Blutige Diarrhoe bei Clostridium difficile

08.12.09 18:51 #1
Neues Thema erstellen

Hexe ist gerade online
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
hallo,

ich habe die Diagnose: blutige Diarrhoe bei Clostridium difficile- assoziierter Colitis.
Clost.diff. Antigen positiv. Clost.diff.-Toxin 2 mal positiv.

Coloskopie: bis 60 cm nachweisbare, aphtöse, teils erosive Schleimhautveränderungen mit deutl. Schleimhautvulnerabilität.
Histologisch kein Anhalt für eine chronsich entzündliche Darmerkrankung.
Bei 60 cm ausgeprägte Knickstenose sowie Schleifenbildung - weiteres Vorspiegeln nicht möglich.

Fachchinesisch

Dagegen nehme ich nun Vancomycin Enterocaps 250, 3x täglich.

Was kann ich noch tun, um diesem Bakterium Einhalt zu gebieten?
Kann man noch während der Antibiotika-Behandlung mit Mutaflor beginnen?
Oder einem anderen Mittel um die Darmflora aufzubauen? Oder muss ich warten, bis alle Entzündungen weg sind?
Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten, mit Ernährung zum Beispiel?

Mir konnte kein Arzt sagen woher ich das habe. Nehme schon seit Jahren keinerlei Antibiotika oder Medikamente ein.

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Liebe Hexe,

da muss ich mich noch schlauer machen.
Das fachchinesisch der Ärzte drückt nur aus, dass sie keine Ahnung haben.
Wenn du eine Antibiotika-assoziierte Kolitis hättest, ohne Antibiotika eingenommen zu haben, kann etwas nicht stimmen.
Dein Darm ist einfach nicht in Ordnung. Dem Warum gilt es auf die Spur zu kommen!
Ich melde mich wieder!

Viele Grüße, Horaz

Clostridium difficile

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Bei Antibiotika-Gabe soll Perenterol gut sein. Früher wurde das so gut wie immer gleich mit verschrieben.

Vielleicht helfen Dir diese Informationen weiter?:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ntoleranz.html
Clostridium difficile*-*Lab Tests Online
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...difficile.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...difficile.html


Grüsse,
Uta

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe Ute, lieber Horaz,

ich danke euch.

Das Perenterol enthält Lactose - eventuell könnte ich es zusammen mit dem passenden Enzym nehmen?

Ich hatte schon viele Breitband-Antibiotika, jedes Jahr mindestens 4 mal eine eitrige Angina. Aber das liegt nun schon fast Jahrzehnte zurück. Das kann also nicht der Auslöser sein.

Da ich ebenfalls schon Jahrzehnte Probleme mit meinem Darm habe (Glutenunverträglichkeit, LI) und immer wieder Probleme mit den verschiedensten Nahrungsmitteln habe - könnte es sein, dass ich dieses Problem schon länger habe, und nun ist es, warum auch immer, die letzten Wochen/Monate akut ausgebrochen?

Ich suche weiter, mal sehen was ich finde.

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04

Clostridium difficile

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Liebe Hexe,

ich habe hier einen einigermaßen verständlichen Text aus verschiedenen Links zusammengebaut:

Clostridium difficile ist der häufigste Erreger einer nosokomialen (im Krankenhaus erworbenen) antibiotikaassoziierten Diarrhö. C. difficile ist ein anaeobes Bakterium, das auch bei gesunden Erwachsenen im Darmtrakt vorkommt. C. difficile ist eines der Bakterien, die den Magen- Darm Trakt bewohnen und Teil der „Normalflora“ sind. Wird das Wachstum anderer Bakterien der Normalflora unterdrückt, durch zum Beispiel eine Breitspektrum- Antibiotikatherapie, kann sich C. difficile massiv vermehren und das Bakteriengleichgewicht im Dickdarm (Kolon) stören. Etwa 75% der C. difficile Bakterien produzieren zwei Toxine. Die Kombination aus vermehrtem Wachstum und Toxinproduktion kann lang anhaltende akute Durchfälle verursachen. Das Toxin kann die Oberfläche des Kolons schädigen und zu einer pseudomembranösen Kolitis (eine schwere Entzündung des Kolons) führen.

Daraus ergeben sich Fragen:
Wie lange hast du diese Beschwerden schon?
Wann hattest du die letzten Antibiotika-Behandlungen?
Ist dein Immunsystem gestört? (Immer wieder Erkrankungen)
Gibt es Nahrungsmittel, die zu besonderen Beschwerden führen?
Gibt es Nahrungsmittel, die zu keinen Beschwerden führen?

Liebe Grüße, Horaz

Clostridium difficile

Hexe ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
lieber Horaz, liebe Uta,

vielen Dank für eure Mühe.

Wenn ich das richtig verstehe, sind also meine Entzündungen und Veränderungen der Darmschleimhaut auf dieses Bakterium zurückzuführen.

Da ich nun schon über viele jahre immer wieder solche entzündlichen Veränderungen im Dickdarm hatte, könnte es ja möglich sein, dass dieses Clostridium schon länger vermehrt im Darm ist, bisher wurde nur noch nicht daraufhin untersucht.
Und eventuell habe ich mit meiner ständigen Diät, Einnahme von Heilerde und so weiter, diesen akuten Ausbruch bisher vermeiden können. Aber das ist nun müßig darüber nachzudenken.

Ich beantworte lieber deine Fragen,Horaz :

Diese akuten Beschwerden mit diesem extremen Durchfall, Krämpfen usw. habe ich seit dem 4. Novemer.

Das letzte Mal habe ich vor rund 8 Jahren für 20 Tage Antibiotika eingenommen, wegen Verdacht auf Borreliose.

Ich habe seitdem erstaunlich wenig Erkrankungen gehabt. auch keine eitrige Angina mehr. kaum Fieber, wenig Erkältungen.
Dafür immer und auch ständige Magen - Darm-Beschwerden.
Und jedesmal wenn ich zur Spiegelung war, wurden Entzündungen gesehen. Immer war die Rede von gerade abheilenden Entzündungen.
Warum die da waren - keine Ahnung. Es hieß Reizdarmsyndrom.
und mir wurde empfohlen, mich glutenfrei und lactosefrei zu ernähren, was ich auch bis heute zu 100% tue.

Nahrungsmittel die ich nicht essen kann:
Fettgebackenes,
Ei geht kaum, und gar nicht in Verbindung mit Fett und Zucker (Kuchen z.B.)
alle Kohlarten, Zwiebel, Knoblauch
Bohnen
Linsen
Salate, rohes Gemüse
Obst

Nahrungsmittel die immer gehen (ausser in solchen Akutphasen wie gerade)
Vollreis
gedämpfter Fenchel, Zuccini, Karotten
gedämpfte Kartoffeln in kleinen Mengen
Rinderhack in kleinen Mengen

Ich habe heute morgen noch mal mit meinem Hausarzt gesprochen, da es seit gestern wieder eine Verschlechterung gibt, trotz der Antibiotika.

Ich nehme die Antibiotika nun 4 mal täglich, anstatt dreimal (so wird es ja auch im Beipackzettel empfohlen)
und dazu nehme ich Milchsäurebakterien für die Darmflora
Dr. Wolz Zell GmbH - Gesundheitspräparate, Nahrungsergänzungsmittel :: Darmflora plus select Dr. Wolz

Dazu noch zu jedem Essen pflanzliche Enzyme
natürliche Enzyme

Ich trinke täglich ein halbes Glas selbst gemachten Karottensaft (mehr vertrage ich leider noch nicht)
und esse circa 1oog Schafsjoguhrt natur (das ist schon nicht immer verträglich)

Uff, mehr fällt mir gerade nicht ein.

liebe Grüße von hexe

Clostridium difficile

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Hexe!

Schau doch mal auf diese Homepage! www.hlh-biopharma.de/inhalte/de/lactobact.php

Das Lactobact premium hat mir mein Super-Umweltarzt empfohlen. Es ist nichts drin, was ich nicht darf (und das ist viiiieeel...), außerdem hat es neun (!) verschiedene Bakterienstämme, man muss es nicht im Kühlschrank aufbewahren, nur leider ist es sehr teuer. Es kostet über 35 Euro. Aber mir tut es sehr, sehr gut. Meiner Meinung nach ist es so ungefähr das Beste vom Besten.

Ob du damit warten solltest, bis du mit dem Antibiotika durch bist, weiß ich nicht. Aber wenn du die Firma anschreibst, wirst du sicher bald Antwort bekommen. Mit solchen Anfragen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht!

Fühl dich ganz doll geknuddelt!

Liebe Grüße
Sonora

Clostridium difficile
Weiblich KimS
Hallo Hexe,

Merkwürdig ist es ja doch. Ich habe gelesen dass dieses Bakterium bei vielen anwesend ist, doch nicht immer Probleme macht. Ich denke die Massnahmen die Du jetzt nimmst, mit den "Guten Bakterien" und extra Enzyme sind gut.
Ausser dem Schafsyoghurt sehe ich wenig Eiweissquellen auf Deine liste (die ja nicht Vollständig Deine Ernährung weidergeben muss?). Falls Du Dich hauptsächlich Vegetarisch ernähren solltest, liegt da ein Risiko auf Mangel (Aminosäuren), wenn Du auch Bohnen und Linsen nicht verträgst. (Und zusätzlich, Vitamin B12, was ja nur in Produkte Tierischer herkunft in brauchbaren Mengen anwesend ist)

Die entzündliche Reaktionen im Darm, die "abheilende schädigungen" geben auch zu denken.

Vielleicht sollte man bei Dir auch mal nachgehen ob kein Vitamin B12 Mangel vorliegt. Ein häufiges Symptom eines solchen Mangel ist Schädigungen der Schleimhäute. Da Vitamin B12 benötigt ist bei der DNS-Synthese, also bei der Reparatur von geschädigtes Gewebe, könnte es so sein dass da die Ursache liegt. Mangelt es an B12, funktioniert die Reparatur nicht gut und zeigt der Darm (z.B.) ständig Schädigungen. Die (dann Fehldiagnose) Reizdarm kommt regelmässig vor bei Personen mit Vitamin B12 Mangel.

Bei einem Bakteriellen ungleichgewicht im Darm und Schädigungen im Magendarmtrakt kann es zudem zu Aufnahmestörungen kommen,... da steckt man dann in ein Kreislauf. Es muss ja nicht sein dass Deine Einnahme über die Ernährung nicht ausreiche, aber wenn die Ernahrung grenzwertig ausreichend also in Prinzip genug, doch nicht überflüssig viel B12 enthält, und die Aufnahme/Verstoffwechslung gleichzeitig beeinträchtigt wäre, wäre eine Unterversorgung nicht unwahrscheinlich. Meistens ist es ja ohnehin eine Kombination von Umständen die zu Gesundheitsprobleme führt.

Hier zwei Links zu Artikel aus "Deutsches Ärzteblatt" zur Diagnostik eines Vitamin B12 Mangels (viele Ärzte sind da nicht auf dem Laufenden, was die richtige Diagnostik betrifft, aber auch über die Prevalenz und Symptome). Die könntest Du dann evt. ausdrücken und mitnehmen zum Arzt, falls Du die Untersuchungen machen lassen möchtest.

Deutsches Ärzteblatt: Archiv "Ursachen und frühzeitige Diagnostik von Vitamin-B12-Mangel" (03.10.2008)
http://aerzteblatt.lnsdata.de/pdf/106/17/m290.pdf

Gute Besserung!
und
liebe Grüsse,

Kim

PS: Vielleicht wäre es zum Ausgleich von dem was bei der Ernährung nicht geht, eine Idee Sprossen & Co zu nehmen? http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...-sprossen.html
Möglicherweise verträgst Du die prima, sind lecker und sehr gesund und vitalstoffreich.
Alfalfa z.B. ist eine super Vitamin C quelle, es würde hier aber den Rahmen Sprengen aufzulisten was die unterschiedlichen Sprossen sonst noch alles enthalten.

Geändert von KimS (09.12.09 um 15:46 Uhr)

Clostridium difficile

pita ist offline
Beiträge: 3.128
Seit: 08.04.07
Hallo Hexe

Vielleicht würde deinem Darm Congee helfen.

Wenn du es durchhältst, 2-3 Tage pur , dann als erstes Fenchel und Karotten dazu.

Man kann es für ein paar Tage auf Vorrat kochen und vielseitig ergänzen.
Dann natürlich jeweils aufwärmen - generell denke ich, dass warmes Essen wichtig ist.

Liebe Grüsse
pita


Optionen Suchen


Themenübersicht