Gesammelte Bestellerfolge von Umdenkerin

16.05.08 12:04 #1
Neues Thema erstellen

Umdenkerin ist offline
Beiträge: 88
Seit: 01.02.08
So, Ihr Lieben: Als Startthread für alle Neueinsteiger habe ich hier mal meine Erfahrungen aus den letzten Monaten zusammengefasst.

Für die, die mich nicht kennen: Ich bin eine der Teilnehmerinnen des 40-Tage-Programms im abgeschlossenen Forum "The Secret" gewesen. Es gab dort viele Diskussionen, Durchhänger, Motivationsschübe, Erfolg- und Misserfolgserlebnisse, aber es war eine durch und durch positive Erfahrung, die ich mit ganz vielen lieben Menschen machen durfte.

Ich habe all meine Erfolgsberichte aus diesem Forum mal zusammenkopiert und bin erschlagen von diesem Mords-Sammelsurium - es ist in dieser Masse einfach überwältigend.

Mit unserem Admin Marcel habe ich verabredet, diese Sammlung hier mal hinzupacken - wer sich durchwühlen mag, findet vielleicht den Kick zum Neueinstieg / Wiederbeginn / Weitermachen.

Ich hoffe, Ihr habt Vergnügen beim Lesen, liebe Grüße, die Umdenkerin (ja, ich bin noch immer im Umdenken begriffen; stehe erst am Beginn meines Weges )

============================

31.01.08 (Bärbelmohr-Forum)

Hallo, bin neu hier, sehr interessiert am Thema, aber halt als absoluter Verstandesmensch nach anfänglicher Euphorie jetzt wieder skeptisch.

Ich bin im Dezember zufällig auf The Secret gestoßen, im Nachgang dann auf Bücher von Pierre Frankh, den Bleep-Film und habe mich auch im Internet belesen. Ich habe am Anfang begeistert und voll bei der Sache kleine Bestellungen aufgegeben, voller Vertrauen und Gewissheit. Als meine elektrische Zahnbürste morgens nicht mehr funktionierte, kaufte ich nachmittags extra keine neue, sondern ging lächelnd an den Regalen vorbei, weil ich ja wusste, dass meine zu Hause wieder funktionieren würde. Tat sie natürlich nicht. Ich hatte einen dringenden Termin und wusste - da ich es bestellt hatte - dass ich auf der Autobahn keinen dicken Stau haben würde. Den Termin habe ich verpasst und das dreifache der normalen Zeit auf der Autobahn zugebracht.

Nun beschäftige ich mich immer weiter mit dem Thema, und finde immer mehr Sachen, die paradox sind:

1. Wie soll etwas funktionieren, das ich mir wünsche und das meine gesamte Umgebung beeinflusst? Z. B. ich bestelle eine Sonnenwoche, um meinen Balkon während meines Urlaubs zu genießen, mein Nachbar wünscht anhaltenden Regen für seinen Garten. Oder ich wünsche mir Schnee, aber jemand anderes nicht, weil er sonst Schüppen muss. Das als vereinfachte Beispiele dafür, wie sehr meine Wünsche mit denen anderer zwangsweise kollidieren müssen.

2. Gleiches zieht Gleiches an. Ich soll mich in den Zustand des Schon-Empfangen-Habens versetzen, visualisieren, dass alles schon eingetroffen ist und mich auch so verhalten (wie sagte Frankh in seinem Buch: "Den alten Kleiderschrank schon mal entrümpeln und entsorgen, wenn man beim Universum einen neuen bestellt hat".). Ich solle mich auf die Frequenz dieses Zustandes einstimmen; je besser mir dies gelingt, desto kraftvoller ist der Wunsch. Das passt nicht übereinander mit dem Loslassen. Wenn ich so tue, als hätte ich bereits empfangen, kann ich nicht gleichzeitig Loslassen und alle daran Gedanken verbannen.

3. Wenn diese Wirkweise des Universums funktionieren würde, gäbe es nichts, was unmöglich wäre für denjenigen, der es konsequent anzuwenden verstünde. Da dem nicht so ist: Wo ist da die Grenze?

4. Frankh schreibt in einem Buch, dass man die Formulierung "Ich will ..." auf keinen Fall verwenden soll, da man damit den Zustand des Wollens betoniert und so seinen Wunsch niemals erfüllt bekommt, sondern ewig weiter "will". Hier lese ich andauernd von "ich will .... ", "ich möchte ...", "ich wünsche ...".

5. Ich lese hier diverse Beiträge, dass etwas eingetroffen ist, dass etwas Bestelltes wahr geworden ist. Ich will garantiert keinen der Lüge bezichtigen - aber dann müsste ich auch den Menschen glauben, die von Außerirdischen entführt wurden, denn die erzählen ja auch ernsthaft von ihren Erlebnissen.

Ich will dem Ganzen eigentlich gern noch eine Chance geben - ich hatte soviel Hoffnung da rein gesetzt. Aber mit diesen Gedanken im Kopf komme ich natürlich nicht weiter.

Und nun?

Lg, die skeptische Umdenkerin

===========================
01.02.08 (Bärbelmohr-Forum)

Jetzt bin ich baff. Ich hatte mir Hilfe gewünscht für die Umsetzung meiner Pläne. Dann klicke ich auf diesen Link "Brauche Unterstützung" von Sema (den ich gestern links liegengelassen hatte) und sehe das Programm. Schaue auf das Datum - es beginnt HEUTE.

Wechsele hinüber, registriere mich, komme wieder hierhin, um Euch das mitzuteilen - und sehe, dass mir soeben diese Sache empfohlen wurde.

Also, jetzt ist mir erstmal das Maul gestopft Zwar dem Teufelchen noch nicht, denn das labert immer noch munter "Jaja, alles Zufall, ist doch klar, dass in so einem Forum hier auch solche Programme angepriesen werden" usw usw. Aber das MUSS doch einfach was zu Bedeuten haben, dass der Starttermin ausgerechnet heute beginnt. Und in meinem Lieblingsmedium Internet stattfindet. Ich werd nicht mehr.

Ach, und noch was (ich wollte ja alles aufzählen): Ich hatte mir gestern eine kleine Überraschung gewünscht. Als ich abends nach Hause kam, war der Rasen übersät mit Schneeglöckchen. Ohne Worte.
===========================
01.02.08

Ich wusste nicht so recht, wohin mit dem Thema, also poste ich mal in Plauderei. Wenn es woanders hin soll, dann bitte schubsen.

Zitat:Ich beabsichtige, mir aller Lektionen bewusst zu sein, die jeden Tag zu mir fließen werden. Ich werde aus allem um mich herum lernen – von Menschen, aus Situationen und aus dem Leben im Allgemeinen.

So steht´s heute im Programm. Heut mittag musste ich für die Firma zur Post. Und wartete auf jemand Fremdes, der mir für die heutige Energieanhebung über den Weg läuft. Dabei kam ich mir die ganze Zeit komisch vor, und da war sie wieder, die Stimme mit "Was soll der Unfug? Das kann doch alles nichts bringen ... etc"

Als ich zur Rückfahrt ins Auto stieg, klang mir Natasha Beddingfield entgegen mit "Unwritten". Hier ein Auszug des Texts:

Zitat:
I am unwritten, can't read my mind, I'm undefined
I'm just beginning, the pen's in my hand, ending unplanned

Staring at the blank page before you
Open up the dirty window
Let the sun illuminate the words that you could not find
Reaching for something in the distance
So close you can almost taste it
Release your inhibitions
Feel the rain on your skin

Chorus
No one else can feel it for you
Only you can let it in
No one else, no one else
Can speak the words on your lips
Drench yourself in words unspoken
Live your life with arms wide open
Today is where your book begins
The rest is still unwritten


Es passt wie Faust auf´s Auge. Insbesondere die unterstrichenen Stellen. Vor allem bei "Today is where your book begins" musste ich doch stark an mich halten. Und direkt danach kam "Das Lied vom Scheitern" der Ärzte mit dem Text "Am besten bist Du, wenn´s Dir egal ist".

Den Text von Unwritten habe ich mir erstmal ausgedruckt und in mein Buch geklebt
===========================
02.02.08

Seit Monaten läuft das Wasser aus meiner Waschmaschine nicht mehr richtig ab. Es gibt in der Abflussleitung ein Rohrstück, das senkrecht in die Höhe zeigt und nach oben offen ist. Irgendwo dahinter ist es wohl verstopft gewesen, das gesamte Wasser kam immer oben durch raus. Nicht wirklich schlimm, da die Maschine unten in der Waschküche steht, die einen Abfluss in der Mitte hat. Aber eine Nachbarin hat sich schon beschwert. Immer, wenn ich wasche, ist halt nachher der ganze Boden nass, und von den Waschmittelrückständen bleiben weiße Flecken.

Ich hatte mir gewünscht, dass das aufhört. Ich bin grad runter, um meine Wäsche aufzuhängen - und habe fassungslos auf den trockenen Boden gestarrt! Ich weiß überhaupt nicht, was ich sagen soll.

- Habe mir schon immer einen Laptop gewünscht. In der Firma ist jetzt einer entsorgt worden, den ich mit nach Hause nehmen durfte. Hat leichten Fleck auf dem Monitor und die Festplatte stürzt dauernd ab. Habe - nach mehrstündiger Fehlersuche - den Fehler gefunden und beseitigen können und bin nun stolze Besitzerin eines voll funktionsfähigen Laptops, sogar mit WLAN. Der Fleck stört mich nicht. Und die Laptoptasche durfte ich auch mitnehmen
- Möchte schon seit längerem eine neue Brille haben, habe mir aber immer gesagt, dass das momentan einfach zu teuer ist. Letzte Woche sehe ich ein Angebot bei einem Optiker: Lagerräumung, bestimmte Gestelle f. 50 EUR incl. Gläser. Habe ein sehr schönes gefunden und kriege meine Brille nächste Woche. Meine letzten Brillen haben das Fünffache gekostet
- Auf meiner Liste habe ich notiert, dass ich gerne weiter abnehmen möchte. Heute finde ich zufällig mittags im Internet eine Seite mit tollen Abnehmtipps, die ich noch nicht kannte. Und ich kenne sehr viele - ich bin Diätenprofi

===========================

07.02.08
AW: Bestellerfolge
Ich kann - nach meinem Bericht an anderer Stelle schon - auch wieder etwas erzählen:

Von meiner neuen und supergünstigen Brille hatte ich ja schon geschrieben. Da ich so erkältet bin, habe ich mir gewünscht, dass sie fertig ist, wenn ich Pakete zur Post bringen muss am Freitag (der Brillenladen ist 100 m von der Post weg), und ich so nicht nochmal bei dem Uselwetter raus muss.

Gestern abend war ich einkaufen auf dem Rückweg von der Arbeit. Normalerweise fahre ich immer in der Mittagspause zu diesem Supermarkt, aber gestern hat es so gestürmt draußen, dass ich mir das geklemmt hatte. Im Supermarkt klingelt mein Handy - der Brillenmensch sagt, ich könne meine Brille abholen. Der Brillenladen ist - na?? Direkt neben dem Supermarkt.

Und hier noch was für Euch zum Lachen:

Wie viele Andere auch habe ich mir einen unverhofften Geldsegen gewünscht. Und zwar genau in dieser Formulierung. Gestern habe ich eine Zinsmeldung von meinem Kreditkartenkonto bekommen, das ich noch nicht lange habe. Hab ich überhaupt nicht mit gerechnet. Und warum soll das jetzt lustig sein? Der Betrag lautete - Achtung, Tusch -

1 Cent

Ich danke dem Universum ganz artig dafür, dass mein unverhoffter Geldsegen eingetroffen ist, und entlasse in Liebe und mit einem strahlenden Lächeln meinen Fehler, ungenau zu wünschen, in den Papierkorb

Lg, die geldgesegnete Umdenkerin

===========================
15.02.08

Meine Spülmaschine spülte nicht mehr sauber. Hatte einen Techniker da, der keinen Fehler finden konnte. 30 Euro gezahlt für die Anfahrt. Habe mir dann visualisiert, dass sie´s wieder tut. Jetzt tut sie´s wieder

Und auch der Handy-Akku: Voll aufgeladen war er nach noch nicht mal einem Tag wieder leer. Und das Handy ist noch nicht mal ein halbes Jahr alt. Mein Bruder meinte, dass ich mir einen neuen kaufen solle – keine Chance, dass der sich erholt. Nu hält er wieder 4 Tage. Kommentar meines Bruders: Dann hat Dein Handy irgendwo Dauerstrom gezogen oder einen Kurzen gehabt. Tja …

===========================

16.02.08

AW: Bestellerfolge
Hallo Ihr Lieben,

nach meinem vor allem gesundheitlichen Durchhänger habe ich mich gestern den ganzen Tag lang hingesetzt und mir Zeit für die Übungen der letzten Tage genommen (dank Krankenschein konnte ich mir diesen Luxus gönnen).

Ich bin wieder motiviert und viel besser drauf.

Vor einigen Tagen schrieb ich hier meinen Wunsch auf, dass ich gern etwas "Erfüllendes" in meinem Leben hätte. Eine rechte Vorstellung davon hatte ich nicht - ich treibe irgendwie so ziellos durch die Zeit.

Ich engagiere mich zwar seit letztem Jahr für ein Kinderprojekt in Gambia, aber irgendwo fühlte es sich nicht so richtig wie "meins" an. Ich will damit ausdrücken, dass ich zwar viel dort mache (finanzielle Kindergartenunterstützung, ein Schulpatenkind sowie diverse Aktivitäten für den Verein wie z. B. Webseitenbetreuung, Flyer-Gestaltung etc.), und dass sich das auch sehr gut anfühlt. Aber dieses Projekt gibt es seit 2000, gegründet von anderen Leuten, die noch dazu aus der Stadt kommen, in der ich arbeite, aber nicht lebe. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, ich möchte lieber selber etwas auf die Beine stellen, dass auch mehr mit meiner Heimatstadt verbunden ist.

Gestern fragte mich mein Vater, ob ich nicht seiner medizinischen Fußpflegerin helfen könne, die immer zu ihm wg. seinem diabetischen Fuß kommt. Er hätte ihr von meinem Gambia-Projekt erzählt, und sie bekam leuchtende Augen und fragte, ob sie mir wohl ein paar Fragen stellen dürfe: Sie wolle für ihren Heimatort in Zimbabwe ein Hilfsprojekt initiieren und wisse überhaupt nicht, wie sie das anfangen soll. Ich habe dann lange mit ihr telefoniert und dann danach darüber nachgedacht, ob ich ihr nicht nur anfänglich helfen soll, sondern das Ganze mit ihr zusammen aufbaue (so richtig mit eingetragenem Verein etc.).

Meine Bekannten vom Gambia-Projekt (wo ich natürlich weitermache) können mir mit Know-How für den Anfang zur Seite stehen, und ich werde sogar meinem Vater, der ans Haus gefesselt ist, wieder zu einer sinnvollen Aufgabe verhelfen können, denn ihn werde ich als "Vereinswart" einspannen

Als mir bewusst wurde, dass das etwas richtig Großes für mich werden könnte, schaltete ich grad auf einen anderen Kanal im Fernsehen. Groß auf dem Bildschirm stand der Satz geschrieben: "Kann das denn Zufall sein?" Ich habe vor lauter Entgeisterung noch nicht mal registriert, zu welcher Sendung oder sonst was das gehörte - ich hab einfach nur draufgestarrt.

Und dann habe ich sehr lange und sehr laut gelacht ...

Liebe Grüße, die sich freuende Umdenkerin

===========================
28.02.08

AW: Bestellerfolge
So, kaum meckert man mal ordentlich, kriegt man´s knüppeldicke. Und das im positiven Sinne

Erste Geschichte:

Unser Multifunktionsdingens in der Firma gab den Geist auf. Drucken ging zwar noch, aber alles, wofür die Optik gebraucht wurde (also kopieren, scannen und faxen) ging nicht mehr. Mein eh schon unentspannter Chef hat mir bewiesen, dass er auch noch schlechter drauf sein kann. Konnte ich aber auch verstehen, das Ding ist noch nicht so alt und hat über 1.000 Euro gekostet. Hab mich im Internet schlau gemacht und eine Reparaturanleitung gefunden und anhand derer die Schrömmelkiste bis auf´s letzte Atom aufgeschraubt. Vorher aufgeschrieben, dass ich bestelle, dass das funktionieren wird und das Teil wieder drucken wird (man achte auf den Wortlaut). Nach Zusammenbau: Derselbe Fehler! Drucken ging, alles andere nicht. Deshalb war ich auch so schlecht gelaunt gestern.

Dann ist mir aufgefallen, dass genau das eingetroffen ist, was ich mir gewünscht hab: das Teil DRUCKTE. Vom Rest war ja nicht die Rede gewesen. Also das Ganze nochmal durchgeführt, vorher aufgeschrieben, dass danach ALLES wieder funktionieren soll. Hab dann einen Spiegel entdeckt, den ich vergessen hatte zu reinigen. Alles zusammengeschraubt - und es funktionierte wieder! Ich hab mir ein Ästchen gefreut, und Cheffe hat sich ein solches gestaunt.

Aber aufgepasst, ist noch nicht alles:

Ich hatte mir neulich so beim Überlegen, was ich auf die Universumsliste packen soll, auch gedacht, dass ich mir ja eigentlich Lautsprecher für mein Auto wünschen könnte. Die hinteren gehen zwar noch, aber die vorderen tuen keinen Mucks mehr. Ist nichts allzu Großes, und ich brauch´s auch nicht so dringend, dass ich stetig drauf warten und ins Zweifeln kommen würde. Hab ich dann aber doch nicht aufgelistet, sondern (u. A.) mir Zeichen und Klarheit gewünscht, die mich bestärken, weiterzumachen.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit trau ich meinen Ohren nicht: Die vordere rechte Box lief auf einmal, sprang mitten während der Fahrt an. Und zwar einwandfrei. Die ist seit über 2 Jahren platt, und vorher lief sie auch meist nur mit Krächzen. Ich glaube, sowas kann ich unter "Zeichen" einsortieren 

Also: Wenn ich olle Nöle mal wieder hier rummeckere, haut mir ordentlich einen auf die Schnüss!

Die sich auf ihr Geldgeschenk (s. unten) freuende Umdenkerin

===========================
01.03.08

AW: Bestellerfolge

Und weiter geht´s - Ihr Lieben, das Leben ist doch wirklich schön. Ich kann wieder was in meinem Lieblingsthread vermelden: Bestellerfolge

Eintrag vor einigen Tagen in mein Reisetagebuch: Ich bringe mein Auto zum TÜV. Universum: Du bringst es ohne Beanstandungen drüber.

Wollte eigentlich heute vormittag hinfahren, hatte allerdings schon gestern keinen Bock, auch nur einen Zeh vor die Tür zu setzen: Im Ruhrpott stürmt´s, dass die Meisen auf meinem Balkon nur mit Bremsfallschirm reinkommen. Und die Dame von der DEKRA meinte, ich solle mich auf ordentlich Wartezeit einrichten von wegen Monatsanfang.

Gestern bin ich dann noch beim Schrauber meines Vertrauens vorbeigefahren, der sollte was an meinem Luftansaugschlauch umkleben, da war ein Löchsken drinne. Hatte vorher bestellt, dass ich noch vor 18:00h ankomme, da am Freitag um diese Zeit immer Stau ist auf der Bahn. Ich bin durch wie ein heißes Messer durch Butter *strahl* Ist mir seit Monaten nicht mehr passiert.

Dann hat der Ron mir die kleine Reparatur umsonst gemacht. Schon im Wegfahren begriffen meinte ich: "Schade, dass Du keinen TÜV mehr machst, so muss ich mir morgen wohl 2-3 Stunden um die Ohren schlagen." Ron: "Öhm ... eigentlich mach ich das auch nicht mehr. Aber grad heute ist ein Prüfer auf dem Weg, der muss in 10 Minuten da sein. Ich mach Dir schon mal die ASU, und dann bringen wir die Kiste über den TÜV."

Die Wartezeit hab ich auf dem Sofa in seinem Büro damit verbracht, mein BOPA zu erweitern, dieses Erlebnis aufzuschreiben und ähnliches. Musste warten, bis der Prüfer alle 5 anstehenden Autos durch hatte, da er erst dann die Berichte geschrieben hat. Nur ein einziges Auto ist durchgekommen - mein Mazda (Und der ist schon 10 Jahre alt, ich hatte echt Bedenken, hab so meine Erfahrungen mit dem TÜV; 2 Autos von mir wurden schon stillgelegt).

Und noch das I-Tüpfelchen: Ich fragte Ron, ob der Prüfer wohl auch Feinstaubplaketten bei hätte, die man ja demnächst braucht. Ron meinte, nee, auf keinen Fall, die müsse ich mir schon selber besorgen. Während der Prüfer den Bericht schreibt, brummelt er vor sich hin, dass ihn ein Kunde versetzt hätte, dabei wäre er extra nochmal zur Firma zurück, weil er für den Kunden die Feinstaubplakette vergessen hatte. Und die habe ich dann bekommen. Ein Wahnsinn.

Ach, Kinners, so kann das weitergehen ...

Wünsch Euch ein zauberhaftes Wochenende,

die wieder startklare Umdenkerin.

Ach so: DANKE DANKE ans Universum *knicks*
===========================
04.03.08

AW: Bestellerfolge
Es wird mir ja langsam peinlich, aber ich muss es schon wieder tun: Erfolge posten

2 Einträge von Tag 4 des Programms, an dem wir begonnen haben mit der Serviettentechnik:
Ich möchte die Verlängerung meines iPod-Kopfhörers wiederfinden (die ist seit Monaten verschütt, schon überall gesucht).
Ich bestelle, dass bei der Nebenkostenabrechnung für letztes Jahr nur eine geringe Nachzahlung anfällt.

Zu 1: Habe ich am Sonntag wiedergefunden. Da, wo ich schon mal geguckt hatte.

Zu 2 habe ich mich gestern abend hingesetzt, meine Unterlagen gewälzt und präsentiere folgende Zahlen:
2000 Nachzahlung 6,33 DM
2001 Nachzahlung 188,05 EUR
2002 Nachzahlung 58,55 EUR
2003 Nachzahlung 132,09 EUR
2004 Nachzahlung 13,20 EUR
2005 Nachzahlung 5,81 EUR
2006 Nachzahlung 136,76 EUR
2007 Nachzahlung 149,27 EUR
2008 Gutschrift 42,89 EUR

Und das bei den gestiegenen Energiepreisen. Dangeschöööööön!!!

Ach so, noch eins: Wollt Ihr wissen, wobei ich die Verlängerung vom Kopfhörer gefunden habe? Bei der Suche nach dem Kopfhörer, der is nämlich nu weg. Ich finde, dass Universum hat durchaus einen netten Humor 

===========================
07.03.08

AW: Bestellerfolge
Kuckuck, Ihr alle,

ich hoffe, es geht Euch allen gut.

Wollte Euch erzählen, wie ich meinen Dankbarkeitsstein bekommen habe. Erstmal für die, die damit nichts anfangen können: Hatte an einigen Stellen davon gelesen, dass man einen Gegenstand - z. B. einen Stein - zur "Dankbarkeits-Ikone" machen sollte. Immer, wenn man diesen Gegenstand sieht, berührt etc., denkt man an die vielen Dinge, für die man dankbar sein kann. Kann auch der berühmte Knoten im Taschentuch sein - halt eine Gedächtnisstütze.

Ich fand die Idee mit dem Stein ganz angenehm. Hatte in meinem letzten Urlaub in Wales einige Steine gesammelt und dachte, davon nehme ich jetzt einen. Aber irgendwie fand ich, es wäre besser, wenn ich den Stein von außerhalb bekäme, ihn finden müsse, anstatt einen vorhandenen auszusuchen.

Also hab ich mir einen bestellt. Am Dienstag bin ich mittags, um etwas Bewegung zu haben, einmal um den Block gewackelt und hab mir natürlich die Augen aus dem Kopf geschielt. Hätt ja sein können, dass da irgendwo ein Stein liegt, der drauf wartet, dass ich mit ihm kuschel. Nix.

Dienstag nachmittag geh ich ins Büro meines Chefs (der nicht da war). Wir sind ein technisch ausgerichtetes Unternehmen, unsere Büroräume sind extrem nüchtern und aufgeräumt. Die Putzfrau war letzte Woche Mittwoch da. Auf dem Boden neben der Tür zur Dachterasse lag ein kleiner Stein ...

Liebe Grüße, die steinreiche Umdenkerin

===========================

13.03.08
Energieanhebung
Kleine nette Geschichte am Rande (hat aber meine Energie ungemein angehoben):

Bin heute erst bei Tag 36 angelangt (statt wie geplant gestern). Ich mach es meist so, dass ich zur Arbeit fahre und im Laufe des Vormittags oder mittags einen Blick in mein Buch werfe und mir die tägliche Lektion durchlese. Und bin jedesmal gespannt, denn ich lese nie vor - alles ist am jeweiligen Tag neu für mich.

Ein steter Wunsch von mir ist die Bitte um Zeichen, die mich in meiner Motivation bestärken, und ich gehe sehr aufmerksam durch die Welt und achte auf viel mehr als früher.

Heute morgen hörte ich im Autoradio "Put a little love in your heart" von Annie Lennox und Al Green (ewig und 3 Zeiten nicht mehr gehört). Hab es voller Inbrunst wie eine Geisteskranke mitgeschallert und mich über meine gute Laune gefreut.

Heut mittag les ich mir den Tag 36 dann endlich durch. Ich zitiere:
Heutige Energieanhebung
Lass ein bisschen Liebe in Dein Herz ...
===========================
26.03.08

AW: Bestellerfolge
Nette, bezahlbare Wohnung in München in der Nähe Deiner Arbeitsstätte? Und das nennst Du klein? Das ist doch gigantisch!

Etwas wirklich Kleines kann ich berichten: Gestern hat´s im Ruhrpott wie vielerorts sonst auch geschneit wie hulle. Dichtes Schneetreiben mit starken und unangenehmen Windböen. Hab mir gewünscht, dass ich die Wege vom Büro zum Auto, in den Supermarkt rein und wieder raus sowie zu Hause den Weg in die Wohnung ohne Schneesturm.

Bis kurz vor 17:00 schneite und stürmte es wie blöde. Dann ging ich ohne viel Wind und ohne Flocken zu meinem Auto. Es find wieder an zu schneien. Als ich auf dem Supermarktparkplatz angekommen war - Ruhe im Karton. Als ich wieder rauskam, hatte ich über 2 cm Schnee auf meinen Scheiben liegen - es musste in der kurzen Zeit wie blöde geschneit haben. Ich stieg wiederum unbehelligt ins Auto. Nachhausefahrt war das reinste Chaos, bis einige hundert Meter vor meinem Haus. Als ich parkte, flatterten mir so 10 bis 13 Flöckchen um die Nase ...

Fand ich sehr nett, vielen Dank.

===========================
27.03.08
AW: Bestellerfolge
Na, dann geht es so weiter! Gelle?

@Haokeli: Naja, klein meinte ich von der Auswirkung her, die es auf mein Leben hat. Wenn ich trotzdem durch den Schnee hätte müssen, wär´s nicht schlimm gewesen. Dagegen das mit der Wohnung in München, das hat doch sehr viel mehr Auswirkung.

Von der Sache her hast Du natürlich recht, das hab ich auch so bei mir gedacht: Wahnsinn. Auch die Staus, die ich eigentlich seit Anfang des Programms nicht mehr habe: Früher hatte ich von den 10 Hin- und Rückfahrten pro Woche mindestens 4-5 Staufahrten. So richtig zähflüssig, und oft richtiger Stau. Seit ich meine Absicht vorher bekanntgebe, zügig, pünktlich und sicher zur Arbeit und zurück zu kommen, hatte ich nur einen Stautag. Und das war an einem Tag, an dem ich total genervt war und alles eh zum Kotzen fand, da habe ich dann auf dem Rückweg gleich die richtige Entsprechung bekommen.

Ich weiß noch, dass ich beim Beginnen mit dem Wünschen "keinen Stau" gewünscht hatte und total enttäuscht war, dass Stillstand war wie immer. Als ich das im Bärbel-Mohr-Forum schrieb, machte mich eine Userin darauf aufmerksam, dass ich ja auch die Aufmerksamkeit darauf lenke, was ich nicht will. Seit ich wie oben formuliere und dabei auch gut drauf bin, klappt das. Natürlich gibt es kurze Phasen, wo es mal dichter wird, an Autobahnkreuzen oder an Auffahrten, aber das ist dann kurz mal etwas langsamer und wieder vorbei. Richtig gestanden hab ich wirklich nur das eine Mal.

Ich hab mich dann auch gefragt: Das geht doch gar nicht, dass auf einmal nirgendwo mehr Stau ist. Und dann ist mir aufgefallen, dass das schon noch so ist. Und zwar ganz oft auf der Gegenfahrbahn ...

Tschulligung an alle Mir-Entgegenkommer

An Euch alle: Schönen Tahaaaag!

===========================

28.03.08
AW: Bestellerfolge
Meine Lieben,

bei mir tut sich wieder was: Beim Googlen nach Antworten zu diversen Fragen bin ich diese Woche auf ein Thema gestoßen, mit dem ich mich schon mal beschäftigt hatte: Reiki. Hatte vor einigen Jahren eine Einweihung in den 1. Grad und habe auch deutlich etwas gespürt. Aber ich hatte damals totalen Stress auf der Arbeit, und obwohl ja grade Reiki eigentlich Energie gibt, fehlte mir die Kraft und der Antrieb, mich weiter damit zu beschäftigen. Ich war einfach nur ausgelutscht und hatte keinen freien Kopf.

Nun habe ich die vergangenen Tage drüber nachgedacht, mich wieder damit zu befassen und mich in den 2. Grad einweihen zu lassen. Für die Nicht-Reikianer: Diese Einweihung muss ein Lehrer/Meister vornehmen. Es dauert meist mehrere Stunden, und die Angebote liegen meist im dreistelligen Euro-Bereich. Ich habe Lehrer in meinem Umkreis über´s Internet gesucht und die Angebote verglichen. Die Preise gingen von 150 bis zu 400 Euro für ein Wochenend-Seminar. Und ausgerechnet das teuerste gefiel mir am besten und ich fand die Lehrerin am sympathischsten. Ich habe mich aber dann halt doch aus Preisgründen für eine andere Meisterin entschieden, die 180 EUR verlangte, war also bereit, diesen Betrag auszugeben.

Ich hatte gestern auch schon eine Email zur Kontaktaufnahme geschrieben, habe sie aber nicht abgeschickt. Im Laufe des Tages stöberte ich in einem Reiki-Forum rum und entdeckte dort einen Hinweis, dass es im Internet einen Kreis von Lehrern gibt, die Einweihungen völlig kostenlos anbieten, weil sie der Meinung sind, dass Reiki ein Geschenk sei und allen zugänglich sein solle. Ich habe mir dort unter 21 Lehrer(inne)n und Meister(inne)n eine Lehrerin ausgesucht, mich ihr vorgestellt und habe heute morgen ihre Email erhalten, dass sie mich als Schülerin annimmt.

Jetzt die dazu passenden Auszüge aus meinem Reisetagebuch:
  • Ich erwarte vom Universum, dass es mir die nächsten Schritte auf meinem Weg zeigt. (Häkchen dran, aber bitte weiter so.)
  • Ich bestelle mir Energie. (Auch abgehakt.)
  • Ich bestelle bis Ende März einen Betrag über 100 Euro, den ich unerwartet bekomme. (Noch ein Häkchen, denn die kostenlose Einweihung spart mir dies ja.)
  • Ich bestelle, dass das Universum mir zu voller Sehkraft nah und fern verhilft. (Häkchen? Bald.)

Hach, ich liiiiiiiiiiiiiebe Häkchen-Machen! Danke Danke Danke!!! Ach so, zum letzten Punkt: Als ich gestern in unserer Stadtbibliothek Bücher zum Thema Reiki auslieh, um mich einzustimmen und vorzubereiten, steckte ich ein Programmheft einer örtlichen Bildungseinrichtung ein. Beim Durchblättern fand ich folgenden Kurs: Verbessern Sie Ihre Sehkraft mit gezieltem Augentraining. Werd mich heut noch anmelden. Und der Kurs kostet sogar nur 10 Euro.

Tschakka!
===========================

31.03.08

Ich wohne seit 8 Jahren in einer Dachgeschosswohnung mit Terrasse. Im Winter stelle ich dort seit meinem Einzug ein Vogelhäuschen auf. Meine „Klientel“ umfasst Meisen, Amseln, Rotkehlchen, ganz selten mal einen Zaunkönig.

Irgendwie kam die Sprache in einem Telefonat mit meinem Dad darauf. Als ich abends bei ihm vorbeischaute zum Abendessen, nahm er seine Tabletten von einem Porzellantellerchen, auf dem meine Mutter sie vorbereitet hatte. Er stutzte kurz und zeigte auf die Abbildung auf dem Teller: „Das sind übrigens Buchfinken“. Ich: „Oh, hübsch. Noch nie gesehen. Hätt ich aber gern.“ Das war am 29.03.

Am 31.03. wurde ich auf ein merkwürdiges Piepen auf der Terrasse aufmerksam. „Meine“ Kameraden kenn ich ja inzwischen. Ein Buchfink. Der erste in der ganzen Zeit.
===========================
02.04.08

AW: Bestellerfolge
Huhu,

muss mal was zum Geld-Anziehen erzählen: Ich glaub, schon an anderer Stelle wurde mal erwähnt, dass, wenn man dem Materiellen frönen will, man sich einen Phantasie-Scheck an die Wand heften soll oder echte Geldscheine um ein paar Nullen erweitern soll. Ich hab mir natürlich sofort diverse Millionen-Scheine gemacht und überall großzügig gestreut - in meinem Schlafzimmer liegt einer, in einer Sparbüchse, in der Küche und in meinem Portemonnaie. Seitdem tröpfelt mehr Geld rein als sonst - mal aufzählen:
  • Ich habe im Lotto gewonnen. 1 Richtiger --> 2 Euro irgendwas *kicher*
  • Ich habe das Geld für meinen Reiki-Grad gespart (s. früheres Posting) --> 150-200 Euro
  • Ich habe für meinen Chef etwas günstig besorgt und durfte den Rest des Betrags behalten --> 30 Euro
  • Habe umsonst eine Funkmaus bekommen
  • Mein Dad hat mir einfach so gesagt, dass er mir einen neuen Grill kauft, da ich keinen mehr habe --> 65-70 Euro

So lass ich mir das gefallen

Witzige Geschichte dazu: Ganz am Anfang hatte ich keinen echten Geldschein an der Wand, sondern einen aus der Zeitung ausgeschnittenen 100-EUR-Schein. Und fein immer affirmiert "Geld gibt´s im Überfluss". 2 Tage später war ich bei meinem Bruder zu Besuch. Der hatte grad sein Auto verkauft und das Geld in bar bekommen und ließ genüsslich einen Wust 100-EUR-Scheine auf mich niederregnen. Ich hab mich innerlich schlapp gelacht und mir gedacht: "Ok, musste wohl doch echte Scheine nehmen, sonst klappt das wohl nur für Andere".

*chrchrchr*
===========================

21.04.08

Mein Nachbar hat Hühner. Ab und an kommen die ganz in den hinteren Teil des Geheges, umrankt von dichten Brombeersträuchern und sonstigem Gebüsch; da kommt kein Mensch je hin. Dieser Teil samt Zaun liegt an der Einfahrt zu meinem Haus. Immer, wenn ich eine Henne sehe, geh ich mal kurz hin und sag Hallo Gestern: Die Henne kommt zu mir, pickt kurz nach meinem Finger und scharrt dann mit den Füßen. Das, was unter´m Laub zum Vorschein kommt – ist ein 10-Euro-Schein.

Mit einem Ästchen hab ich mir den angeln können

==========================

23.04.08

Eine Tante ist zu Besuch und ganz begeistert von einer künstlerischen Verfremdung mittels PC von einem Photo des Geburtshauses meiner Mutter. Sie wollte es gern für ihren Mann zum Geburtstag haben (ist der Bruder meiner Mutter). Klar, sag ich, brauch ich Dir nur auszudrucken. Was ich dafür bekäme, wollte sie wissen. Nichts, war meine Antwort. Als sie wieder zu Hause waren, hat sie mich angerufen – ich solle mal in meine Tasche schauen. Dort hätte sie 20 EUR reingepackt – schließlich ginge das nicht, dass ich nichts bekäme

==========================

So, wer sich bis hierhin durchgeackert hat, hat wahrscheinlich 4eckige Augen - und hoffentlich einen Schubs in die Bestellrichtung bekommen. Nochmals eine Runde Bützken in die unbekannte Runde,

die Umdenkerin.

Geändert von admin (16.05.08 um 12:23 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht