Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

15.11.08 17:13 #1
Neues Thema erstellen
Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

AnQu ist offline
Beiträge: 4
Seit: 06.05.12
Hallo Karoline!
Bin heute zum ersten Mal auf Eure Beiträge gestoßen und auch seit 3 Jahren betroffen von dieser Pllattenepithelmetaplasie des Trigonums. Seitdem mit ständigem Harndrang. Habe schon eine Blasendistension, 2 EMDA-behandlungen, Amitryptilin, etc. bekommen. Zur Zeit eine Langzeitantibiose mit Doxycyclin und Gepan-Instillationen. Bisher (10 Wochen) ohne Erfolg.
Du schreibst an Nina etwas von Laserbehandlung, was ist das genau? Davon hat man mir noch nichts erzählt. Warte gespannt auf Antwort.
AnQu

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo ANQU ,

herzlich hier bei uns im forum .

karoline war ungefähr vor einem jahr das letztemal hier ,aber vielleicht bekommt sie deinen beitrag doch zu lesen und meldet sich .

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

Karoline ist offline
Beiträge: 9
Seit: 18.05.09
Hallo ANQU,
ja ich mache auch schon 4Jahre damit rum. Wie alt bist du? und wo kommst du her?
Ich lebe in Heidelberg. So eine laserbehandlung gibt es in der Schweiz,habe aber noch nichts genauers darüber ob es sinnvoll wäre. Mein Urologe kann mir nichts dazu sagen ich muss noch einen Termin in der Uniklink Heidelberg machen.
Ich werde nur mit Ovestin behandelt mehr kann man zur Zeit nicht machen mit doxy zu behandeln findet er nicht so gut.Ich würde mich sehr freuen wenn wir uns irgendwie weiter austauschen könnten ich werde weiter nach einer Lösung suchen wie man dies noch behandeln kann.Wie oft musst du zur Spiegelung? Ganz liebe Grüße Karo

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

AnQu ist offline
Beiträge: 4
Seit: 06.05.12
Hallo Karoline!
Ich bin 43 Jahre und werkel mit der Geschichte leider viel aber erfolglos herum. Ich wohne in NRW im Bergischen Land. Zur Behandlung war ich neulich in der Schwarzwald-Baar-Klinik in Villingen-Schwenningen. Von hier aus schon ein Tourchen!! Dort hat man die metaplasie dann festgestellt, nachdem mir das in der anderen Fachklinik für Neurourologie in Herne niemand gesagt hat.
Jetzt habe ich zwar meinen Feind gesehen, zum ersten Mal trotz mindestens 4-5 Blasenspiegelungen vorher, aber nützen tut das im Moment auch nichts. Regelmäßige Spiegelungen sind im Moment noch nicht besprochen, nutzen ja auch zur Behandlung nichts. das Ovestin wird bei Dir wozu angewendet?Sind das Zäpfchen? Kennst du jemanden, der die Laserbehandlung bekommen hat?
Wie sehen denn Deine Beschwerden genau aus, würde mich interessieren, man trifft ja sonst keinen mit dieser Pest!!
Liebe Grüße
AnQue

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.703
Seit: 10.01.04
Hallo AnQu,

beim Versuch, mich über die Plattenepithelmetaplasie des Trigonums zu informieren, bin ich auf diese Seite gestoßen:
Paracelsus-Kliniken :: Düsseldorf :: Plattenepithelmetaplasie im trigonums
Das ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht wäre diese Klinik für Dich als Ansprechpartner interessant?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

Karoline ist offline
Beiträge: 9
Seit: 18.05.09
Hallo AN QU,
nein leider kenne ich niemand der diese Laserbehandlung bekommen hat,aber ich möchte mich hier in der Uniklinik mal vorstellen.Ich verstehe dich sehr gut es ist alles so ein Mist, das Ovestin ist ein Zäpfchen also ein Hormonzäpfchen mein Arzt sagt es ist gut für die Blasenwand.Geholfen hat es aber auch noch nicht ich habe immer noch diese Plattenepithelien aber diese brennen nicht mehr ich habe halt auch eine Reizblase.
Eine Op soll wohl nicht gehen da es zu großflächig ist.Ich musste 1mal im Jahr zur Spiegelung und das auch noch bei einer verengten Hanröhre ich habe so die Nase voll versehst du ich krieg schon Panik wenn ich einen Termin beim Urologen mache.Mir wurde auch gesagt das es durch viele Entzüdungen kommt damit hatte ich viele Jahren zu tun. seit ich aber ovestin nehme habe ich keine BLasenentzündungen mehr bekommen gott sei dank. Aber ich werde trozdem nicht aufgeben und schaun ob es eine Möglichkeit gibt dies noch zu behandeln.Was sagen deine Ärzte was man noch machen könnte?Lg Karo

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

AnQu ist offline
Beiträge: 4
Seit: 06.05.12
Hallo Karo!
Ich bin gespannt, was die Professorin mir vorschlägt, wenn ich sie nach den vereinbarten 3 Monaten Behandlung kontaktiere. Ich werde sie mal auf die Ovestin Zäpfchen und die Lasertherapie ansprechen nächste Woche. Ich schreibe dann wieder.
Du wirst mir sicher recht geben, dieses ständige Hoffen auf neue Behandlung und dann passiert wieder nichts ist echt die psychische Hölle. Ich hatte mit Anfang 20 so ca. 6-7 mal im Jahr Blasenentzündung. Das hat erst nach einer Darmsanierung aufgehört sogar für 13 Jahre!! Dann hatte ich vor 3 Jahren 2 Entzündungen kurz hintereinander und dann ist der permanente Harndrang geblieben und manchmal Schmerzen im Unterleib.Im Frühjahr haben sie dann die Plattenep. festgestellt. Die soll verantwortlich sein für den Harndrang. warten wir ab, wie es sich entwickelt, mehr kann man ja eh nicht tun. Hoffentlich bleib ich stark und dreh nicht irgendwann durch.
Wie hat sich das denn bei Dir entwickelt? Ich hoffe, ich bin nicht zu neugierig??!!
Liebe Grüße
AnQu

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums
sonneundregen
Hallo an Alle,

bitte schaut in dem Thread "Wege aus dem Teufelskreis!" Eine basische Ernährung und geriebener Meerrettich bringt Eure Blasenentzündung zum Verschwinden.

Ich selbst habe 40 Jahre lang darunter gelitten! Durch geriebenen Meerrettich bin ich seit 14 Monaten ohne jegliche Beschwerden.

Blasenspülungen bringen nichts, hatte ich in der Vergangenheit auch schon probiert.

An alle Betroffenen! Solltet Ihr eine Blasenspiegelung vornehmen lassen, dann verlangt bitte eine Blasenschleimhautbiopsie mit Borrelien DNA! Oftmals steckt hinter einer chornischen Blasenentzündung eine Borreliose! Jedes chronische Symptom hat eine Ursache. Bitte nicht nur Symptome behandeln, sondern nach der Ursache forschen!

In meinem Thread "Versuch der Selbstheilung mit Meerrettich bei Borreliose" könnt Ihr meine Erkrankung verfolgen.

Lg
sonneundregen

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

Karoline ist offline
Beiträge: 9
Seit: 18.05.09
Hallo ANQU,
mach dir keine Sorgen, frage so viel du willst ich bin doch auch froh jemanden hier zu haben der das gleiche durchmacht. Denn schließlich gibt es ja wohl nicht so viele Leute die dieses Problem haben. Bei mir war auf einmal Blut im Urin dann wurde eine Spiegelung gemacht dann musste ich ins Krankenhaus zur einer Biopsie und in dieser urologie wurde mir dann schon 2mal wöchendlich Ovestin geraten. Ja und ich hoffe halt auch ständig das es vielleicht doch eine Möglichkeit gibt diese Metaplasie zu behandeln. Ich bin jetzt auch gespannt was dein Arzt dir sagt. Und bitte bleib stark wir schaffen das. LG Karo

Blasenkrankheit-Plattenepithelmetaplasie des Trigonums

Karoline ist offline
Beiträge: 9
Seit: 18.05.09
Hallo sonneundregen,
danke ersteinmal für deine Antwort,ich werde den Thread mal lesen,bei mir kamen die Blasenentzündungen aber durch eine Meatusstenose ich wurde zwar geschlitzt aber nach ein paar Monaten kam es wieder zu einer Stenose.Meerrettich ist auch eine gute Idee habe ich schon öfters gehört.Die Entzündungen habe ich mit Preiselbeere gut in den Griff bekommen aber meine Plattenepithelien eben nicht und das wird man auch mit Meerrettich nicht weg bekommen. LG Karo


Optionen Suchen


Themenübersicht