Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

07.01.05 13:21 #1
Neues Thema erstellen
Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Huhu Elfe,
danke für deine Info. Vitamin B-Präperate habe ich alle schon durch... auch Zink und Mangan habe ich vor einiger Zeit noch genommen. Vitamin B12 vor 2 Jahren als das mit dem Schwindel anfing, sogar in extrem hohen Dosen, hat damals auch nicht geholfen.
Leider liegt es nicht daran... aber super lieb, dass du an mich gedacht hast.

Gugug uma,
ja das hört sich wirklich nach einem Lagerungsschwindel an. Dann hoffe ich, dass die Übungen bei dir schnell etwas bringen und du das bald los bist.
So eine Schwindelattacke schmeisst einen auch um... es ist ein ganz furchtbares Gefühl, man weiss ja gar nicht was man machen soll, so 1-2 Sek. ist man ja noch ruhig, aber alles was darüber hinausgeht, man da bekommt man doch schnell Angst... hast du denn vielleicht auch mal abklären lassen, ob das bei dir vom Nacken kommt? Solche Schwindelattacken können auch daher rühren... meine Mutter hatte das mal eine ganze Zeit lang und bei ihr kam das dann vom Nacken, seitdem sie statt dem normalen Kissen extra so ein Nackenkissen benutzt ist es weg.
Bei mir haben die das mit der Brille etc. auch schon alles gemacht und war ohne Befund. Der Schwindel ist ja auch ständig da und dann bekomme ich halt zusätzlich noch diese Schwindelattacken.
Nächste Woche habe ich trotzdem nochmal einen Termin bei einer spez. Augenärztin gemacht, die die Augen und auch neurologisch abklärt... hatte einen spez. Namen... weiss ich jetzt aber nicht. Versuch ist es ja mal wert, obwohl ich fast im Gefühl habe, dass das die gleichen Untersuchungen sind, wie die, wo ich in der Schwindelambulanz in Mainz war. Na ja schaden kanns ja nicht...

LG
himmelsengel

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Hallo himmelsengel,

Dein Schwindel scheint schon anders zu sein als meiner, zumal Du ständig damit zu tun hast (bei mir sind es nur einzelne Attacken, die in längeren oder auch mal kürzeren Abständen auftreten und dann - bisher glücklicherweise - "nur" einen oder mehrere Tage anhalten (das reicht mir aber auch schon!).

Die Halswirbelsäule ist bei mir nicht völlig in Ordnung, die könnte natürlich auch damit zu tun haben, aber aufgrund der Untersuchung beim Neurologen ist der Lagerungsschwindel vom Innenohr her mit hoher Wahrscheinlichkeit eher die Ursache. Seit vielen Jahren habe ich ein spezielles Nackenkissen, mit dem ich gut zurechtkomme.

Wenn Du sogar in einer Schwindelambulanz warst, nehme ich an, daß man dort doch in der Lage sein sollte, eine Diagnose zu stellen bzw. bestimmte Erkrankungen ausgeschlossen werden konnten?!? Wie ich schon geschrieben habe - in der kürzlich ausgestrahlten TV-Sendung über Schwindel wurde auch gesagt, daß es manchmal nicht möglich ist, eine Ursache zu finden.. Das ist wirklich nicht sehr ermutigend. Trotzdem wünsche ich Dir sehr, daß Du die Sache los wirst. Man muß einfach weitersuchen und nicht aufgeben.

Liebe Grüße und möglichst schwindelfreies Wochenende,

uma

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

Elfe ist offline
Beiträge: 719
Seit: 08.10.04
kukuk Himmelsengel

noch ein Versuch: hast Du auch schon Deine Schilddrüse abgeklärt? TSH, fT3, fT4 etc.? Es gibt ja Unterfunktionen, Überfunktionen, diese ausgelöst zBsp. durch Hashimoto thyreoiditis, Morbus Basedow etc. Symptome gibts ganz viele, bei Unterfunktion und Hashimoto anscheinend auch Akne, Depressionen und Schwindel etc. Da bin ich eben gerade bei mir selbst am abklären... ich muss nun anscheinend Eltroxin (Schilddrüsenhormon) und Selen 200 Mg einnehmen...

Liebe Grüsse
Elfe
__________________
Seid lieb gegrüsst von Elfe

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Huhu Elfe,
Schilddrüsenwerte alle bestens :)
Danke für dein Tipps, hätte ja auch passen können ;)

Ich hab mal vor vielen Jahren Probleme mit der Schilddrüse gehabt. Aber nur eine leichte Unterfunktion... die aber anscheinend behoben ist.

LG
himmelsengel

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Huhu meine Lieben,

ich muss mal wieder meinen Gedanken freien Lauf lassen, weil ich irgendwo damit hin muss...

Zur Zeit läufts ja mal wieder mehr als beschissen für mich.
- Knie kaputt, wo ich noch nicht weiss, wie das weiter geht
- OP hinter mir, wo ich Probleme mit habe
- mein Schwindel, der nicht veschwinden will
- Kopfschmerzen dann und wann
- meine Zunge die auch keine Ruhe gibt
- dazu noch Ängste
- und diverse andere Symptome und Probleme

Ich zerfließe seit gestern mal wieder im Selbstmitleid und die Geduld, dich mal wieder aufbringen soll und muss, habe ich nicht. Ich versteh das alles mal wieder nicht. Egal was ich anpacke oder versuche, alles läuft schief und lässt mich nicht mehr so schnell in Ruhe.

Manchmal frag ich mich ernsthaft, was ich angestellt habe, dass es so ist wie es ist. Jede Chance die ich nutze, geht daneben oder ich das Gefühl ist da, mein Körper will mich gar nicht in Ruhe lassen... ES NERVT!

Danke für eure Aufmerksamtkeit :o

LG
himmelsengel

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Armer Himmelsengel,
ich kann so gut nachempfinden, daß Du genervt bist ... .
Gruss,
Uta

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Lieber Himmelengel,

ich kann dir das so gut nach fühlen.
Lass dich einfach mal drücken

Es wird bestimmt besser, auf jeden Fall das mit dem Bauch.

Ich hatte dir so einen schönen langen Text zur BS geschrieben, als ich es abschicken wollte ging es nicht und nun ist alles weg

LG
Sternchen

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
@Uta
ach herrje... und was macht man da

@Sternchen
Danke
Tut mir leid wegen dem Text, kenne das auch. Man ärgert sich dann wirklich.

Abends geh ich mit dem Gedanken ins Bett "morgen wird es schon besser sein..." und bete zu Gott er möge mir doch helfen. Hmm... anscheinend erhört er mich nicht *seufz*

Ich finde das immer so fazinierend und gleichzeitig depremierend, wenn ich mit anderen mich unterhalten, die auf energetische Ebene oder homöopatisch usw. arbeiten, was für tolle Erfolge die doch verzeichnen. Das es ihnen hilft. Bei mir hilft nix... versteh das alles nicht. Wenn jemand sagt, hör auch dein Bauchgefühl, dann kann ich das nicht, weil mir mein Bauch immer nur Angstgedanken signalisiert. Wie kann man denn wieder so klar werden, dass in einem alles wieder i.O. ist?
Ich verstehs nicht und muss zugeben, dass ich dann ein bisschen neidisch bin, wenn ich höre, wie es bei anderen klappt.

Geändert von himmelsengel (30.08.05 um 10:09 Uhr) Grund: Tippfehler

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Hallo Himmelsengel,
da muss ich fast lachen , weil es mir auch oft so geht: alle möglichen und unmöglichen Leute erzählen von ihren phantastischen Erfolgen als Geheilte oder auch als Heiler. Nur bei mir oder auch im engsten Bekanntenkreis klappt das nicht. Inzwischen nehme ich es lächelnd hin und denke, daß auch "Heiler" (was immer das heißt) sehr menschliche Bedürfnisse haben und viel Anerkennung brauchen. Mal haben sie ERfolg, mal nicht. Wer sehr laut redet, den betrachte ich mißtrauisch. Wer nichts sagt, der interessiert mich.

Der Satz "nur bei mir hilft nichts" ist auch wieder so ein Selbstläufer... Dann doch lieber beim eigenen Gebet bleiben. Und sonst sehe ich das wie Günter, so schwer es auch fällt: es könnte sein, daß es zu meinem Lebensplan gehört, daß ich nicht pumperg'sund bin sondern eher krank - leider.

Gruss,
Uta

Niedergeschlagen, verzweifelt, hilflos...

himmelsengel ist offline
Themenstarter Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
... bei mir ist das aber auch in jeder "Spalte" von Menschen. Egal ob Familie, Freunde oder Bekannte. Jeder scheint da mit Erfolg zu haben. Nur eben bei mir sehe ich die Erfolge nicht bzw. stellen sich keine ein.

Beim eigenen Gebet bleiben... wie meinst du das?
Ich bete ständig, jeden Abend und jeden Morgen... und trotzdem werd ich nicht erhört. Auch für die OP, glaub mal, da hab ich nur noch gebetet, es möge alles gut verlaufen, vorher, während und nach der OP. Na ja... das nach der OP ist wohl nicht angekommen. Oder bin ich einfach nur undankbar? Selbstsüchtig? Ungeduldig? Normal ist das jedenfalls nicht, dass was ich jetzt habe und ich verstehs mal wieder nicht.

Krank lt. Lebensplan... aber lt. Günter kann man das ja alles lösen

Bei mir ist sowas von einer Leere in mir drin, weil ich einfach nicht weiss, wie es weitergehen soll. Welche Ziele ich habe. Das einzige Ziel in meinem Kopf ist, frei von Symptomen jeglicher Art (s.o.) zu sein. Und da komme ich einfach nicht weiter, bzw. ich hab das Gefühl, ständig werden mir durch Krankheit Steine in den Weg gelegt. Nur wie soll ich die wegräumen?
"Normale" Menschen gehen ihrer Arbeit nach oder ihrer Berufung als Hausfrau und Mutter. Haben Hobbies, wo sie voll drin aufgehen. Können das Leben genießen. Mit Sicherheit haben diese Menschen auch Probleme, aber meistens doch nur für eine gewisse Zeit und jeder Mensch hat mal ne Erkältung etc.pp, davon red ich nicht. Ich red von dem größten Teil der Menschheit, die ihr Leben können und annehmen.
Mit Sicherheit geht es uns noch "gut" im Gegensatz zu so manch anderen Schicksalsschlägen... aber hilft dieser Gedanke weiter? Ich bin ich und ich habe diese Probleme und komm einfach da nicht raus.
Kann man denn noch froh darüber sein, dass es einem so geht, wie es einem geht, da es noch schlimmer sein kann?

LG
himmelsengel


Optionen Suchen


Themenübersicht