Langjährige Beziehungen

23.09.08 19:21 #1
Neues Thema erstellen

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Am Anfang ist eine Beziehung so aufregend. Das gegenseitige Kennenlernen ist jeden Tag aufs Neue ein Ereignis, natürlich regen sich sexuelle Gefühle, aber darauf beschränkt es sich nicht. Alles und auch alle Zeit will man miteinander teilen und voneinander wissen. Man freut sich, dass auch der andere gern spazieren geht und ist viel gemeinsam unterwegs. Natürlich liest man aber auch Bücher, die eher der andere mag um sich darüber unterhalten zu können. Natürlich schaut man sich Filme an, die sonst eher nicht dem eigenen Geschmack entsprechenden oder man lernt den anderen Musikgeschmack kennen. Irgendwann zieht der Alltag ein.

20 Jahre später ist die anfängliche Euphorie schon lange verflogen. Vielleicht ist ein Kind da, dieses großzuziehen ist ein gemeinsames Ziel.
Das gegenseitige Bücherlesen gibt es nicht mehr. Die Bücherschränke wurden getrennt, jeder liest nur noch das, was er wirklich mag, nachdem er festgestellt hat, dass die Bücher des anderen eigentlich nicht dem eigenen Geschmack entsprechen. Jeder hat nun ein eigenes Arbeitszimmer, damit er den anderen mit seinem Musikgeschmack nicht nervt. Ins Kino geht man inzwischen lieber allein oder mit der Freundin, weil man nicht möchte, dass der Partner mit desinteressierten Gesicht neben einem sitzt, wenn man den Film selber aber toll findet. Jeder hat inzwischen einen Verein gefunden, in dem er sich engagiert. Die Atmosphäre in der Beziehung ist nach wie vor noch sehr freundlich. Die Aufgabenverteilung ist sinnvoll, alles ist eingespielt. Man geht auch noch miteinander oft spazieren, redet über den Arbeitsalltag, aber irgendwie hört der eine dem anderen gar nicht mehr richtig zu. Über die Beziehung zu reden scheint nicht notwendig, weil ja alles bestens in Ordnung ist. Eine perfekte Beziehung. Oder....?
Eigentlich wirkt alles inzwischen eher wie eine Versorgungsgemeinschaft als eine Beziehung. Manchmal fühlt sich einer trotz der ganz speziellen Form an Nähe, die eine langjährige Beziehung bietet, extrem einsam, obwohl man zusammen ist und ohne dass der Partner das spürt.

Muss es zwangsläufig dazu kommen? Was für Erfahrungen habt ihr in langjährigen Beziehungen gesammelt? Was für Impulse gab es von den Partnern, damit die Beziehung am Leben erhalten wurde? Hatten solche Bemühungen Erfolg oder sind langjährige Beziehungen fast immer dazu bestimmt, in einer Art freundlicher WG zu enden? Oder ist es ohnehin nie zu einer langjährigen Beziehung gekommen, weil man vorher diese trennte, sobald es langweilig zu werden drohte?

Langjährige Beziehungen

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Anne,

dann will ich mal als erstes verraten wie das bei uns so ist .

Wir sind seit 15 Jahren zusammen und seit 12 Jahren verheiratet. Ich kann von mir sagen ich bin sehr glücklich verheiratet und habe den starken Verdacht mein Mann sieht das genauso .

Selbstverständlich ist irgendwann eine gewisse Routine eingekehrt aber das muss ja nicht unbedingt negativ sein. Ich finde es schön zu wissen wir können uns ganz aufeinander verlassen, alles geht Hand in Hand. Für uns Beide ist das ein sehr beruhigendes Gefühl welches aber nicht langweilig ist, wir fühlen uns einfach wohl.

Wie man eine Beziehung am Leben erhält? - ganz einfach, seit nett zueinander ! Wir lächeln (oder grinsen ) uns oft an, im vorbeigehen immer mal einen Kuss oder einen kleinen Klaps kann da meines Erachtens Wunder bewirken. Solche kleine Gesten zeigen dem Partner, dass er immer noch interessant ist und natürlich, man ihn liebt.

Manche brauchen Freiräume wie Vereine, gelegentlich alleine weggehen, etc.
Wir sind da anders, keine Ahnung warum. Wir verbringen eigentlich soviel Zeit wie möglich miteinander. Wenn mein Mann zuhause ist geht er z.B. mit mir einkaufen, das ist zwar nicht gerade unser Hobby aber wir sind wenigstens zusammen. Und wenn er etwas erledigen muss sagt er auch ich solle doch mitkommen dann können wir wenigstens die Zeit gemeinsam verbringen.

Natürlich gibts aber bei uns auch mal die eine oder andere Diskussion, keine Frage...

Unsere Kinder profitieren sicherlich von unserem freundlichen Umgang, jedenfalls haben wir diesen Eindruck. Und es ist doch schön, dass sie sich so "sicher" fühlen können - oder?

Manche denken jetzt vielleicht "ooh wie langweilig", aber davon kann keine Rede sein. Ich weiß auch nicht warum, doch bei uns ist immer irgend etwas los... vielleicht sind wir deshalb froh wenn wir gemeinsam unsere Ruhe haben !


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Langjährige Beziehungen

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Guten Morgen ,

okay, ich oute mich nun. Mein Mann und ich führen so eine langweilige Ehe (seit 24 Jahren), nicht viel los, jeder hat seine eigenen Prioritäten (der Sport-Verein allerdings ist derselbe ). Mein Mann fährt gerne mit seinem Motorrad, ich mag nicht mehr hinten drauf sitzen, also fährt er alleine. Auch mal für eine Woche in den Urlaub.
Eigentlich sind wir, was unsere Interessen angeht, ziemlich verschieden. Da ist es wichtig, denke ich, dass genug Freiraum für jeden da ist um das zu tun was für einen wichtig ist. Man kann sich dann abends oder beim Frühstück oder.... ja alles erzählen.

Bei uns herrscht eine ruhige, stille aber friedliche Atmosphäre (meistens, ausser die Kinder sorgen für Aufregung, was nicht selten vorkommt).
Natürlich gibt es Dinge die mich ärgern und er findet vieles was ich tue nicht toll. Das sit einfach so, nobody is perfect, und solange es den anderen nicht zu sehr stört können wir es einfach so stehen lassen. Falls es zu arg nervt wird es angsprochen.
Zum Glück sind mein Partner und ich uns in einer Hinsicht sehr ähnlich: wir brauchen beide nicht viel Aktion, wir sind froh und glücklich wenn unser Alltag ruhig abläuft.

Was unsere Beziehung zu einer guten Beziehung macht, in meinen Augen natürlich und ich hoffe mein Partner sieht das auch so, ist dass jeder möchte dass sich der andere wohl fühlt. Wir hören uns richtig zu, nicht nur mit einem Ohr, wir lassen jeder dem anderen seine Meinung, seine Eigenheiten und wir müssen uns nichts beweisen. Weder unsere Liebe noch wer was zu sagen hat.
Einer ist für den anderen da. Und wer seine Ruhe braucht der wird auch mal in Ruhe gelassen ohne gleich zu vermuten mann/frau liebt einen nicht mehr.

Zwischen uns ist etwas gewachsen dass wenig spektakulär ist, auf den ersten Blick äusserst langweilig, sehr still. Diese Art von Liebe macht keine Aufregung, kein Herzklopfen, keine zittrigen Finger......und viele Bekannte und Freund verstehen unseren stillen und leisen Lebensstil nicht.
Und doch ist unsere Beziehung stabil, glücklich, und aus meiner Sicht sehr sonnig, offen und mit viel Platz für den Partner.
Auch unsere Kinder scheinen das zu spüren. Meine Tochter sagte vor ein paar Wochen (nachdem ihre Beziehung zuende ging): ich wünschte ich wäre mit einem Partner schon da wo Papa und du seid.

liebe Grüße von hexe

Langjährige Beziehungen

Anne ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo,

vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Hallo Heather
Wir lächeln (oder grinsen ) uns oft an, im vorbeigehen immer mal einen Kuss oder einen kleinen Klaps kann da meines Erachtens Wunder bewirken. Solche kleine Gesten zeigen dem Partner, dass er immer noch interessant ist und natürlich, man ihn liebt.
Das klingt toll. Wahrscheinlich ist es wichtig, dass der andere auch nach Jahren noch das Gefühl hat, etwas Besonderes zu sein und nicht einfach nur selbstverständlich anwesend ist.

Hallo Hexe,
Wir hören uns richtig zu, nicht nur mit einem Ohr, wir lassen jeder dem anderen seine Meinung, seine Eigenheiten und wir müssen uns nichts beweisen. Weder unsere Liebe noch wer was zu sagen hat
Auch dein Posting klingt sehr nachvollziehbar. Darf ich mal ganz neugierig fragen, wieviel Zeit ihr denn jetzt noch ungefähr mit richtigen tiefgehenden Gesprächen verbringt, die nichts mit den organisatorischen Absprachen zu tun haben?

Langjährige Beziehungen

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe Anne,

klar darfst du.

Was sind tiefgehende Gespräche?
Organisatorisch müssen wir nicht viel klären, da reichen schon mal ein paar Minuten hier und dann mal ne Stunde da...
Je nachdem was anfällt.

Mein Mann kommt z.B. von Frühschicht heim, wir essen gemeinsam, dabei erzählt er mir was er so auf dem Herzen hat, was ihn den Tag über gedanklich sehr beschäftigt. Darüber reden wir dann, mal lange, mal kürzer, auch schon mal Stunden. Auch ich erzähle was mich beschäftigt.
Viel reden wir darüber wie wir leben, worüber wir uns aufregen, warum, was man selber dagegen tun könnte, was uns wichtig ist in unserem Leben und was es nicht wert ist sich damit überhaupt gedanklich zu beschäftigen.... solche Sachen halt.

liebe GRüße von hexe

Langjährige Beziehungen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Eine gute Idee Anne,

Ich schließe mich gerne meinen Vorgängerinnen an. Unsere Partnerschaft ist eine Mischung aus Heather und Hexe.

Wir sind seit siebzehn Jahren verheiratet, kennen uns aber seit 26 Jahren.
Bei uns zählen auch mehr die kleinen Gesten, ein Lächeln, Grinsen, eine Umarmung, gegenseitiges Zuhören, gemeinsame Spaziergänge, wenn es die Zeit erlaubt, Gespräche über Gott und die Welt usw. Jeder darf sein wie er ist.

Früher dachte ich auch ich müsse irgendwelche Blumen zu Valentinstag bekommen, oder sonst irgendetwas, was mir seine Liebe beweist. Später stellte ich fest, das das alles Unsinn ist. Liebe muss man nicht beweisen, sie ist einfach da. Ich glaube das Menschen, die ihre Liebe immer wieder bewiesen bekommen wollen, durch materielle Geschenke, im tiefsten innern unsicher sind.
Wir schenken uns auch ab und zu etwas, aber dafür braucht es keinen Anlass.


Grüsse von Juliette

Langjährige Beziehungen

Sevta1 ist offline
Beiträge: 179
Seit: 18.07.08
Man kann doch eine Beziehung auch aufpeppen. Erlebt doch mal was abenteuerliches. Lernt euch wieder kennen. Unternimmt zusammen doch das was euch früher auch Spass gemacht hat. Entedckt euch gegenseitig wieder. Das klappt bestimmt wenn ihr euch auch liebt.

Als Anhang noch ein Glücksbringer... Japanisch für "wahre Liebe":


Geändert von Sevta1 (26.09.08 um 11:04 Uhr)

Langjährige Beziehungen

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Hallo Sevta,

ja kann man, muss man aber nicht.

Es mag am Alter liegen - oder daran dass unterschiedliche Menschen auch unterschiedliche Bedürftnisse haben.
Mein Mann und ich wollen nichts "aufpeppen" wir sind glücklich so wie es ist, bzw wir haben an unserer stillen und ruhigen Beziehung in der absolut nichts los ist , ziemlich lange und stellenweise auch hart gearbeitet.

Trotzdem danke für den Tip und auch für den Glücksbringer.

liebe Grüße von Hexe

Geändert von Hexe (26.09.08 um 11:33 Uhr) Grund: mal wieder die Rechtschreibung

Langjährige Beziehungen

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Sevta,

Du hast sicher in gewisser Weise Recht, jedoch denke ich was wir unter "Abenteuer" verstehen geht inhaltlich vielleicht um einiges auseinander .
Zum ersten bist Du (wie ich annehme) einige Jahre jünger und zum anderen hast Du in diesem Fall noch ganz andere Prioritäten.

Es gibt immer wieder gewisse Abenteuer in unserer Ehe und natürlich lassen wir auch ab und zu mal "die Kuh fliegen" und machen auch mal in einer Kneipe sitzend eine Nacht durch. Doch so ein "Ausrutscher" gibt es heute eben selten, doch sind wir deshalb lange nicht gelangweilt.

Es ist wohl nur so, dass wir nicht mehr das Gefühl haben etwas zu versäumen, verstehst Du?
Bevor wir Kinder hatten waren wir viel auf Achse. Wir fuhren gerne in Urlaub, gingen oft Essen, unternahmen viel mit Freunden oder setzten uns Samstags auf unser Motorrad und fuhren mit ein paar Kumpels irgendwo hin und schliefen die Nacht einfach an einem See im Schlafsack. Wir haben einfach alles gemacht wozu wir Lust hatten, haben unsere Freiheit genossen.
Vielleicht sind wir deshalb heute auch so ruhig, das mag sein.

Dennoch ist eine Beziehung kein Angebot mit Garantie und alles bleibt immer selbstverständlich und gut, und meiner Meinung nach muss man immer an einer Beziehung arbeiten, damit man nicht betriebsblind wird. Aber ich denke das tun wir auch, nur eben auf eine andere Weise wie vor ein paar Jahren.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Langjährige Beziehungen

Sevta1 ist offline
Beiträge: 179
Seit: 18.07.08
Zitat von Hexe Beitrag anzeigen
Hallo Sevta,

ja kann man, muss man aber nicht.

Es mag am Alter liegen - oder daran dass unterschiedliche Menschen auch unterschiedliche Bedürftnisse haben.
Mein Mann und ich wollen nichts "aufpeppen" wir sind glücklich so wie es ist, bzw wir haben an unserer stillen und ruhigen Beziehung in der absolut nichts los ist , ziemlich lange und stellenweise auch hart gearbeitet.

Trotzdem danke für den Tip und auch für den Glücksbringer.

liebe Grüße von Hexe
Keine Ursache. Der Glücksbringer kann ja immer hilfreich sein. Ich wünsche euch alles Gute und mögt ihr sehr glücklich zusammen sein.


Optionen Suchen


Themenübersicht