Bipolare Störung - was nun?

08.06.11 09:50 #1
Neues Thema erstellen

Ladina25 ist offline
Beiträge: 14
Seit: 22.05.11
Hallo zusammen

Ich war nun "einige Male" bei einer Psychiaterin. Diese diagnostizierte bei mir eine bipolare Störung. Sie hat mich sehr gut aufgeklärt und mir angeboten, eine Verhaltenstherapie mit ihr "durchzuführen". Ich fühle mich bei ihr sehr, sehr wohl und es tut so richtig gut, einfach reden zu können. Ich werde ernstgenommen (also das vermute ich).
Sie meinte, dass wir mit Zoloft weiterfahren müssen. Ich müsse es einfach regelmässig nehmen, was ich bis anhin nicht gemacht habe.

Nun meine Frage: wie gehts weiter? Im Moment fühle ich mich gut. Ich weiss nicht mal, warum ich so ein Drama draus mache. Ich spüre eine kleine Unruhe und Angst (vor der Zukunft) in mir, aber so dermassen schlimm ist dies nun auch wieder nicht. Klar gabs Zeiten, in denen ich einfach nicht mehr konnte... Aber warum fällt es mir nun so schwer, einfach zu akzeptieren, dass ich "Hilfe brauche"?

Bipolare Störung - was nun?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Ich hole den Beitrag hoch.

Liebe Grüße,
Malve

Bipolare Störung - was nun?

Achterbahn ist offline
Beiträge: 1
Seit: 25.05.12
hallo,

bin selber auch bipolar erkrankt, vor mittlerweile fast neun jahren und bei mir hat die krankheitseinsicht jahre gedauert.
ich habe mich sehr viel belesen und natürlich auch viele negative erfahrungen machen müssen aber im endeffekt ist es ne lernsache und sich selbst zu akzeptieren dauert meist etwas.

mein tipp an dich - nimm regelmäßig deine medis, versuche dir ein stabiles umfeld zu erschaffen und chaka :-)


mfg christian


Optionen Suchen


Themenübersicht