Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

03.04.06 13:37 #1
Neues Thema erstellen

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Nun ist es bei mir so weit!
Die Panorama aufnahme beim Zahnarzt hatte letztes Jahr gezeigt, dass ich an einem wurzelbehandelten Zahn eine chronische Entzündung habe.
Zuerst wollte ich aber mein Amalgam loswerden. Nun kann der nächste Schritt beginnen.
Mein ZA wollte mich in eine Klinik zum Wurzelspitzen kappen schicken, aber nach dem, was ich hier gelesen hatte (danke Forum ) habe ich ihn gefragt, wie das mit Neuentzündung und weiteren Problemen ist. Er hat das auch sofort zugegeben und auch gemeint, der Zahn müsste raus. Nun sind es drei wurzelbehandelte Zähne nebeneinander, rechts unten, neben dem Eckzahn nach hinten. Der mittlere zeigt noch keine Auffälligkeiten, aber bei genauer Betrachtung, befand er zwei für entzündet. Seiner Meinung nach sollten alle drei raus, weil der Mittlere auch schon was haben könnte. Na gut, ist ok, dann sind alle Zahnleichen beseitigt.
Nun kommt die Frage nach dem Danach. Ich mag nicht mit Lücken rumlaufen, denn eigentlich lache ich ganz gerne. Er würde einen Materialtest machen, meint aber, Implantate könnten mir auch wieder schaden.Außerdem müssten Implantate 6 bis 8 Wochen nach dem Ziehen eingesetzt werden, ich muss das also vorher wissen.
Andere Möglichkeit: einen weiteren Zahn überkronen und daran dann denErsatz festmachen. Das will ich aber nicht, der ist nämlich noch voll in Ordnung.
Weitere Möglichkeit: Mit Metallklammern falsche Zähne befestigen. Da hätte ich wieder Metall im Mund und da sind ja auch noch diverse Goldkronen. Es wären wieder dann 2 Metallsorten.
Er meinte, ich soll mein Forum fragen, was ich hiermit tue

LG ADo
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

EM-Zahn ist offline
Beiträge: 153
Seit: 23.04.06
@ADo

Du kannst zwei Implantate aus Keramik setzen lassen, und Darüber eine Vollkeramik Brücke zementieren.
Die Brücke könnte man mit EMX Keramik herstellen und einen positiven Effekt erzielen.
Nähere Infos kann ich bei Interesse geben oder auch alternativen aufzeigen.

Entweder unter werner-herx@t-online.de oder hier öffentlich.


Gruß EM-Zahn

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

ADo ist offline
Weiblich ADo
Themenstarter Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Hallo EM-Zahn,
herzlich willkommen in diesem Forum. Ich hatte schon im EM Forum nachgefragt und wollte demnächst bei dir anrufen.
Ich werde nun erst mal mit dem ZA alles besprechen und dann können wir auch gerne hier im Forum schreiben, damit auch andere etwas davon haben.

LG ADo
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo ADo,

auch Keramik enthält Metalloxid, damit es schöner glänzt.
Ich würde mich genau erkundigen aus was das Material besteht.
Soweit ich weis, können z.B. Klammern für Brücken auch metallfrei sein.

Grüße
Anne S.

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

ADo ist offline
Weiblich ADo
Themenstarter Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Dank dir Anne!
Na, dann sammle ich erst noch mal ein paar Infos
LG ADo
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

EM-Zahn ist offline
Beiträge: 153
Seit: 23.04.06
Jep, ADo

Danke Dir für das Willkommen, und gerne, jederzeit.

@Anne S.

an Brücken gibt es keine Klammern. Brücken sind festsitzender Zahnersatz.

Klammern werden an herausnehmbarem Zahnersatz verwendet. Ja es gibt Kunststoffklammern. Ich würde mir aber lieber eine Legierung verpassen, die eine Passivschicht ausbildet, ehe ich mir eine weniger haltbare Klammer aus Kunststoff eingliedern lasse, die keine Passivschicht bildet, und dem Einwandern von Keimen keinen nennenswerten Widerstand entgegen setzt. Es gibt immer zwei Seiten.




Aus meiner Sicht mal grundsätzlich.

Wenn man es so betrachtet wie manche es tun, sollte man am besten nichts mehr in den Körper bringen.

Das ist sicherlich überzogen, aber man sollte nicht bange machen vor dem Leben.
Der Körper ist uns für ein Leben gegeben, um ihn zu gebrauchen. Wenn die Zähne weg sind kann man sie weg lassen, wie alles andere auch oder sich für einen Ersatz entscheiden.

Im letzteren Fall kann man herausfinden, welcher Zahnersatz überhaupt in der individuellen Situation machbar ist, das ist sehr übersichtlich, daraus kann man wählen was man möchte.

Bleibt noch die Möglichkeit heraus zu finden, welche Materialien man verträgt und welche nicht, das ist auch eine übersichtliche Menge für eine bestimmte Art des Ersatzes.

Wenn man dann einen guten Zahnarzt hat, und das kann jemand der in den Produktions- Prozess nicht einbezogen ist kaum beurteilen, ist man wieder ein Stück weiter.

Wenn man ein gutes Labor hat, das in der Lage ist die Materialien auch optimal zu verarbeiten, und darüber hinaus sich Gedanken macht diese positiv zu veredeln, und der Patient mit dem Labor seine Ideen besprechen kann, und deren Umsetzungsmöglichkeiten erfahren kann, dann ist man auf einem soliden Weg.

Wenn man seinen Körper dann, weil alles toll ist, weiter gewollt oder ungewollt mit Schlacken befrachtet, kann auch der edelste Ersatz zum Allergiefall werden. Denn irgendwann ist das Fass voll.

Es gibt sie nicht, die Eier legende Wollmilchsau. Will sagen, eine Sache hat immer zwei Seiten. Den legitimen Anspruch den man daraus ableiten kann ist, dass man genug Information erhält um sich im Sinne der eigenen Situation entscheiden zu können.

Das muss sich niemand zu eigen machen. Es ist eben meine Sicht der Dinge.

Wieder zum Hauptthema, dies ist das Bild einer Brücke die vor zweieinhalb Jahren eingegliedert wurde, zwischen diesen hübschen Lippen.

Es ist eine Brücke mit einer Hochgoldlegierung als Armierung, und einer EMX veredelten Keramik. Sieht da irgendetwas Krank aus? Wer findet die Brücke?



foto.arcor-online.net/palb/alben/69/974669/1024_3661313165323837.jpg

Zu meiner Person,
ja, ich bin Fachmann, ich bin Zahntechniker seit einigen Jahrzehnten.

Ja, wir arbeiten seit Jahren als ganzheitliches Labor. Nein, es ist nicht damit getan, dass man verträgliche Materialien hat.

Was nützt das Top Material einer Krone, wenn der Randschluss unbefriedigend ist, also die Dentinkanälchen offen sind und Keime durchmarschieren können, sich festsetzen und.................... dolle Wurst.

Man sieht also es ist eine sehr facettenreiche Geschichte, der Zahnersatz. Sollte jemandem etwas unverständlich sein werde ich es gerne erklären, soweit ich in der Lage bin.

Was eher nicht machbar ist, ist ein Thema für jeden ersichtlich und erschöpfend zu behandeln, so wie es an mich heran getragen wurde.

Wenn ich etwas allgemein halte, dann aus dem guten Grund, dass dahinter ein Tonne verschiedener Aspekte steckt.

Und die Brückenfrage werde ich auch auflösen.

Gruß EM-Zahn

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Uf, das klingt wohl auf den ersten Blick alles ganz schön.
Aber da ich mich von schönen Äußerlichkeiten nicht mehr so leicht blenden lasse, wie mich meine Erfahrungen gelehrt haben, hinterfrage ich viele Dinge.

Ein kleines Beispiel:

Ein liebe Verwandte, die ich sehr mag hat sich vor ca. 10 Jahren einen wunderschönen Zahnersatz machen lassen, Implantate, Brücken und Kronen. Ein wunderschöner Mix.
Zahnarzt und Zahntechniker haben bestimmt gutes Geld verdient. Meine Verwandte hat mir zugeflüstert, es hätten zu damaliger Zeit keine 20 000 DM gereicht.

Aber da ist auch die Kehrseite der Medallie.
In den letzten 10 Jahren hat diese Verwandte auch massive gesundheitliche Beschwerden bekommen. Angefangen von 2 Bandscheibenvorfällen, Rheuma, einer Lungenfunktionsstörung, Herzschwäche, Schilddrüsenerkrankung, Hautkrebs auch dem Nasenrücken und vor allem sticht mir die chronische Nasennebenhöhlenentzündung mit dem Verlußt des Geruchsinns ins Auge. Nasennebenhöhlen und Mundraum liegen ja eng beisammen. Jetzt wurden Wucherungen in den Nebenhöhlen festgestellt die aufs Auge drücken und demnächst operativ entfernt werden. Halt da habe ich ja noch den grauen Star und die Zysten im Brustbereich vergessen!
Ich spreche meine Verwandte zwar hin und wieder auf ihren Zahnersatz an, ob er denn auch vielleicht unverträglich sein könnte. Aber was zählt da meine Meinung als einfacher Laie gegen die Meinung des studierten Zahnarztes. Sie hat ihn inzwischen schon mal darauf angesprochen. Aber da kommt nur ein spöttisches Lächeln und die Beruhigung man solle doch nicht alles glauben was man so hört.
Na ja, meine Verwandte nimmt da lieber täglich zur Symptombekämpfung einen schönen bunten Tablettencocktail zu sich. Die Pharmaindustrie will ja auch noch was verdienen.

Liebe Grüße
Anne S.

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

EM-Zahn ist offline
Beiträge: 153
Seit: 23.04.06
@Anne S.

ich will weder dich noch sonst jemand überzeugen. Es geht darum einen Sachverhalt zu erkennen und die richtigen Schlüsse zu Ziehen.

Das ist bei jedem verschieden. Es ist aber leichter wenn man die Dinge relativiert und sie gelassen angeht.

Deine angehörigen haben es sicherlich schwer mit diesem Krankheitsbild.

Man sollte herrausfinden was ist der Auslöser dieser Liste von Plagen, was war zuerst da, und was ist genau vorher geschehen?

Gruß EM-Zahn

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

ADo ist offline
Weiblich ADo
Themenstarter Beiträge: 3.124
Seit: 06.09.04
Muss auch gleich noch eine Frage stellen
Als Jugendliche hatte ich eine Klammer (oben und unten) wegen eines Überbisses (oben). Als die Klammer weg war sind eine Vorderzähne übereinandergerutscht(unschön) und ich hatte und habe Probleme mit dem Kiefergelenk. Damals fingen Verspannungen im Hals/ Schulter und Rückenbereich an und ich hatte öfter Kopfschmerzen. Dann kamen vor einigen Jahren Kronen und ich fing an zu knirschen (natürlich alles psychisch ). Nun hat mein jetziger Zahnarzt an einer Goldkrone, die schon ganz abgenagt war noch etwas weggenommen. Die Probleme sind ärger denn je! Da hilft kaum noch die Zahnschiene, die auch nicht mehr richtig passt.
Er hat dann erst rot, dann schwarz eingefärbt, damit ich sehe, wo überall unerwünschter Kontakt ist. Er meinte, das müsse alles weggeschliffen werden. Dann habe ich aber keinen heilen Zahn mehr im Mund, es war ja überall rot.
Meine Überlegung: Gibt es nicht die Möglichkeit einer Computersimulation, bei der man ausprobieren kann, was sich verändert, wenn man an einer Stelle etwas tut? Bzw kann man so nicht herausfinden, wo der geringste Aufwand gemacht werden muss? Und lässt sich überhaupt im Nachhinein feststellen, wie der natürliche Biss war?
So jedenfalls kann ich nicht natürlich zusammenbeissen, ich muss immer den U-Kiefer verschieben.
Ich hoffe, ich überfordere dich nicht EM-Zahn

LG ADo
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Panoramaaufnahme zeigt Zahnherd

EM-Zahn ist offline
Beiträge: 153
Seit: 23.04.06
@ADo

also das ist schon machbar. ohne deine Situation zu kennen, es gib das Verfahren einen erhöhen Biss in der Front zu nehmen in einer bestimmten Kieferrelation.


Eine Bissnahme

Dann nimmt man rechts und links auf den Zahnreihen den Biss, in dem man den erhöhten Biss als Führung benutzt.

Jetzt kann man Modelle von Deinem Kiefern anhand der Bisse in einen Artikulator einsetzen und nach Entnahme der Bisse die Zahnreihen aufeinander absenken.


Ein Artikulator mit Bissen zwischen den eingesetzten Modellen.

Dann kann man sehen was zwischen Deinen Zahnreihen los ist. Und überlegen was zu tun ist, dabei dürfen andere Faktoren wie die Kiefergelenke auch nicht außer Acht gelassen werden.

Ich würde in diesem Fall zu einem Zahnarzt gehen der nach Professor Gutowski arbeitet. Der müsste diese Verfahren beherrschen, allerding sind solche Zeitgenossen nicht so üppig gestreut.

So wie Du es schilderst wird durch irgendeinen Störfaktor verhindert, dass du deine Habituelle Bisslage einnehmen kannst.

Gruß EM-Zahn


Optionen Suchen


Themenübersicht