Akute Quecksilbervergiftung?

06.11.09 04:01 #1
Neues Thema erstellen

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Hallo schon wieder...

Ich habe gerade was gelesen,w as mich extrem beunruhigt. Naemlich, dass Kaugummikauen extrem viel Quecksilber loest.

Amalgam und Gesundheitsprobleme hab ich schon immer. Aber es war alles immer noch in Grenzen bis vor ca. 4 Monaten. Mir wurde vor 5 Monaten ein Medikament gegen PMS gegeben. Hab das nach 3 Wochen abgesetzt. Zeitgleich meinte eine HP, dass ich extrem hohe Schwermetallwerte habe (war getestet) und hat mir mercury Tropfen gegeben (3 Mal taeglich nehmen ueber 6 Wochen). Naiv wie ich war hab ich die genommen (TROTZ Amalgam im Mund) und leider Gottes in der Zeit auch noch taeglich Kaugummi gekaut. Tinnitus ging genau da los, UND extreme Kopfschmerzen (ganz seltsam, beim Kopfdrehen so, als ob mich jemand umhaut), Klicken im KOpf (dachte schon, ich werd bescheuert...), CFS wurde zu dem Zeitpunkt unertraeglich. Grippig, ohne Grippe zu haben. Ich dachte, dass es vom Absetzen des Medikamentes kam, aber jetzt denke ich immer mehr, dass es die Tropfen waren. Hab ich eine Akute Quecksilbervergiftung (ich hab 10 Amalgamblomben). Kauseite ist links. Alle Beschwerden (Kopfschmerzen, Tinnitus etc.) auch links. Ausser mangelnder Druckausgleich (ging ebenfalls genau da los) auf beiden Ohren, schlimmer links! Bis heute fast kein Druckausgleich - bestaetigt per Test beim Hoerzentrum (das kann doch nicht so bleiben!). CT und MRT ok.

Und WENN Ich eine akute Vergiftung habe: kann ich TROTZDEM jetzt mein Amalgam rausmachen lassen oder packt mein Koerper das nicht. Mit Schutzvorkehrungen natuerlich. Danach ist DMSA angedacht. In welcher Dosis anfangen ohne das es mich umhaut? Was kann ich noch zur Staerkung machen (es geht in einer Woche los). Chlorella vertrag ich nicht, ebenso Koriander. LG PS: Nochmal testen lassen wollt ich eigentlich nicht (Testen ist extrem teuer und sollte ich eigentlich erst wieder kurz nach DMSA Beginn machen)

PS: Die Beschwerden siehe oben wurden besser nach einer Woche ALA (paradox, weil man das ja eigentlich AUCH nicht nehmen soll, wenn Amalgam noch drin ist), aber so war es. Kopfschmerzen und KLicken im Kopf weg. Tinnitus fast weg, hab es aufgehoeren zu nehmen wegen dem noch vorhandenen Amalgam.

Geändert von Zitrone (06.11.09 um 04:30 Uhr)

Akute Quecksilbervergiftung?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Hallo Zitrone,

es ist schlimm, daß immer noch versucht wird, mit mercurius auszuleiten. Ich nehme wenigstens an, daß es sich bei Deinen Tropfen darum gehandelt hat?

Was Du auf jeden Fall tun solltest, falls DU nicht sowieso schon dabei bist: Leber und Nieren stärken!
Das geht mit Tee, Leberwickeln, Bitterstoffen (Löwenzahn, Artischocke, Quassia u.a.), Solidago-Tropfen usw.

Gruss,
Uta

Akute Quecksilbervergiftung?

Zitrone ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Danke, das denk ich auch schon die ganze Zeit. Ich hab auch so extrem Durst seitdem und denke zunehmend, dass mir da meine Nieren was "sagen" wollen. Leider bin ich ja nicht in D und kriege einiges hier nicht. Wie nimmt man Loewenzahn zu sich? Was ist Quassia? Artischoken einfach so? Was sind Solidago Tropfen? Was sind Leberwickel? Und was fuer Tees? Moeglichst keine Teemischungen, weil ich mir das hier nicht mischen lassen kann. Danke.

Akute Quecksilbervergiftung?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Je nachdem, in welchem Land Du lebst, müßte ein Apotheker Dir da Auskunft geben können.
Solidage sind Tropfen für die Niere. Sie sind aus der kanadischen Goldrute gemacht und es dürfte sie eigentlich auch bei Dir geben.

Gruss,
Uta

Akute Quecksilbervergiftung?

Zitrone ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Fuer die Leber gibt es hier milk thistle (weiss nicht, was das auf D ist). Fuer die Nieren ist mir nichts bekannt.

Akute Quecksilbervergiftung?

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Zitrone
Das mit der extrem hohen Quecksilberbelastung beim Kaugummikauen kann ich nachvollziehen, hatte ich auch... sogar getestet im Mundspeichel - das war 1999, da wollte keiner von einem Zusammenhang von Amalgam und Elektrosmog was wissen...
Auch das Essen von Zironensäure, im Zitronenlimo, oder im Orangenlimo, im Spezi...und und und..
Damals hatte ich 13 Amalgamfüllungen...und erst seit August09 die letzten 6 Füllungen rausmachen lassen.... Mit 3-fach-Schutz:
1. Vorher den Schutz mit Medikamtente beginnen: Bei mir waren es Zinktabletten...
2. Kofferdamm: Der "Luftballon" im Mund, der verhindert dass nicht mal ein kleines Amalgamkörnchen in den Mund gerät...
3. Beim Rausbohren lüften lassen...damit die Dämpfe nicht wieder eingeatmet werden...

Dann auch entgiften, da beginnt allerdings das größte Problem:
Entgiften geht nur, wenn man relativ elektrosmogfrei schlafen kann...
Ich werde mit Soligagoren-Tabletten terapiert... ob sie wirken, weis ich nicht... das dauert ja sehr sehr lange...
Ein Zeichen des Entgiftens ist bei mir: Lungenschleim wird abgehustet...so ähnlich wie bei einem Raucher... dieser Schleim muss ausgespuckt werden...
Den extremen Durst haben bei mir die toten Zähne verursacht, die in ihrer Länge oder Beschaffenheit die Funkbelastung (im Handy-D1/D2, oder im WLAN) um den geschätzten Faktor 20 verstärkt hatten...
(Tote Zähne=wurzelbehandelt)
Nur unter massiven Protest meinerseits wurden die Zähne entfernt...
Die Zahnärzte wollten die nicht rausmachen....

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Akute Quecksilbervergiftung?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Milk thistle dürfte Mariendistel sein. Das ist eines der bekannten Lebermittel. Das gibt es hier als Tabletten, in Tropfenform und als Tee.
Frag' einfach mal in der Apotheke nach "solidago". Ich bin mir ziemlich sicher, daß die das kennen.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht