Maskierte Allergien und Sucht

05.08.07 20:00 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.056
Seit: 10.01.04
Die maskierte Allergie -eine Sucht
Allergien vom Soforttyp mit Schwellung, Rötung, Juckreiz und Niesen kennen wir alle. Die maskierte Allergie, das Grundphänomen dermedizinischen Ökologie, ist verborgen, nicht erkennbar und läuft nach den drei Anpassungsstadien an einen Stressor ab, die Hans Selye als Suchtmechanismus beschrieben hat. Es ist das große Verdienst Randolphs, “seine” maskierte Allergie als Sucht erkannt zu haben.
Abhängigkeiten können entstehen
  • durch zu häufigen Konsum
  • aufgrund einer Hypoglykämie durch viel Zucker, Weißmehl, Coffein, Alkohol, Gifte und anderen Stress
  • durch natürliche Inhaltsstoffe in täglichen Lebensmitteln wie Exorphine in Milch, Gluten und Hülsenfrüchten wegen ihres Suchtpotentials
  • und durch Zusatz von suchtfördernden Substanzen in Industriekost und Tabakwaren.
Das Alarmstadium entsteht beim ersten Kontakt mit einem Stressor und löst eine Andersreaktion (Allergie) aus, die oft nicht beachtet wird.
Im Anpassungsstadium bei wiederholter Aufnahme mobilisiert unsere Abwehr alle Kräfte, um sich an den Stress anzupassenals Überlebensstrategie. Dabei verschwindet die Allergie unter ständigem Verbrauch von Lebenskraft, denn solange der Körper sie “maskieren” kann, ist äußerlich nichts erkennbar. Wer euphorisch wird, neigt dazu, die entsprechende Speise immer wieder zu essen, mit steigendem Bedarf, weil die Wirkung geringer wird im Verlauf der Sucht. So erfolgt die Erschöpfung des Körpers schneller. Das Erschöpfungsstadium tritt ein, wenn im Lauf der Zeit die Abwehrkräfte nachlassen oder zusätzlich besonderer Stress einwirkt. Dann entstehen schleichend Krankheiten, die chronisch werden und sich verstärken können bis zum vorzeitigen Tod. Werden die Ursachen ausgeschaltet (das ist Detektivarbeit), kann diese Entwicklung gestoppt und sogar rückgängig werden durch Meiden Individueller Stressfaktoren.
.............
www.kpu-berlin.de/For_Neu_Prochazka.html

Das Schlimme an so einer "Sucht" ist, daß man sie erst dann überhaupt entdecken kann, wenn man diesen Gedanken kennt.
Bei jemand, der immer mehr Alkohol trinkt, wird bald klar, daß der mehr oder weniger abhängig ist. Aber wer kommt schon auf diese Idee, wenn jemand eben seine zunächst 2 Weizenbrötchen am Tag ißt, dann 3, dann 4 usw.?
Wenn man von jemand den Satz hört: "auf alles könnte ich verzichten, nur auf mein ...... nicht", dann sollten sämtliche Alarmglocken klingeln.


Bücher von Amazon
ISBN: 3788097221


Anne Calatin, eine Wissenschaftsjournalistin, hat sich mit ähnlich gelagerten Themen beschäftigt. Es lohnt, ihre Bücher zu lesen, falls sie noch auf dem Markt sind: "Ernährung und Psyche" und "Rotationsdiät".

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (05.08.07 um 20:02 Uhr)

Maskierte Allergien und Sucht

Sine ist offline
Beiträge: 3.369
Seit: 15.10.06
Extrem hochinteressant und zum Nachdenken anregend...
Danke Uta!
Sine

Maskierte Allergien und Sucht

specter ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.11.08
hallo grüße euch
ja das is sehr interessant danke für die
anregung jetzt wirt mir auch einiges klar
den ich habe eine weizenmehl-zucker-glutamat-fett-sucht
(bin aber schlank) aber der springende punkt is
für mich wie komme ich weg von dem gift
laut imunglubolin-G test habe ich 71 fersteckte
lebensmittelalergieen ??? (prozentual unterschiedlich)
ich bin so follkommen erschöpft achjs habe seit ca 15
jahren eine ferstopfte nase immer wieder nebenhöhleninfekt
mir schmeckt das essen algemein gut
zu gut.............


vielen dank

liebe grüße stefan

wenn jemand nochwas weis

Maskierte Allergien und Sucht

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 61.056
Seit: 10.01.04
Hallo Specter,

(hast Du inzwischen einen eigenen Thread eröffnet?)

Der IgG-Test wird gerne angeboten. Ob er wirklich tauglich ist, darüber streiten sich die Geister. Es wird auch die Meinung vertreten, daß es völlig normal ist, daß sich das Immunsystem und auch die IgG damit auseinander setzen, was der Mensch über die Nahrung zu sich nimmt, und daß die Bildung von IgG sein muß und überhaupt nicht bedeutet, daß man diese Lebensmittel vom IgG-Test nicht verträgt.

Vielleicht hast Du auch nicht wirklich Allergien (die werden in der Schulmedizin mit dem Prick-Test und evtl. bei reagierenden Pricks über das Blut (RAST) getestet. Ist das bei Dir gemacht worden?

Dann gibt es noch die Intoleranzen, die wie Allergien aussehen können, aber keine Allergien sind. Sie werden entweder durch Weglassen selbst herausgefunden oder teilweise über Tests. Davon gibt es:
Gluten-, Laktose-, Fruktose und Histaminintoleranz.
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Symptom bei allen diesen Intoleranzen können auch chronische Nebenhöhlenprobleme sein.

Intoleranzen bedeuten im übrigen nicht, daß das Essen nicht schmeckt. Das kann sehr gut schmecken (Pizza mit viel Schinken und Käse und Tomaten: Lecker!!), nur bekommen diese Sachen dann bei einer Histaminintoleranz leider nicht.

Grüsse,
Uta

Maskierte Allergien und Sucht

specter ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.11.08
hallo liebe uta
danke für die antwort,
ja ich habe schon oft einen
test bei meinem HNO arzt machen lassen
ist aber dabei nichts rausgekomen fühle mich offtunerklärlich müde u. schlapp
pricktest =an den armen ??werde fileicht einen treet eröffnen
danke
LG. stefan

Zuckersucht

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
wuhu ;-)

wie schon shelley schrieb*), kann auch ich als erfahrungswert einbringen: gegen die (auch unbewusste) sucht nach (kristall/industrie-) zucker hilft vitamin c... und stevia...

doch möchte ich tiefer gehen (fragen): unterscheidet der körper so sehr zwischen verschiedenen kohlehydraten ( zucker - mehl ) !?

denn auch (auszugs/industrie-) mehle sind nicht gesund, der körper "verlangt" jedoch regelmäßig danach (brot, nudeln, reis, ...) - kein wunder, wenn man von kindesbeinen an damit gefüttert wurde... oder spielt da beim (weizen-) mehl der süchtig machende (opiat-ähnliche) inhaltsstoff mit?!

und am allerschlimmsten ist doch die verbindung von kohlehydraten (zucker UND mehl) und fetten - am schlimmsten trans/industrie-fette (margarine)... die (sucht nach den) drei super-phösen... welche den meisten menschen übergewicht bescheren...

cremiges, süßes (zb eiscrem, schoki, torten, kuchen usw usf) sind (mir) nach wie vor ab und an "eine sünde wert"...

gottseidank hab ich die sucht nach süße bei zb tee, kaffee und vielen (leider nicht allen) "süß"-speisen - wie schon erwähnt - mit stevia und vitamin c zum größten teil zurückgedrängt... hätte ich die (finanzielle) möglichkeit, würde ich auch mit schoki und eiscrem mit zb stevia und "natürlichen, gesunden" fetten experimentieren, wie zb auch bei torten, kuchen und "mehlspeisen"... marke a la hausgemacht... dicke alte köchin die ich bin...

*) post wurde hier her verschoben, weils am ende hier her besser passte
__________________
💗liche Grüße, Alibi ORANGERL
{gerechtfertigtes Apfelsinchen}

Geändert von alibiorangerl (27.08.09 um 11:29 Uhr)

Maskierte Allergien und Sucht

togian ist offline
Beiträge: 637
Seit: 14.06.09
heisshunger...
kenn ich und bekämpfe ich seit ewigkeiten... (bis vor kurzem recht erfolglos)

"aha erlebnisse" der letzten zeit:
- ich versuche nahrungmittel zu meiden, die ich (lt. kinesiologischer austestung) nicht vertrage - ewige gelenkschmerzen sind bei 0, fühl mich fitter

+ durch hochdosiertes vit c (+ in weiterer folge hochdosierte NEM's) war heisshunger plötzlich weg (hab z.B. seit fast 2 monaten eis-creme im tiefkühl - die hätt normalerweise den kauftag nicht überlebt ; "vergesse" zu essen - auch das ist selbst bei schwerer erkrankung bislang nicht vorgekommen).
hab gusto auf rohes gemüse und anderes "gesundes" zeug - bislang habe ich das eher aus "pflichtgefühl" gegessen...

nach 6 "heisshungerfreien" wochen - plötzlich wieder das gefühl unbedingt irgendwas essen zu müssen - aber keine ahnung was. hat fast eine woche angehalten, und mein rätseln "was fehlt meinem körper jetzt schon wieder" wurde durch einen muskel-krampf beantwortet: magnesium.
2 tage nach dem ich begonnen hab magnesium zu substituieren, ist mein heisshunger wieder bei 0 angelangt...

es ist das erste mal in meinem erwachsenen-leben, dass ich nicht versuche krampfhaft diät zu halten, für mein gefühl immer esse bis ich satt bin und trotzdem kontinuierlich abnehme (was bei mir mehr als notwendig ist).

also denke ich mir: heisshunger/unbändiger gusto dürfen einfach wirklich ein signal des körpers sein: DA FEHLT WAS!!! (bzw. bei pilzbelastung natürlich ev. auch das signal: da will wer gefüttert werden )

lg togi

Maskierte Allergien und Sucht

specter ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.11.08
hallo togian
das ist einmal mehr
aufschlusreich u.
höchst interessant
danke,
gruß stefan

Maskierte Allergien und Sucht

warpet ist offline
Beiträge: 69
Seit: 18.08.09
Zitat von togian Beitrag anzeigen
heisshunger...


+ durch hochdosiertes vit c (+ in weiterer folge hochdosierte NEM's) war heisshunger plötzlich weg (hab z.B. seit fast 2 monaten eis-creme im tiefkühl
Hallo,
was heisst bei dir hochdosiert?
Und welche NEMs ausser VitC und Magnesium noch?

Ich habe bisher gute Erfahrungen mit hochdosiert Omega3 (EPA+DHA) und Nachtkerzenöl und MCT-Öl gemacht.
Vitamin C nehme ich auch, aber gerade bei Vitamin C ist hochdosiert relativ.
Bei manchen fängt das bei 100mg an und andere reden von bis zu 100g.
__________________
Wer alles ungeprüft glaubt, der galubt auch, daß ein Frisör ein Hirnforscher sei.

Maskierte Allergien und Sucht

Blackstone ist offline
Beiträge: 502
Seit: 15.09.13
hi leute,

das ist ein sehr sehr spannendes thema.

ich habe meine zucker und weizensucht vor 2 jahren überwunden, beides konsumiere ich gar nicht mehr, auch nicht in ausnahmesituationen. hab dafür aber gefühlt eine halbe ewigkeit gebraucht.

heute ist es noch so, wenn ich raff. zucker oder weizen esse, bekomme ich relativ rasch gehirnsymptome.

bei zucker bekomme ich bei geringsten mengen, nur spuren davon, gehirnsymptome. ist das eine allergie?! gibt es denn sowas?

wenn ich bspw. ein paar bier trinke, die fühlen sich an wie bier. alkohol ist zwar nicht gut, aber fühl sich eben an wie alkohol, ganz normal, keine probleme.

nur eine kleine spur raff. zucker und mein körper dreht durch. ich kann nichts essen / trinken, wo raff. zucker enthalten ist. einen mit raff. zucker gesüßten cocktail muss ich zurück schicken.

oft komme ich mir schon ein bisschen blöd vor, weil ich eben nicht dieses eine mal raff. zucker ausnahmsweise essen kann, weil ich sonst gehirnsymptome bekomme und mit nicht mehr mit dem anderen unterhalten kann.

ich denke bei solchen süchten immer gleich an stigmatas, die man sich durch sucht und überkonsum zugezogen hat -- brandmale im energiekörper. abbauen kann man ein stigma indem man die potenzierte form der suchtsubstanz lange genug einnimmt.

wo ist aber der link zwischen allergie und sucht? das kneisse ich nicht ganz.

lg m.


Optionen Suchen


Themenübersicht