Was soll ich tun? Welche Entgiftungstherapie?

11.09.13 21:22 #1
Neues Thema erstellen

superwomfzc ist offline
Beiträge: 4
Seit: 11.09.13
Hallo ich habe seid 1 jahr die ganze zeit kopfschmerzen und darmprobleme ich denke das ist wegen meinen 2 amalgamfüllungen die ich 8 jahre hatte aber mir letzten monat unter 3fachschutz entfern habe.Ich denke auch das ich candida.habe habe ein spucktest gemacht.Meine frage also welche entgiftungtherapie soll ich machen wie oft und wann soll ich die produkte einnehmen ?

danke im vorraus

Was soll ich tun? Welche Entgiftungstherapie?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.241
Seit: 28.03.05
Hallo superwomfzc,

bei "nur" 2 Amalgamfüllungen würde ich persönlich eine sanfte Entgiftung bevorzugen, also keine DMPS etc.
Welche Entgiftungsmittel man nehmen soll, kann man so pauschal nicht sagen, das ist individuell immer anders gelagert.
Eine Entgiftungstherapie kann man nicht einfach 1:1 auf einen anderen übertragen.
Eine einfache Möglichkeit ist es, ungefährliche Mittel für die Leber und Niere, wie Löwenzahn und Mariendistelpräparate zu nehmen um die Ausleitungsorgane zu unterstützten.

Wenn Du das Geld hast, würde ich ein Mineralstoff- und Spurenelementeprofil erstellen lassen, sowie den Aminosäurenstatus überprüfen um zu sehen wo die Schwachpunkte sind.

Vitamin D sollte man heute auch immer überprüfen lassen, da hier die meisten Leute im Minus sind und Vitamin D einfach für viele Vorgänge im Körper wichtig ist.

Grundsätzlich würde ich immer die Schilddrüsenwerte bestimmen lassen, denn Quecksilber schädigt sehr oft die Schilddrüse.
Auch die Schilddrüse kann solche Symptome wie Darmbeschwerden und Kopfschmerzen hervorrufen.

Oft ist es mit der Amalgamentfernung alleine nicht getan, denn auch andere Zahnfüllstoffe können unverträglich sein und auch tote und wurzelbehandelte Zähne oder Weisheitszähne können zu vielen Beschwerden führen.
Dein Zahnstatus geht aus deinem Beitrag nicht hervor, dazu müsstest Du vielleicht ein bisschen mehr schreiben um Zusammenhänge mit deinen Beschwerden finden zu können.
Wenn du eine Kieferpanoramaaufnahme von deinem Zahnarzt hast, kannst Du diese auch hier ins Forum stellen.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Was soll ich tun? Welche Entgiftungstherapie?

Juliette2 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 27.11.12
Hallo Superwormfzc,

mit Kopf- und Darmproblemen in Bezug auf Quecksilber habe ich auch massiv zu tun gehabt. Allerdings konnte ich die Ursache nicht so schnell orten wie du, und habe fast 15 Jahre lang nach der Ursache gesucht.

Seit 12 Monaten habe ich mit Chelattherapie (EDTA Infusionen und DMSA Kapseln) bei einem HP ausgeleitet, insgesamt 65 Infusionen kamen dort zusammen. Begleitend gab es Aufbauinfusionen und Basenmittel.

Das Ergebnis ist super, die chronischen Kopfschmerzen und noch etliche andere unschöne Symptome sind verschwunden, und den Candida habe ich dann homöopathisch weggekriegt.

alles Gute von Juliette2

Amalgam und seine folgen

superwomfzc ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 11.09.13
Ich habe ein paar fragen zu Amalgam und seine folgen.Es wird ja behauptet das Amalgam und andere sachen für autoimmunkrankheiten wie Diabetes Rheuma multiples sklerose ist.Wenn man den körper entgiftet vom amalgam kann man dann doch auch die krankheiten besiegen oder ?
MFG

Was soll ich tun? Welche Entgiftungstherapie?
Binnie
Hallo,

kommt darauf an, was Du unter "Entgiften" verstehst. Wenn Du darunter eine "gesunde Lebensweise", viel Bewegung an der Natur, gesunde Ernährung (viel Rohkost, kein Junkfood usw.), einen regelmäßigen Tagesablauf usw. verstehst, dann ja.

Aber das ist eine Lebensaufgabe und nicht das, was viele hier darunter verstehen, nämlich dass man mal eben eine "Gewaltkur" mit irgendwas macht und danach sind die Schwermetalle "ausgeleitet" und anschließend kann man so weiter machen wie bisher. Das gilt umso mehr, je stärker man belastet ist, also bspw. je mehr Amalgamfüllungen man hatte, je länger sie drin waren usw.

Letztlich stört jede Form von Stress den Entgiftungsprozess. Auch wenn man sich unter Stress vorübergehend womöglich besser fühlt, weil die Stresshormone "unangenehme" Empfindungen ausschalten, sofern der Körper noch über Reserven verfügt.

Apropos Stress: Ich mache derzeit auch in einer Weiterbildung in einem Abendkurs mit. So viele dicke Leute wie dort, habe ich noch selten auf einmal gesehen. Meine Theorie: der Körper bei diesen Leuten lagert die Gifte einfach im Fettgewebe ab, weil er mit der Entgiftung aufgrund des permanenten Stresses nicht hinterher kommt.

Wenn man allerdings nicht die "Möglichkeit" hat, in dem Maße Fettgewebe aufzubauen, dann wird es halt schwierig, dann geht´s halt an die Leber, ans ZNS usw....

Bei 2 Füllungen über 8 Jahre würde ich mir aber, an Deiner Stelle, wegen Amalgam keinen Kopf machen! Seidenn Du hast eine Vorbelastung von Deiner Mutter "geerbt". Andernfalls würde ich erstmal auch noch nach anderen Ursachen forschen.

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (07.11.13 um 12:00 Uhr)

Was soll ich tun? Welche Entgiftungstherapie?

MalteS ist offline
Beiträge: 96
Seit: 13.08.09
Entgiftungstherapie?

Ich werfe hier mal was ganz Neues in die Runde:

Amalgam reichert sich an, in den Organen, dem Gehirn, aber auch dem Knochenmark.
Knochenmark kann man anzapfen. Ich hab's machen lassen, in einem Universitätsklinikum im Ruhrgebiet, hatte natürlich einen anderen Hintergrund.

Nach einigen Wochen nun kann ich sagen, dass dieser Entzug von 1,2 Litern Knochenmark aus dem Beckenknochen erstaunlich positive Effekte auf mein Allgemeinbefinden gezeitigt hat. Ich hatte absolut nicht damit gerechnet.

Nun, worauf auch immer das zurückzuführen ist ...
__________________
"Wissen macht den Schüler, die freie Entwicklung den Meister." Werner Kollath

Geändert von MalteS (07.11.13 um 20:35 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht