Trauerarbeit zum Thema Tod

16.01.05 19:05 #1
Neues Thema erstellen
Trauerarbeit zum Thema Tod

inga ist offline
in memoriam
Beiträge: 135
Seit: 28.07.04
Liebe Colette!

Elfe hat es wirklich sehr schön ausgedrückt! Ich bin auch der Meinung, dass wir uns den richtigen Moment aussuchen, um zu gehen. Einige warten bis ihre ganze Familie beisammen ist. Andere gehen in aller Stille und alleine. Es war bestimmt der Wunsch deines Papa's, so zu gehen.

Als es meinem Schwiegervater sehr schlecht ging, entschied ich, zwei tage bevor er ging, ihn im Altersheim zu besuchen. Ich spührte, dass es bald zu Ende sein wird. Auch stellten langsam die Körperfunktionen ab. Als ich da war, hatte er bereits das Augenlicht verloren. Sprechen konnte er auch nicht mehr. Ich hab ihm nur die Hand gehalten. Er hat meine Hand ganz fest gehalten und in meine Richtung geschaut, wie wenn er mich sehen könnte. Er lächelte sogar dabei! Das war für mich Abschiednehmen! War sehr schön. Ich hatte bis dahin keine solchen Erfahrungen gemacht.

Mein Mann war bei seinem Tod auch nicht anwesend. Er war den ganzen Nachmittag bei ihm im Altersheim gewesen und kam kurz nach Hause, um was zu essen. Da kam die Nachricht, dass sein Vater gestorben sei! Auch er wollte alleine gehen. Es war niemand von der Familie anwesend! Nur eine Pflegerin, die sich immer sehr liebevoll um ihn gekümmert hat. Ich glaube ganz fest daran, dass er das so gewollt hat.

Liebe Colette, ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Gute!

Trauerarbeit zum Thema Tod

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Liebe Colette,
auch ich möchte dir meinen Beileid ausdrücken.

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
Dietrich Bonhoeffer


Alles Liebe für dich
himmelsengel

Trauerarbeit zum Thema Tod

colette ist offline
Themenstarter Beiträge: 62
Seit: 15.09.04
Hallo zusammen

Nun komme ich endlich etwas zur Ruhe. Ich möchte mich erst mal ganz herzlich bei Ingrid und Himmelsengel für die netten Zeilen bedanken. Überhaubt hat mir jedes Schreiben gut getan. Ich fühlte mich durch euch verstanden und getragen.

Himmelsengel: Die Worte von Dietrich Bonhoeffer drücken genau mein empfinden aus.
Mein Schwiegerpapa fehlt mir natürlich noch sehr. Doch der Schmerz wandelt sich nun in tiefe Dankbarkeit für alles Gute was ich durch ihn empfangen, oder erfahren habe. Im Prinzip ist die Erinnerung an gutem von einem Menschen doch das wertvollste was von ihm übrigbleibt. Mich wenigstens, würde es freuen, wenn man mich in guter Erinnerung behielte. Dafür kann ich jetzt im Leben etwas tun. Und wenn es nur Verständnis für andere oder ein liebes Wort hier und da ist.

Ich fange an zu akzeptieren, dass er nicht mehr da ist. Mein Leben läuft in den gewohnten Bahnen. Familie, Arbeit und Freizeit. Ich denke nicht mehr in jedem Moment an ihn, da ich momentan beruflich sehr gefordert bin. Doch manchmal, plötzlich, möchte ich wie üblich anrufen und bin jedesmal total erschrocken darüber das ich das ja nicht mehr kann. Ich brachte es noch nicht fertig im Handy die Telefon-Nummer zu löschen und in der Agenda wird sein Name und die Adresse dieses Jahr noch drin bleiben. Das Jahr hat ja erst angefangen. Ich bringe es nicht fertig den Namen einfach so zu durchstreichen.
Es bleibt eine grosse Leere. Und nun wird diese Leere eben mit der guten Erinnerung ausgefüllt. Das gibt Trost.

Liebe Grüsse
Colette

Trauerarbeit zum Thema Tod

inga ist offline
in memoriam
Beiträge: 135
Seit: 28.07.04
Einen schönen guten Morgen Colette

Schön, dass du wieder etwas Ruhe findest. Dein Papa wird sich sicher darüber freuen!

Wenn jemand, den man sehr geliebt hat, geht, hinterlässt er ein grosses Loch. Doch er lebt in uns weiter. Wir durchleben in Gedanken die schönen Augenblicke, ein Lächeln, ein gutes Wort oder einfach nur dessen Präsenz. Es fällt einfach schwer, diesen Menschen als nicht mehr existent zu betrachten.

Wichtig ist, dass wir diese Erinnerungen in uns tragen. Die Zeit wird uns dann helfen, uns damit abzufinden und zu akzeptieren. Der Alltag geht weiter und es schmerzt nicht mehr so sehr, auch weil wir liebe Menschen um uns haben, die uns beistehen.

Du wirst ganz bestimmt bei sehr vielen Menschen in guter Erinnerung bleiben! Auch jetzt!!!!!!!!!

Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende!
Ganz liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht