Übungen. Es gibt eine Menge davon. Hauptsache es wackelt. Dann gibt es über die Füsse ein
Signal ans Gehirn, daß dieses weitergibt an die Tiefenmuskulatur, die sich dann weiter aufbaut, um die Balance zu gewährleisten.
Mein Mann hat mir mein sog. "Wackelbrett" selber fertiggemacht.
So ein Teil gibt es hier im Internet für ca. 36O Euro zu kaufen und er kaufte die Teile und baute alles für 6O Euro zusammen und es funktioniert prima.
Auch Trainer haben gute Übungen für Tiefenmuskulatur in ihrem Programm.
Sollten sie zumindest nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Und wenn Du in Deinem Fitness-Studio keinen antriffst, der Dir da Übungen für zeigen kann, meld Dich einfach in einem anderen Studio zum Probetraining an mit der Bitte, auch Tiefenmuskulatur stärken zu wollen.
Hier bei uns in der Nähe gibt es mittlerweile 2 Studios, die Personaltraining für 3O Euro anbieten.

Die Beine sollen beim Schlafen nicht gleichzeitig hochgelegt werden.
Ich habe in meinem Bett eine altes Sommeroberbett zusammengefaltet und
natürlich vorher überzogen. Wenn ich zur linken Seite hin schlafe, lege ich
mein rechtes Bein auf dieses zusammengefaltete Oberbett. Das zusammen-
gefaltete Teil liegt links neben mir in Höhe des Knies bis zu den Füssen.
Es liegt links seitlich so, daß ich beim geraden Seitenliegen meine Füsse gerade ausstrecken kann. So leg ich nun in linker Seitenlage das rechte Bein auf das zusammengefaltete Sommeroberbett und das linke Bein ist ein
weniglich angewinkelt fast gerade (ganz gerade kann ich das nicht haben)
nach unten zum Fußende des Bettes hin ausgestreckt.
Die Lage ähnelt der Seitenlage aus dem Führerscheinkurs für die Erste-Hilfe.
Nur dort wird ein Bein über das andere angewinkelt.
In meiner Situation leg ich das angewinkelte Bein recht bequem auf das
zusammengefaltete Sommeroberbett.
Und bitte darauf achten, daß das angewinkelte Bein nicht zu stark in der
Leistengegend angewinkelt ist. Sonst wird dort zulange die Hauptschlag-
ader abgeklemmt. Es sollte schon ein bißchen aus dieser Winklung heraus
nach unten gestreckt werden und dann noch gemütlichen Platz auf der
zusammengefalteten Sommerdecke finden.
Also bitte nicht beide Beine hochlegen.

Und kümmer Dich um den Aufbau Deiner kleinen Wirbelgelenke.

Von den Orthopäden hat mir keiner diese Hinweise gegeben. Die hab ich mir
irgendwie im Internet zusammengesucht.
Und den Hinweis mit der Tiefenmuskulatur gab mir ein Studioleiter von einem hier kürzlich eröffneten Fitnessstudio. Dieser Studioleiter ist Lehrbeauftragter für duale Studiengänge im Fitnessbereich. Er erklärte mir alles sehr, sehr ausführlich und gab mir den Hinweis, als erstes die Tiefenmuskulatur der
kleinen Wirbelgelenkte zu stärken und wenn das dann besser wird, normal mit dem Muskelaufbau (Kurz- oder Langhantel oder Geräte) weitermachen.

Du wirst das schon hinkriegen mit denen Rückenproblemen. Ganz bestimmt.

liebe Grüße
flower4O

sorry, daß das so lang geworden ist;
kann das nicht in kurzen knappen Sätzen beschreiben
und Rückenschmerzen können arg plagen


Optionen Suchen


Themenübersicht