Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

22.06.10 21:43 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Hallo Rübe,
ich hab nichts böses geschrieben, aber ich habs gelöscht da Irene ja nix lesen will von mir.
Es war ja nur gut gemeint gewesen und ist ihr eben in den falschen Hals geraten, mehr nicht.

Nicht weiter schlimm, das Thema hier ist für mich erledigt, da es ja schon weiss ich nicht wie viel darüber zu lesen gibt hier.

Gruss Ruedi

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Irene,

ein paar Punkte sind mir aufgefallen:

1) Du hast Deine jetzigen Schilddrüsenwerte nie hier eingestellt (TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK, Ultraschallbefund).

2) Plomben an Weisheitszähnen sind fragwürdig. Du denkst ja sowieso darüber nach, sie ziehen zu lassen. Das würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall tun.
Bücher von Amazon
ISBN: 3830421427


3) Du hast von einem schweren Unfall mit Schleudertrauma geschrieben. Damit käme für Dich auch die Rubrik + Wiki zum "Nitrosativen STress" in Frage:
Oxidativer/Nitrosativer Stress
Nitrosativer Stress
Dort immer wieder genanntes Buch von Dr. Bodo Kuklinski in Rostock:
Bücher von Amazon
ISBN: 389901068X


4) Bei Deinen Allergietests ist offensichtlich nie etwas herausgekommen. Das bedeutet aber nicht, daß Du nicht an Intoleranzen leidest. Es wäre gut, wenn Du Dir die durchlesen würdest. Auf zwei davon gibt es Atemtests (FI und LI). Die anderen sind komplizierter, können aber durch Auslaßdiäten herausgefunden werden + durch bestimmte Tests.
Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz
Seltsamerweise scheinen Allergologen von Intoleranzen wenig zu wissen und weisen deshalb gleich gar nicht darauf hin ,daß z.B. bei einer HI durch zu viel Histamin auch ein allergischer Schock entstehen kann.

5) Bodo sprach von Hauttests auf alle möglichen Materialien, die man sich selbst aufkleben bzw. aufbinden kann. Damit meint er die Epikutantests, die man sich beim Toxcenter bestellen kann.
Die Hauttests auf Zahnmaterialien und ähnliche Stoffe, die Allergologen machen, bleiben nur 2 Tage auf der Haut.

6) Hast Du jemals eine Raumluftananlyse in Betracht gezogen wegen Deiner Möbel? Sperrholzmöbel sind immer sehr kritisch zu sehen, weil sie ja Formaldehyd enthalten, das noch nach vielen Jahren ausdünsten kann.
www.inlabo.de/epages/61290918.sf?ObjectPath=

Grüsse,
Uta

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Irene975 ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 22.06.10
Hallo,
dieses Forum hat mir definitiv dabei geholfen, zu einem Ergebnis zu kommen.
Neben meiner aufwendigen Internet-Recherche haben mich vor allem die Berichte von Rübe und Bodo überzeugen können, dass es nie zu spät ist.
Auch bei evtl ausbleibenden gesundheitlichen Verbesserungen individuel vorliegender Beschwerden ist die - unstreitig - hochtoxische Wirkung dieser beiden Methyl-Verbindungen des Hg, die - unstreitig - im menschlichen Körper entstehen, für mich der Hauptgrund für eine kategorische Nichtverwendung bzw. (geschützte) Herausnahme von Amalgamfüllungen (zwingend mit Ausleitungstherapie).
Sind Symptome erst einmal entstanden, ist oftmals schon ein irreparabler Schaden entstanden. Sollten Allergien nicht zu beeindrucken sein, so sollte man dennoch nicht aus dem Auge verlieren, dass die Sanierung einen vielleicht trotzdem noch vor den wirklich schweren neurolog. Krankheiten wie ALS, Alzheimer, MS, Parkinson bewahren konnte - auch wenn man dies vielleicht niemals restlos wird beweisen können. Die - völlig unbestrittene - Tatsache, dass Hg nachweislich die Myelinschicht von Nerven nicht nur beschädigt, sondern völlig zerfrisst, auflöst läßt jeden automatisch an die MS-Krankheit denken, die ja durch Schäden an der Myelinschicht entsteht, denken.
Viele Gifte sind unsichbar, riechen nicht etc.
Genauso ist es mit entstehenden Schäden: Sie beginnen zunächst ohne das wir etwas bemerken.
Immerhin ist allg. bekannt, dass Hirnnerven sich in früher nicht für möglich gehaltenem Maße regenerieren können.
Ich denke, das könnte für viele ausreichende Motivation sein, sich auch in mittlerem und höherem Alter diese enorme Giftquelle entfernen zu lassen.

Weiterhin denke ich, ist auch die geringe Anzahl von Amalgam-Füllungen kein Grund, zu glauben, dass Amalgam nicht ursächlich für zahlreiche gesundh. Beschwerden sein kann - es muss ja nur eine (unsichtbar) defekt sein...
Desweiteren kann ich nachvollziehen, dass wir genetisch bedingt alle unterschiedlich gute Ausleiter sind. So wie die Qualität der Augen, der Bandscheiben, der Ohren, der Haare etc unstreitbar von Mensch zu Mensch unterschiedlich sind - so wäre es fast ein Wunder, wenn die bei der Entgiftung beteiligten Enyme anders sein sollte...

Bitter finde ich die klare Konsequenz des früheren Zahnverlustes bei Verwendung von Composites, Zement. Und auch Keramik ist nicht ideal.
Ich werde mich intensiv bemühen, herauszufinden, ob Gold für mich eine Möglichkeit darstellt - es wären ja nur zwei...
Und wenn ich dann mit 80, von Grundsicherung lebend, noch zahnärztlich versorgt werden müsste, käm es nicht mehr sooooo drauf an...
Wichtiger ist, dass Amalgam Kindern nicht mehr eingesetzt wird und es - wie bei mir - Jahrzehnte lang wirken kann...

Und wer weiß - bis dahin sind es noch 40 Jahre - man wird die Comosites sicherlich weiter verbessern können...

Jedenfalls werde ich mir den einen mit Amalgam gefüllten Weisheitszahn entfernen lassen... Dann wären es noch zwei...
Weiter ausleiten... Hoffentlich lange und intensiv genug...

Mir fehlt so ein bisschen die Kraft für Arzt-Konsultationen. Ich werde es wahrscheinlich alles auf eigene Faust machen... Und die Konsequenzen tragen - welche immer es auch sind (leite derzeit immerhin trotz vorhandener Amalgam-Füllungen intensiv in hoher Dosierung mit DMSA aus...)

Ansonsten unternehme ich Einiges andere: Grundsatz: Back to nature:
Ich habe bestellt: Glas-Wasserkocher, Full-eco Telefon
Habe gekauft: große Palme
Werde: nochmals Kristall-Deo ausprobieren - war bislang zu schwach.
Sollte es mir immer noch nicht ausreichen, werde ich in jedem Falle neben Farb- u. Konservierungsstofffreiheit ich auch auf Aluminiumfreiheit achten.
Ich dachte zunächst, dass ich mein Furnierholz durch Metallmöbel ersetzen könnte... Das scheint mir wg der elekt. Strahlung nicht mehr als günstig...
So wenig Metalle wie irgend möglich ist meine Devise nun...

Gerne gebe ich Updates über meinen weiteren Krankeitsverlauf (Polyallergikerin, zuletzt auch Duftstoffe, chron Ohrentzündungen, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Müüüüüüüüüdigkeit)

LG

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Irene975 ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 22.06.10
Ich würde noch gerne etwas nachtragen:

Nachdem ich in meiner Recherche nun zu dem Ergebnis komme, dass - unstreitig - hochtoxische Methylverbindungen des Hg im Körper entstehen, sind schon nach allg. gültigen Beweisregeln Amalgam-Gegner längst in keiner Begründungs - bzw. Beweispflicht mehr.
Spätestens nach dieser gewonnenen (sicheren) Erkenntnis sind klar die Amalgam-Verfechter in der Pflicht, deren Unbedenklichkeit zu beweisen...
Und irgendwelche Beweise dafür, dass das für Normalbürger meist durch Amalgamfüllungen in teilweiser in bedenklicher Menge entstehende hochtoxisches Hg weder direkt noch indirekt, weder spontan noch nach chron. langzeitiger Exposition zu schweren, teilw. irrevesiblen Schäden führt bzw. das Risiko einer Erkrankung entscheidend erhöht, fehlen...
Und wirklich ernsthafte Versuche des Beweises der Unbedenklichkeit von Amalgam wurden - offensichtlich - jedenfalls bislang nicht unternommen.
Ein solcher Versuch wäre wohl auch völlig ABSURD...

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Tatsache, dass Hg nachweislich die Myelinschicht von Nerven nicht nur beschädigt, sondern völlig zerfrisst, auflöst läßt jeden automatisch an die MS-Krankheit denken, die ja durch Schäden an der Myelinschicht entsteht, denken.
Immerhin ist allg. bekannt, dass Hirnnerven sich in früher nicht für möglich gehaltenem Maße regenerieren können.
Ich denke, das könnte für viele ausreichende Motivation sein, sich auch in mittlerem und höherem Alter diese enorme Giftquelle entfernen zu lassen.
Das ist genau die richtige Einstellung, hier ein paar kleine Unterstützungshilfen:

Hausrezepte

v.a.: Durchputzen der Myelinscheiden mit Butter (bei MS etc.)

Und die Konsequenzen tragen - welche immer es auch sind (leite derzeit immerhin trotz vorhandener Amalgam-Füllungen intensiv in hoher Dosierung mit DMSA aus...)
Hierzu noch ein gut gemeinter Rat von mir (und wahrscheinlich nicht nur von mir), lass DMSA o.ä. erst mal weg bevor Du nicht wirklich alle Amalgamquellen
entfernen lassen hast!

Du kannst jedoch z.B. ruhig schon mal mit Chlorellas oder auch Rizinus anfangen.
Auch solltest Du Deinen Körper mit gesunder Ernährung, gutem Wasser, guten Mineralien
und viel moderater Bewegung an der frischen Luft auf die Umstellung/Ausleitung vorbereiten.

Ich dachte zunächst, dass ich mein Furnierholz durch Metallmöbel ersetzen könnte... Das scheint mir wg der elekt. Strahlung nicht mehr als günstig...
So wenig Metalle wie irgend möglich ist meine Devise nun...
Hol Dir (wenn finanziell möglich) nur noch Massivholzmöbel.
Siehe z.B. : Bio-Naturmöbel
Und schaff sämtliches Funk- bzw. schnurloses Zeugs ab!
In einem Haus mit mehreren Parteien wird´s schon schwieriger, da diese Strahlung durch Wände geht, v.a. von schnurlos Telefonen und WLAN.

Und wirklich ernsthafte Versuche des Beweises der Unbedenklichkeit von Amalgam wurden - offensichtlich - jedenfalls bislang nicht unternommen.
Ein solcher Versuch wäre wohl auch völlig ABSURD...
Auch wiederum völlig richtig erkannt.
Es geht wie immer um´s Geld, um sehr viel Geld!
Schau mal: Warum setzen sich die wissenschaftlichen Fakten so schwer durch?

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte
Männlich Bodo
An den lieben Rübe und die lieben Konsorten.


Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Habe zwar keine Ahnung was Ruedi geschrieben hat, wir sollten uns jedoch bitte alle
auf einem fairen, sachlichen und einigermaßen anständigen Level bewegen. Danke.
Absolute Zustimmung. Kräfte bündeln - an einem Strang ziehen.

Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Und übrigens, Deutschland wird Weltmeister!
Wäre schön. Schön spielen sie ja.
Obwohl ich nicht mitspiele. Erstaunlich . . .





HGB

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Lieber Bodo,
das Tu ich ja schon lange

Liebe Grüsse Ruedi


Optionen Suchen


Themenübersicht