Rauchen schützt vor Lungenkrebs ?

08.11.11 18:08 #1
Neues Thema erstellen
Rauchen schützt vor Lungenkrebs ?

Sepp16 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 27.01.12
Zitat von ischae Beitrag anzeigen
Blei im Blut

Cadmium
Nickel
Quecksilber im Serum

Zu dem Bericht bezüglich "Rauchen schützt..." ob das so stimmt wiess ich nicht, aber nicht bei jedem Lungenkrebs ist Rauchen verantwortlich. Das soll jetzt keine "Raucherausrede" sein, ich denke schon das übermässiger Konsum nicht gesund sein kann und auch schädlich ist, aber das ist mit anderen Genussmitteln nicht anders.
Im TV lief neulich eine Sendung, bei der eine Versuchsreihe gezeigt wurde, die untersuchte ob Nikotin wirksam bei Demenz sein könnte. Das Ergebnis war erstaunlich, alle Kranken die mit einem Niktionpflaster behandelt wurde, konnten eine Verbesserung ihres Zustandes bemerken, bei den Placebospflaster änderte sich nichts.
Natürlich ist das eine Raucherausrede, gibt ja nicht wirklich einen Zusammenhang was du schreibst. Ob sich der Zustand von Demenzkranken durch Nikotinpflaster verbessert hat (was ich jetzt auch nicht abstreiten will, auch wenn das noch lange nicht sagen kann, es gibt dazu noch viel zu wenig Forschung) , hat nämlich rein gar nichts damit zu tun, dass Rauchen Lungenkrebs erzeugt. Nikotin ist außerdem ein starkes Nervengift und führt direkt aufgenommen schon in geringer Mengen zum sofortigen Tod. Der Lungenkrebs kommt aber sowieso nicht vom Nikotin, sondern von den hunderten anderen giftigen Substanzen im Rauch. Diese erhöhen das Risiko auch für so ziemlich jede andere Krebsart. Besonders eindeutig ist es aber beim Lungenkrebs. 95 Prozent der Lungenkrebspatienten sind Raucher, nur 25 Prozent rauchen in der Gesamtbevölkerung. Auch bei 5 -6 Zigaretten am Tag (Minimalraucherin wäre nicht 5 -6 pro Tag sondern pro Woche) ist das Risiko auf Dauer bereits 8 fach erhöht. Und was die anderen Risikofaktoren angeht: Die spielen erstens nur eine sehr kleine Rolle und treffen zweitens auch Raucher wieder stärker als Nichtraucher, das sich Krebsrisikofaktoren meist nicht addieren sonder multiplizieren. Und um zu guter Letzt nocht einmal zu Demenz zurückzukommen. Studien besagen, dass Rauchen auf Dauer die Demenz verstärkt und den IQ leicht sinken lassen, aufgrund der vielen schädlichen Stoffe wie beispielsweise Kohlenmonoxid.

Geändert von Sepp16 (27.01.12 um 20:29 Uhr)

Rauchen schützt vor Lungenkrebs ?

Franca ist offline
Beiträge: 581
Seit: 12.01.04
Ich bin (war?) leidenschaftliche Raucherin, daber das ist übertrieben.
Starke robuste Menschen rauchen eher. Und bekommen von Haus aus seltener Krebs, auch ohne Rauchen. Griechen, genießen das Leben mehr als Deutsche, die Umwelt ist nicht so belastet. Sie können Rauchen ohne krank zu werden (bekommen Geld von uns: andere geschichte).
Viele (relativ) bekommen 10 jahre nach dem Aufhören Krebs, sie hatten es aber schon beim Aufhören: hoffentlich für uns. Wie lange hätten sie gelbt ohne Rauch???

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Rauchen schützt vor Lungenkrebs ?

Jeanne1704 ist offline
Beiträge: 29
Seit: 10.02.10
@ Sepp

Die stecken den Senioren doch keine Kippen in den Mund Das Nikotin wird mittels Nikotinpflaster verabreicht

lg Jeanne


Optionen Suchen


Themenübersicht