Körper, Geist und Seele

26.08.12 08:08 #1
Neues Thema erstellen

juergen trautmann ist offline
Beiträge: 28
Seit: 24.08.12
liebe leser.wenn man,wie ich,schon so einige jahrzehnte auf dieser welt ist,hat man sich sicherlich auch mit vielen themen beschaeftigt.-was mir nicht aus dem kopf geht,ist z.b.die psychologie und ihre krankheiten.auf grund meiner erfahrung,ideen,glaube=vorstellung und nachdenkens,kann die seele nie erkranken;unser geist auch nicht.ups!dazu meine meinung:unser koerper(wir menschen) ist ein materielles-wesen.nach den gesetzen der natur und damit des kosmos muss es zu diesem materiellen wesen eine andere polaritaet geben.also nehme ich an,dass wir einen geist=kein gespenst haben und um zwischen dem koerper und geist eine verbindung besteht kann. ich kann mir die seele dazu gut vorstellen.-frueher,als es die sogenannte psychologie als wissensfach(?) noch nicht gab,sprachen die menschen vom gemuet...und damit kann ich wirklich eine ganze menge anfangen.ich bin also nicht psychisch krank,sondern habe eine mehr oder weniger starke gemuets-stoerung."mein gemuet finde ich ganz leicht in meinem gehirn".-durch traumatische kindheits-erlebnisse habe ich massive stoerungen;auch im verhalten zu meinen mitmenschen...ich war als jugendlicher 3jahre lang in psychologischer-behandlung...meine "lebens-angst"tiefe depresion in form von resignation habe ich dort nicht heilen lassen koennen.---als ich den kanu-sport entdeckte,fand ich z.b.heraus,dass es eine ganz natuerliche angst gibt-=die vor geraeuschen und bewegungen;diese angst lernte ich durch konfrontation ganz gut ueberwinden-auch durch training im umganf mit dem wasser und meinem boot...---aber welche "aengste" quaelten mich so?-was war die ursache fuer haeufiges kreislaufversagen?-so,dass ich nicht arbeiten konnte?-woher kam die enge des rachens,dass ich kaum esen konnte und dachte ich wuerde ersticken?...ich begann zu verschwinden...begann weite reisen in europa;ja auch nach asien-indien und afrika bis dahomey(benin).teilweise zu fuss,meist mit sehr wenig-fast ohne geld...auf diesen reisen,die ich aus sehnsucht nach dem tode begann;mehr als aus abenteuerlust,begegnete ich vielen menschen,die mir uneigen-nuetzige hilfe zum leben und ueberleben gaben...so begann ich auch wieder vertrauen zu menschen zu entwickeln...und eben aus all den jahren der einsamkeit-der zeit die ich mit viel nachdenken verbrachte,entwickelte sich mein gedanken-gut.wer mehr wissen meoechte;ueber mein "horrorleben"und wie ich liebe und geborgenheit -;wie ich immer wieder kraft zum weiterleben fand...der darf mich ruhig anschreiben-auch ausserhalb des forums...vielleicht koennen meine erkenntnisse und erlebnisse anderen verzweifelten ein bisschen mut und staerke vermitteln.-meine lieblingsthemen sind philosophie,"psychologie" und religion...so verbleibe ich mit freundlichen gruessen:der juergen aus chiang-rai...und wie ich hier-her-kam ist eine ganz besondere geschichte...


koerper,geist und seele

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Hallo lieber Jürgen,

erstmal " hier im Forum.

dazu meine meinung:unser koerper(wir menschen) ist ein materielles-wesen.nach den gesetzen der natur und damit des kosmos muss es zu diesem materiellen wesen eine andere polaritaet geben.
Diese Meinung teile ich gerne mit Dir.

also nehme ich an,dass wir einen geist=kein gespenst haben und um zwischen dem koerper und geist eine verbindung besteht kann.ich kann mir die seele dazu gut vorstellen.
Hier z.B. kommen mir Gedanken, ob die Seele immer als Verbindung zwischen Körper und Geist herhalten darf, oder aber, ob auch der Geist, ohne diese konkrete Bindung Seele auf den Körper einen Einfluss hat. Also völlig ohne Seele (die ja für die Gefühle zuständig ist) agieren kann?

durch traumatische kindheits-erlebnisse habe ich massive stoerungen;auch im verhalten zu meinen mitmenschen...ich war als jugendlicher 3jahre lang in psychologischer-behandlung...meine "lebens-angst"tiefe depresion in form von resignation habe ich dort nicht heilen lassen koennen.---als ich den kanu-sport entdeckte,fand ich z.b.heraus,dass es eine ganz natuerliche angst gibt-=die vor geraeuschen und
bewegungen;diese angst lernte ich durch konfrontation ganz gut ueberwinden-auch durch training im umganf mit dem wasser und meinem boot...---aber welche "aengste" quaelten mich so?-was war die ursache fuer haeufiges kreislaufversagen?-so,dass ich nicht arbeiten konnte?-woher kam die enge des rachens,dass ich kaum esen konnte und dachte ich wuerde ersticken?...ich begann zu verschwinden...
Ich verstehe Dich gut, Ängste, z.B. vor Wasser und Fahrstühlen sind greifbar und man kann konkret etwas dagegen tun; diese diffusen verborgenen Ängste jedoch sind schwer zu fassen. Um so mutiger zu verschwinden; ich würde in erster Linie erstmal denken, ich nehme doch die Ängste erstmal mit und der Weg in die Ungewissheit würde erstmal nochmehr Lebensangst anfachen.

.begann weite reisen in europa;ja auch nach asien-indien und afrika bis dahomey(benin).teilweise zu fuss,meist mit sehr wenig-fast ohne geld...auf diesen reisen,die ich aus sehnsucht nach dem tode begann;mehr als aus abenteuerlust,begegnete ich vielen menschen,die mir uneigen-nuetzige hilfe zum leben und ueberleben gaben...so begann ich auch wieder vertrauen zu menschen zu entwickeln...und eben aus all den jahren der einsamkeit-der zeit die ich mit viel nachdenken verbrachte,entwickelte sich mein gedanken-gut.wer mehr wissen meoechte;ueber mein "horrorleben"und wie ich liebe und geborgenheit -;wie ich immer wieder kraft zum weiterleben fand...
Es freut mich wirklich sehr, dass Du durch Dein Fortgehen und Erlebnisse wieder das gefunden hast, wonach Du Dich gesehnt hast und vor allem wieder Vertrauen aufbauen konntest.
Jedoch glaube ich, dass man rein durch lesen Deiner Erfahrungen, nicht so einfach Stärke erlangt. Das kann jeder nur, durch die eigene unmittelbare Selbsterfahrung erlangen; aber danke für Deine Offenheit.


Herzlichst
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

koerper,geist und seele

juergen trautmann ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 24.08.12
hallo kayen.vielen dank fuer deine zeilen.oft denke ich,ich stehe mit meinen vorstellungen ganz alleine da...ich gebe dir recht.der geist scheint mir ein recht eigenes "wesen" zu sein - halt ein nichtmaterielles,welches aber ueberall = also auch in uns gebunden vorkommen kann.den geist stelle ich mir als direkten teil gottes vor.ich soll angeblich ja ein pantheist sein,weil ich gott nicht als person betrachte,sondern als eine geist-macht,die allgegenwaertig ist.-der liebe vater auf wolke 7,mit allen sinnen eines menschen war mir schon als kind nie ganz geheuer-real auch nicht.(wieso kam und komme ich auf solche gedanken...)wer gibt uns da in gewisser weise was ein?- spaeter erkannte ich den unterschied zwischen erschaffen und entstehen und mit diesen gedanken kam ich auf sehr schoene beispiele:was kann maechtiger sein:ein wesen welches etwas schafft=bauen kann,oder ein "nichtwesen"welches etwas entstehen laesst?- der gesamte kosmos erscheint mir wie ein perpetuum mobile...aber hinter jedem p.m.muss es eine "kraft" oder macht geben,die es antreibt;ja?...und diese wirklich starke macht kann niemals aus materie bestehen;oder?...und so will ich hier mal schliessen und freue mich,wenn ich mit meinen gedanken nicht ganz alleine bin und wieder mal was von dir zu lesen bekomme.mit herzlichen gruessen vom juergen aus chiang rai.


Optionen Suchen


Themenübersicht