Farben meiner Seele

24.08.12 22:04 #1
Neues Thema erstellen
Farben meiner Seele

glücksdrachen ist offline
Beiträge: 520
Seit: 31.08.08


Ich seh dich vor meinem inneren Auge, in deinem Feierabendstuhl ,mit Liebeshut und meiner bunten Feder sitzen liebe Flower und ich muss lächeln .

Du hast mich heute zum Lächeln gebracht.

Liebevolle GRüße

Glücksdrachen

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Lieb Glücksdrachen
das mich von ganzem Herzen, daß ich Dich hab zum
Lächeln bringen können und vor lauter könnt ich
Purzelbäume schlagen.
Aber leider bin ich vielzu sehr programmgebunden.... da ich ja gleich
Entspannung mache und die Purzelbäume mach ich dann später.

Bin nochmal wiedergekommen, um Deine wunderschöne Feder, die Du mir geschenkt hast, hinten links aus der wunderbaren glitzernden Goldkiste zu holen. Bin da echt hingeschlichen in der Hoffnung, daß das nicht
auffällt.
nun seh ich besser aus mit Deiner Feder und das bringt mein Herz
zum Strahlen. Wow, ich hab ja Herzstrahlen und die Sonne hat Sonnenstrahlen und was strahlt und leuchtet denn noch alles so kunterbunt in dieser Welt.
der Schnee strahl oder besser gesagt funkelt. Sah das heute Abend.
Und da ich nun programmgebunden bin, wird es Zeit, daß ich meinen
Zeitplan einhalte.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07

So komm ich noch mal programmgebunden vorbeigehuscht.
Wie war das noch mal mit Glücksdrachens einem inneren Auge.
Das such ich morgen oder übermorgen oder den Tag danach etc.
Je nachdem, wie mein Programm es zeitlich zuläßt.
Ich hab zwei Augen und diese liegen auch im Außen.
Und eines im Inneren entdeckte ich noch nicht. Hörte mal von einem
inneren Auge. Vielleicht find ich das ja woanders undnicht im Kühl-
schrank oder neben der Waschmaschine.
Das Rumpeln der Spülmaschine ist nun vorbei und so geht es besser
mit der inneren Entspannungssuche und ich bin schon ganz gespannt
darauf.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Das Auge ist der Punkt, in welchem Seele und Körper sich vermischen.
Christian Friedrich Hebbel
(1813 - 1863),

Das Schweigen schlägt tiefere Wunden
als Worte es vermögen.
Anke Maggauer-Kirsche

Manche können stundenlang reden
ohne etwas zu sagen.
© Anke Maggauer-Kirsche (*1948),

Wie oft stehe ich vor meiner Tür
und will mich einfach nicht reinlassen.
© Anke Maggauer-Kirsche (*1948),

So klopf ich mal an an meine wunderschöne Farbenseelentür und
sag mir selber das eine oder andere wertvolle. Und wieviel davon
hängt in der Schwebe...
Und wieviel hätte ich mir selber zu erzählen.....
Und würd ich mir, wenn ich mir dafür und für anderes von mir Zeit nehmen
würde, mir auch selber glaubhaft zuhören wollen.....
Für andere nehme ich mir Zeit und schenke sie anderen liebend gerne...


Lob und Anerkennung braucht jeder Mensch, einfach nur dafür,
daß er da ist.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Das will ich mir Schreiben,
in Herz und Sinn,
das ich für mich nicht auf Erden bin.
Das ich die Liebe von der ich leb
liebend an Andere weitergeb.

Danke liebe flower40 für Deinen Thread,
Du bist für mich eine wundervolle Seele.



Der Abendschein

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Lieb Abendschein,
danke.



alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Heut sah ich einen wunderschönen Abschnitt meines Lebensweges.

Die Sonne schien und erwärmte alles. Der Weg führte einfach nur
geradeaus und kein Ende in Sicht und auch keine Kurve erkennbar
Ich hüpfte und tanzte auf diesem Weg. So alles voller wunder-
barer Leichtigkeit. Und links und rechts des Weges blühende
Wiesen mit einem Meer von Blumen. Und Menschen links und rechts
am Weg, mal weiter weg, mal näher, die mir zuwinkten und ich winkte
ihnen zu und hüpfte so ganz unbedarft wie ein kleines Kind über
den Lebensweg. Und links und rechts tauchten auch mal mehr, mal
weniger große schwarze Hügel auf. Mal waren sie nahe und mal
weiter weg oder ganz weit weg. Und das Hügelbild beunruhigte mich
ganz und gar nicht, ich blieb in meinem Hüpfen, Tanzen und irgend-
wann auch dem Singen.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
.... was ich sonst noch zu Demut im Internet fand .....


"Demut – eine zeitgemäße Lebenshaltung
Ursula Kohaupt

Demut: Die eigenen Grenzen anerkennen -
Warum Demut nichts mit Unterwerfung und Resignation zu tun hat, sondern Freiheit und Gelassenheit schenkt. Eine nichttheologische Betrachtung.

Der Begriff Demut leitet sich ab von dem althochdeutschen Wort "diomuoti": "dio" heißt Diener und das vieldeutige "muot" ist unter anderem mit Mut oder Gesinnung zu übersetzen.
Das Missverständnis um die Demut

Der Begriff Demut hat für die meisten Menschen eine religiöse Konnotation. Und hier auch nicht unbedingt eine Positive – zumindest bei denjenigen, die der christlichen Kirche nicht so zugetan sind. Die Auslegung des Begriffs Demut, wie er in der Bibel vorkommt, soll hier nicht Thema sein. Demut ist auch nicht nur etwas für Menschen, die im Jenseitigen gerne in den Himmel kommen möchten. Und doch hat der christliche Demutsbegriff vermutlich zu dem Missverständnis beigetragen, Demut habe etwas mit Unterwürfigkeit und Unterwerfung zu tun. Auch werden in der Bibel die Begriffe "Demut" und "Demütigung" häufig vermischt. Demut hat jedoch nichts mit Erniedrigung gemeinsam. Kein Wunder also, dass Demut heute als unpopulär und altmodisch gilt. Doch es scheint, als ob sich langsam ein Bewusstseinswandel einstellt.
Demut ist keine Schwäche, sondern eine Lebenseinstellung

"Größe und Demut schließen einander nicht aus“*, schrieb der deutsche Philosoph Wilhelm Dilthey, (1833 – 1911). Damit bringt er auf den Punkt, dass Demut mit falscher Bescheidenheit, Sich-klein-machen und sich Unter-seinem-Wert-verkaufen nichts zu tun hat. Ebenso wenig natürlich mit Kriecherei, um etwas zu erreichen oder durchzusetzen. Ob man positiv denkt, Wünsche ans Universum schickt, sich einen Business Coach engagiert oder sich durch Stapel von Ratgebern liest – die Botschaft ist immer die gleiche: Alles ist machbar, man muss es nur wollen: Erfolg, glückliche Beziehungen und Gesundheit bis ins hohe Alter. Dieser seit Jahrzehnten anhaltende Trend, an dem ganze Industriezweige gut verdienen, lässt sich mit dem Begriff der Demut nur schwer vereinbaren. Und der Mensch gerät damit zunehmend unter Druck: "Wenn alles machbar ist – warum gelingt es mir dann nicht?"
Krank durch zu hohe Ansprüche an uns selbst

Demut fußt auf einer realistischen Selbsteinschätzung. Das heißt, dass man seine Stärken und seine Schwächen kennt und seine Grenzen annimmt. Das heißt auch, dass man zur Einsicht kommt, dass manches nicht gelingt, dass man nicht immer alles im Griff haben kann – und dass man aufhören darf zu kämpfen, bevor z.B. mit einem Burnout gar nichts mehr geht. Demut heißt auch, dass man sich selbst nicht als Maß aller Dinge begreift, sondern anerkennt, dass andere Menschen ihre eigenen Wege haben, Ziele zu erreichen – und dass man sich nicht einmischt, sondern ihnen die Freiheit gibt, Dinge auf ihre Art zu tun.

Auch wenn Demut etwas ist, das man häufig in Lebenskrisen lernt, so ist es dennoch nichts was einem – wie oft fälschlich verstanden – auferlegt wird, sondern eine freiwillige Entscheidung. Sie befreit von dem Anspruch der Allmächtigkeit und bringt eine gesunde Selbstdistanz zurück. Sie entspannt. Das heißt freilich nicht, dass man nun nichts mehr tun muss. Wie Reinhold Niebuhrs berühmter Gelassenheitstext besagt, gilt es – in aller Demut – das hinzunehmen, was sich nicht ändern lässt, das zu ändern, was geht, und das eine vom anderen zu unterscheiden."

.... manchmal/öfters/weniger vergess ich die Demut und gehe davon aus: ich kann das alles selber richten.... das ist nicht gerade meine Stärke...
In der Schwäche liegt die Stärke.


alles Liebe
flower4O

Geändert von flower4O (24.01.13 um 22:30 Uhr)

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Ich lieb die Bäume,
von denen ich manchmal träume.

Ich lieb den Schatten,
und der ist manchmal aus weichen Watten.

Ich lieb das Träumen,
und lass das Leben nicht versäumen.

Ich lieb die Ruhe,
und denk, sie liegt in der Truhe.

Ich lieb das Leben
und danach werd ich streben.

Ich lieb das Lachen,
und das Sonnenlicht wird es in Wärme entfachen.

Ich lieb es einfach hier zu sein,
und find, manchmal ist die Welt ganz klein.

Ich möcht so gerne
einmal
die Leiter
ausfahren zu den Sternen
sie sehen, sie fühlen, sie riechen,
sie schmecken,
und unten bin ich wieder
und sing
im Tanz
umhüllende Sternenlieder.
(flower4O)


Ach, Seele, wo willst Du hin,
suche immer wieder den Beginn.

Ach, Seele, so lass Dich nieder,
und sing mir ein paar Seelenlieder.

Ach, Seele, was trägst Du in Ruh,
so mach doch mal die Augen zu.

Ach, Seele, wo schlafen die Tiefen und die Höh`n,
meine Haare sind nass, ich geh sie mir erst mal föhn.

Lieb Seel, sie schaut nun einfach nur zu,

bin
gute Nacht

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Flower
kurz aber von Herzen
Danke zu dem was Du über Demut geschrieben hast.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht