Kieferknochenschwund

10.11.11 23:13 #1

Zahnprobleme aus anderen Gründen: Zahnbehandlungen oder alternative Füllmaterialien zu Amalgam
Neues Thema erstellen

RumpelstilzchenWald ist offline
Beiträge: 6
Seit: 10.11.11
Hallo zusammen, vor 3 Jahren wurde bei mir Kieferknochenschwund festgestellt. Damals wurde gleich eine Taschenreinigung gemacht (3mm tiefe). Nach dem mein alter Zahnarzt aufhören mußte aus gesundheitlichen Gründen, hab ich mir eine neue gesucht. Bezüglich des Kieferknochenschwundes mußte ich auch schon zu einem Gutachter (8mm tiefe Taschen). Es wurde mir wieder eine Taschenreinigung von der Krankenkasse genehmigt. Nun hat aber meine Zahnärztin mir erst mal eine professionelle Zahnreinigung (PZR) gemacht, weil das vielleicht ja reichen könnte. Leider geht es mir auf Grund der PZR ziemlich schlecht. Das komplette Zahnfleisch ist nun entzündet (vorher hat nix weh getan oder geblutet) und die Zähne reagieren total empfindlich auf Wärme, Kälte ect. Irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, das diese ganze Rumdokterei alles schlimmer macht (Taschentiefe messen..danach hab ich immer das Gefühl als ob mir gleich meine Zähne ausfallen würden ect.). Jetzt hat sie noch einen Zahn entdeckt, der angeblich von innen her weich werden würde und hat mir ein Medikament rein getan. Falls das nicht hilft, dann muß er Wurzelbehandelt werden. Ich weis nicht..mittlerweile weis ich garnicht mehr was noch richtig und was falsch ist. Ich hoffe, das ich bald mal einen Tag erlebe, wo ich mir keine Gedanken wegen meinen Zähnen machen muß! Hat jemand schon Erfahrung im Bezug solcher Behandlungen? Ich freu mich über jede Antwort:

Kieferknochenschwund

desperado ist offline
Beiträge: 855
Seit: 30.10.08
Hallo RumpelstilzchenWald,
durch eine PZR können die Zähne, häufig Zahnhälse, 1-2 Tage lang empfindlicher werden,
Durch eine pzr kann das Zahnfleisch auch verletzt werden.
Zur Zahntaschenmessung:

Parodontitis Diagnose Gen-Test Bakterien-Test Problem Zahnfleisch Zahnfleischtasche Taschenmessung Mundgeruch Parodontose Parodontalbefund - Zahnarzt Dr. Schulte, Luzern

die Messung der Zahnfleischtaschen sollte theoretisch eher schmerzlos sein,
BOP sollte viell. gemacht werden, da die TT allein nicht aussagt, ob die Entzündung aktiv ist.
Allgemein siehe noch Überschrift "Zahnfleischentzündung"

Zahnarztpraxis Jürgen Stude, Bad Bertrich

Wurzelbehandelt wird u.a. auch wegen Parodontose und tiefen zahnfleischtaschen.
__________________
liberte egalite fraternite

Kieferknochenschwund

RumpelstilzchenWald ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 10.11.11
Grüß dich,
erst mal danke für deine Antwort. Dennoch muß ich sagen, bin ich gegen eine Wurzelbehandlung, da lass ich mir noch lieber den Zahn ziehen (man legt sich ja auch keine Leiche ins Wohnzimmer ). Vorallem haben mir jetzt schon alle Zahnärzte bei denen ich war gesagt, das ich auf jeden Fall meine Zähne verlieren werde..es wäre nur eine Frage der Zeit und das jetzt alle Maßnahmen diesen Prozess nur etwas Aufhalten würden. Ich finde den Gen-Test schon mal interessant..kann den der Zahnarzt machen oder müsste ich da zu einem Spezialisten? Der Keimtest zieht meine Zahnärztin auch in Erwägung, allerdings erst wenn eine Taschenreinigung gemacht worden ist, damit man sieht welche Keime noch vorhanden sind. Wäre es da nicht sinnvoller, vor einer Reinigung diesen Test zu machen? Allerdings versucht sie noch drum rum zu kommmen, da sie von Antibiotika nicht begeistert ist, da es ja den ganzen Organismus in mitleidenschaft zieht. Heute muß ich wieder hin, mal gucken was sie spricht. Im Dezember muß ich auch zu einem Rheumatologen deswegen, da es ja evtl. mit meinem Rheuma zusammenhängen könnte. Das Taschentiefenmessen war leider bis dato immer ziemlich schmerzhaft bei mir (ist wie wenn jemand direkt an meinem Knochen rumpiksen würde).

Kieferknochenschwund

derstreeck ist offline
Beiträge: 3.091
Seit: 08.11.10
Hallo RumpelstilzchenWald,

Weisst du was über mögliche Ursachen des Kieferknochenschwundes?

Ich weiss nicht, ob dieses die erklärung für den Kiefernknochenschwund sein kann. Im Allgemeinen ist es jedoch so, dass Kalzium für den Knochenaufbau wichtig ist. Kalzium ist in unserer Nahrung eigentlich genügend vorhanden.

Wenn ein Kalziummangel vorliegt ist die eigentliche Ursache ein Vitamin D Mangel. Vitamin D ist notwendig um Kalzium in die Knochen einzulagern und eine Vitamin D Untervorsorgung ist in Deutschland weit verbreitet.

Du kannst dieses Wert messen lassen (25 - OH - Vitamin D). Das macht jedes Labor, wird aber leider nicht immer von der Kasse übernommen. Notfalls musst du es selbst zahlen. Bei der Gelegenheit kannst du auch Kalzium gleich mitbestimmen lassen. Wie geschrieben ist eine zusätzliche Kalziumzufuhr weniger wichtig, wichtig ist der Ausgleich des Vitamin D Mangels.

Trinkst du viel Cola? Die enthaltenen Phosphorsäure entzieht dem Körper Kalzium.

Trinkst du viel Milch?

Auch Milch enthält Phosphorsäure und ist desshalb kein guter Kalziumlieferant. Die Angaben im Netzt schwanken zwischen, die Hälfte des enthaltenen Kalziums kann verwertet werden, bis Milch entzieht dem Körper am Ende noch Kalzium.

Was stimmt weiss ich nicht, jedoch ist Milch nicht so gesund wie es uns die Werbung verspricht.

Grüsse
derstreeck

Kieferknochenschwund

RumpelstilzchenWald ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 10.11.11
Hallöchen,
vielen, vielen dank für deine Antwort. Interessanterweise wurde vor kurzem ein Vitamin-D Mangel festgestellt (allerdings mein alter Hausarzt meinte das alles in Ordnung sei und mein Heilpraktiker sah sofort den Mangelzustand). Jedoch wurde mir bis dato nicht gesagt, wie ich diesen am besten wieder auffüllen könnte. Ich werd morgen mal in der Apotheke gucken, ob es da was gibt für mich.
Ich trinke beides sehr gern Milch und ab und zu gönne ich mir auch mal ne Cola, aber ich bin da eher der absolute Milchtrinker (man glaubt ja auch immer was gesundes da zu trinken).
Meine Zahnärztin reagierte auf den Vitamin D-Mangel garnicht (für sie war eher der Wert der Folsäure interessant..der passt allerdings).

Kieferknochenschwund

derstreeck ist offline
Beiträge: 3.091
Seit: 08.11.10
Hallo,

Wegen der Milch kannst du mal hier kucken und selbst entscheiden. Gesund ohne Milch
Mir geht es ihne Milch besser, ich denke dass es was mit dem Milcheiweiss zu tun hat, was manche Menschen oder die meisten (?) nicht vollständig aufspalten können.

Ich würde Milch an deiner Stelle weglassen. Du bekommst, nachdem dein Vitamin D Spiegel wieder oben ist, deinen Kalziumbedarf aus planzlicher Kost decken. Einfache Überlegung dazu. Die Kuh bekommt das Kalzium, was sie in die Milch packt ja auch aus Planzen.

Ab und zu Cola schadet nicht, denke ich. Es gibt ja Mensch, die jeden Tag nen Liter trinken. Das wäre dann bedenklich.

Wegen der Folsäure. Ja alle Werte haben am Ende ihre Bedeutung. Kalzium, Selen, Magnesium, Zink, Eisen, Vitamin D, Vitamin B 1-12, häufig B6 und B12 Mangel und noch ein paar mehr.

Aber Vitamin D Mangel ist anscheindend am häufigsten und spielt eben beim Kalziumhaushalt eine grosse Rolle und ist daher vielleicht für deinem Knochenschwund und für meine grottenschlechten Zähne verantwortlich.

Wie hoch war denn dein Wert? Meiner lag bei 25 nmol/l.

Ich nehme die Tropfen von Vitaplex 1000 IE und zwar 5 Tropfen, also 5000 IE am Tag. Ich soll die Lebenslang nehmen. Die Tropfen kannst du im Internet rezeptfrei bestellen. Denke aber dass es keine Rolle spielt, welches Präparat du nimmst.

Ich weiss auch nicht, warum Zahnärzte darüber nichts wissen. Ging mir genauso.

www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/89744-vitamin-d-unterversorgung-deutschland-eklatant.html

Grüsse
derstreeck

Kieferknochenschwund

RumpelstilzchenWald ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 10.11.11
Also mein Vitamin D Wert liegt bei 21,2 ng/ml (normal wäre 40 -60) und meine Folsäure bei 4,4 ug/1 (da liegt die Grenze zum Mangel bei 2,6). Hab nach deinem Beitrag wegen Vitamin D gegoogelt. Es war sehr interessant und ich glaub fast auch, das dies meinen Knochenschwund den das sogenannte i-Tüpfelchen verpasst hat. Hab vorher nämlich (außer als ich Kind war bis zur Pubertät..da hab ich karies nur so angezogen) gute Zähne gehabt. Ich hoffe, das sich mein Zahn beruhigt, denn im Dezember soll ich zur Zahnärztin wieder hin und wenn er bis dahin sich nicht beruhigt hat, dann will sie ihn töten.
Gestern Abend hab ich dann sogar ne Schmerztablette gebraucht, weil jetzt alle Zähne irgendwie spinnen und auf alles mögliche reagieren. Schon krass, man kommt ihn die Praxis ohne Zahnschmerzen und raus mit einem hochsensiblen Gebiss.
Vorher hat sie mir auch zu Chlorhexdin geraten, jetzt soll ich plötzlich keines mehr nehmen nach der PZR. Bin jetzt beim googeln auch auf das Ölziehen gestossen. Das werd ich jetzt auch mal ausprobieren.

Kieferknochenschwund

RumpelstilzchenWald ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 10.11.11
Hab mir jetzt gerade die Seite bezüglich der Milch angeschaut. Hoch interessant! Was hälst du von der Sojamilch, die man in den Läden kaufen kann?

Kieferknochenschwund

derstreeck ist offline
Beiträge: 3.091
Seit: 08.11.10
Hallo RumpelstilzchenWald,

Jetzt musste ich erstmal die Umrechnungsfaktoren suchen. Der Stand auch auf dem Zettel vom Labor, wird wohl stimmen.

Ich hatte 25 nmol/l = 10 ng/ml (Ref: 20 - 200 ng/ml)

Du hast 52 nmol/l = 21 ng/ml (Ref: 40 - 60 ng/ml)

Ich denke du solltest dir rezeptfrei Vitamin D kaufen und einfach nehmen in nicht zu niedriger Dosis.

Chlorhexdin, ist das zum Mundspülen. Das war mal ein Thema im Forum. Die Bakterien werden ja nicht alle getötet, sonder nur vermindert und sind am nächsten Tag wieder da.

Beim Spülen werden die gegen die Spülung resistenten Bakterien nicht abgetötet, es kann also zu einer Verschiebung der Bakterienstämme im Mund kommen mit dem Risiko, dass diese am Ende gefährlicher sind, als die alte normale Mundflora.

Ich weiss nur, dass Menschen die Milch aufgrund der Eiweisunverträglichkeit meist auch kein Soja vertragen. Im Bezug auf Kalzium kann ich nichts sagen. Wir haben Reismilch im Haus.

Grüsse
derstreeck

Kieferknochenschwund

Datura ist offline
Beiträge: 4.616
Seit: 09.01.10
Hallo,

Man kann auch "ziehen" mit einer Mischung aus Kamillen-, Thymian-, Holunderblütentee, zu gleichen Teilen.

Das funktioniert gut und hilft bei empfindlichen Zähnen und entzündetem Zahnfleisch.

Grüße von Datura
__________________
Mein Motto: "Selber wissen ist gesund" . Ich gebe keinerlei Therapieempfehlungen.


Optionen Suchen


Themenübersicht