Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

16.02.10 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo Luzifer,

vielen Dank für Deinen "Input".

Ja, sicherlich hat mein Befinden auch zum Teil etwas mit den beginnenden Wechseljahren zu tun. Das spüre ich auch (starke Blutungen, Hormonschwankungen, spannende Brüste). Ich war diesbezüglich auch beim Gyn und er hat mir eine Hormon-Spirale empfohlen. Ich bin da aber etwas skeptisch und versuche es derzeit noch mit "sanfteren Mitteln". Yams-Wurzel Extrakt und Nachtkerzenöl-Kapseln.

Das ist die eine Baustelle!

Aber die Wechseljahre können sicher nichts mit meinen starken Muskelschmerzen und den Missempfindungen in der linken Hand zu tun haben. Mittlerweile bildet sich mein Muskel in der linke Hand zwischen Daumen und Zeigefinger zurück. Dazu kommt noch, dass mein Daumen hin und wieder anfängt zu zittern. Kraftlosigkeit im Arm, extreme Müdigkeit, starke Nacken- und Rückenschmerzen.

HWS MRT war ohne Befund. Blut ist soweit i.O.

Jetzt soll ich zum Neurologen, um rauszufinden, ab wo der Nerv im Arm irritiert ist. Wie die Terminsituation bei Neurologen ist, möchte ich hier garnicht weiter erläutern. Die haben mir allen Ernstes einen Termin im September vorgeschlagen - ohne Worte!

Komisch ist auch, dass meine ganzen Beschwerden linksseitig sind
Weiß jemand, ob das evtl. auch von der Schulter ausgelöst werden kann. Hatte mal den linken Arm ausgekugelt (vor ca. 12 Jahren) und bin letztes Jahr gestürzt und dabei ist er nochmal kurz rausgesprungen und wieder rein geschnappt. Ab diesem Zeitpunkt sind die Missempfindungen in der Hand sehr ausgeprägt. Aber die Ärzte meinen, da gäbe es keinen Zusammenhang. Ich bin mir da nicht so sicher! Habe Ende Juli jetzt einen Termin bei einem Schulter-Spezialisten. Mal schauen, was der meint!

Ach menno, ich mag nicht mehr ....

Ich mache mir langsam echte Sorgen über meinen gesundheitlichen Zustand. An manchen Tagen fühle ich mich sooo schlecht, dass ich denke, mich haut's gleich um - und das war's dann. So alt bin ich doch noch nicht .....

LG
Summer
__________________
"This is us ..., and we do what we do!"

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Gamslet ist offline
Beiträge: 9
Seit: 05.07.10
Zitat von Summer
Ja, es ist manchmal nicht einfach, das alles zu stämmen! DU weißt das! Wenn mein Körper mitspielen würde, wäre es noch nicht mal ein so großes Problem. Aber das tut er gerade eben nicht. Also habe ich ein Problem!!! Ich habe jetzt ernsthaft in Erwägung gezogen, eine Reha/Kur zu beantragen. Mein HA hat es mir dringend empfohlen. Ich sollte das wohl wirklich tun. Was einen Therapie betrifft: Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woher ich die ganze Zeit noch nehmen soll. Job, Kind, Haushalt, Sport, Freund .... und ein wenig Freizeit für mich. Wenn ich dann noch etwas Zeit übrig habe, soll ich DIE noch bei einem Therapeuten verbringen. Das hört sich für mich wieder nach Stress an ....! Verstehst DU, was ich meine. Ja mehr Zeit ich mir für meine Gesundheit nehmen möchte, desto mehr gerate ich in Zeitruck und Stress. Ein Teufelskreislauf. Ob das wirklich Sinn macht???

Ich werde jetzt erst mal darüber schlafen. Gute Nacht!
Das war Deine Anwort vom 10. Mai
Und es steht alles drin, was Dich vorwärts bringt:
"eine Reha/Kur zu beantragen.. [Du könntest auch Urlaub machen]
Ich sollte das wohl wirklich tun."
"woher ich die ganze Zeit noch nehmen soll."
"Ja mehr Zeit ich mir für meine Gesundheit nehmen möchte, desto mehr gerate ich in Zeitruck und Stress. Ein Teufelskreislauf. Ob das wirklich Sinn macht???"
Es ist immer so: man steht sich selbst im Weg und man kennt auch die Antworten. Es kommt nur noch darauf an, sich auf die Antworten zu konzentrieren - das andere will man ja nicht mehr haben.
Kurz: Du bist überlastet! Du weißt das. Sowas wie Burn-out. Das wäre Psyche als Ursache. Wer sich zuviel vornimmt, möchte nichts streichen, am besten wäre die richtige Pille und alles kommt ins Lot, stimmt's? Gibt es die? Wer findet für Dich die richtige?
In einem Buch über Stressbeseitigung, hieß es etwa: nicht etwas tun, wieder etwas neues anfangen (was den Stress logischerweise steigern würde), sondern lassen, also streichen, die Belastungen verringern.
Wenn es Dir im Urlaub oder in einer Kur besser geht, ist das Beweis für Überlastung, es sei denn, du nimmst den Streß mit, denkst immer noch zu viel nach usw.
Kann die Psyche körperliche Symptome verursachen? Sie kann! Je mehr es sind, desto höher die Wahrscheinlichekiet, dass es die Psyche ist. Hast Du schon mal gesehen, was Menschen alles so machen, wenn sie hypnotisiert sind? Es gibt Mechanismen der Psyche, die den Körper komplett durcheinander bringen können - komplett. Alles ist möglich, jede noch so abwegige Besschwerde, besonders solche, an denen Nerven beteiligt sind, irgendwo Schmerzen, Irritationen usw ohne körperlichen Befund.
Und: wenn Du gegen Dich selbst arbeitest, Gefühle überstimmst mit Deinem Verstand ("Ich bin verpflichtet! usw), dann mangelt es Dir an Energie, Motivation, Lust usw (im Gehirn zu wenig Serotonin usw, die ganze Palette).
Mehr will ich nicht sagen, außer: Du hast alles in der Hand, Aufstieg und Abstieg. Also Hüahh und dabei viel Erfolg.
__________________
Erfolg hat man, wenn man mit den Gesetzen der Natur zusammenarbeitet.

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 799
Seit: 05.02.10
Zitat von Summer44 Beitrag anzeigen
HWS MRT war ohne Befund. Blut ist soweit i.O.

Jetzt soll ich zum Neurologen, um rauszufinden, ab wo der Nerv im Arm irritiert ist. Komisch ist auch, dass meine ganzen Beschwerden linksseitig sind
Weiß jemand, ob das evtl. auch von der Schulter ausgelöst werden kann. Hatte mal den linken Arm ausgekugelt (vor ca. 12 Jahren) und bin letztes Jahr gestürzt und dabei ist er nochmal kurz rausgesprungen und wieder rein geschnappt. Ab diesem Zeitpunkt sind die Missempfindungen in der Hand sehr ausgeprägt. Aber die Ärzte meinen, da gäbe es keinen Zusammenhang. Ich bin mir da nicht so sicher! Habe Ende Juli jetzt einen Termin bei einem Schulter-Spezialisten. Mal schauen, was der meint!
Hallo Summer,

meine Erfahrungen sind ähnlich, ich hatte ja schon mal erwähnt: auch ich hatte ähnliche Beschwerden. Auch Missempfindungen und ein Schulter-Arm-Syndrom, Nacken- und HWS-Beschwerden. Alle schulmedizinischen Befunde ergaben: NICHTS. MRT der HWS war i.O., Blutwerte waren i.O., neurologische Befunde waren bestens i.O. Das Problem ist, dass diese Untersuchungen nicht geeignet sind, um dem Problem auf die Spur zu kommen.

Die Parameter, die nicht überprüft werden sprechen eine ganz andere Sprache: unter anderem Nahrungsmittelunverträglichkeiten, ein deutlich erniedrigter Serotoninspiegel, Vitamin-B-12-Mangel und Nitrosativer Stress wurden bei mir labortechnische befundet und sind die Folgen einer Störung, nicht die Auslöser. Häuftig treten solche Beschwerden auf nach einem oder mehreren HWS-Traumen, die Kuklinski vielfach beschrieben hat. Meine Fachärzte haben das schlicht und strikt rigoros abgelehnt und eine psychosomatische Ursache für die Beschwerden, auch für das Schulter-Arm-Syndrom verantwortlich gemacht, Ursache und Wirkung werden aus Unwissenheit einfach umgekehrt. Hätte ich auf sie gehört müsste ich mich mit einem dauerhaft schlechten und sich weiter verschlechternden Gesundheitszustand abfinden. Siechtum auf ärztliche Verordnung, wenn man so will. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus und es gibt eine Lösung, wenn man nur den richtigen Arzt findet. Ich hatte das Glück.

Der durch Nitrostress entsandene B12-Mangel (der Körper verbraucht mehr B12, um den Nitrostress zu bekämpfen) hatte das Stressempfinden enorm verstärkt und war auch Ursache für das Gefühl der Überforderung. Meine Erfahrungen belegen dies für mich eindeutig und die Behandlung mit den richtigen Mikronährstoffen zeigt ihre Wirkung unverkennbar. Die Einnahme von täglich einem oder sogar 2 Vitasprint entstresste schon stark. Das B12 vermindert das Stressgefühl, weil es den bei Nitrostress erhöhten Stickstoffanteil in den Zellen verringert, also Stickstofffänger ist. Nun erhalte ich B12-Spritzen, um die Speicher wieder aufzufüllen. Seit ich ein serotoninunterstützendes Nahrungsergänzungsmittel erhalte, bin ich wieder richtig motiviert und habe wieder Antrieb und Power. Die andere Ebene, das Schulter-Arm-Syndrom und die HWS-Problematik werden mit manuellen Therapien behandelt.

M. E. ist es wichtig, dass man nicht die naheliegenden, falschen Schlüsse zieht und nur einen Faktor für die Beschwerden und ihre Nebenwirkungen verantwortlich macht (meistens die Psyche). Stress ist ein Verstärker der Stoffwechseldysbalancen und die Dysbalancen verstärken das Stressgefühl. Mehr Ruhe und einen Gang zurückfahren, eine Kur oder Auszeit sind wichtig und helfen, aber sie lösen das Kernproblem nicht. Daher ist es am wirkungsvollsten, die Behandlung mit Mikronährstoffen anzugehen, um den Stoffwechsel zu unterstützen und wieder ins Gleichgewicht zu bringen, sich dabei gleichzeitig soviel Stressfreiheit wie möglich gönnen. Ich persönlich hatte keine Gelegenheit für eine Auszeit und mir geht es trotzdem mit den Mikronährstoffen und der Berücksichtigung der Nahrungsmittelunverträglichkeiten wieder gut. Auch die typischen Wechseljahresbeschwerden, die du auch beschreibst sind ohne Hormonregulierung wieder verschwunden.

LG Lealee

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Summer,

ich habe nicht alles gelesen, möchte aber trotzdem die Frage stellen (falls schon gestellt, sorry):

Sind Deine Zähne in Ordnung oder gibt es da auch Baustellen?

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (12.07.10 um 14:46 Uhr)

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

julisa ist offline
Beiträge: 1.800
Seit: 20.03.09
Zitat von Summer44 Beitrag anzeigen
Ich war diesbezüglich auch beim Gyn und er hat mir eine Hormon-Spirale empfohlen. Ich bin da aber etwas skeptisch und versuche es derzeit noch mit "sanfteren Mitteln". Yams-Wurzel Extrakt und Nachtkerzenöl-Kapseln.
Hallo Summer,

das ist sehr gut, dass Du skeptisch bist.

Lass Dir bitte nicht diese Hormonbombe einbauen. Es gibt dazu auch ein Forum: Hormonspirale Forum • Forum anzeigen - Erfahrungsberichte nach mindestens 6 Monaten mit/ohne Mirena

Synthetische Hormone sind immer der falsche Weg. Wenn, dann natürliche Hormone über Cremes und diese selber sanft dosieren, möglichst erst nach einem Speicheltest, damit Du genau weißt wo das Ungleichgewicht liegt.

VG
julisa

Unterschiede 1. synthetisch und 2. natürlich:
1. patentiert, damit Geld verdient werden kann, kennt unser Körper nicht, weil er es so nicht herstellt, dockt dort an, wo eigentlich das natürliche hingehört z.B. Progestin (Verhärtung, Lebensverneinend, es soll ja keine Schwangerschaft entstehen)
2. kennt unser Körper, hat eine ganz andere Wirkung z.B. Progesteron (Lebenserhaltend, Nestbau)

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo Ihr Lieben,

@gamslet
Ich bin wirklich bemüht, mir so wenig Stress wie möglich zu machen. Aber gewisse Dinge kann man eben schwer vermeiden. Ich denke schon, dass ich die letzten Jahre über alle Maßen gestresst war - das hinterlässt sicher auch Spuren. Ich werden jetzt einen Kurantrag stellen. Das habe ich mir fest vorgenommen! Bin neugierig, was in dieser Zeit mit mir passiert

@lealee:
Wie kann man denn Vitamin B12 Mangel oder Nitrostress diagnostizieren? Geht das übers Blut? Ich frage mich, wie ich meinen Hausarzt dazu überreden kann, dies mal abzuklopfen Von alleine kommt der bestimmt nicht darauf!
Mein Gynökologe ist - glaub ich - offen für solchen Dinge - vielleicht sollte ich es mal bei ihm versuchen?! B12 könnte ich doch einfach mal in Eigeninitiative einnehmen. Oder könnte das auch schaden? Ist halt ziemlich teuer

@Uta:
Was meine Zähne betrifft, habe ich immer wiederkehrende Entzündungen am Zahnfleisch/Kiefer - mal hier, mal dort. Jedes Mal wenn ich dann zum ZA gehe: "Mit den Zähnen ist alles in Ordnung". Soll dann mit Chlorhexamed oder Salviathymol spülen. Finde ich sehr merkwürdig, denn irgendwo müssen diese Entzüdungen ja herkommen. Es wird immer auf mein gechwächtes Immunsystem geschoben.

@julisa:
Ja, ich denke auch, dass die Hormonspirale keine Lösung sein kann. Ich habe diese künstlichen Dinge - so auch die Pille - immer abgelehnt.

Was hat es denn mit der Hormoncreme auf sich? Bekommt man die so in der Apotheke oder muss man die verschreiben lassen? Wo cremt man sich denn damit ein? Sorry für die blöden Fragen, aber ich habe damit keine Erfahrung.

LG
Summer

P.S.: Mein Gott, ist das heiß! Das tut mir genau so wenig gut, wie Kälte, die wir sooo lange hatten ...... 25°C würden doch auch reichen, oder?!
__________________
"This is us ..., and we do what we do!"

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Summer,

jetzt habe ich gerade gelesen:
zu meiner Zahnbaustelle: Es ist die obere Reihe, der letzte Zahn links.
Wenn Du ein Panoramabild von Deinen Zähnen hast, könntest Du es mal hier einstellen. Vielleicht sieht jemand da mehr als Dein ZA?

Es könnte ja andersherum sein: nicht der Zahn tut weh, weil Dein Immunsystem unten ist sondern das Immunsystem ist unten, weil Du eine ständige Zahn- und Kieferentzündung hast?

Grüsse,
Uta

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo Uta,

ja Du hast vielleicht Recht, so rum könnte es natürlich auch sein.

Ich habe leider kein Panoramabild bei mir zuhause. Müsste ich mir erst mal bei meinem ZA besorgen. Ich habe es nur in gedruckter Form, aber die Qualität ist sehr bescheiden. Wenn ich das noch einscanne, sieht man wahrscheinlich garnichts mehr. Geben denn die Zahärzte sowas einfach raus?

Zum Zahn links oben: Dort war noch ein Wurzelrest, der aber sorgfälltig entfernt wurde (nach Entfernung Kontrollröntgen - alles weg). Die Wunde wurde auch ausgeschabt und der Kieferknochen gesäubert. Kann es dennoch sein, dass bei dem Eingriff quasi "schlafende Hunde geweckt wurden"?

LG
Summer
__________________
"This is us ..., and we do what we do!"

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 799
Seit: 05.02.10
Hallo Summer,

Zahnfleischentzündungen hatte ich auch - natürlich auch ohne dass der ZA etwas festgestellt hätte. Ich nehme seit einiger Zeit tgl. morgens 2 EL hochwertiges Leinöl in einem Mix aus Multisaft und einer Möhre, damit sind alle entzündlichen Prozesse (Gelenkschmerzen und Zahnfleischentz.) weggegangen.

Den Nitrostress kann man über eine Blutuntersuchung feststellen. Dafür wird der Nitrotyrosinwert gemessen. Zusätzlich wurde die Mitochondrienaktivität untersucht. Serotonin wurde im Urin untersucht. Ich würde dir wärmstens empfehlen, einen Arzt ausfindig zu machen, der das von sich aus praktiziert und sich auch auskennt. Unsere Hausärztin war sehr bemüht, kennt sich damit aber nicht aus und wusste nicht, was genau zu untersuchen ist. Bei meiner Tochter wurden sogar falsche Ergebnisse erzielt.

Vllt. gibt es eine Ärzteliste bei den Laboren, die solche Untersuchungen machen. Ich habe einen in meiner Nähe übers www gefunden, der sehr kompetent ist.

Das B 12 kannst du ohne Risiko selbst einnehmen. Ich habe das auch so gemacht, habe dann aber die Untersuchungen machen lassen, um richtig zu therapieren. Dabei kam noch so das eine oder andere heraus wovon ich keine Ahnung hatte, z. B. der niedrige Serotoninspiegel und die Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Da sind jetzt Nägel mit Köpfen gemacht worden und nicht nur einzelne Symptome behandelt. Billig ist das alles nicht, das stimmt. Aber Kranksein kommt mich auch teuer und anders geht es wohl nicht mehr bei unserem "Gesundheits"system.

Alles Gute und Kopf hoch!

LG Lealee

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Gamslet ist offline
Beiträge: 9
Seit: 05.07.10
"Aber gewisse Dinge kann man eben schwer vermeiden." sagst Du. Ist Deine Krankheit nicht schwer? Du kannst selbstverständlich Dich ewig im Kreise drehen, der wahren Ursache ausweichen, und es wird immer schlimmer.
"so rum könnte es natürlich auch sein." Zuerst ist das seelische Gleichgewicht da, dann folgt der Körper. Das selbe gilt umgekehrt, Ungleichgewicht bewirkt Ungleichgewicht, doch zuerst ist es immer die Seele, die anfängt. Bedenke, wieviele Entscheidungen Du triffst im Laufe des Tages, ohne Deinen Körper zu berücksichtigen, der den Zustand der Seele spiegelt.
Zurück zu Deiner Überschrift: "Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!" Geht es da um Körperliches? Ich würde Dich zu gerne darauf bringen, dass die Psyche generell unterschätzt wird. Die Ärzte lehnen immernoch seelische Ursachen ab als Grund für körperliche Beschwerden. Hat der Mensch keine Seele? Und Geist? Wer dem Arzt vertraut, vertraut unter Umständen einem Menschen, der einen großen Teil der Wahrheit von vornherein ausklammert.
__________________
Erfolg hat man, wenn man mit den Gesetzen der Natur zusammenarbeitet.


Optionen Suchen


Themenübersicht