Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

21.02.15 16:22 #1
Neues Thema erstellen
Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.373
Seit: 12.05.13
Hallo Abdak,

es ist leider immer noch so, dass man erst dann etwas zu ändern beginnt, wenn der eigene Leidensdruck groß genug geworden ist und alle Theorien, Therapien und Diagnosen nicht weiter geholfen haben.

Magst Du das Thema noch einmal aktiv aufgreifen und uns verraten, was Du bereits verändert hast, und wo Du noch nicht so klar durch blickst oder Unterstützung gebauchen kannst?

Liebe Grüße Tarajal

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Hallo AbdAk,

das ist ja schön dich zu lesen! Und so ein Zufall, dass ich gerade auf dein Posting aufmerksam geworden bin, da ich selbst nicht mehr so oft und lange Zeit gar nicht mehr hier war/bin.
Hallo. Als erstes entschuldige ich mich auch noch einmal bei dir und bei den anderen, für meine damaligen undankbaren Antworten. Du hast hier sehr viel geschrieben und es ist wirklich beachtlich und lobenswert, dass du damals trotzdem die Geduld bewahrt hast und sehr sachlich geblieben bist, obwohl das bei meinen Beiträgen schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr war, überhaupt noch zu antworten.

Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Ich freue mich wirklich sehr, dass es dir wenigstens ein bisschen besser geht. Ich habe mich schon gefragt, was du so machst. Es ist sicher gut für dich, dass du ausgezogen bist. Gräme dich nicht, Abi kann man, wenn man es möchte nachholen. Konntest du denn dadurch deine Ernährung besser umstellen? Wenn ja, wie?
Ich hatte damit angefangen, vor mehreren Monaten nochmal vollständig auf Fleisch zu verzichten. Der Verzicht zeigte keine Besserung der Haut, aber ich habe gemerkt, dass ich auch ohne Fleisch auskomme bzw. überhaupt kein Verlangen danach habe. Deshalb habe ich von da an auch keines mehr gegessen.

Da ich an ein paar Wochenenden wieder viel Zucker aß und sich die Haut drastisch verschlechterte, habe ich auch aufgehört, diesen in größeren Mengen zu mir zu nehmen. Das war mir auch zuvor bewusst, aber der Verzicht fiel mir auf längere Zeit immer ziemlich schwer, als ich noch bei meinen Eltern wohnte. Milch lasse ich entsprechend nun auch weg. Wenn ich sie unbedingt möchte, dann werde ich auf Hafermilch zurückgreifen, aber das war bis jetzt nur ein einziges Mal der Fall.

Grundsätzlich esse ich zum Frühstück Cornflakes, Haferflocken, Chia Samen und Äpfel. Mittags esse ich Bananen, Reiswaffeln, Hirse-Maiswaffeln und am späten Nachmittag abwechselnd Kartoffeln, Möhren, Hülsenfrüchte (Verschiedene Linsen, Kichererbsen), ganz selten Reis oder Nudeln. Oft mit einer Bio-Tomatensoße, die ebenfalls Paprika und Zucchini enthält. Es ist keine sonderlich abwechslungsreiche Ernährung, aber ich komme derzeit gut damit zu recht. Viel besser, als mit Fertiggerichten und die anderen Sachen, die ich alle nicht mehr esse. Jahreszeitenabhängig werde ich auch auf Kirschen, Erdbeeren, Orangen, Wassermelone, Lauch und auf weitere Gemüse/Obstsorten zurückgreifen. Die Verträglichkeit habe ich bei diesen Lebensmitteln noch nicht genauer beobachtet.

Mehrere der Dinge, die ich nun esse bzw. nicht esse wurden auch öfters in den Antworten erwähnt.

Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Was machst du nun bezüglich Schule etc?
Ich finde es echt krass tws. was heutzutage von den Jugendlichen und sogar schon von Kindern so verlangt wird, dieser Leistungsdruck überall.... Wenn ich manchmal mit der Bahn so gegen 18 Uhr nach Hause fahre sieht man da echt noch Kinder mit Schulranzen, die sich kaum noch wachhalten können.
Ich kann nur sagen: Gesundheit (auch seelische!!!) ist das allerwichtigste und alles andere findet sich dann.

Lieben Gruß

Piratin
Seitdem ich durchgefallen bin, war ich nicht mehr in der Schule. Und seitdem sind die Pickel weniger geworden, weil sehr viel Stress verschwunden ist. Auch habe ich nicht mehr so viele Schmerzen durch die Entzündungen wie damals. In den letzten Schulwochen konnte ich deutlich spüren, dass mein Herz durch den Stress an seine Grenzen gekommen ist. Das ist bis heute auch nicht mehr verschwunden. Wenn ich mich zu sehr über etwas aufrege, dann bekomme ich ein Stechen im Herz.

Seit knapp einem Jahr absolviere ich ein berufsbezogenes Praktikum in einem Unternehmen und bewerbe mich dieses Jahr für eine Ausbildung zum Mediengestalter. Ich habe eine gute Grundbegabung dafür und hoffe sehr, dass es eine feste Zusage geben wird. Das wäre ohnehin der Beruf gewesen, den ich unbedingt nach dem Abitur ausüben wollte.

Sobald wieder etwas erwähnenswertes bezüglich der Haut und dem allgemeinen gesundheitlichen Zustand passiert, werde ich es hier jeder Zeit mitteilen. Momentan belasten mich meine Rückenprobleme seelisch mehr als körperlich und ich muss dringend aktiv etwas gegen die Ursachen machen. Ich laufe täglich insgesamt 90 Minuten (der Weg zur Arbeit und zurück) in einem guten Tempo und das alleine nützt gar nichts. Ich möchte eine geeignete Therapie und Gymnastik finden und habe schon ein paar Anlaufstellen. Sport kann sich auch positiv auf die Haut und den Stress auswirken.

Dir auch alles Gute!

Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Hallo Abdak,

es ist leider immer noch so, dass man erst dann etwas zu ändern beginnt, wenn der eigene Leidensdruck groß genug geworden ist und alle Theorien, Therapien und Diagnosen nicht weiter geholfen haben.

Magst Du das Thema noch einmal aktiv aufgreifen und uns verraten, was Du bereits verändert hast, und wo Du noch nicht so klar durch blickst oder Unterstützung gebauchen kannst?

Liebe Grüße Tarajal
Hallo Tarajal. Die wichtigsten Sachen zu deiner Frage habe ich weiter oben im Beitrag beschrieben. Fragen habe ich derzeit keine. Ich würde mich aber bestimmt jeder Zeit wieder an dieses Forum wenden, wenn es ein Problem gibt, dass ich nicht alleine lösen kann. Allerdings nicht mehr so, wie ich das damals gemacht habe. Es gibt auch leider immer noch niemanden, an den ich mich in meinem Umfeld direkt wenden kann, weshalb ich schon seit Jahren das Internet als erste Lösung sehe.

Sofern es um die Ernährung geht, würde ich auf jeden Fall auch zuerst in den bereits gegebenen Antworten nach Informationen suchen. Auch eine Danke an dich!

Ich werde auch zukünftig einen Moderator anschreiben und fragen, ob gewisse Antworten, die ich damals gegeben hatte, aus diesem Thema gelöscht werden können, weil sie hier nichts verloren haben.

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.373
Seit: 12.05.13
Zitat von Abdak Beitrag anzeigen
Da ich an ein paar Wochenenden wieder viel Zucker aß und sich die Haut drastisch verschlechterte, habe ich auch aufgehört, diesen in größeren Mengen zu mir zu nehmen. Das war mir auch zuvor bewusst, aber der Verzicht fiel mir auf längere Zeit immer ziemlich schwer, als ich noch bei meinen Eltern wohnte. Milch lasse ich entsprechend nun auch weg. Wenn ich sie unbedingt möchte, dann werde ich auf Hafermilch zurückgreifen, aber das war bis jetzt nur ein einziges Mal der Fall.

Grundsätzlich esse ich zum Frühstück Cornflakes, Haferflocken, Chia Samen und Äpfel. Mittags esse ich Bananen, Reiswaffeln, Hirse-Maiswaffeln und am späten Nachmittag abwechselnd Kartoffeln, Möhren, Hülsenfrüchte (Verschiedene Linsen, Kichererbsen), ganz selten Reis oder Nudeln. Oft mit einer Bio-Tomatensoße, die ebenfalls Paprika und Zucchini enthält. Es ist keine sonderlich abwechslungsreiche Ernährung, aber ich komme derzeit gut damit zu recht. Viel besser, als mit Fertiggerichten und die anderen Sachen, die ich alle nicht mehr esse. Jahreszeitenabhängig werde ich auch auf Kirschen, Erdbeeren, Orangen, Wassermelone, Lauch und auf weitere Gemüse/Obstsorten zurückgreifen. Die Verträglichkeit habe ich bei diesen Lebensmitteln noch nicht genauer beobachtet.
Hallo Abdak,

ich finde es gar nicht so schlimm, wenn Deine Antworten drin stehen bleiben, schließlich geht es ja nicht nur Dir so und nur "Schönschreiberei" hilft doch wirklich keinem Skeptiker, nicht wahr...

Sehr gut, was Du bereits alles ernährungstechnisch umgestellt hast!

Kleiner Tipp noch am Rande, Cornflakes sind nicht gerade hilfreich, aber noch viel schlimmer reagiert die Haut auf Tomaten und auf Paprika, genauso wenig gut wie auf Erdbeeren und Orangen (Zitrusfrüchte aller Art).

Aber ansonsten bist Du wirklich auf einem sehr guten Weg!

Ach ja, die meisten Krankenkassen oder Volkshochschulen bieten auch sogenannte "Rückenschulen" an, wo Du lernst mit wenig Aufwand Dein Knochengestell und Deine Muskulatur zu trainieren.

Liebe Grüße tarajal

Geändert von Freesie (08.10.16 um 15:19 Uhr) Grund: Zitatfunktion vervollständigt

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Piratin ist offline
Beiträge: 631
Seit: 29.09.13
Hallo Abdak,

Zitat von Abdak Beitrag anzeigen
Hallo. Als erstes entschuldige ich mich auch noch einmal bei dir und bei den anderen, für meine damaligen undankbaren Antworten. Du hast hier sehr viel geschrieben und es ist wirklich beachtlich und lobenswert, dass du damals trotzdem die Geduld bewahrt hast und sehr sachlich geblieben bist, obwohl das bei meinen Beiträgen schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr war, überhaupt noch zu antworten.
ach, weißt du, ich hatte selbst keine leichte Jugend und von daher kann ich es nachvollziehen, wenn einfach alles so sch... ist. Also Schwamm drüber. Außerdem habe ich dir damals meine Meinung dazu gesagt und dann ist es auch gut für mich.

Hast du denn mal einen Allergietest machen lassen oder mal Histamin testen lassen? Das könnte ein Hinweis sein, ob Histamin ein Problem ist. Das würde dann die Lebensmittel betreffen, die Tarajal erwähnt hat.
Ich habe zwar keine Akne, sondern Neurodermitis, aber bei mir war histaminfrei der Durchbruch. Zucker weg und Milch weg ist schonmal super!
Rücken habe ich auch und weiß, dass es bei mir ganz viel Stress bedingt ist. Schau mal bei Youtube, da gibt es ganz viele Videos mit Anleitungen für Rückenübungen!



Liebe Grüße
Piratin
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Guten Abend.

Die Cornflakes sind ganz aus Maismehl. Das macht sie vielleicht nicht ganz so dringend vermeidbar.

Einen Histamintest habe ich immer noch nicht machen lassen. Ich habe nur bei 2 Ärzten nachgefragt (erstmal nur wegen den Preisen, da diese wohl zwischen 50 und 150 Euro liegen können), aber die haben maximal nur Allergietests mit den üblichen Dingen (Pollen usw.) zur Verfügung. Und danach habe ich mich dann nicht weiter drum gekümmert.

Vielleicht ist es für mich der einfachere & billigere Weg, auch eine Zeit lang auf die Histamin haltigen Lebensmittel zu verzichten und zu schauen, ob sich etwas verändert. Ansonsten hat mir wie erwähnt Stress einiges zugesetzt. Seit dem Schulverlass mache ich mir selbst weniger Stress, aber andere Menschen machen ihn mir weiterhin. Ich bin sicher, dass hängt bei mir ebenfalls sehr mit der Haut zusammen.

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

voessli ist offline
Beiträge: 14
Seit: 17.03.17
"ich brauche dringend" . . . und dann 5 Seiten Text

Hallo Abdak,

mein Dermatologe erklärte mir, dass Stresshormone (Cortisol?) so wie bei Pubertierenden der Auslöser für Entzündungen an den Schweißdrüsen und folglich eitrige Abwehrreaktionen verantwortlich sind.

kleiner Denkanstoß

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

bestnews ist offline
Beiträge: 5.613
Seit: 21.05.11
Hallo Abdak, wenn du die Hit austesten willst mußt Du ne gute Aulasstabelle haben und da geht es eben nicht nur um histaminhaltige Lebensmittel, sondern auch durch solche, die den Histaminabbau behindern und die, die einen Histaminausstoß bewirken.

http://www.mastzellaktivierung.info/...sch_mitKat.pdf

Das ist die Tabelle für den Auslass.....DA müssen aber noch GLuten und Milcheiweiß raus, weil die nach Dr. Ledochowski histaminfreisetzend sind " , Quelle "Wegweiser Nahrungsmittelunverträglichkeiten".
Ohne wenn und aber durchziehen.

@ voessli

Erst mal herzlich willkommen hier!
Mein Dermatiologe kennt sich mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht aus...das ist halt nicht sein Fachgebiet, das mach der Gastroenterologe und das auch nur lückenhaft.
Nach meiner Erfahrung verstehen die Ärzte im allgemeinen nicht viel von Nahrungsmittelunverträglichkeiten und laufen damit selbst herum ohne sie zu erkennen.

Schönes WE.
Claudia.

Alles Gute.
Claudia.

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

voessli ist offline
Beiträge: 14
Seit: 17.03.17
Hi

also bei Lichte betrachtet, sieht meiner auch aus wie ein Streuselkuchen

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.279
Seit: 10.01.04
also bei Lichte betrachtet, sieht meiner auch aus wie ein Streuselkuchen
Was ist mit "meiner" gemeint, voessli?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Hallo

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Was ist mit "meiner" gemeint, voessli?
Wenn ich von dem Inhalt ausgehe, dann meint vosessli wahrscheinlich den Arzt.

Zitat von voessli Beitrag anzeigen
Mein Dermatologe erklärte mir, dass Stresshormone (Cortisol?) so wie bei Pubertierenden der Auslöser für Entzündungen an den Schweißdrüsen und folglich eitrige Abwehrreaktionen verantwortlich sind.
Das glaube ich deinem Arzt. Vor wenigen Monaten hatte ich auch mal geschrieben, dass ich sicher bin, dass es ebenfalls bei mir am Stress liegt. Aber bei den ganzen Beiträgen blickt man inzwischen nicht mehr gut durch.

Bezüglich dem Histamin mache ich mich inzwischen auch nicht weiter verrückt.

Nach meinem aktuellen Wissen liegt es bei mir größtenteils an einer Mischung aus üblich verdächtigen Lebensmittelbestandteilen (Zucker, Milch, Fett) und wie gerade angesprochen Stress. Und wie das Hautbild in Hinsicht auf Akne bei mir derzeit ist, bin ich zufrieden, wenn ich zurückdenke, wie es vor 2 Jahren war. Falsche Hautpflege und Rasieren (egal ob trocken oder nass) reizte Haut zudem damals zusätzlich.

Mehr kann ich momentan von meiner Seite nicht dazu beitragen.


Optionen Suchen


Themenübersicht