Verunsichert nach Nitrostress-Befund

28.04.12 13:42 #1
Neues Thema erstellen

anini ist offline
Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Hallo Zusammen,

ich habe gerade meinen Nitrostress-Befund (Urin) von Medivere bekommen und bin etwas ratlos:

Kreatinin: 0,99 g/l (0,6-1,8 g/l)
Nitro-Phenyl-Essigsäure: 0,00 µg/g (< 3 µg/g Kreatinin)
Citrullin im Urin: 3,95 mg/g Kreatinin (< 2,9 mg/g Kreatinin)
Methylmalonsäure: 0,73 mg/g Kreatinin (<1,6 mg/g Kreatinin)

Mein Termin in Rostock ist erst in ein paar Monaten und so dachte ich, ich könnte schonmal langsam daraufhin arbeiten.

Ich dachte, ich starte mit der Ernährung und mache mich dann an den Nitrostress, starte schonmal mit B12.

Als ich den Urin einschickte, bin ich fest davon ausgegangen, dass meine Methylmalonsäure jenseits von Gut und Böse sind und hatte mich schon darauf eingestellt, mir Ampullen zu besorgen.

Nun bin ich aber etwas verunsichert.
Habe ich nun Nitrostress, auch wenn nur Citrullin erhöht ist?
Habe ich wirklich Vitamin B12-Mangel und was genau fange ich mit dem Graubereich an?
Ist eine Substitution bei mir sinnvoll?


Wenn ich nun keinen Nitrostress habe, bin ich dann in Rostock überhaupt richtig?

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

VG

Schwalbe

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

gereg ist offline
Beiträge: 33
Seit: 12.03.12
Hallo Schwalbe, warte lieber erst Deinen Termin in Rostock ab bevor Du mit B12 beginnst,ich habe auch versucht vor meinen Ro-Termin eine Eigentherapie zu beginnen,es hat nicht viel gebracht.In Rostock werden die Mineralien,Vitamine.....auf Deine Beschwerdesymptomatik abgestimmt.Das ist wichtig für eine effektive Therapie.Vielleicht kannst Du vorher schon mal versuchen Deine Ernährung etwas umzustellen LOGI.Das schadet mit Sicherheit nicht. Gruß

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.343
Seit: 16.11.04
Hallo Schwalbe

Zitat von Schwalbe Beitrag anzeigen
ich habe gerade meinen Nitrostress-Befund (Urin) von Medivere bekommen und bin etwas ratlos:

Kreatinin: 0,99 g/l (0,6-1,8 g/l)
Nitro-Phenyl-Essigsäure: 0,00 µg/g (< 3 µg/g Kreatinin)
Citrullin im Urin: 3,95 mg/g Kreatinin (< 2,9 mg/g Kreatinin)
Methylmalonsäure: 0,73 mg/g Kreatinin (<1,6 mg/g Kreatinin)

(...)

Nun bin ich aber etwas verunsichert.
Habe ich nun Nitrostress, auch wenn nur Citrullin erhöht ist?

Schau dazu mal hier: http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...tml#post499605

und
Die bei normaler MMA-Konzentration teils normalen, teils hohen Citrullinspiegel erklärt er dabei durch schnelle Schwankungen des Citrullinspiegels je nach Belastungssituation.
Vitamin B12 als Stickoxid-Gegenspieler

Auf Citrullin allein würde ich daher nicht unbedingt setzen. Eine NPE = 0 hatte ich auch, dennoch werde ich auf Nitrostress behandelt. Wie gut dieser neue Marker mit Nitrotyrosin korreliert, bleibt für mich nach allem, was ich hier las, offen. Siehe auch: http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...em-marker.html

Auch bei Nitrotyrosin (ein Marker, den Du noch untersuchen lassen könntest), gibt es einiges zu beachten: http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...rotyrosin.html

Zudem hörte ich kürzlich von einem Wissenschaftler, der auch in diesem Bereich forscht, die Einschätzung, dass auch Nitrotyrosin wohl kein geeigneter Marker sei, da sowohl die ELISA Methode als auch die HPLC Methoden zu keinen reproduzierbaren Ergebnissen kämen. Dazu evtl. später mal mehr in dieser Rubrik.

Wenn ich nun keinen Nitrostress habe, bin ich dann in Rostock überhaupt richtig?
Ich würde an Deiner Stelle den geplanten Arztbesuch nicht canceln. Dr. K. sagte zu mir seinerzeit (angesichts gewisser "Widersprüchlichkeiten" in meinen mitgebrachten Laborergebnissen) sinngemäß, dass er sich eher nach der klinischen Symptomatik richte. Zudem wird dort ja vermutlich noch die eine oder andere Untersuchung (z.B. NO in der Ausatemluft) gemacht.

Ich dachte, ich starte mit der Ernährung...
Das könnte eine gute Idee sein, dann könntest Du evtl. auch schon ein paar Beobachtungen diesbezüglich berichten.

Habe ich wirklich Vitamin B12-Mangel und was genau fange ich mit dem Graubereich an?
Ist eine Substitution bei mir sinnvoll?
Sie kann wohl sinnvoll sein, ich meine mich zu erinnern, dass dies sinngemäß auch im GANZIMMUN-Befund steht. Falls Du nicht unter großem Leidensdruck stehst, wäre es allerdings eine Überlegung wert, vor Deinem Besuch bei K. garnicht mit einer Substitution anzufangen. Denn - sofern B12 tatsächlich so ein guter NO-Scavenger ist - würde das ja evtl. auch die NO-Untersuchung beeinflussen.

Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

anini ist offline
Themenstarter Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Hallo gereg,

danke für die Antwort. Ja, mit der Ernährung habe ich bereits begonnen.
Und das mit dem Abwarten wäre zu überlegen, wenn es mir nicht so schlecht gehen würde.
Ich habe sehr wenig Energie und oftmals schlimme Schmerzen, so dass ich häufig nicht mal auf sein kann. Da ist das mit der Geduld so eine Sache und es sind noch fast 5 Monate!

Hallo Kate,

lieben Dank für Deinen Input.

Wenn also der Citrullinwert allein nichts aussagt, bin ich so schlau wie vor den 100,-EUR für die Laboruntersuchung!

Was mich sehr gewundert hat, dass sich der Wert für Methylmalonsäure so in Grenzen gehalten hat. Das läßt mich daran zweifeln, ob ich wirklich von Nitrostess betroffen bin, obwohl meine Symptome auf jeden Fall dafür sprechen.

Im Befund von Medivere steht:
Bereits bei Konzentrationen im Graubereich und gleichzeitig bestehendem erhöhten Vitamin-B12-Bedarf oder -verbrauch ist eine Substitution sinnvoll.

Leider hilft mir diese Empfehlung sehr wenig, denn es bedeutet, dass es bei mir sinnvoll sein könnte oder auch nicht!

Ich habe auch von den anderen Parametern gelesen, die K. bestimmen läßt. Leider scheint es mir dabei nicht so einfach zu sein, weil die Blutproben nicht zu alt sein dürfen etc. Das kann ich von hier aus nicht gewährleisten. Deshalb wollte ich mit diesen Tests warten, bis das in Rostock korrekt gemacht werden kann.

Mein Leidensdruck ist leider groß, denn ich befinde mich in einem Zustand zwischen "ich kann tagsüber auf sein" und "ich muß die meiste Zeit liegen". Da können auch kleine Verbesserungen helfen, dass ich nicht mehr soviel liegen muß! Wenn es dann kräftemäßig abwärts geht, habe ich leider nur wenig Geduld!

Ich denke, ich werde den Termin in R. aufrecht erhalten und hoffen, dass die nächsten Monate schnell vergehen.

VG

Schwalbe

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.343
Seit: 16.11.04
Hallo Schwalbe

Zitat von Schwalbe Beitrag anzeigen
Wenn also der Citrullinwert allein nichts aussagt, bin ich so schlau wie vor den 100,-EUR für die Laboruntersuchung!
Na, ganz so sehe ich das nicht, denn negative Werte bzw. Werte im Referenzbereich haben ja auch eine Aussage.

Was mich sehr gewundert hat, dass sich der Wert für Methylmalonsäure so in Grenzen gehalten hat. Das läßt mich daran zweifeln, ob ich wirklich von Nitrostess betroffen bin, obwohl meine Symptome auf jeden Fall dafür sprechen.
Dazu noch eine Frage: Hast Du je in den letzten Monaten B12 eingenommen, z.B. auch in einem B-Komplex? Nach meinen Informationen kann das lange nachwirken.

Im Befund von Medivere steht:
Bereits bei Konzentrationen im Graubereich und gleichzeitig bestehendem erhöhten Vitamin-B12-Bedarf oder -verbrauch ist eine Substitution sinnvoll.
Ja, so erinnere ich das auch.

Leider hilft mir diese Empfehlung sehr wenig, denn es bedeutet, dass es bei mir sinnvoll sein könnte oder auch nicht!

(...)

Mein Leidensdruck ist leider groß, denn ich befinde mich in einem Zustand zwischen "ich kann tagsüber auf sein" und "ich muß die meiste Zeit liegen". Da können auch kleine Verbesserungen helfen, dass ich nicht mehr soviel liegen muß! Wenn es dann kräftemäßig abwärts geht, habe ich leider nur wenig Geduld!
Wenn es ganz schlimm ist, könntest Du probieren, ob B12 einen Effekt hat. Das hätte zwar wie gesagt eventuell gewisse Nachteile für die Aussagekraft weiterer Untersuchungen, aber es macht den Termin trotzdem nicht "sinnlos". Auch ich habe schon (Jahre) vorher supplementiert und auch nichts vorher abgesetzt.

Ich denke, ich werde den Termin in R. aufrecht erhalten und hoffen, dass die nächsten Monate schnell vergehen.
Dafür drücke ich Dir die Daumen

Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

gereg ist offline
Beiträge: 33
Seit: 12.03.12
Lieber Schwalbe, ich habe von September11 bis April12 auf meinen Rostock Termin gewartet. Ich habe großen Leidensdruck,mein Körper zwingt mich auch ständig zum Hinlegen.Trotzdem schaffe ich Hausarbeit etc.ganz gut.Etwas Arbeit und Hinlegen und sich über kleine Fortschritte freuen !!! Du kannst es sicherlich auch schaffen.Bei mir wurde in Rostock kein Cit-Spiegel bestimmt,sondern Lakatat,Pyruvat im Urin und der Citratzyklus und ATP in Granulozyten und natürlich die Atemluft.An Vorbefunden habe ich nur die normalen Laborbefunde vom Hausarzt mitgebracht,ich war aber im März noch in München beim Upright MRT.Alle Medis habe ich 4 Wochen vor Rostocktermin abegesetzt.Wünsche Dir viel Kraft für die kommenden Wochen.
Liebe Grüße gereg

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

anini ist offline
Themenstarter Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Hallo gereg,

mir wurde telefonisch gesagt, dass ich keinerlei Mittel oder Medikamente absetzen soll, bevor ich zum Termin komme.

Vielen Dank für Deine Wünsche.

Hallo Kate,

Dazu noch eine Frage: Hast Du je in den letzten Monaten B12 eingenommen, z.B. auch in einem B-Komplex?
Ich habe Monate vor dem Test keinerlei B-Komplex oder Multivitamin eingenommen. Ich hatte extra diesen Test jetzt machen lassen, weil ich nun wieder mit einem Multivitamin begonnen habe.

Das hätte zwar wie gesagt eventuell gewisse Nachteile für die Aussagekraft weiterer Untersuchungen...
Ich verstehe, was Du meinst, aber ich habe beschlossen, nicht so lange abzuwarten. Ich brauche eine positive Veränderung sofort und möchte nicht warten, nur damit Untersuchungen mehr Aussagekraft haben.

Die Dame aus der Praxis sagte mir am Telefon, dass es überhaupt kein Problem wäre, wenn ich Dinge einnehme. Man würde das bei den Untersuchungsergebnissen entsprechend berücksichtigen. Sie sagte, sie würden schon lange nicht mehr dazu raten, nach Möglichkeit alles vorher abzusetzen.

VG

Schwalbe

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.343
Seit: 16.11.04
Hallo zusammen

Zitat von gereg Beitrag anzeigen
... bestimmt,sondern Lakatat,Pyruvat im Urin und der Citratzyklus und ATP in Granulozyten...
Das ist eine interessante Information. Dass der Citratzyklus (es ist wohl der betreffende Teil des Organix-R von GANZIMMUN gemeint?) ab und zu von Dr. Ku. empfohlen wurde, habe ich hier im Forum schon gelesen. Dass er aber Lactat und Pyruvat nun nicht mehr im Blut bestimmen lässt, sondern im Urin, ist mir neu. Es könnte die (hier oft diskutierten) präanalytischen Probleme umgehen. Allerdings war bei mir das Ergebnis im Urin ganz anders als im Blut. Siehe: http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...uren-urin.html (zu niedriges Lactat im Urin und zu niedrige Lactat/Pyruvat-Ratio, während ich bei den Blutuntersuchungen einmal eine zu hohe Lactat/Pyruvat-Ratio und einmal ein erhöhtes Pyruvat hatte).

Zitat von Schwalbe Beitrag anzeigen
Die Dame aus der Praxis sagte mir am Telefon, dass es überhaupt kein Problem wäre, wenn ich Dinge einnehme. Man würde das bei den Untersuchungsergebnissen entsprechend berücksichtigen. Sie sagte, sie würden schon lange nicht mehr dazu raten, nach Möglichkeit alles vorher abzusetzen.
Auch das ist interessant.

Ich danke Euch und viel Erfolg Dir, Schwalbe
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

anini ist offline
Themenstarter Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Hallo Kate,

ist eigentlich Ganzimmun und medivere das gleiche?

Ich habe im Internet auch nach Ganzimmun gesehen, als ich den Nitrostresstest bestellt habe, aber nur medivere gefunden.

VG

Schwalbe

Verunsichert nach Nitrostress-Befund

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.343
Seit: 16.11.04
Hallo Schwalbe,

soweit ich weiß, ist es nicht "das Gleiche", aber gehört zusammen (schau dazu mal ins Impressum von Medivere). Medivere ist dabei wohl eher eine Plattform für Patienten/Laien, wo Informationen und neuerdings auch ein "Shop" zur Verfügung gestellt werden. Dort ist es dann "normal", wenn der Patient selbst die Untersuchung beauftragt, wobei man ansonsten auch schon mal Schwierigkeiten bekommen kann bei Laboren.

Grüße
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.


Optionen Suchen


Themenübersicht