Farben meiner Seele

24.08.12 22:04 #1
Neues Thema erstellen
Farben meiner Seele

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Danke liebe flower, für Deine warmen Zeilen. Die Seele erinnert sich, sie braucht Farben, sie braucht Menschen, sie braucht ein Streicheln, das Deiner und meiner Seele gut tut. Wie eine Feder habe ich Dein Schreiben eben grade empfunden. So wertvoll ist es zu sagen, Komm ich brauche Dich. Du bist mir wichtig.

Aber manchmal haben Gefühle keinen Platz in unserem Leben, in unserer Welt. Leider.

Ich freue mich über jedes Streicheln das in die Tiefe geht und ich wünsche allen eine bunte Seele, die auch einmal grau sein darf, aber nicht zu lange.....

Herzlichst der
Abendschein

Geändert von Malve (19.01.13 um 08:41 Uhr) Grund: Fettdruck entfernt

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Dieses Märchen trägt viel Lebensweisheit in sich und Geld in der Welt ist nicht alles.

"Ein reicher Mann lebt nach dem Tod seiner Frau mit seiner einzigen Tochter, die sehr schön ist und die er so sehr liebt, dass er ihr jeden Wunsch erfüllt. Einmal wünscht sie sich »ein Kleid, das von Silber steht«, und verspricht ihrem Vater dafür einen Kuss. Natürlich bekommt sie das Kleid und er den Kuss. Bald wünscht sie sich ein Kleid mit Gold, dann eins mit Diamanten, beides wieder gegen einen Kuss. Der Mann ist’s zufrieden, wenn er nur seine Tochter zufrieden sieht. Dann wünscht sie sich eine Glücksrute oder Wünschelgerte, mit der sie sich selbst allerlei Wünsche erfüllen kann. Der Vater findet in einem fernen Land einen Zauberer, von dem es heißt, dass er eine Wünschelrute besitzt. Doch die ist für Geld nicht zu haben:

Der alte Zauberer sprach: »Wenn die Menschen Wünschelgerten mit Gelde kaufen könnten, so würde es auf Erden bald keinen Wald mehr geben …«

Vielmehr muss der Mann seine Seele opfern; außerdem wird er drei Tage, nachdem er sie an jemand anderen gibt, sterben. Seinem Kind zuliebe schreibt der Mann seinen Namen in ein Buch des Zauberers und bekommt dafür die Wünschelgerte. Zuhause dankt ihm die Tochter überglücklich, hat aber drei Tage später schon einen neuen Wunsch: Sie hat von einem schönen Prinzen in einem fernen Land gehört, und genau den hätte sie gern zum Gemahl. Zum ersten und letzten Mal kann der Vater einen Wunsch seiner Tochter nicht erfüllen; er erklärt ihr, dass er für sie alles, sogar seine Seele, gegeben hat. Den Prinzen müsse sie nun selbst für sich gewinnen. Dann stirbt er.

Aschenpüster mit der Wünschelgerte

Das Mädchen kleidet sich in ein Alltagskleid (»Krähenpelz«), nimmt ihre drei kostbaren Kleider und wünscht sich mit ihrer Wünschelgerte in die Nähe des Schlosses ihres Prinzen. Mit der Gerte klopft sie gegen eine dicke Eiche, die ihr Kleiderschrank und Ankleidezimmer wird. Dann begibt sie sich in Gestalt eines Knaben zum Schloss und fragt nach Arbeit.

Der Koch nimmt sie bzw. den angeblichen Waisenknaben in seine Dienste. Sie muss vor allem den Herd überwachen, morgens die Feuer anschüren (deshalb Aschenpüster) und dafür sorgen, dass keine Asche herumliegt. Auch die Stiefel des Prinzen putzen und seine Kleider ausbürsten gehört zu ihren Aufgaben. Als der Herr des Nachbarschlosses heiratet und ein dreitägiges Fest gibt, bekommt auch der Aschenpüster frei, um hinzugehn. Natürlich geht er/sie nicht einfach so, sondern in Frauengestalt und jeweils mit einem der schönen Kleider angetan. Auch eine angemessene Kutsche und Diener zaubert sie mit ihrer Wünschelgerte herbei. Und natürlich fällt sie sofort dem begehrten Prinzen auf, der sie zum Tanz auffordert und für keine andere mehr einen Blick übrig hat. Gegen Ende der Nacht verschwindet sie jedesmal ursplötzlich dank des Zauberspruchs

»Hinter mir dunkel und vor mir klar,
daß niemand sehe, wohin ich fahr’!«

In der letzten Nacht entdeckt der Prinz, dass die schöne Unbekannte jemand aus seinem Schloss sein muss. Und Aschenpüster gibt ihm ein Zeichen, wodurch er schließlich sie als seine Tänzerin und künftige Frau entdeckt."

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Was trage ich alles in meiner Seele.
Und wenn ich hinschaue, sind es viele, viele Farben.
So sah ich mir etliche Seelenbilder an. So ist es nicht für mich. Es läßt sich nicht festhalten innerlich. Dafür lebt es zu sehr und dafür verändert es sich
und alles ist miteinander verwoben und fließt und fließt......
Und dieser Boden unter den Füssen, der tragend ist und bleibt und auch sein wird....

Und wieviel Sprachen hat das Herz. Und wieviel darf es tragen ohne zu fragen.
Wertvoll ist das alles, so wertvoll.
Jeder Mensch ist wertvoll
und ich bin wertvoll.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Die glückliche Mascha


Mascha schlug die Balalaika,
Daß die Saiten fast zersprangen,
Mascha sang mit heller Kehle
Jubelnder als Lerchen sangen.

Ssascha war's, den sie ersehnte,
Den sie sahe kommen eben,
Ssascha war's, ihr liebes Seelchen,
Ssascha war's, ihr süßes Leben.

Drum schlug sie die Balalaika,
Daß die Saiten fast zersprangen,
Drum sang sie mit heller Kehle
Jubelnder als Lerchen sangen.

Aus: Russische Volkslieder
gesammelt und ins Deutsche übertragen
von Julius Altmann [1814-1873]
Berlin 1863 Ferdinand Schneider Verlag
(S. 169)


alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.744
Seit: 17.07.10
Hallo liebe flower,

ich habe mal ein interessantes Buch gelesen.

Die alten Ärzte wollten früher unbedingt wissen, ob sich die Seele nach dem Tod wirklich vom Körper löst. Zu diesem Zweck stellten sie das Bett mit einem Sterbenden auf eine Waage. Nach seinem Tod wog der Mann ca. 25 g weniger. Somit waren sie überzeugt,
dass die Seele 25 g wiegt. Es wurde bis jetzt auch immer wieder darüber gestritten, wo die Seele im Körper wohnt. Einige nennen das Herz, andere sprechen von der Leber.

Vielleicht hat hier schon ein Anderer darüber berichtet - ich habe aus Zeitmangel nicht alle Seiten gelesen.

LG Rawotina

Geändert von Rawotina (20.01.13 um 13:55 Uhr)

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Rawotina,
wünsch Dir einen liebevollen Tag.

Danke.
Ein sehr interessantes Buch, von dem Du erzählst.
Ich glaue, daß die Seele mehr wiegt als nur 25 gramm.
Dafür trägt sie viel zu viel in sich.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Anspannung und Entspannung sollte sich die Balance halten.

So seh ich für mich eine Lebensaufgabe darin.
Nun weiß ich dank der lieben Ory , daß sich beim Ausatmen die Muskeln entspannen. Lerne gerne neues hinzu.
Heute in einer für mich unangenehmen Situation konzentrierte ich mich auf die Atmung. Das Ausatmen entspannt. Und ich bemühte mich, positives, was auch in der für mich unangenehmen Situation entsteht, besser aufzunehmen und positiver aufzunehmen, jedoch nicht so, daß ich mir eine Situation schön rede.
Leider bleibt in bestimmten Situationen negatives besser in den Gehirnarealen
kleben als positives.

Und ein mehr im Hier und Jetzt in bestimmten Situationen würd bestmmt helfen.

Das alles sehe ich als Lebensaufgabe.
Und da werd ich nun für mich selber aktiv werden dürfen.
Und all das bedeutet wieder, mich für mich selber mehr in den Mittelpunkt meines Lebens zu stellen..... und das klappt ja so super bei mir.... sorry, das war gerade ein bißchen ironisch gemeint.
Und ich würd doch manchmal einfach aus einer gewissen Bequemlichkeit heraus so weiterleben wie bisher oder wie es war.... einfach für andere da sein und mich im Außen orientieren.
Aber genausogut weiß ich, daß das Innere auch nach Außen gekehrt zu werden wünscht. Die Zeitpunkte in der Vergangenheit, im Jetzt und in ...... das ist noch offen, zeigten und zeigen es mir recht deutlich.

Danke fürs Zuhören.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Sie hängen gerade etwas runter, die liebsten Seelenfarben.
Und was sie brauchen ist einfach nur Ruhe. Bin und werd vor dem Zubettgehen noch was für meine Entspannung machen.

Was ist das wertvoll, zusammenfassendes von der Seele auf Papier zu
bringen.
Und nun schreib ich mal in weiß
schade, daß kann ich nun nicht lesen.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Wünsche allen, die hier vorbeischauen, einen liebevollen
Schneetag.
Hier bei uns ist alles weiß und es schneit und schneit und schneit.
So kleine winzige Flöckchen.
Und ich kann mich an dieser schneebedeckten Landschaft gar nicht
satt sehen.
Der liebe Schnee, er kuschelt alles unter seiner Decke ein.
Und alles, was so eingekuschelt ist, hat nun ein warmes Winterbett.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
....welche Rolle spielt der mentale Aspekt.....

Wünsch allen einen liebevollen Abend.

"Lass deinen Geist still werden, wie einen Teich im Wald. Er soll klar werden wie Wasser, das von den Bergen fließt.
Lass trübes Wasser zur Ruhe kommen, dann wird es klar werden, und lass deine schweifenden Gedanken und Wünsche zur Ruhe kommen."
gefunden im Internet

Ob das wohl möglich ist, daß der Geist so still wird wie ein Teich im Wald.


Und wenn ich den Ton ausstelle, rumpelt nebenan die Spülmaschine.
Von Stille des Geistes keine Spur...... dann geh ich die Stille des Geistes mal suchen.. unterm Teppich liegt sie nicht, im Kühlschrank ist sie nicht,
hinter der Couch ist sie nicht da wird es mal wieder Zeit zum Saubermachen, was man beim Suchen so ganz nebenbei noch alles entdeckt.
Da setz ich mich lieber auf meinen Feierabendstuhl und mach gleich noch bißchen Entspannungsübung. Setz mir dann meinen Liebeshut auf und dann wird es bestimmt recht lustig.
Vielleicht findet ja jemand anders die Ruhe des Geistes heute Abend und kann mir verraten, wie das geht.

alles Liebe
flower4O


Optionen Suchen


Themenübersicht