Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

30.01.07 22:13 #1
Neues Thema erstellen
Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

dean1966 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 28.10.07
Hi,

ich habe folgendes problem,ich bin tildin Abhändig.War ich schon mal,war damals in einer Klink für Alkohol und Drogen entzug nicht gerade prikelnt.Hatte keine ahnung, nun suche in in Bayern einen Entzug wenn möglich in einer Klinik die ahnung hat.Wisst ihr eine? Bitte melden

Lg

Dino

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

dean1966 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 28.10.07
Hi,

ich bin tildin abhändig, und suche auf diesem weg eine gute entzugsklinik, mit anschliesender Therapie,war schon mal vor 5 jahren und bin jetzt wieder reif dafür,wisst ihr was gutes in bayern?
Dino

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo Dino, schön, dass du zu uns gefunden hast!
Leider kenne ich keine Entzugsklinik, vielleicht meldet sich noch jemand mit einer Antwort zu deiner Frage.
Durch dein kurzes erstes Posting ergeben sich viele Fragen, die jedoch gleich etwas zu persönlich sind
Vielleicht magst du uns noch das Eine oder Andere aus deiner Lebensgeschichte erzählen, damit wir dich besser kennen lernen?
Eine Frage trotzdem:
Wer verschreibt dir das Tildin und aus welchem Grund?
Ups, das waren schon zwei...
Liebe Grüsse, Sine

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

dean1966 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 28.10.07
Hi,

damit hätte ich nicht gerechnet(schnell)!!
Also ich habe seit 1994 zwei bandscheibe vorfälle und einen Deformierten Rückenwirbel,auch probleme mit der Bauchspeicheldrüse,so bin ich da dann reingeruscht,bin 2003 in die Klinik,war nicht berauschend,bin dann da nach 2 monaten raus(clean) und dann seit april dieses jahr wieder dabei,finde nix im Internet nur alkohol und das muss ich mir nicht wieder geben,oder?
Ciao
Dino

bin noch etwas online

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo Dino,
wenn Du bei google die Stichworte "Medikamentenentzug, Kliniken" eingibst, erscheinen viele Kliniken. Sicher ist da auch eine darunter, die für Dich passt .

Gruss und viel Glück,
Uta

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Da bin ich also noch einmal.
Als erste Anlaufstelle müsste dir ja dein Arzt mit deinem Problem weiterhelfen können.
Dann habe ich im Netz die "deutsche Schmerzliga " und sogar das " Schmerzforum Bayern " gefunden.
( Bitte googeln)
Ich vermute mal, da kann man dir Tips und Adressen geben.
Ich kenne mich mit Schmerzmitteln ( zum Glück ) nicht aus.
Hast du diesen Thread von Anfang an durchgelesen?
Wie steht denn dein Arzt zum Problem der Sucht nach Tildin?
Ich finde es gut, dass du nicht resignierst und nach Wegen suchst!
Viel Erfolg und Kraft wünsch`ich dir und ich hoffe, dass du noch kompetentere Antworten kriegst.
Ich würde mich freuen, wenn du berichtest, wie es weitergeht.
Liebe Grüsse, Sine

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo dean,

warum gehst du nicht in eine schmerzklinik zur schmerzmittel-umstellung?
weil wenn du von tilidin losgekommen bist, aber wieder so schmerzen haben wirst, dann wirst du in der verzweiflung ja wieder zu tilidin greiffen, weil du damit schon erfahrungen hast.
oder sehe ich das falsch?

viele grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Scheinbar ist Tildin zu einer Trend - Droge mutiert.
Bodo hat heute in einer anderen Rubrik einen Bericht dazu gepostet:
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...tml#post128200
Sine

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Immer wieder sehe ich Gäste in diesem Thread stöbern.
Er ist mittlerweile einer der Meistgelesenen in dieser Rubrik.
Scheinbar ist das Thema sehr aktuell und ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere stille Mitleser hier Erfahrungen oder Fragen postet.
Tilidin wurde auch unter dem Namen Valoron vertrieben.
Es ist ein starkes Schmerzmittel mit Suchtpotential.
Leider wird auch viel Missbrauch damit getrieben.
Ich freue mich auf Mitschreiber, damit wir Informationen für viele Ratsuchende zusammentragen können!
Liebe Grüsse, Sine

Tilidin Sucht (Schmerzmittel)

Sabina-Sophie ist offline
Beiträge: 8
Seit: 05.06.08
Hallo

durch Googlen bin ich auf diese Seite gestoßen und ich hoffe sehr, hier den einen oder anderen wertvollen Tipp zu bekommen.

Bei mir geht es um Tilidin.

Nach einer Herz-OP meiner Tochter bekam ich auf einmal schwerste Migräne-Attacken. Hinzu kamen seit längerem starke Rückenschmerzen. Da beides nicht auszuhalten war und ich im Alltag "funktionieren" musste, verschrieb mir mein Hausarzt erst Valoron, dann einmal Tramal und schliesslich Tilidin.

Wie allgemein bekannt, lösen die Medikamente ja ein starkes Wohlbefinden aus und da die Einnahme lt. meines Hausarztes ok war, nahm ich sie denn auch über viele Monate. Leider.

Die Toleranz war natürlich schnell da, und an vielen Tagen nahm ich mehr als die Höchstdosis von 4 x 4O Tropfen.

Irgendwann fühlte ich mich nicht mehr wohl damit und wollte Tilidin absetzen. Ich fing an, die Dosis jeden Tag um mehrere Tropfen (mal 5, mal 1O oder sogar 15) zu reduzieren.

Das funktionierte am Anfang sehr gut. Ich hatte keine Entzugssymptome, sondern eher das Gefühl, "klar im Kopf" zu werden.

Als ich jedoch bei ca. 6O Tropfen angelangt war, kamen erste Probleme: Schlafstörungen, Albträume, unruhige Beine und Stimmungsschwankungen. Ich dachte mir, dass dies vom Tilidin kommt und habe weiter durchgehalten, das Ziel vor Augen.

Gestern nun war ich bei 15 Tropfen/Tag angelangt und es fing an, mir richtig schlecht zu gehen. Die Beine taten mir weh, ich hatte Schweißausbrüche, Angstattacken und sehr starke Stimmungsschwankungen.

Heute morgen nun wurde es unerträglich, sodass ich 1 x 4O Tropfen genommen habe. Ich hielt es einfach nicht mehr aus. Kurze Zeit darauf ging es mir sofort besser, auch die Stimmung hob sich enorm.

Nun plagt mich das schlechte Gewissen, da ich schon so weit in der Abdosierung gekommen war.

Wie gesagt, ich hielt es aber einfach nicht mehr aus. Die Stimmungsschwankungen und Gereiztheit waren unerträglich.

Nun möchte ich natürlich mit dem Runterdosieren weitermachen und nicht wieder auf die hohe Dosis zurück kommen. Mein Hausarzt würde mir das Medikament auch nicht mehr lange weiter verschreiben. Und ehrlich gesagt möchte ich das auch gar nicht.

Mein Mann und ich wünschen uns ein 2. Kind, und da ist die Einnahme von Medikamenten natürlich absolut tabu.

Ich hatte das Gefühl, es schon fast geschafft zu haben, und dann kam heute dieser Rückschlag.

Wozu würdet ihr mir raten? Gibt es etwas, mit dem man das Abdosieren erleichtern kann?

Hinzu fügen möchte ich noch, dass ich aufgrund einer depressiven Verstimmung auch die Medikamente Citalopram und Trimipramin verschrieben bekommen habe. Diese habe ich aufgrund des Kinderwunsches bereits abgesetzt, sodass ein Teil der Beschwerden vielleicht auch hierdurch kommen kann.

Ich würde mich über jeden Tipp und jede Antwort sehr freuen.

Sorry, ist auch ein bisschen lang geworden, aber ich wollte ja auch, dass ihr euch ein Bild machen könnt.

Liebe Grüße
Sabina

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Verschiedene Drogen
Psychedelika / Halluzinogene
 
Magersucht
 
Vieles, Amphetamine, Speed


Optionen Suchen


Themenübersicht