Verzweifelt! "Beule" in der Wange. Was kann das sein?

10.06.12 12:58 #1
Neues Thema erstellen

maichen88 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 10.06.12
Hallo Ihr Lieben

Ich wende mich an Euch, weil ich immer verunsicherter bin und so langsam Angst kriege.
Bin natürlich auch schon in Behandlung, aber um dieses Problem hat sich bis jetzt noch niemand gekümmert.
Wahrscheinlich, weil mein Kopfbereich zur Zeit eine ganz schöne Baustelle ist.

Die Baustellen sind:
-chronische Nebenhöhlenentzündung, dadurch Zurzeit Schwellung der Schleimhäute, mittlerweile auch Krankheitsgefühl.
- Probleme mit den hinteren jeweils letzten Backenzähnen (oben und unten). Zwei starke Entzündungen bis zuletzt kaum gemerkt (im Wurzelbereich). Ein Zahn (Zyste an der Wurzel) wurde vor kurzem entfernt, jetzt ist die Ärztin erstmal 3Wochen in Urlaub.
- Seit kurzem extrem trockene Augen, verstopfter Tränenkanal der vom Arzt gereinigt wurde. Die Schuld an diesem Problem gab der Arzt dem Make-Up (ich schminke mich kaum) bzw den Reinigungslotionen, die ich benutze.
Das mit den Reinigungslotionen etc. kann sein, da ich die letzten Wochen sehr viel durcheinander probiert habe (cremes, masken etc.).
- Des weiteren ist bei mir auch Couperose ausgebrochen, so sagte das mein Hautarzt. Rechts und links leicht an den Wangen. Links sind auf einer kleinen Fläche kleine Äderchen stark zu sehen.

Das alles ist ja eigentlich schon mehr als genug, doch die meisten Sorgen macht mir eine Beule/Schwellung in der Wange nähe Kiefergelenk.
Da die Lage schwer zu beschreiben ist, hänge ich mal eine etwas laienhafte Zeichnung an.
Diese Beule ist nicht hart, es ist auch kein Knoten zu ertasten. Aber sie ist sichtbar. Und wenn ich den Mund leicht öffne, sich die Muskel anspannen, dann liegt diese Beule genau über dem Muskelstrang.
Dieser Muskel ist bei mir übrigens auch schon so ziemlich verhärtet, da ich stressbedingt sehr auf die Zähne beiße.
Auf dieser Seite war auch der Zahn der vor kurzem gezogen wurde. Die Schwellung war aber vorher schon da.
Schmerzen habe ich nicht wirklich. Also nicht so, dass ich Schmertabletten nehmen müsste. Aber ich merke noch sehr die Stelle wo der gezogene Zahn drin war und auch der Zahn auf der anderen Seite zwickt und drückt.
Des weiteren drückt und piekt es Richtung Ohr. Mittlerweile merke ich das auch schon leicht beim Essen.
Ich habe gehofft, dass das nach dem Ziehen des Zahns verschwindet, aber es tat sich kaum was.
Zeitgleich bin ich auch zum HNO, der dann die Nasennebenhöhlenentzündung feststellte und mir pflanzliche Antibiotika verschrieb (nehme ich seit 5Tagen).
Zu dieser Beule sagte er, dass es wohl am Zahn liegt, aber wenn es nicht besser wird, er nach der Ohrspeicheldrüse guckt.

Naja und bis jetzt wurds noch nicht wirklich besser. Manchmal sah es kleiner aus, aber das war wahrscheinlich nur Eindbildung.
Jetzt kam sogar links eine ganz ganz kleine Erhebnung dazu. Auf dieser Seite ist noch ein kaputter Zahn drin. Diese entdeckte ich am ersten Tag der Antibiotikaeinnahme. Gewachsen ist sie seitdem zumindest nicht. Ich glaub die verschwindet auch so langsam wieder.
Mir macht das alles trotzdem einfach nur noch unheimlich Angst.
Ich weiß nicht was es sein kann und was ich tun soll/kann.
Soll ich die Antibiotikaeinnahme abwarten oder direkt morgen nochmal zum Arzt?
Schmerzen habe ich wie gesagt noch nicht so wirklich, aber es wird peu a peu mehr.
Ich würde mich über Ratschläge und Erfahrungsberichte sehr freuen.
Zum Arzt gehe ich sowieso. Wahrscheinlich gehe ich zu einem anderen Zahnarzt, weil ich damit nicht noch 3Wochen warten will und der Zahn linnks unbedingt raus muss.
Nur was kann ich noch tun?
Soll ich morgen sofort nochmal zum HNO oder warten, da ich ja erst die Hälfte der Antibiotika genommen habe?
Oder soll ich vllt nochmal zu einem ganz anderen Arzt zB Kieferchirurg?

Entschuldigt, dass ich so viel geschrieben habe, aber ich bin echt verzweifelt und ganz schön überfordert. :(

Ach ja, ich esse sogar seit 2 Tagen Zitronen, da ich gelesen habe, dass es bei Speichelsteinen helfen soll. Und da der HNO sowas in der Art erwähnte, habe ich jetzt mal das versucht.
Aber ob das so sinnvoll ist weiß ich nicht.

Oh man...ich hoffe, dass es nichts schlimmes ist.

Vielen dank für eure Geduld beim Lesen und schon im Voraus für Eure Antworten!

Das angehängte Bild zeigt die Lage der "Beule". Das Bild ist nicht unbedingt Maßstäblich. Aber es zeigt im groben wo die Lage ist. Sie verläuft auch wie auf der Zeichnung leicht schrägt und ist oval.


Verzweifelt! "Beule" in der Wange. Was kann das sein?

maichen88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 10.06.12
Ohje, es hat nicht geklappt das Bild anzuhängen.
Hm, anscheinend überfordert mich Zurzeit sogar das.
Könnt ihr mir bitte sagen, wie das geht?

Verzweifelt! "Beule" in der Wange. Was kann das sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maichen,

hast Du Amalgam- oder Palladium und andere Metalle im Mund?

Das Einstellen von Fotos ist ganz einfach:
Man gehe auf "erweitert" und dann auf "Anhänge verwalten". Dann kannst Du eines von den Fotos in Deinem PC aussuchen und anklicken. Dann "hochladen" - das ist alles.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Verzweifelt! "Beule" in der Wange. Was kann das sein?

maichen88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 10.06.12
Hallo und Danke für deine Antwort!

"erweitert" habe ich leider nicht gefunden. Ich bin jetzt nochmal auf Anhänge gegangen. Hoffentlich klappt das diesmal. Verstehe gar nicht, dass ich mich so doof anstelle.

Es ist kei Foto sondern eine von mir gezeichnete Skizze.
Nicht sehr hübsch, aber darum gehts ja auch nicht.

Ich weiß gar nicht ob ich noch Amalgamfüllungen habe. Wenn dann nur oben.
Sollte ich den Zahnarzt mal fragen?
Ich werde diese Woche mal zu einem anderen gehen. 3Wochen warten ist wirklich zu viel.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kopf.JPG (15,6 KB, 6x aufgerufen)


Optionen Suchen


Themenübersicht