Selbst-Therapie

23.09.08 21:54 #1
Neues Thema erstellen

Nadia20 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 15.09.08
Nun melde ich mich nach ner gewissen Zeit wieder zurück.

Mir gehts den Umständen entsprechend ziemlich gut. Ich glaube, ich habe selber einen Weg gefunden an mir sprich meiner Gefühlswelt zu arbeiten!

Für mein Alter habe ich ja echt vieles schon ausprobiert und durchgemacht - von Tabletten bis hin zu Therapien und einem Fast-Klinikaufenthalt. Fast hätte ich vor einigen Wochen mich und mein Leben aufgegeben. Ich dachte echt, ich sei ein hoffnungsloser Fall bis ich endlich sah, dass sich doch alles zum Guten wendet!

Jedes Forumitglied, welches meine Situation mitbekommen hat, weiss, dass ich die Beziehung zu meinem Freund, von dem ich dachte nicht loszukommen, beendet habe. Dies entspricht auch der jetzigen Situation. Desweiteren musste ich mit einem Familienmitglied Klartext reden, da versucht wurde, mir mein Leben so vorzuschreiben, wie er es wollte. Ich bin immer noch stark genug dieser Person die Stirn zu bieten!

Ich dachte immer, dass der beste Weg von einer Person loszukommen Hass und Wut sei! So habe ich in der Vergangenheit viele Freundschaften und meine wenigen Beziehungen beendet und fragte mich immer, warum ich nach diesen Trennungen so litt, obwohl ich diejenige war, die berechtigt und gut begründet Schluss gemacht hat.

ENDLICH ist mir einiges klar geworden... Wie will man nach einer Trennung in Frieden weiterleben, wenn man für Menschen, die man mal mochte oder liebte, Hass empfinden möchte? Ein Widerspruch in sich! Ich habe nun begonnen, vielen Menschen zu vergeben! Ich bin nun dran in meinem Leben wie auch in meiner Vergangenheit aufzuräumen und in erster Linie mir zu vergeben bevor ich den anderen Menschen vergeben werde.

Ich vergebe mir, den Versuch gestartet zu haben, Menschen zu hassen! Ich vergebe mir auch, weiter versucht zu haben, Beziehungen aufrecht zu halten, obwohl die Beziehungen zum Scheitern verdammt waren! Ich vergebe mir, schwach im Leben gewesen zu sein - schwächer, als manch anderer!
Ich bin ein Mensch und keine Maschine! So wie auch meine Mitmenschen und alle da draussen Menschen sind und ebenfalls Fehler machen!

Ich bin glücklich darüber, Fehler gemacht zu haben, denn dadurch konnte ich aus meinen Fehler lernen und bin nun für meine Zukunft gewappnet.
Ebenfalls konnte ich aus den Fehler anderer, die leider (oder eben glücklicherweise) auf meine Kosten begangen wurden, lernen Menschen zu verzeihen!

Ich habe mich mit meinem jetzigen Ex-Freund (der mit den vielen Schulden, Kinder, etc.) getroffen, da er mich kontaktiert hat. Ich hatte eine innere Ruhe, die ich noch nie so empfand! Auch er meinte, dass er echt überrascht ist, wie selbstbewusst, stark und ruhig ich während dem Treffen war.
Er vermisst mich und möchte mich zurück, aber mein Entschluss steht fest: ich muss mich zuerst lieben, um Liebe für eine Drittperson empfinden zu können!
Er hat viele Fehler gemacht und hat mich durch seine Handlungen zutiefst verletzt! Aber ihm Vorwürfe zu machen wäre wohl das dümmste, was ich machen könnte, denn schlussendlich wollte ich die Beziehung ja ebenfalls weiterführen und habe es zugelassen, daran "kaputt zu gehen".

Die "was-wäre-wenn"-Fragen schmerzen am meisten und darum möchte ich sie mir nicht stellen. Dazumal habe ich mich entschieden die Beziehung mit ihm zu führen. Dafür braucht es immer 2. Es hat nicht geklappt und nun muss ich dazu / darüber stehen!

Ich denke, ich bin nun auf einem guten Weg und hoffe natürlich, dass es immer besser wird.

Ich nehme keine Medikamente mehr und bin auch nicht in ärztlicher Behandlung. Ich bin einfach froh, Mensch zu sein! Ein Mensch mit einem grossen Herz, der eigentlich nur in Frieden leben möchte!

In Liebe, Nadia

Selbst-Therapie

Nadia20 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 15.09.08
Und nun, während ich dieses Thema geschrieben habe, habe ich ne Nachricht von ihm erhalten.

Er vermisst mich und möchte alles hinschmeissen. Er könne ohne mich nicht mehr und braucht mich!

Ich merke, wie meine Schuldgefühle wieder aufkommen, aber ich werde dagegen ankämpfen! Mich reisst diese Nachricht ein wenig runter.

Ich möchte lernen zu leben. Falls ihr einen Rat wisst, dann teilt es mir doch bitte mit.

Nadia

Selbst-Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Ich bin sehr beeindruckt von dem, was Du schreibst, Nadia. Da hast Du ja eine Entwicklung in kurzer Zeit gemacht wie mit Siebenmeilenstiefeln.

Ich wünsche Dir, daß Du auf dieser Linie bleibst und Dich richtig lieb gewinnst .

Alles Gute und Grüsse,
Uta

Selbst-Therapie

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Nadia20,

das finde ich ganz toll, wie du das in dieser Zeit gemeistert hast.
Vielen Dank für dein Posting.

Was deinen ehemaligen Freund angeht. Dazu fallen mir ein paar Sachen ein, die ich einfach einmal in den Raum stellen möchte.
Mir scheint er möchte sein Leben von deiner Person abhängig machen. Menschen versuchen von anderen das zu bekommen was ihnen selbst fehlt, oder besser wovon sie glauben das es ihnen fehlt, damit sie sich selbst ganz fühlen. Das wird gerne mit Liebe verwechselt.
Manchmal kann es hilfreich sein einem Menschen klar zu machen, was er da gerade versucht, nämlich Schuldgefühle zu wecken, etwas haben wollen, weil er glaubt ohne es nicht sein zu können. Das kann sehr belastend sein, denn wie kann man verlangen das ein anderer Mensch für das eigene Glück verantwortlich ist. Das ist unmöglich. Jeder Mensch hat die Kraft und die Fähigkeit ganz zu sein und sich selbst zu lieben. Aber das muss man erst lernen. Vielleicht ist das auch eine Chance für ihn.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (24.09.08 um 10:05 Uhr)

Selbst-Therapie

Nadia20 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 15.09.08
Hallo zusammen,

Ja, er hat in mir einige Schuldgefühle geweckt, aber ich versuche dagegen anzukämpfen. Ich bin stark. Ich weiss, dass ichs irgendwie meistern werde.
Juliette, ich habe das gleiche gedacht wie du. Ich habe schon mehrere Male mit ihm darüber geredet, als wir noch zusammen waren. Ich sagte ihm, dass ich das Gefühl hätte, er sei nicht aus Liebe, sondern aus dem Bedürfnis "vollkommen zu sein" mit mir zusammen. Versteht mich nicht falsch. Ich meine es nicht auf der eingebildeten Art. Ich meine es genau so, wie du es sagst, Juliette. Dadurch, dass er in seiner Vergangenheit Frauen hatte, die von ihm und seinem Geld lebten, erlebte er mit mir eine andere Art von Beziehung. Es war ein Geben und Nehmen - vielmehr ein Geben meinerseits wage ich jetzt zu behaupten! Er behauptete jedesmal aber, dass es pure Liebe ist.

Habe heute Morgen wieder eine Nachricht von ihm erhalten. Darin stand, dass er derjenige sein möchte, mit dem ich alles (Kind, erste gemeinsame Wohnung, schöne Urlaube, etc.) erlebe. Er hat es so geschrieben, dass es mir echt schon fast das Herz brach - auf eine wunderschöne Art, die ich von ihm noch nicht kannte.

Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll!

Mir gehts gut. Ich vermisse ihn schon ein bisschen, aber es ist zum Aushalten. Trotzdem weiss ich nicht so recht, wie ich ihm helfen kann oder ob ich ihm überhaupt helfen soll.

Selbst-Therapie

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe Nadia,

mir geht es wie Uta und Juliette, ich bin total beeindruckt und finde es toll wie du agierst.

Dinge die sich über Jahre entwickelt haben und auch Verhaltensweisen die man schon lange "hat", die zu erkennen, die Fehler zu entdecken und Klarheit zu gewinnen ist toll und ganz wichtig. Das ist dir schon gelungen. Im Alltag wird sich immer wieder mal das eine oder andere einschleichen, alte Gewohnheiten treten wieder auf und auch Schwierigeiten bleiben nicht aus. Das ist wichtig zu wissen um nicht zu glauben dass alle Arbeit und Einsicht umsonst war.

ich muss mich zuerst lieben, um Liebe für eine Drittperson empfinden zu können!
......

Wie will man nach einer Trennung in Frieden weiterleben, wenn man für Menschen, die man mal mochte oder liebte, Hass empfinden möchte? Ein Widerspruch in sich! Ich habe nun begonnen, vielen Menschen zu vergeben! Ich bin nun dran in meinem Leben wie auch in meiner Vergangenheit aufzuräumen und in erster Linie mir zu vergeben bevor ich den anderen Menschen vergeben werde.

Ich vergebe mir, den Versuch gestartet zu haben, Menschen zu hassen! Ich vergebe mir auch, weiter versucht zu haben, Beziehungen aufrecht zu halten, obwohl die Beziehungen zum Scheitern verdammt waren! Ich vergebe mir, schwach im Leben gewesen zu sein - schwächer, als manch anderer!
Ich bin ein Mensch und keine Maschine! So wie auch meine Mitmenschen und alle da draussen Menschen sind und ebenfalls Fehler machen!
Behalte das ganz nah bei dir, arbeite damit und lass dich durch Rückschläge nicht entmutigen, denn die sind normal und gehören leider dazu.

Ich habe das Gefühl du bist eine sehr sensible aber auch starke Person die klar erkannt hat was das Richtige ist und auch in der Lage ist das umzusetzen.
Aus eigener ERfahrung weiss ich dass nicht nur Vergebung für einen selber wichtig ist sondern auch Geduld. Sei nachsichtig mit dir und geduldig, gib dir Zeit und gehe liebevoll mit dir um.

herzliche Grüße von hexe

Selbst-Therapie

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Liebe Nadia,

das ist eine gefährliche Situation!
Nach deinen Schilderungen glaube ich deinem Ex-Freund nicht so recht, dass nun die große Liebe ausgebrochen ist. Ich vermute eher, dass er die "Niederlage" ausmerzen will, dass du ihn verlassen hast. Wo er dich doch offensichtlich so schwach einstufte. Das wurmt! Natürlich kann ich mich auch irren, aber ich habe männliches Verhalten der Art öfters beobachtet.
Beobachte du auch! Auf Worte würde ich nicht so viel geben. Da müsste sehr viel tätige Reue erkennbar sein, um wirklich von Verhaltensänderungen sprechen zu können.

Liebe Grüße, Horaz

Selbst-Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Ich finde, daß Dein Ex-Freund mit seinen SMS eines ganz deutlich zeigt: er akzeptiert Deine Entscheidung nicht. Wäre es ihm ernst mit seiner "Liebe" zu Dir, würde er erst einmal annehmen, daß Du Dich von ihm getrennt hast. So sehe ich das. Dann könnte er versuchen, Dich davon zu überzeugen, daß er sich tatsächlich ändert. In einer SMS kann man viele schöne Worte machen, und er kennt Dich ja ganz gut. Insofern weiß er genau, wie er Dich am besten anspricht.
Sei wachsam und verwechsle nicht schöne Worte mit Taten...

Gruss,
Uta

Selbst-Therapie

Nadia20 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 15.09.08
Ja, das ist ja auch das, was ich mir schon die ganze Beziehung durch gewünscht habe: Zur Tat übergreifen!!! Er ist gut im Reden. Das war er schon immer. Aber NIE hat er mir durch Handlungen bewiesen, wie fest er an unsere Beziehung glaubt und sie auch möchte! Als ich ihm mal damit gedroht habe zu gehen, falls er sich nicht ändern sollte, meinte er dann nur: „aufhalten kann ich dich nicht. Ich verstehe dich, wenn du gehst. Wenn es dir so schlecht geht, dann ist es wohl das einzig richtige einen Schlussstrich zu ziehen. Nur musst du diesen Schritt machen, da ich glücklich in der Beziehung bin.“
Er hat mich nach der Trennung auch fast eine ganze Woche in Ruhe gelassen und jetzt plötzlich meldet er sich und schreibt mir solche Nachrichten. Auch beim Treffen meinte er „du hast ein Recht glücklich zu werden. Ich möchte dir nicht im Weg stehen. Ich verstehe dich!“ Und sobald wir dann wieder voneinander Abschied nehmen, schreibt er mir solche Nachrichten!

Was soll das? Warum tut er das?

Ändern wird er an der Situation nie was, er sieht ja seine Fehler nicht ein. Ich wäre bereit dazu gewesen an mir und meiner Eifersucht zu arbeiten, aber er meinte ja bei der Trennung nur „du machst dich lächerlich. Wenn die Leute hören würden, wie du über meine Fehler redest, würden sie dich auslachen.“!

Selbst-Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Was soll das? Warum tut er das?
Weil
- er die Beziehung mit Dir gut fand, wenn auch vielleicht nicht in Deinem Sinne?
- weil er in seinem STolz verletzt ist: Du bist gegangen, nicht er.
- weil er alleine nicht zurechtkommt und eine STütze sucht?
- weil das Leben allein teuer ist und schwieriger?

....

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht