Eure Meinung?

28.12.05 21:38 #1
Neues Thema erstellen
Eure Meinung?
Lukas
Hallo Santa,

danke Dir auch für den Buchtipp!

Leider fehlt es mir auch immer an Geld... und alles, an was man irgendwie kommen kann, geht fürs Überleben drauf. Und das kostet alleine an Medikamenten und NEMs die die KK (bislang) nicht übernimmt, Monat für Monat über 1500 Euro :-(

Viele Grüße
Lukas



Eure Meinung?

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.294
Seit: 01.01.04
Hallo Lukas

Ich tue es ungern ... aber ich antworte Dir hiermit nochmals auf Deine zum Thema eigentlich unrelevanten Punkte, die höchstens dazu führen, dass wir uns hier in die Wolle kriegen und nicht damit wir das Thema weiterbringen. (und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum diese Diskussion trotzdem sinnvoll sein sollte)

Kommunikation liegt definitiv beim Sender. Und wir sprechen hier nicht vom Lehren, sondern vom Kommunizieren und das ist auch ein Unterschied. Bei Dir hört sich Kommunikation sehr hochgestochen an, nämlich als etwas, was Du verkündest und das nur die wenigsten verstehen. Du brauchst mich da nun auch nicht an einzelnen Worten aufzuhängen. Kommunikation liegt auch darin, was mit den Worten mitschwingt. Und bei Dir schwingt in den Worten einiges mit, das persönlich und auch herablassend ist.
Wenn der Empfänger Dich nicht versteht, dann hast Du als Sender Dich darauf einzustellen und nicht der Empfänger. Wenn der Empfänger dann die Grösse hat, Dich darauf anzusprechen, dass er Dich nicht versteht, dann solltest Du ihn nicht dran aufhängen, sondern einen weiteren Versuch starten, verstanden zu werden. Nicht verstehen hat dabei nichts mit Dummheit zu tun, kommt bei Dir aber so rüber ... noch verstärkt durch Deine Angaben zu Deiner geistigen Potenz und zu Deiner Fähigkeit der Erkenntnis logischer Zusammenhänge.

Dass Dich gesundheitlich das Los so hart getroffen zu haben scheint, bedauere ich sehr. Hast Du an einer Stelle im Forum mal einen Beitrag platziert, um genauer drauf einzugehen (was hier an dieser Stelle ja nicht geschehen soll)? Ich hätte dann nämlich bereits schon ein paar Fragen zur Hand, mit denen ich die Diskussion um Dein persönliches Los und deren Ursachen ankurbeln könnte.

Gruss, Marcel

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Eure Meinung?
Lukas
Hallo Marcel,

Du wirfst mir hier ein Fehlverhalten vor, welches Du selber an den Tag legst aber an Dir selbst offensichtlich nicht erkennst.
Hast Dich jetzt eben auf mich eingeschossen und ich nehme es so hin - weitere Diskussionen diesbezüglich würden sicherlich sowieso nichts bringen.

Gruß
Lukas





Eure Meinung?

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.294
Seit: 01.01.04
Wenn's nach mir ginge, dann würden wir solche Diskussionen gar nicht führen. Und ich wollte genau diese Diskussionen im Keim ersticken, indem ich den Ursprung löschte.
Ich habe alles andere als ein Bedürfnis daran, mich auf irgend jemanden einzuschiessen. Dementsprechend habe ich den letzten Beitrag auch eingeleitet, dass ich mich eigentlich auf eine solche Diskussion nicht einlassen möchte. Wenn Du mich also in einem sehr langen Beitrag auf diverses ansprichst, dann darfst Du Dich auch nicht als Opfer fühlen, wenn ich antworte. Abgesehen davon wolltest Du ja konkret werden. Und ich hoffe, dass sich dieser Exkurs schneller wieder zum eigentlichen Hauptthema zurück entwickelt, je konkreter ich werde.

Und somit noch konkreter: Du hast den ganzen inhaltlichen Teil, wo ich Dich auf Deine Gesundheit angesprochen und einen Vorschlag gemacht habe, einfach weggelassen.
Warum wollen wir nicht über diese inhaltlich wertvolleren Dinge schreiben?

Gruss, Marcel

Eure Meinung?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Lukas!

Marcel hat nur versucht, Dir klarzumachen, das Du vielleicht in Zukunft mehr Verständnis aufbringst für den Empfänger Deiner Beiträge.
Das ist hier nur eine liebgemeinte konstruktive Kritik und nix anderes. Das les ich zumindest aus seinem Beitrag heraus. Nimm`s als Herausforderung, und nicht als "Abschuss". Das ist es nämlich nicht!
Ich find es immer auch besser, wenn mir jemand vor Augen hält, was ich besser machen könnte, als nur Schweigen und seltsames Verhalten zu "ernten" und nicht zu wissen warum.

Lieber Gruss Karin

Eure Meinung?
Lukas
Hallo Marcel,

natürlich können wir gerne über inhaltlich wertvolle Dinge sprechen.

Für mich persönlich ist es allerdings auch wertvoll, Falschbehauptungen richtigzustellen. Noch dazu, wenn diese Falschbehauptungen über mich gefällt wurden.
Es ist doch auch auffallend, dass Du alles, was ich im Posting 49 - sogar mit Belegen - an Deinen mehreren Falschbehauptungen über mich widerlegt habe, gar nicht berücksichtigst und lieber mit Falschbehauptungen fortfährst, diesmal der, ich würde mich DESHALB als "Opfer" fühlen, WEIL DU ANTWORTEST. Ich fühle mich nicht als Opfer, weil Du oder wer auch immer antwortet, sondern Du machst mich zum Opfer dadurch, dass Du falsche Dinge über mich schreibst und wunderst Dich dann, wenn ich genau das ausdiskutieren möchte - bzw. WOLLTE...

Warum allerdings lediglich Du (vermeintlich) konkret werden darfst, andere aber nicht bzw. das Konkretwerden anderen von Dir als "Austeilen" angelastet wird, wird wohl Dein Geheimnis bleiben.


Zum inhaltlichen Teil bzgl. meiner "Gesundheit":
Da ich ja mitbekomme, was anderen, die manche dieser Erkrankungen haben, tun im Versuch sich zu helfen und was diesen von wiederum anderen geraten wird, kann ich auch sagen, dass ich das alles und viel mehr in über 12 Jahren bereits durch habe. Von daher wäre es für mich eher eine zusätzliche Belastung, dann auf viele gut gemeinte Ratschläge und Tipps jedesmal antworten zu müssen: "Danke, aber auch das habe ich bereits erfolglos ausprobiert".

Wenn ich speziell eine Frage habe, stelle ich die ja sowieso. So z.B. meine damalige (von Dir abgeänderte) Anfrage wegen des organischen Germaniums... die ich auch nur aus dem einzigen Grund namentlich an Herr Dr. Mutter gestellt hatte, weil ich ja die Beiträge im Forum kenne und weiß, dass von den Usern niemand Erfahrung damit hat (es war ja schon mal Thema). Ansonsten hätte ich natürlich meine Anfrage NICHT an ihn direkt gestellt.

Du wolltest mir noch Bescheid geben, was mir Dr. Mutter in der Sache raten würde. Hat er sich denn bei Dir gar nicht mehr dazu geäußert?

Gruß
Lukas

Eure Meinung?

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.294
Seit: 01.01.04
Hallo Lukas

Du hast recht, dass ich Teile aus Deinem sehr langen Beitrag 49 nicht kommentiert habe.

Dann holen wir das mal nach:

zu 2)
Tatsache ist, dass es niemandem (auch Dir nicht) geschadet hätte, so wie ich die Beiträge löschte. Es hätte etwas im Keim erstickt, was nicht nötig gewesen wäre. Und gar niemand wär schlecht davon gekommen. Diese Fairness suche ich auch.
Rhianonn hat sich "eingemischt", ohne den konkreten Verlauf zu kennen. Er scheint zu denjenigen zu gehören, welche mir vertrauen, dass ich in diesem Forum fair walte und eine solche (seltene) Aktion auch einen guten Grund gehabt haben dürfte. Ein solches Vertrauen erachte ich nicht als schlecht. Du hast aber recht, dass dies schlechte Stimmung zusätzlich anheizt.

Das Massenverhalten in Foren wie ebenfalls korrekt von Dir bemerkt, ist sicherlich auch nicht wünschenswert. Ich befürworte, dass man genau prüft, was man macht und wo man sich anschliesst.

In Bezug auf das Zitat: das IST aus dem Zusammenhang herausgerissen. Es gibt bessere Beispiele.

zu 3)
Ich weiss nicht mehr, in welchem Thread das genau statt fand. Kannst mir den gerne angeben, falls Du möchtest, dass ich das nochmals lese, um mich allenfalls nachträglich zu korrigieren.


Zu Dr. Mutter: Die Regel damals war klar formuliert, weshalb ich den Titel Deines Threads um die Ansprache direkt an Dr. Mutter angepasst habe. Wir haben uns nachher darüber ausgetauscht und ich habe dieses Material noch. Gestern abend habe ich dann entsprechend Dr. Mutter nochmals geschrieben. Sollte er Deine Frage beantworten, würde ich Dir das entsprechend schreiben.

Hast Du Deinen Katalog an Beschwerden schon mal in einer Form geordnet, die erkennen lässt, welche Symptome primärer und welche sekundärer Natur sind? Vieles ist ja sicherlich eine Folgekrankheit von was anderem. Was denkst Du steht eher am Anfang?

Gruss, Marcel

Geändert von admin (03.01.06 um 07:40 Uhr)

Eure Meinung?

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.294
Seit: 01.01.04
Hallo Lukas

Die Antwort von Dr. Mutter zum Germanium habe ich in Deinem Ursprungs-Thread soeben reingestellt:

http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1988

Gruss, Marcel

Geändert von admin (03.01.06 um 17:36 Uhr)

Eure Meinung?
Lukas
Hallo Marcel,

danke, dass Du Dich wegen der Antwort von Dr. Mutter nochmal dahintergeklemmt hast. Ich dachte in der Zwischenzeit schon mehrfach daran, durch direkte Mail an ihn das noch selber zu tun, wollte es dann aber doch nicht, weil ich meinte, dass Du damals vor einem viertel Jahr das ja schon getan hast und er dann wohl nicht antworten wollte...

Die Antwort von Herrn Dr. Mutter bestätigt zwar meine Annahme, dass er mit org. Ge bereits "experimentiert" hat, leider scheint er es aber auch nicht gängigerweise zu Entgiftungszwecken oder zu üblicher Therapie schwerer Erkrankungen einzusetzen, um in der Richtung irgenwie mehr Klarheit zu erhalten...


Wegen der "Mutter-Regel":
ja, die war damals klar formuliert (unseren späteren diesbezüglichen Austausch habe ich auch noch), und genau deshalb hätte ich sie auch nie gebrochen, wenn es sich nur um kleine Befindlichkeitsstörungen oder sonstige zwar lästige aber harmlose gesundheitliche Beschwerden bei mir handeln würde.
Dass alle sonstigen Forum-User die Frage nicht beantworten konnten, war ja bereits VOR meiner Anfrage an Dr. Mutter aus anderem Thread bekannt. Ich habe darüber hinaus Dr. Mutter auch nicht das "Messer auf die Brust" gesetzt und eine schnelle Antwort erwartet...
... dennoch habe ich die Regel gebrochen und das war von mir auch nicht richtig.
Die scheinbar richtige Alternative wäre gewesen, mich gleich am Anfang direkt mit Dr. Mutter per Mail in Kontakt zu setzen und ihn nicht über das Forum zu fragen.
Dann hätte ich meine Frage und seine Antwort (falls ich eine erhalten hätte) danach hier im Forum für alle Interessierten veröffentlichen können - oder auch nicht.
Aber ehrlich gesagt wäre damit der Beantwortungs-Aufwand für Herrn Dr. Mutter genau der gleiche gewesen und lediglich mein Aufwand hätte sich dadurch vermehrt.


Wegen meiner Erkrankungen:
es ist viel zu viel und viel zu verworren, um hier nach irgendeinem Anfang suchen zu wollen. Deshalb will ich hier auch nicht weiter darauf eingehen. Letztlich habe sowieso nur noch ich alleine den Überblick über die vielen Ordner voller Befunde und versuche daraus irgendeinen "roten Faden" zu finden. Ärzte - auch gute - haben das und mich schon lange aufgegeben. Von denen will sich auch keiner einen Monat lang über meine Befundordner setzen, und wenn es einen gäbe, dann würde der sich nicht mit den ganzen Sachen auskennen. In der Regel kenne ich mich mit den Erkrankungen - leider und gezwungenermaßen - besser aus als die Ärzte. In der Regel veranlasse ich auch selbst wichtige Untersuchungen und Therapien. Und nein, ich bilde mir darauf nichts ein. Ich finde es schlimm genug, dass es so ist... sein muss.
Ich war schon bei den besten Ärzten Deutschlands - auch fast allen namhaften Umweltmedizinern - und der Normalfall ist der, dass ich nach weiteren Laboruntersuchungen usw. mit zig neuen Befunden schließlich zu hören bekomme, dass sie nicht weiter wüssten, da sie "einen solchen Fall noch nie erlebt" hätten.

Viele Grüße
Lukas









Eure Meinung?

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.294
Seit: 01.01.04
Hallo Lukas

Schön, dass Du Dir diese Überlegungen zu Dr. Mutter alle gemacht hast, bevor Du geschrieben hast.
Ich denke, wir verstehen uns

Was uns hier (z.B. sicher mich) von Deinen Ärzten offenbar unterscheidet ist die Tatsache, dass ich Dich nicht aufgeben würde. Und ich glaube gerne, dass Du selbst am meisten über Dich weisst und auch die besten Schlüsse draus ziehen kannst. Darum würde mich an Deiner Stelle eben wundern, wo die Schlüssel-Beschwerden liegen. Ist z.B. die Schlafstörung eher am Anfang oder eine Folge. Aber ich respektiere, wenn Du nicht drauf eingehen möchtest. Solltest Du das trotzdem tun, was mich freuen würde, dann gerne in einem entsprechend neuen Thread.

Gruss, Marcel


Optionen Suchen


Themenübersicht