Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

24.10.09 20:15 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Alle seine Freunde, die ja "meinetwegen" nicht mehr kommen, müßte ich ja dann ansprechen.
Hallo, liebe inchiostra!

Die Gehirnwäsche, die dein Mann bei dir macht, ist ziemlich erfolgreich! Dagegen müssen wir was tun – und das TUN wir ja auch!!! All seine Sprüche haben sich in dir festgesetzt. Aber du musst aufpassen, was er SAGT und was er TUT! Er geht nicht zu seinen Freunden, "weil er keine braucht", aber die Freunde kommen "wegen dir" nicht zu euch. Diese Logik ist doch wieder zum in die Tischkante beißen! Wenn man solche Sachen aus sicherem Abstand liest, so wie wir das tun können – gemütlich und weit weg –, dann sieht man besser als aus der Nähe und mit aufgewühlten Gefühlen, was da abgeht. Ich bin mir sicher, dass dein Mann sich genau SO die Welt einredet. ER hat mit all dem nichts zu tun – ist alles DEINE Schuld!

Ich finde es gut, dass du alles immer aufschreibst. So wirst du Schritt für Schritt erkennen, was für eine Grütze dein Mann da von sich gibt. Es ist doch ganz klar, dass du innerlich völlig verunsichert bist. Solche Dinge zu hören, das tut weh. Und wenn man traurig ist, dann kann man nicht richtig erkennen, wie ungerecht das alles ist. Vor allem, wenn der andere diese Dinge im Inbrunstton der Überzeugung loslässt.

Ich denke, du hast ganz einfach eine Riesenwut auf ihn, die du nie rauslassen konntest. Und diese Wut kommt daher, dass du nicht willst, dass er dir weiter wehtut. Keiner will sich wehtun lassen. Stell dir nur mal das liebste und friedlichste Schaf auf der Weide vor, wie es mit den anderen durch die Gegend hüpft, nichts Böses im Sinn. Und nun stell dir vor, es würde eingesperrt und jemand würde es immer quälen. Was meinst du, wie dieses arme Tier sich verändern würde. Es würde giftig und bösartig, verschreckt und voller Angst. Es würde versuchen, den Angriffen auszuweichen, und wenn es nicht funktioniert, würde es mit Aggression reagieren.

So erkläre ich mir selber immer solche Gefühle, wenn ich sie habe. Irgendwann bei einem Spaziergang ist mir das so ganz intensiv klargeworden.

Die Gefühle müssen aus dir raus. Jede einzelne Träne ist gut, damit sich nichts mehr festsetzt und Altes raus kann. Wenn du Wut hast, zieh dir deine Schnellläuferschuhe an und dreh eine Runde um den Block, damit du von der Wut nicht krank wirst, oder schlag auf ein Kissen ein. Aber schluck diese Gefühle nicht weiter runter, sonst explodierst du irgendwann!

Ich drück dich!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
er ruft dann seinen Sohn dem er dann sagt, wie "böse" ich doch bin. Wo er doch so lieb zu mir ist.
Ich noch mal!

Das hier lässt mir ja auch einfach keine Ruhe! Das ist nicht das Verhalten eines erwachsenen Mannes – und Vaters! Welche Rolle spielt er eigentlich? Die des Bruders, mit dem er gemeinsam gegen die Mutter kämpft? Das ist eine ganz wichtige Frage – die aber er selber sich stellen müsste. Als was empfindet er sich? Als Kind, das in Opposition zur Mutter geht, wenn sie sagt, es werden keine Brötchen gekauft? Dann wieder als mächtig genug, sie doch zu kaufen und deine Planungen zu zerstören? Dein Mann ist innerlich mächtig durch den Wind, weißt du das?

Aber es hilft nichts, sich immer weiter in dieses seelische Durcheinander zu verstricken, das zieht dich nur weiter in seine kranke Welt. Da muss er selber mit klarkommen. Wichtig ist für dich, dass du erkennst, wie viel Unsinn in all diesen Botschaften und Verhaltensweisen steckt.

Dein Mann sollte deinem Sohn Stabilität geben und ihm helfen, ein heiles und selbstsicheres Leben zu führen, ihm Leitung geben, wo er sie braucht, damit er sich zurechtfinden kann. Aber anstatt die Verantwortung zu übernehmen, dass dein Sohn irgendwann klarkommt, suhlt er sich mit ihm zusammen im Elend. Dein Mann ist ein erwachsener Mann, ein Ehemann, ein Vater und sollte ein Vorbild sein. Er hat Verantwortung für seine Familie, und die besteht aus dir und deinem Sohn.

Tut mir leid, dass ich heute solch fiese Sachen schreibe, aber im Moment habe ICH die Wut! Am liebsten würde ich ihn nehmen und so lange schütteln, bis er anfängt, über sich selber nachzudenken!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Sorry, Sonora aber Du glaubst doch wohl nicht wirklich das Mr. M echt erwachsen ist??

Die Sachen mit dem beim Sohn petzen wenn seine Frau mal nicht nach seiner Pfeife getanzt hat, ist wirklich lächerlich. Fehlt nur noch, dass er mit dem Fuß aufstampft.

Liebe inchiostra, eine Frage: Was hält Dich noch an diesem Typen??

Ach, es geht ihm so schlecht, wenn er mal seinen Hintern bewegen muss?? Armes Tuck-Tuck. Wenn ich mal Zeit und Muße habe, werd ich ihn mal bedauern.

Es ist gut, wenn Du weiterhin auf die "Nein" Schiene weiter fährst. Bedenke, Du kannst es ihm eh mit nix recht machen, also kannst Du dann auch so leben wie DU willst. Dann tust Du wenigstens was für Dich statt für ihn. Anscheinend sucht er einen chronischen Fußabtreter für sein ach-so-bedauernswerte-Selbstmitleid und den hat er wohl bei Dir gefunden.

Leider gibt es Menschen, denen es nur gut geht, wenn sie ihr Umfeld zugrunde richten können. Sowas gibt denen echten Auftrieb. Willst Du ihm Auftrieb geben?? Lass ihn motzen, mosern was auch immer. Wenn er Unverschämt wird, dann dreh Dich wortlos um und geh einfach. Zieh Dein Dingen durch und gut ist.

Und weisste was? Du kannst durchhalten. Du hast Kraft, weisst aber im Moment nicht wo sie ist. Halte Dir immer vor Augen dass Du ohne ihn auch wunderbar lebensfähig bist, im Gegensatz zu ihm.

In meiner Familie gibt es einen Leitspruch: Schaffe ab, was Dir schadet!
Es ist DEINE Substanz um die es geht. Habe den Stolz und gebe sie nicht so einfach her. Lass Dir nicht einreden, dass Du an allem schuld bist. Stimmt gar nicht. Diese "Freunde" von Deinem M. werden mit Sicherheit nicht wegen Dir wegbleiben. Diese "Freunde" haben auch keinen Bock auf seine Scheiß Launen. Deshalb bleiben sie weg. Er will SEIN Leben schrotten, DU NICHT.

Guck Dir doch mal an was Du geschafft hast: Du hast Laminat verlegt, bastelst Lampen und bist sogar in der Lage einen Drucker ans laufen zu kriegen. Du kannst kochen, die Wohnung sauber halten und mit Sicherheit noch vieles mehr. DU LEBST! lass das elendige Würstchen doch links liegen.

Und ich würd am liebsten diesen Typen schon gar nicht mehr schütteln .... ich würde in solchen Fällen eher die Gußeiserne Bratpfanne bevorzugen. Die klingt wenigstens noch so toll, wenn sie auftrifft.

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo ihr Lieben,

ich möchte heute mal Fernsehen. Popstars. Sehe ich doch so gerne. Finde ich immer spannend.

Fand soeben gut was De dort gesagt hat. Wenn man nicht selber gefestigt ist, wenn man eine Gruppe leitet, gibt es Probleme. So isses.

Ich möchte mich nur erstmal kurz für eure Antworten bedanken. Bin ja ein braves Mädchen.

Mein Zahn ist raus. War auch heute ziemlich ruhig beim Zahnarzt.Keine Ängste. Die Lücke ist hässlich, aber es mußte sein. Mal abwarten, wie es mir ohne den Wackelzahn geht.Diese Schmerzen sind erträglicher als seelische.

Lese mir morgen nochmal alles durch. Ist mir aber aufgefallen, dass ihr ganz schön aggressiv seid.Hier wird geschüttelt und mit Bratpfannen hantiert.
Ich stelle mir vor, dass ihr jetzt allesamt hiereinmaschiert und das auch macht. Das habe ich mir schon immer gewünscht, dass jemand hinter mir steht. Danke euch für eure moralische Unterstützung.

Liebe Grüße
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Das habe ich mir schon immer gewünscht, dass jemand hinter mir steht.
Hallo, liebe inchiostra!

Na, im Geiste auf jeden Fall! Da stehen wir dauernd hinter dir. Obwohl es dir wahrscheinlich manchmal lieber wäre, wir stünden VOR dir! Hinter dir können wir nur meckern und unseren Senf dazugeben. So wie Statler und Waldorf...

Viel Spaß beim Fernsehen! Mache ich jetzt auch. Ich zieh mir eine Folge von der kleinen Farm rein!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Tja ... liebend gerne würd ich auch mal persönlich vorbei rauschen, nur um ein blödes Gesicht zu sehen wenn Frau mal was vom Stapel lässt

Gefällt Dir die Vorstellung?? Wenn ja, dann halte daran fest und lass mal Deinen inneren Schweinehund mal so richtig fett grinsen. Wenn Dir diese Vorstellung, oder auch andere kleine "fiesen Maschen" Dir gefallen, halte daran fest und schöpfe Kraft daraus. Fantasie kann da sehr hilfreich sein, wenn man meint man steht mit dem Rücken zu Wand.

Spiel doch mal im Kopf so kleine Filmchen ab... Was würde passieren, wenn Du z.B. sein Essen mit einer halben Flasche Rizinusöl würzen würdest??

Also in meiner Vorstellung wäre zumindest das Klopapier alle....

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo ihr lieben

liebe Sonora du hast nicht fies geschrieben. Ganz im Gegenteil. Ja, ihr könnt das alles besser mit Abstand beurteilen. Wenn man hier festsitzt, kann man oft nicht sehen was läuft. Aber manchmal und immer öfter.

Das mit dem Schaf finde ich super. Ich bin eh das schwarze schaf und dumme Schaf in der Familie. So fühle ich mich hier wirklich. Ich sitze wie auf der Weide hinter einem Zaun, hier eben in einem Haus, fest und will raus. Verstehe nicht, warum ich hier eingesperrt bin.
Ich kann es (noch) nicht erklären warum genau das so ist. Alles hat seinen Grund. Ich habe mir meinen M schließlich selber ausgesucht bzw. geheiratet.
Da hat er aber noch gearbeitet, sah gut aus und war sportlich.
Jetzt ist er, wie du sagst richtig durch den Wind. Er versteht ja auch die Welt nicht mehr.Sieht alles negativ. Sieht alles schwarz. Sogar beim Essen erzählt er , dass es in 10 Jahren nichts mehr zu Essen gibt und was sonst noch alles passieren soll.
Du willst ihn schütteln, bis er mal selber über sich nachdenkt. Das haben schon viele gesagt. Ich verstehe ihn einfach nicht. Meine Tochter sagt das auch sehr oft, dass sie ihn nicht versteht. Er versteht sich vielleicht selber nicht, aber denkt auch nicht darüber nach. Dann ist es ja einfacher, es auf mich zu schieben.
Als was empfindet er sich, oder was für eine Rolle spielt er meinst du?
Die Frage könnte ich ihm nie stellen, weil er nicht antworten würde. Ich meine aber, er empfindet sich als Opfer und vergeht in seinem Selbstmitleid.
Er lehnt es auch ab ein Vorbild zu sein.Benimmt sich eher wie ein Kleinkind. Dabei hatte er mal viele Leute unter sich in seiner früheren Firma und viele Patente, womit die Firma Millionen verdient hat. Also ein echtes Genie. Genie und Wahnsinn..........
Nur mal einen Tagesablauf von heute:
Um halb 12 Uhr stand er auf. Meißtens so um halb 1o Uhr. Aber heute um halb 12 Uhr. Da war ich schon 4 1/2 Stunden auf.
Dann frühstückte er. Danach geht er in die Garage raucht und sieht Motorsport. Um 13,30 Uhr Mittagessen. Dann wieder in die Garage fernsehen. Bis 18 Uhr. Ich bat ihn das Abendessen für ihn und unseren Sohn zu machen, weil ich das nicht essen wollte (Muscheln). Danach wieder in die Garage Fernsehen bis Nachts um 12 Uhr.
Ich fragte ihn heute Morgen, warum er denn so spät aufsteht. Ja die Tiere schlafen doch auch im Winter. 1. bist du kein Tier und 2.wir haben noch keinen Winter. Das ist normal, dass man solange schläft, sagte er.
Jetzt will er noch nicht einmal in sein Zimmer, was ich mühevoll renoviert habe. Es gefällt ihm in meinem Zimmer.
Nur einmal schrie er mich heute wieder aggressiv an, weil er sauer ist, dass das Fenster leck ist. Mach du das doch mal und jammerte. Dann läßt er seine ganze Wut darüber aus, dass er was tun muß. Alleine immer die Aussprache: Mach du das doch mal, als wenn ich nichts tun würde. r will sogar oft nicht, wenn ich was machen will dann sagt er, das macht doch soviel Arbeit, setzt dich lieber hin.
Ja ich weiß, ich erkenne immer mehr wieviel Unsinn in seinen Botschaften steckt. Er denkt einfach nicht nach, wenn er redet.
Gestern pellte er die Kartoffeln in der Garage. Ich finde das unsauber, was ich ihm auch sagte. Warum hast du es nicht hier drinnen gemacht, fragte ich ihn. Dann schaut er mich immer ganz komisch an, sagt irgendetwas was keinen Sinn gibt. Dann erst etwas später sagt er, dass er Formel 1 schauen wollte. Warum fällt es ihm so schwer, nur das zu sagen?
Vor ein paar Wochen stand er vom Tisch einfach stumm auf, als meine Tochter da war. Wir wußten nicht was los war. Er erfand wieder eine komische Geschicht, bis hinterher wieder rauskam, dass er Fernsehen wollte.
Er beschimpft mich so oft, und hinterher kommt er mit der Wahrheit raus.

Shorty du fragst, was mich noch an diesem Typen hält? Das fragen und fragten mich schon viele.
Es muß wohl viele Gründe geben. Ist es Mitleid? Mein Sohn, weil ich ihn nicht alleine bei ihm lassen kann. Weil ich eine Entscheidungsunfähigkeit habe. Ich kann mich nicht für oder dagegen entscheiden. Weiß nicht was ich will, wo ich hin will usw.
Schau mal hier aus was du woanders geschrieben hast
Was ich wichtig finde:

Erkennen was ich selbst möchte.

Erkennen was mir gut tut.

Erkennen was mir nicht gut tut.

Erkennen was ich daran ändern kann.

Erkennen wie mein Leben sein soll.

Erkennen was ich mir für mich wünsche.

Erkennen was mir fehlt.


Erst dann hat man die Energie für sich selbst zu kämpfen und durch zu setzen.

Daran arbeite ich doch noch. Man kann nicht von heute auf Morgen ändern, was wir in vielen Jahren praktizierten.

Es nutzt auch nichts, dass ich meinem M Rizinusöl öder ähnliches verabreiche. Manchmal hatte er sogar richtig Angst, ich würde ihm was ins Essen tun. Er hat sogar mal Wasserentkalker getrunken und es überlebt. Das passierte ohne Absicht. Er hatte das Wasser nicht weggeschüttet bevor er das Wasser kochte. Ich hörte, wie er meiner Tochter am Telefon sagte, dass sein Tee so sauer schmeckte. Da fiel mir ein warum. Als er dann am Abend so spät aus der Garage kam, war ich schon ziemlich aufgeregt. Ich dachte er stirbt daran. Er ist echt hart im Nehmen.

Gestern war er übrigens am Morgen sogar ungewöhnlich nett und ruhig.
Man darf ihn nicht zeizen und nichts fragen, dann geht es.

Wichtiger ist eigentlich nicht er, sondern wie ich damit umgehe.

Seit ein paar Tagen bin ich sehr unvernünftig. Habe deswegen wohl auch wieder ziemliche Schmerzen. An einem Abend aß ich einen Negerkuss. Die Nacht war wieder blöd und besonders am Morgen. Dann am nächsten Tag Schokoeis. Ich merkte richtig an dem Morgen, wie aggressiv ich war. Meine Stimme hörte sich sehr rauh an. Ganz komisch. Das habe ich auch öfter, wenn ich mich besonders aufrege. Dann bleibt die Stimme fast weg.
Vorgestern ließ mein M nicht locker, weil er Schnecken gekauft hatte. Schon ewig her, als wir die mal aßen. Als wenn ich nicht genug im Garten hätte. Schmeckten aber komischerweise.

Mein Ziel ist es für die kommende Woche alles aufzuschreiben was ich esse. Jeden Krümel. Hoffe es durchzuhalten.
Ich möchte erreichen, dass ich herausfinde was schlecht ist für mich und mich dann besser fühlen. Dann bin auch stärker gegen diese dummen Botschaften und Widersprüche. Hier im Forum steht, dass auch Histamin schlechte Laune macht. Mein M niest auch sehr oft, bläst morgens in die Toilette (höre ich bis unten). Früher als ich ihn kennenlernte hatte er Heuschnupfen. Nur so ne Idee.
Leider ist mein Sohn seit heute so am niesen (mindestens 100 mal), da ist was im anmarsch.

Das ihr hinter mir steht gibt mir schon Kraft. Doch mal ganz ehrlich, wenn ihr mal echt meinem M die Meinung sagen müßtet so Aug in Auge, könntet ihr das wirklich?
Ich kann z.B. vieles nicht verbal, auch wenn ich es mir vornehme. So oft wollte ich mal richtig meine Meinung sagen, aber wenn es soweit war schaffte ich es nicht.

Heute Nacht hatte ich einen blöden Traum. Ich war schwanger. Kurz vor der Entbindung. Sagte jemandem, dass ich gar keinen Mutterpaß habe und nicht bei einem Arzt wqr. Dann war da mein Mann und wir hatten zwei Autos und mein Doofer Nachbar war da. Er sprach mich mit meinem vollen Namen an.
Irgendwie hat man ganz schön viel Müll im Kopf.

Apropo Kopf. Shorty dein Benutzerbild-Paßfoto finde ich echt klasse. Du mußt einen sehr guten Friseur haben. Steht dir gut

Liebe ich fotografiere noch sehr viel. Vor ein paar Tagen kamen zufällig Bekannte von meinem M zu uns. Ich habe sie Jahrelang nicht gesehen. Wir saßen im Garten und ich holte die Kamera dazu. Das bringt viel Spaß. Mein Sohn hatte ich sich gestern, als er wohl beim Haareschneiden einschlief , so sah das aus, machte ich auch gleich Fotos. Er hat jetzt fast ne Glatze und trägt endlich mal ne Mütze. Seit Jahren möchte er nie eine Mütze tragen. Dann machte ich gestern noch ein schönes Blumenbild mit dem Schneemann. Will ich mal hierreinsetzen. Und noch Bäume aus dem Garten und Umgebung und meinen Hausflur. Es bringt wirklich Spaß.
Bis zum Dezember will ich endlich für meinen Sohn sein Fotoalbum fertig haben. Ich will das unbedingt, auch meine Filme. Ich habe wahnsinnig viel gefilmt von meinen Kindern. Aber meine Kamera ist kaputt.

Liebe Sonora. Es muß dir übrigens nicht sein wegen der kleinen Farm schauen. Ich habe die Filme schon zigmal gesehen und liebe sie. Mein Wunsch ist es mal alle Folgen zu haben und sie mir mal in Ruhe von Anfang an anschauen.

Nochmals vielen Dank für eure Anteilnahme und dass ihr mich verstehen könnt.Und dass ich sovieles hier im Forum lernen kann z. B. über Histamin.

Liebe Grüße
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Irgendwie bekomm ich das Gefühl nicht los, dass Dein M sich regelrecht in seinem Selbstmitleid, seiner Mißgunst und seiner Abneigung gegen das Leben regelrecht suhlt. Schade dass Du ihn dann mit irgendwelchen Fragen oder kleinen "Aufgaben" dann noch störst

Wenn er meint, er müsse sich die Blöße geben und in der Garage wohnen (wie panne ist das eigentlich???? ) dann bitte sehr. Dann hast Du das Haus für Dich und Deinen Sohn und fertig. Soll er dann doch nur noch ne Futterluke ins Mauerwerk schneiden dann kannste ihm wenigstens noch ein paar Häppchen reinschieben.....

Es gibt viele Möglichkeiten für Dich, wenn Du diesen "Klotz" vom Bein hast.

Vielleicht ist es keine Entscheidungsfreudigkeit von Dir sondern eher Angst? Angst vor dem Alleinsein? Angst vor dem Unbekannten?

Im Moment empfinde ich Deine jetzige Situation welche Du seit Jahren (?) durchlebst als den absoluten Horror, und ich wundere mich, wie Du das durchgestanden hast. Ok, ich bin mental etwas anders gestrickt, aber sowas würde ich persönlich nicht lange aushalten können.

Hast Du dich schon mal gefragt, ob nicht auch daher Deine etlichen Erkrankungen kommen könnten (nur mal so in den Raum geworfen) ?

Und irgendwann schaffst Du es auch, mal so richtig Deine Meinung zu pfeifen. Du hast Recht, es ist ein Lernprozess um aus dem alten Trott auszubrechen. Aber dieses Lernen lohnt sich. Auch wenn es harte Arbeit ist.

Ich finde es gut, dass Du jetzt anfängst Dinge zu tun, die DIR Spass machen. Mach weiter so.

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Er beschimpft mich so oft, und hinterher kommt er mit der Wahrheit raus.
Hallo, liebe inchiostra!

Wenn er hinterher mit der Wahrheit rauskommen kann, dann bedeutet das doch, dass es ihm im Grunde klar ist, was er da abzieht. Hast du das Gefühl, ihm wird erst hinterher klar, was los war, oder meinst du, dass er in vollem Wissen erst alles auf dich schiebt oder dich belügt, um die Wahrheit zu vertuschen? Und WENN er sie bewusst vertuscht, kannst du dir dann vorstellen, warum er diesen Zwang hat? Was kann das bloß sein?

Ich muss grad darüber nachdenken, dass es so auch so fies ist. Weil: Wenn ihm zuerst alles NICHT klar ist und er glaubt, dass das, was er da loslässt, wahr ist, und er dann hinterher merkt, um was es wirklich ging, dann ist er zwar in dem Moment in seine eigene Falle gelaufen und konnte auf irgendeine Weise nichts dafür. AAAAber: Spätestens, wenn einem das drei/vier Mal passiert, wird einem als Erwachsenem doch klar, was da abgeht, und man muss versuchen, selber dahinter zu kommen, wieso man so etwas immer wieder macht und dass man dem anderen damit wehtut.

Äh – verstehst du mein Gefasel (ich hab selber Schwierigkeiten, mir zu folgen)?!?

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Ach, mir ist noch was eingefallen! Wegen deiner Stimme: Das kenne ich von mir auch. Wenn ich mich aufrege, ist das so ähnlich, als würde ich Jod einnehmen – Stimme futsch, klingt wie Reibeisen! Ich habe rausgefunden, dass dieser Stress/Ärger meine Autoimmunkrankheit anheizt wie Seefisch oder Jod. Ich mache dann immer mit meinem schwärzesten Humor Witze damit, dass ich mich gerade wieder von einem Stück Schilddrüse verabschieden kann! Das muss bei dir natürlich nicht so sein, dass es auf die Schildi haut, aber es ist durchaus möglich!

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht