Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Corneliacarlo ist offline
Beiträge: 50
Seit: 16.05.10
Hallo, guten Abend liebe Shelley,

Möchte dir heute wieder ein paar liebe Zeilen schreiben.

Wie war dein Tag? Ich war ja heute morgen in der schmerzambulanz. Bei der infusion sagte mir der pfleger, das wäre heute eine ganz andere Dosis, zusätzlich zu dem Muskelmittel noch eins. Schon beim einlaufen merkte ich es irgendwie, obwohl der typ meinte, das könne nicht sein. Ist sowieso ein unsympathischer zeitgenosse. Der will immer witzig sein und findet seine blöden späße cool, ich aber nicht. Naja, scheint wirklich besser anzuschlagen, bin, was das betrifft nicht schmerzfrei aber sagen wir mal schmerzarm.

Dann kam das problem mit den füßen. der doc kam herein und ich sagte, dass ich so furchtbare schmerzen in den fesseln habe. Erwiderte er, das sei Arthrose und schrieb mir wieder ein neues Medikament auf (Sympal). Naja, mal abwarten, ob das was bringt. Dann kamen die Spritzen an die Reihe, erst in den linken fuß, direkt in den nerv, mir kamen die tränen, danach in den rechten, abermals in den nerv und da war es dann mit meiner beherrschung vorbei und ich weinte. ich konnte es einfach nicht unterdrücken, und je mehr ich mir das einredete, umso hemmungsloser flossen die tränen. Shelley, das tat so weh, das tat so fürchterlich weh. Erst wurden beide fußsohlen taub und ich habe es mit dem bus gerade noch so nach hause geschafft. von da an konnte ich heute nicht mehr laufen. jetzt kommt so langsam wieder "leben" herein.

Habe heute in diesem forum etwas von dir gelesen und da bin ich auf zattoo gestoßen. Dass es so etwas noch gibt, kostenlos. Ich habe mich auch gleich angemeldet und kann, vorausgesetzt ich möchte es, auch hier oben mal etwas im tv schauen.

so, nächste woche von dienstag bis donnerstag lasse ich mich wieder nach thüringen fahren, war dann 6 wochen nicht bei meiner mutti und sie fängt schon an, am telefon mir ein schlechtes gewissen einzureden. sie ist ja so krank und mir gehts gut.

manchmal ist es aber auch wie verhext. Jetzt tut mir so das genick, also die halswirbelsäule weh. da ist ja ein großer bandscheibenvorfall, der eigentlich operiert werden müsste, aber ich will jetzt nicht mehr. als ich wollte, kam das mit den füßen und die entzündungswerte im blut waren immer zu hoch für eine op, und jetzt will ich einfach nicht mehr. in der lendenwirbelsäule habe ich auch einen vorfall, aber der ist nicht so schlimm.

ach man, ich will dich nicht mit meinen ganzen wehwechen langweilen.
weißt du, welcher spruch mir gefällt und den würde ich hier gerne als zitat aufnehmen, ich weiß aber nicht wie das geht:
"Die Erinnerung ist das parfüm der seele". Der gefällt mir ganz gut.

Hier im schlafzimmer, wo mein schreibtisch steht, habe ich diesen Spruch an der Wand vor mir hängen: "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

So, liebe shelley, ich schaue dann gleich mal im forum nach, ob du im chat anzutreffen bist. Wenn nicht, dann werde ich irgendwas lesen oder sonst was.

Sei ganz ganz lieb gegrüßt, Corneliacarlo

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Corneliacarlo ist offline
Beiträge: 50
Seit: 16.05.10
Hallo liebe shelley, einen schönen guten Abend,

als ich heute morgen aufgestanden bin, dachte ich, nanu, was ist mit dem linken fuß los, ich konnte überhaupt nicht auftreten. auch war er ziemlich dick angeschwollen. Dachte mir, naja, das wird sich schon geben, obwohl dieser stechende Schmerz mir eigentlich schon da das gegenteil verriet. Kurze zeit später, auf der treppe passierte es dann. ich trat auf, dachte nicht daran und wollte den fuß abrollen. ein ganz böser schmerz durchzog meinen körper und ich habe aufgeschrieen. nun war es mit dem laufen total vorbei. ich rief in der schmerzambulanz an, da ja dort, vorgestern nach den spritzen, das drama anfing. Nun gut, taxi und ab die post. der schmerztherapeut schaute darauf und zuckte mit den schultern, er wisse auch nicht was das sei. mittlerweile war er dicker angeschwollen. vielleicht durchblutungsstörung, vielleicht auch nicht, vielleicht, vielleicht, vielleicht ....
er meinte, ich solle sofort mit der orthopädin rücksprache halten, dass bei der op am rechten fuß gleichzeitig wieder ein schmerzkatheter gesetzt wird. Um es kurz zu machen, wieder 2 spritzen in den fuß, die neuen tabs solle ich wieder absetzen und ich bekam (übrigens das erste mal) ein schmerzpflaster.

naja, übermorgen wieder hin, infusion vorgezogen und mal sehen, wie der fuß sich entwickelt. die orthopädin meinte, technisch sei das nicht machbar beides in einem (ich glaube wegen der abrechnung) und ich solle den frühestmöglichen termin annehmen, um wieder für 11 tage einen schmerzkatheter zu haben. ach ja, shelley, ich habe noch nie so geweint in einer praxis wie heute bei dem schmerztherapeut. ich konnte mich überhaupt nicht beruhigen, es war wie ein weinkrampf. die orthopädin rief mich dann zu hause an und wollte wissen, ob sie den frühestmöglichen termin (vielleicht schon nächste woche) für mich machen kann wegen dem katheter. Ich erbat mir bedenkzeit bis übermorgen, will noch einmal mit dem doc aus der schmerzambulanz darüber reden. das ist nie im leben eine durchblutungsstörung. bei der einen spritze in den fuß vorgestern habe ich irgendwie gemerkt, dass was fehlgelaufen war. klar, spritzen in den nerv tuen weh, aber das war ganz anders. ich glaube, er hat mir den nerv irgendwie verletzt und dieser hat sich entzündet. das sind ungeheuerliche schmerzen, ich weiß nicht, wie ich auftreten soll.

und mit dem schmerzkatheter werden wieder nur die symptome bekämpft, und die ursachenforschung bleibt, wie schon viele jahre, auf der strecke. Das mag für die elf tage ganz ok sein, aber spätestens bei der entlassung ist es wieder wie am aufnahmetag. Ach, ich weiß auch nicht was ich machen soll. Ich beobachte jetzt erst einmal, inwieweit das schmerzpflaster (fenityl glaube ich) wirkt und mache mir dann gedanken, wie es weitergehen soll.

ansonsten war der einzige lichtblick heute der sonnenschein. so schönes wetter, und ich kann nicht raus.

Wie war dein tag? war die schwester ok? es war ja heute deine lieblingsschwester, die wohl ganz ok ist. ich hoffe, wir treffen uns heute abend wieder im chat. bis dahin, sei ganz lieb gegrüßt von conny

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Zitat von Corneliacarlo Beitrag anzeigen
.

hallo liebe corneliacarlo,

war dein fuss von wasseransammlung angeschwollen, oder wegen entzündung, oder weisst du, was da passiert sein könnte?

hattest du im bein nichts?

ich frage mich echt, was die dir mit ihrer spritze gemacht haben. ich weiss ja nicht, wie gut das wirklich ist...
ich habe mich oft gefragt, was wir uns eigentlich alles antun, nur weil wir hoffen, gesund zu werden. es ist doch wirklich krass.

was mich aber sehr erstaunt: die wollen dir einen schmerzkatheter legen, bevor sie bei dir überhaupt alle oralen möglichkeiten durchprobiert haben?
ich bin richtig erschrocken, als du geschrieben hast, du habest noch nie ein schmerzpflaster gehabt, sollest nun aber einen schmerzkatheter bekommen.

hallo?

ich denke, die wollen dir den aus geldhascherei implantieren. ja und so ein schmerzkatheter im rücken ist echt nicht nur ungefährlich. schliesslich ist er ein fremdkörper im körper und somit eine infektionsgefahr.

in "meinem" krankenhaus war ja eine, die hatte so ziemlich fast alles gleich wie du. sie hat sich methadon in die venen und tramal oder was reingespritzt, dazu noch tabletten und ob sie auch ein schmerzpflaster hatte, weiss ich jetzt nicht mehr.
aber bei ihr hat man echt wirklich alles versucht, bevor sie den schmerzkatheter bekommt. und das finde ich vernünftig.

oder meine damalige telephonmama bekam ja auch einen schmerzkatheter. aber das funktioniert erst, nachdem man den wirkstoff, der dann in den katheter kommt schon geschluckt hat und als pflaster bekam und so sieht, dass es eben mit den pflastern nicht funktioniert. also wenn man auf der höchstdosis der pflaster ist und dazu sich aber noch spritzen muss und tabletten braucht.
erst als das alles genau versucht, ausprobiert und die dosierungen erkannt wurden, bekam sie den katheter. und die operation war wirklich kein zuckerschlecken! wir haben damals sehr viel telephoniert. ich will jetzt nichts genaueres schreiben.

auch bei den anderen, welche den schmerzkatheter bekommen, werden vorher immer pflaster und spritzen gegeben. ich meine; irgendwie muss man ja eben herausfinden, dass pflaster und spritzen nicht gehen.

darf ich mal fragen, welche schmerzmittel du alle schon hattest?
hast du schon alle opiate und morphine geschluckt, gespritzt und geklebt - ja eben nicht...

ich verstehe deine ärzte echt nicht. ich verstünde sie nur, wenn sie operierfreudig wären.

ich verstehe auch nicht, was die infusion gegen den schmerz im fuss helfen soll. ich meine; in der infusion bekommst du ja ein mittel, welches die muskeln entspannt. der schmerz im fuss kommt aber von den nerven. ne?

also weisst du was?

warm bekommst du nicht infusion mit alpha-lipon-säure?
das ist ein offizielles medikament gegen polyneuropathie. und ich muss sagen: mir hilft es!
früher brauchte ich täglich 3'6oo mg neurontin, dazu noch novamin und aspirin und manchmal dazu noch ein dexibuprofen, lange zeit auch opiate und morphium, damit ich die schmerzen überhaupt aushielt. heute bekomme ich alpha-liponsäure, sam-e oder was und aspirin-infusionen, weiter gibt mir der arzt iscucin - das sei in neuen studien gegen fibromyalgie als wirksam erklärt geworden, méfénacide und opiate oder morphium, aber nicht mehr so viel, wie damals. ich weiss auch nicht, welche natürlichen dinge noch gegen die schmerzen helfen. egal. ich wollte ja auch nur darauf hinaus, ob du wirklich nicht lieber ala gegen die polyneuropathie versuchen willst, statt neuraltherapie.
neuraltherapie habe ich ja auch lange gemacht bei verschiedenen ärzten. aber mal ehlich: das tut echt weh danach, bevor der schmerz besser wird. nach wenigen tagen ist der schmerz wieder da. das wurde mir zu viel nebenwirkung mit zu wenig wirkung. besonders bei einem arzt tat es grässlich weh. da hörte ich schon bald auf damit. ich lasse mir jetzt nur noch selten neuraltherapie geben. aber es ist echt immer so eklig! ins bindegewebe bekomme ich die dann. das geräusch dabei ist grauselig.

ich finde echt krass, was die jetzt mit dir machen. ich meine: du beschreibst so schön: nerv verletzt, entzündung. und die wollen gleich operieren? warum versuchen sie nicht erst, die entzündung wegmachen? kannst du nicht irgendwelche umschläge mit entzündungshemmenden mitteln machen?
ich kenne mich ja auch nicht so aus. aber ich meine; da macht man doch so sachen. ich weiss jetzt auch nicht. aber gibt es nicht so paste dagegen? frigoplasma oder so? und dann vielleicht noch etwas gegen die entzündung schlucken. aber was wollen die 1. in die entzündung reinoperieren, bzw. 2. einen schmerzkatheter ins rückenmark legen, wo du noch nicht mal schmerzpflaster auf höchsdosis mit zusätzlich täglichen mehrmaligen intra venösen schmerzspritzen mit starken mitteln?

na, ja. vielleicht ist das moderne medizin. schon gleich mal mit den höchsten geschützen einfahern, bevor die tieferen überhaupt versucht wurden...

wegen der ursache weisst ja meine meinung.

meine telephonmama, welche nach megaschmerzdosen den schmerzkatheter ins rückenmark bekam, hatte übrigens das selbe wie die im krankenhaus, welche sich methadon spritzte und welche beide die selbe ursache haben wie du.
beide behandeln die ursache nicht.
ich kenne viele andere, welche die ursache behandeln und so immer weniger, bis keine schmerzmittel brauchen. aber ich kenne noch eine mit der selben ursachen, elche die ursache auch nicht behandelt hat und dann den schmerzkatheter brauchte.

welche farbe ist auf der schachtel von deinem schmerzpflaster?

wenn das wirkt: warum bleibst du nicht dabei?

ich kenne viele, welche lange zeit die pflaster tragen, bis dann die schmerzen besser sind. ich hatte übrigens auch schon verschiedene probiert, aber ich ertrage sie sehr schlecht. bei mir sind morphiumtropfen besser oder momentan tramadol oder oxycodon (hast du ja auch).

ich war übrigens auch nicht mehr draussen seit letztem donnerstag. aber heute will ich es versuchen, und deswegen muss ich jetzt mal den tag beginnen, statt hier zu sein. den anderen brief von dir, werde ich also später beantworten.

ja die schwester gestern ist die nette. wir waren auch irgendwie total schnell fertig. schon im badezimmer ging es irgendwie schneller als sonst, danach hat sie nur ganz kurz mittagspause gemacht und da war ich schon etwa um halb drei, statt um halb vier zu ende.
ich habe dann trotzdem nicht so viel mögen machen. und da war ich hier im forum und wollte jemandem helfen, indem ich sein kapitel ganz genau zu lesen begann und alles gelesene wirklich richtig durchgearbeitet habe. aber ich weiss echt nicht, was das bringen soll. ich sehe nicht so richtig, was es helfen könnte. jetzt weiss ich nicht, ob ich es noch zu ende bringen soll, weil ich eigentlich alles zu ende machen will, was ich mir in den kopf gesetzt habe, andererseits... nachdem, was ich so gelesen habe ist es mir zeitweilig auch vergangen.

ich war deswegen gestern abend auch nicht im chat. das war dann zu viel mit dem allem.

heute abend weiss ich nicht. wenn ich am tag weggegangen war. das ist ja grässlich höllische anstrengung.
ich muss auch so hoffen, dass alles klappt. sie haben ja gebaut und ich weiss nicht, ob ich überall durchkomme mit dem rolli, ich weiss auch nicht, ob ich noch genug luft in den vorderreifen habe. ja und mit dem akku. ich weiss gar nicht mehr, ob der noch gut ist und reicht. dann die schmerzen, wo ich fast erbreche. bhu! ich weiss echt nicht. oder wenn ich wieder mehr migräne habe. so voranzeichen habe ich schon seit etwa drei tagen.

viele liebe grüsse also und ich drücke dir die daumen!

sag mal; ich musste plötzlich nachdenken:

du meinst schon den "richtigen" schmerzkatheter im rückenmark?
oder meinst du so einen schmerzkatheter im bein? das gibt es glaub auch.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Oregano ist offline
Beiträge: 63.718
Seit: 10.01.04
Ich glaube, hier fehlt ein "nicht":

ja und so ein schmerzkatheter im rücken ist echt nicht nur nicht ungefährlich. schliesslich ist er ein fremdkörper im
Gruss,
Oregano

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
oder ist eines zu viel?

ich hab grad nen knoten im kopf....

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Corneliacarlo ist offline
Beiträge: 50
Seit: 16.05.10
Hallo Shelley, danke für deine nachricht. um die ganze geschichte mit dem fuß nicht noch einmal zu tippen, ich habe gestern als themenstarter "schmerzen nach spritze in fuß - wew weiß rat" einen artikel geschrieben, von clematis23 eine antwort erhalten und heute morgen wieder einen beitrag ins forum geschrieben. zum stand der dinge, der fuß ist dick angeschwollen, übergroße schuh passt kaum noch und tut sehr sehr weh. der schmerzkatheter wurde von dem doc wegen der allgemeinen schmerzen und meines sensiblen, zurzeit sehr weinerlichen zustandes bei jeder vorsprache, vorgeschlagen. ich hatte diese therapie gerade erst im juni diesen jahres und gebracht hat es nullkommanichts. ich muss unbedingt der orthopädin morgen den fuß zeigen, so kann das nicht bleiben. sieht echt bedrohlich aus.
das schmerzpflaster das erste mal, heute zweiter tag. dunkelblaue schrift darauf. ich kann die wirkung irgendwie nicht beurteilen, da diese akute Fußgeschichte zu sehr meinen ganzen geist für sich beansprucht und ich mich garnicht richtig auf die "normalen tagtäglichen" schmerzen konzentrieren kann.

immerhin fallen so für mich täglich 8 schmerztabs weg und ich denke, das ist schon eine ganze menge und dafür lohnt es sich, die sache weiterhin in angriff zu nehmen. täglich 8, wöchentlich 56, monatlich 224!!! will echt den versuch mit dem pflaster aufrecht erhalten. magen, darm, nieren und was weiß ich noch für Organe, würden Beifall klatschen.

ich gehe den ganzen spritzenvorgang zum x. male durch und bin wahrhaft der auffassung, dass bei dem einen einstich, in dessen folge ein höllischer schmerz meinen körper durchzog, der nerv verletzt wurde und durch das ohnehin flaue knochenmarksödem (in beiden füßen!) sich die geschichte entzündet hat. kann stimmen, muss nicht, ich bin kein weißkittel.

übrigens, operiert wird im november der andere fuß, da wird gerade gebogen, was die vorhergehende orthopädin "versaubeutelt" hat. die hat doch tatsächlich einen hallux valgus erst hin operiert und der große zeh wird immer schiefer.

genug von mir, ich bin ja nicht die einzige auf der Welt. Wie war dein tag, hat alles geklappt?

soweit erst einmal, vielleicht sehen wir uns ja im chat, muss morgen aber früh aufstehen. haha, heute wo ich hätte ausschlafen können, habe ich 5 uhr das bett verlassen. und zwischendurch etwa in abständen 2 stunden ganz in der nacht in der küche gesessen. Ganz liebe grüße, corneliacarlo !!!
__________________
"Die Erinnerung ist das Parfüm der Seele."

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo liebe corneliacarlo,

auf der reise habe ich nochmals deine ganze sache durchdacht und beschlossen, dir heute noch alles zu schreiben.
aber ehrlich mag ich gerade nicht. ich hoffe, ich schaffe es heute noch, weil deine sache ja eine frist hat.

den beitrag ober diesem habe ich jetzt auch noch nicht lesen mögen.
nachdem ich mich nun viele stunden wie eine eintagesfliege in ihrer 22. lebensstunde gefühlt habe, fühle ich mich jetzt gerade wie eine eintagesfliege in ihrer 19. lebensstunde. das ist leider gerade noch zu wenig, um jetzt meine gedanken nochmals für dein thema zu sammeln. also warten wir noch, bis ich mich wie eine eintagesfliege in ihrer 14. lebensstunde fühle.

bis dann also.

viele liebe kussigrüsse von deiner shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo liebe shelley,

nachdem ich nun wieder zu hause bin, also meine reise hinter mir habe, und du wohl wieder eine vor dir, oder evtl. auch hinter dir? - MUSS ich mich doch wieder melden.

du fühlst dich gerade wieder ziemlich schlecht, möge dir kraft und mut geschenkt werden zum durchhalten und dir geholfen werden können.

die reha war ja auch wie ein krankenhaus mit intensiver behandlung und betreuung, auch in der "muckibude", sprich sportstudio. aber trotzdem wurde und wird mein knie noch nach jeder belastung dick, heiß und besonders in der nacht schmerzhaft, dass ich mit nervenöl, oder kühlenden umschlägen beschäftigt bin.

ich nehme an, dass es dir ähnlich ergeht, da du nachts oft auch nciht schlafen kannst.

die docs "verschreiben" mir immer nur suppenkellenweise geduld und finden mien knie in ordnung. so bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als ihre ratschläge zu befolgen. sie erinnern mich an meine div. "macken", und die borreliose, denn nach der OP wurden die auch wieder im gewebe am knie "lebendig". montag habe ich termin bei meinem doc, der die damals auch behandelte und bin gespannt, was er dazu meint.

meine tochter hütete ausgezeichnet "haus und hof", versorgte mich noch mit einkauf etc., und fuhr gestern nun wieder in ihre heimischen gefilde nach stuttgart, denn emil hatte musikgarten. was die stadt alles zur förderung der kleinen tut! hier hatte er natürlich auch sowas in der richtung, du kannst dir sicher vorstellen, dass ich genug in der richtung habe und lieder natürlich auch auf "lager".aber es fehlte einfach die gruppe. und dani wollte natürlich auch mal wieder heim, verständlich. so kann ich mich der ruhe hingeben, mein gärtchen genießen, kater findus ist besonders anhänglich.
ich merke, dass ich schon länger fit bin, die kräfte wiederkommen.
mögest du das auch erleben dürfen.

so umarme ich dich nun herzlich und wünsche dir eine erquickende nacht in gottes guten händen. er gab uns atem, damit wir leben.kennst du das lied?, singe ich gerne.

deine blockflötenmonika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark


Optionen Suchen


Themenübersicht