HIT: Antihistaminika, andere Therapiemöglichkeiten

10.09.08 11:48 #1
Neues Thema erstellen

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Die Histaminintoleranz ist ein sehr umfangreiches Thema welches bis heute bei den meisten Ärzten leider immer noch nicht die nötige Beachtung gefunden hat.

Trotz dieser Tatsache gibt es laut der Orthomolekular-Medizin durchaus entsprechende Therapie-Ansätze.

Hier ein paar Seiten mit Vorschlägen einer geeigneten Supplementierung um einer Histaminose gezielt entgegen zu wirken:
http://www.orthomedis.ch/histadel.htm
http://www.orthomedis.ch/histapenie.htm

Allergie - Therapeutische Maßnahmen und Naturheilkundliche Tipps bei Allergie


Methionin methyliert auch Histamin, wodurch es das Gewebshormon in seiner Funktion beeinträchtigt. Normalerweise wird Histamin vom Immunsystem freigesetzt, um Krankheitserreger zu bekämpfen.

Doch auch bei allergischen Reaktionen schütten die weißen Blutkörperchen es vermehrt aus. Methionin kann daher bei Überempfindlichkeitsreaktionen helfen, den Histaminwert gering zu halten.
http://www.vitalstoffmedizin.com/ami...methionin.html




Liebe Grüße.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Geändert von derstreeck (20.08.12 um 14:55 Uhr) Grund: Ergänzung

Histaminintoleranz: Therapiemöglichkeit

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Histaminintoleranz: Therapiemöglichkeit

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo,

alibiorangerl hat mir dies per PN geschickt und ich werde den Text nun, nach Absprache mit ihr, hier posten :
Zitat von alibiorangerl
wie schon bekannt, hilft ja auch Vitamin C teilweise; Doch, mehr als ein Jahr bevor ich Vitamin C zu mir genommen habe, machte ich Kuren mit Rizinus-Öl (Gerolds Thread); Ich brauchte kein Antihistaminikum mehr! Nur noch, wenn ich keine regelmäßige Öl-Kur mache/n kann. Angeblich benötigt ja das Öl zum Wirken im Darm das dort befindliche Histamin, wäre zumindest eine Erklärung.
Dankeschön !

Hier passend dazu der Wiki-Artikel:
Rizinusöl ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Und dann noch das Thema:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...izinusoel.html


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

HIT: Mastzellenstabilisatoren: Cromoglicinsäure: Liste

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.703
Seit: 10.01.04
Mastzellenstabilisatoren - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Der Wirkstoff dieser Medikamente ist immer die Cromoglicinsäure:

Cromoglicinsäure wird aus Doldengewächsen isoliert und zur Vorbeugung und Langzeitbehandlung von allergischen Reaktionen (Typ I) eingesetzt. Es kommt in folgenden verschiedenen Darreichungsformen zur Anwendung:

Augentropfen mit dem Wirkstoff Cromoglicinsäure werden bei allergisch bedingten chronischen Reizungen eingesetzt. Dazu zählen beispielsweise Heuschnupfen oder eine chronische allergische Bindehautentzündung.

Nasensprays können zur Behandlung eines allergischen Schnupfens verwendet werden. Dieser kann beispielsweise durch Blütenpollen, Tierhaare oder Hausstaub entstehen. Es gibt auch Kombinationspräparate, in denen Nasensprays und Augentropfen in einer Packung angeboten werden.

Mit Hilfe von Dosieraerosolen oder Inhalationslösungen wird Cromoglicinsäure zur vorbeugenden Behandlung asthmatischer Beschwerden eingesetzt. Eine Hauptanwendungsgruppe stellt hierbei das Anstrengungsasthma dar. Cromoglicinsäure eignet sich aber nicht für den akut auftretenden Asthmaanfall. Sie dient ausschließlich der Vorbeugung und/oder unterstützt eine Langzeitbehandlung.

Cromoglicinsäure-Tabletten sind zur Behandlung von Nahrungsmittelallergien geeignet. Hierbei muss beachtet werden, dass ihre Anwendung nur örtlich auf den Magen-Darm-Bereich beschränkt ist, da Cromoglicinsäure nicht in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann.

All diese Anwendungen zeigen, dass Cromoglicinsäure nur örtlich wirkt. Dies ist aufgrund seiner Struktur zu erklären. Cromoglicinsäure ist nämlich nicht in der Lage, durch Zellwände zu gelangen. Sie kann weiterhin auch nicht vom Darm ins Blut aufgenommen werden. Für eine örtliche Anwendung ist dieser Mechanismus vorteilhaft. Für eine systemische Therapie ist Cromoglicinsäure daher aber nicht geeignet.

Viele Hersteller bieten Cromoglicinsäure in einer Kombination mit einem Beta2-Adrenozeptor-Agonisten an. Beta2-Adrenozeptor-Agonisten führen zur Erschlaffung der Bronchialmuskulatur. Damit kommt es zu einer Erweiterung der Bronchien und der Patient kann so wieder besser und tiefer durchatmen.
Cromo-ratiopharm Augentropfen Einzeldosis: Wirkung - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Was auch noch wichtig ist:

Das Medikament wirkt im Gegensatz zu Antihistaminika nur bei vorbeugender, regelmäßiger und dauerhafter Anwendung vor und während der gesamten Saison. Bei Anwendung im Akutfall, d.h. wenn bereits Symptome bestehen, sind keine Effekte zu erwarten.
Allergieratgeber.de*-*Cromoglicinsäure*

Grüsse,
Oregano

Histaminintoleranz: Antihistaminika, andere Therapiemöglichkeiten

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.703
Seit: 10.01.04
Hier geht es um Antihistaminika und ihren Einsatz bei

H1-Rezeptoren
H2-Rezeptoren
H3-Rezeptoren
H4-Rezeptoren

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...tml#post626087

Danke, Rosmarin .

Gruss,
Oregano

Geändert von derstreeck (20.08.12 um 14:56 Uhr) Grund: Ergänzung


Optionen Suchen


Themenübersicht