Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

05.04.12 18:04 #1
Neues Thema erstellen
Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet
LieberTee
Hallo,

ich ziehe mindestens drei Hüte vor Euch!!!

Ich habe mich ein wenig in das Thema eingelesen und bin doch sehr nachdenklich geworden. Seit Januar nehme ich unregelmäßig Diazepam, um besser schlafen zu können.

Nach Euren Erfahrungen, die Ihr hier geschildert habt, sollte ich wohl doch ebenfalls davon Abstand nehmen. Man rutscht doch offenbar sehr viel schneller in eine Abhängigkeit, als ich vermutet habe.

Ich werde, von Euren Beiträgen ermutigt, den "Entzug" beginnen und hoffe gleichzeitig, dass ich es ohne Entzugserscheinungen schaffe.

Die homöopathischen Mittel, die Kopf hier empfolen hat, scheinen mir hilfreich zu sein. Von Avena Sativa hatte ich bisher noch keine Kenntnis.

Vielen Dank, dass ich durch Eure Beiträge schlauer werden durfte.

Lieben Gruß
LieberTee

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Lisbeth S ist offline
Beiträge: 29
Seit: 01.06.12
So, auch mal wieder ne Meldung von mir....ich schaffe es zur Zeit nicht, die 6mg stabil zu halten. Einen Tag gehts, und am nächsten Tag bin ich wieder über 10. Nicht, weil ich den Entzug nicht aushalten könnte. Eher weil ich nicht will, glaube ich. Zumindest in diesem einen Moment nicht will, wo die Tabletten in meinem Mund verschwinden. Danach bereue ich es, denn ich verspüre zwar Erleichterung, aber nicht die wirkliche Wirkung, die ich mir insgeheim erhofft hatte. Mein Ziel ist jetzt, bis Freitag die 6mg zu halten (heute hab ichs geschafft). Und wenn ich das gepackt hab, auf der Dosis erstmal ein oder zwei Wochen zu bleiben, bis ich mich dran gewöhnt habe. Dann weiter runter. Gestern musste ich Urin abgeben für Drogenscreening, das hat natürlich gerade gepasst. Der Benzowert muss fürchterlich hoch sein, ich bin ängstlich-gespannt, was meine Thera nächste woche dazu sagt.
Toll, dass ihr weiter so durchhaltet, trotz der Symptome, die immernoch da sind.... ich wünsche Euch weiterhin so viel Kraft (und mir auch ne Scheibe davon )
LG Lisbeth

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ulli987 ist offline
Beiträge: 53
Seit: 28.05.12
Ben ich kenne mich! Zuhause hab ich ein Messgerät und unterwegs weiss ich wenns hochgeht. ..

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet
LieberTee
Hallo,

meine erste Nacht, die ich willentlich ohne Benzo verbracht habe. Ich bin spät erst eingeschlafen, konnte aber wider Erwarten durchschlafen ohne von quälenden Träumen geweckt zu werden.

Bisher keine nennenswerten Entzugserscheinungen in Form von Schweißausbrüchen oder verstärkter Unruhe.

Meditation scheint mir ein gutes Mittel sein, um der Unruhe entgegenzuwirken.

Ich benötige dazu ein wenig einen "äußeren Rahmen". Verfügt jemand über Erfahrung mit angeleiteten oder begleiteten Meditationen?

Ich wünsche Euch allen und auch mir weiterhin viel Erfolg und starken Willen!

Ich werde mir heute Avena Sativa besorgen. Weleda - Avena sativa comp. Streukügelchen

Mich erstaunt, dass ein Bestandteil davon Hafer ist. Es war mir nicht bekannt, dass Hafer ausgleichend und beruhigend wirkt, außer im Falle von Magenbeschwerden in Form von Haferschleim.

Lieben Gruß
LieberTee

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ben Diaz ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 12.03.12
Zitat von LieberTee Beitrag anzeigen
Hallo,

meine erste Nacht, die ich willentlich ohne Benzo verbracht habe. Ich bin spät erst eingeschlafen, konnte aber wider Erwarten durchschlafen ohne von quälenden Träumen geweckt zu werden.

Bisher keine nennenswerten Entzugserscheinungen in Form von Schweißausbrüchen oder verstärkter Unruhe.

Meditation scheint mir ein gutes Mittel sein, um der Unruhe entgegenzuwirken.

Ich benötige dazu ein wenig einen "äußeren Rahmen". Verfügt jemand über Erfahrung mit angeleiteten oder begleiteten Meditationen?
...........

Lieben Gruß
LieberTee
Hallo "Lieber Tee", keine Ahnung wie lange und wie viel du genommen hast. Bitte beachte, dass es bei einem Entzug, wenn auch zeitverzögert, zu stärkeren Symptomen kommen kann. Ich will dir keine Angst machen, nur dich sensiblisieren, dass es möglicher Weise nicht gut ist von heute auf morgen aufzuhören. Du solltest mit deinem Arzt darüber sprechen, er wird dir sagen, ob du mit schweren Symptomen rechnen musst - zumindest wenn es ein Facharzt ist (Psychiater oder alt "Nervenarzt").

Meditation
Hier kann ich dir Rütte im Schwarzwald empfehlen (findest du auch im Internet). Dort bekommst du Anleitungen zum meditieren und dort kannst du täglich 2x mit anderen meditieren. Ansonsten ist es recht schwer zu verinnerlichen, um was es dabei wirklich geht. Eigentlich geht es um das Hier und Jetzt, das Gedankenkarussel zu beruhigen. Einfach bewusster leben.... Es gibt auch diverse Bücher über "Zen" oder andere.... ich habe zum Üben das Buch von Sharon Salzberg "Entdecke die Kraft der Meditation" gelesen, außerdem habe ich ein Biofeedback-System gekauft (näheres sh. im Internet "mind-machines.de".

Ich hoffe du kannst irgendetwas nutzen!!!

Viel Erfolg und Kraft für dein Vorhaben!!! BEN
__________________
Willst du andere Gedanken, so musst du dein Gefühl beeinflussen, damit es sich verändert!

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet
LieberTee
Hallo Ben Diaz,

ich nehme es erst seit ein paar Monaten und inzwischen unregelmäßig nur zum Schlafen. zT. waren es bis zu 20mg, jetzt auf 5mg.

Danke für Deine Antwort. Ich habe nach Rütte gegoogelt. Es hört sich in der Tat sehr interessant an. Ich befürchte, der Aufenthalt muss selbst gezahlt werden. Ist das richtig? Leider wäre mir das nicht möglich.

Vor Ort gibt es Orte, die aber in der Regel an eine "Religion" und sei es Buddhistische Gemeinschaften gekoppelt sind. Ich persönlich wünschte mir eine freiere Möglichkeit. Wahrscheinlich habe ich mich noch nicht ausreichend umgeschaut.

Zu dem Biofeedback-System werde ich mich informieren.

Ich finde Eure Beiträge so ermutigend, dass ich es auch schaffen werde! Ihr seid ja alle schon viel länger "drauf", als ich.

Die Verschreibungswut ist unerklärlich und die Vergabe von Tavor! Überhaupt von Psychopharmaka.

Herzlichen Dank und weiterhin Kraft!

Lieben Gruß
LieberTee

Geändert von LieberTee (14.06.12 um 14:34 Uhr)

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ben Diaz ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 12.03.12
@ Lieber Tee:
Rütte, ja das muss man selbst zahlen. Die Höhe der Aufwendung hängt natürlich davon ab, was man alles nutzen will. Die Religion oder der Glauben spielen da keine große Rolle. Ich nutze es und bin nicht gläubig ;-)

BEN
__________________
Willst du andere Gedanken, so musst du dein Gefühl beeinflussen, damit es sich verändert!

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet
LieberTee
Hallo,

zweite Nacht willentlich ohne. Nur vier Stunden geschlafen, wild träumend aufgewacht, dann wild träumend wieder eingeschlafen. Fühle mich heute zwar wach, aber etwas angeschlagen. Leichte Schweißausbrüche in eher unbedeutenden Belastungssituationen.

Ich weiß nicht, ob es an den Benzos liegt. Kann auch das Matschwetter sein, dass ich mich so bematscht fühle.

Ich bleibe hartnäckig dran! Wer ist stärker, die Benzos oder ich? Schaun wir mal...In Wirklichkeit will ich mir nur beweisen, dass ich sehr wohl über freien Willen verfüge.

Wünsche Euch allen Kraft!

Lieben Gruß
LieberTee

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Lisbeth S ist offline
Beiträge: 29
Seit: 01.06.12
Hallo LieberTee,

hm, das klingt schon alles nach leichten Entzugserscheinungen, was Du da schreibst, wenn Du das ansonsten nicht hast. Ich denke schon, dass es von den Benzos kommt- umso besser, dass Du es mal ohne versuchst, bevor es richtig schlimm wird und Du so sehr zu kämpfen hast wie die meisten hier!

Bei mir gibts wenig neues, vorgestern die 6mg gehalten, gestern warens dann wieder 8, heute hab ich das Gefühl, ich könnte wieder die 6 schaffen. Ich hoffe, dass das jetzt nur so ne Art "magische Grenze" bei mir ist, und das das abdosieren des nicht unbedeutenden Rests nicht genauso instabil weitergeht. Hatte auch einige Belastungen in den letzten zwei Wochen, vielleicht lags daran, dass ich mich nicht so richtig stabilisieren konnte.

Ich bleib weiter dran, und wünsch Euch alles Liebe

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Lieber BenDiaz,

Du hast Dir ein Biofeedback gekauft? Welches, wenn ich fragen darf? Mit welcher Software?

Ich habe mich auf der Seite umgeschaut und bin ganz elektrisiert, man kann die Herzkohärenz beeinflussen, eine wunderbare Möglichkeit, das Herzchen flexibel bleiben und nicht starr werden zu lassen - und sowas für zu Hause, toll!!

Ich muss noch mehr lesen, aber das iom-Sensor mit Wild Divine Super Bundle Pack interessiert mich sehr. Wie kommst Du damit klar? Ist der Einstieg sehr schwierig?

Na ja, auf der Seite schüttets ja nur so vor Informationen.

Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu sehr off topic, wir müssten sonst ev. nen extra Thread aufmachen - interessiert vielleicht auch noch andere.

Grüße von Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht