erfahrung mit kinesiologie?

05.06.06 00:46 #1
Neues Thema erstellen

sportz86 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 04.06.06
hallo,
wollte mich mal erkundigen, wie eure erfahrungen diesbezüglich sind. ich bin in diesem forum auf das thema aufmerksam geworden.

ich persönlich bin jemand mit vielen symptomen (migräne, reizdarm, etc) und wenig zugang zu sich selbst. ich habe mich mit dem inneren kind befasst, einer lebenshilfe, um meinen emotionen näher zu kommen, aber da sah ich mich einer scheinbar unmöglichen aufgabe gegenüber. ich empfand meine kindheit immer als normal, obwohl sie alles andere als normal war. so habe ich zb immer mit meiner mutter vor meinem vater, einem alkoholiker, flüchten müssen. überhaupt hatten wir immer sehr viel angst vor ihm, auch angst, dass er uns was antun würde. aber das berührt mich nicht wenn ich darüber spreche. ich dachte die kinesiologie könnte mir vllt helfen. übernimmt die kk das? wie is das mit den wartezeiten für die erste sitzung?

gruß sportz

erfahrung mit kinesiologie?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.708
Seit: 10.01.04
Hallo sportz,

die gesetzl. Kassen übernehmen Kinesiologie im allgemeinen nicht.

Kinesiologie ist der Oberbegriff für alle Techniken, die mit dem sogenannten "Muskeltest" arbeiten; inzwischen auch für Techniken, die mit dem Armlängentest arbeiten. Darunter gibt es aber eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten und Schwerpunkten, und man sollte sich vorher damit beschäftigen bzw. mögliche Therapeuten fragen, wenn man an eine kinesiologische Behandlung denkt.
Hier wird meistens von Psychokinesiologie nach Klinghardt gesprochen. Für mich ist das neben der "Applied Kinesiology" die umfassendste kinesiologische Schule, weil beide körperliche und psychische Belastungen betrachten und je nach Wichtigkeit bearbeiten. Die Kurse für die Psychokinesiologie nach Klinghardt und "Applied Kin." dürfen im Prinzip z.B. nur Heilpraktiker und Ärzte buchen. In anderen Richtungen gibt es keine Beschränkungen.

Wenn Du schreibst, daß Du keinen guten Zugang zu Dir selbst hast, dann könnte Kinesiologie Dir wohl dabei helfen. Allerdings ist sie auch keine Wunderkiste, die nun alles öffnet und heilt. Sie ist eine Möglichkeit, mehr über sich zu erfahren und gute Hilfestellungen zu bekommen.

Wie gesagt: Kinesiologie ist nicht gleich Kinesiologie, und es ist wichtig, sich einen guten Therapeuten auszusuchen, der/die eine umfassende Ausbildung und viel Erfahrung hat.
Es gab hier ja schon lange Postings zur Kinesiologie. Günter z.B. hat ausführlich beschrieben, wie man sich selbst testen kann. Es lohnt, das durchzulesen!

http://www.therapeuten.de/therapien/kinesiologie.htm

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

erfahrung mit kinesiologie?

sabrina ist offline
Beiträge: 168
Seit: 28.10.05
hi
hatte ne arbeitskollegin, die war in ausbildung zur kinesiologin und hatte an mir experimentiert.
sie hat es super gemacht. es hat geholfen! dann sagte sie, sie kennt einen arzt, der das macht, er sei noch viel besser als sie.
von wegen, mir ging es danach lange sehr schlecht.
also, das ist alles so ne sache. der eine kommt mit jemandem gut zu recht, der andere nicht. und leider muss man es einfach versuchen. bei mir haben empfehlungen selten gefruchtet.
leider bin ich dann aus der stadt, in der die kollegin wohnte, weg gezogen, sonst würde ich zu ihr hin gehen.
bin von kinesiologie und der klopftechnik überzeugt!

z.b. reiki vertrage ich auch nicht, danach geht es mir komischerweise auch immer schlechter(3 versuche bei verschiedenen personen). das lasse ich nicht mehr machen.

liebe grüsse sabrina

erfahrung mit kinesiologie?
sunnyhelen
Zitat von Uta
Hallo sportz,

die gesetzl. Kassen übernehmen Kinesiologie im allgemeinen nicht.

Kinesiologie ist der Oberbegriff für alle Techniken, die mit dem sogenannten "Muskeltest" arbeiten; inzwischen auch für Techniken, die mit dem Armlängentest arbeiten. Darunter gibt es aber eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten und Schwerpunkten, und man sollte sich vorher damit beschäftigen bzw. mögliche Therapeuten fragen, wenn man an eine kinesiologische Behandlung denkt.
Hier wird meistens von Psychokinesiologie nach Klinghardt gesprochen. Für mich ist das neben der "Applied Kinesiology" die umfassendste kinesiologische Schule, weil beide körperliche und psychische Belastungen betrachten und je nach Wichtigkeit bearbeiten. Die Kurse für die Psychokinesiologie nach Klinghardt und "Applied Kin." dürfen im Prinzip z.B. nur Heilpraktiker und Ärzte buchen. In anderen Richtungen gibt es keine Beschränkungen.

Wenn Du schreibst, daß Du keinen guten Zugang zu Dir selbst hast, dann könnte Kinesiologie Dir wohl dabei helfen. Allerdings ist sie auch keine Wunderkiste, die nun alles öffnet und heilt. Sie ist eine Möglichkeit, mehr über sich zu erfahren und gute Hilfestellungen zu bekommen.

Wie gesagt: Kinesiologie ist nicht gleich Kinesiologie, und es ist wichtig, sich einen guten Therapeuten auszusuchen, der/die eine umfassende Ausbildung und viel Erfahrung hat.
Es gab hier ja schon lange Postings zur Kinesiologie. Günter z.B. hat ausführlich beschrieben, wie man sich selbst testen kann. Es lohnt, das durchzulesen!

http://www.therapeuten.de/therapien/kinesiologie.htm

Grüsse,
Uta
Hallo Uta,

bis auf einen Punkt bin ich voll Deiner Meinung.
Die Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt ist jedem zugänglich, jedoch ein Teil davon, die Regulations-Diagnostik-Ausbildung, ist für Heilpraktiker und Ärzte vorbehalten, da fast keine anderen Berufsgruppen damit arbeiten dürfen.

LG Sunnyhelen

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Stärkung für Psyche, Geist und Seele
Bruno Gröning
 
Stärkung der emotionalen Intelligenz
 
The Secret - Das Geheimnis


Optionen Suchen


Themenübersicht