Hab ich einen Tumor?

20.01.12 15:45 #1
Neues Thema erstellen
Hab ich einen Tumor?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn Du in Therapie bist - finde ich gut ! - dann hast Du doch sicher das Thema "Depression" schon angesprochen?

nein habe ich noch nicht
Das fände ich aber schon ganz gut...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hab ich einen Tumor?

MichiGirly ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 20.01.12
meinst du sie kann mir dann helfen ?

Hab ich einen Tumor?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das wird sich herausstellen. - Aber wenn Du die Themen, die Dir so durch den Kopf gehen und die Dir wichtig sind, nicht ansprichst, wird sich da nichts tun.
Ich denke, so eine Therapie ist eine Chance zur Hilfe.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hab ich einen Tumor?

MichiGirly ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 20.01.12
Ich hab mal wieder eine Frage ich hyperventiliere ja also atme zu schnell kann das für immer bleiben also das ich für immer zu schnell atme weil das gefühl habe ich ich atme immer tief ein durch die nase und aus durch den mund seit november schon ich hab angst das zu lassen aus angst das ich dich ganze zeit hyperventiliere

Hab ich einen Tumor?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von Renehd Beitrag anzeigen
Hi,
ich denke das du Psyschische Probleme hast,zB.durch das mobben.Deine Symptome passen auf Panikattacken
Angststörungen - Symptome
Kannst du hier mal schauen.Klar,oft ist es so,wenn man den Eindruck hat,das die Ärzte nicht weiterkommen,es auf die Psysche geschoben wird.Aber,die Psysche steuert viel,unter anderem auch die Atmung.
Beim Hyperventilieren entsteht eine Alkalose,d.h.dein Blut wird Alkalisch also der PH Wert steigt an.
Hyperventilation, Hyperventilationssyndrom - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hyperventilationssyndrom

Yoga ist schon gut,was auch hilft ist autogenes Training.

Renehd
Ich hole mal diesen Beitrag hoch, weil er mMn. derjenige ist, der wirklich perfekt zum Thema passt.

Der Gedanke an autogenes Training drängt sich förmlich auf, wenn man deine Beiträge liest, Michi.
Das möchte ich dir sehr empfehlen. Denn dabei geht es nicht nur um Entspannung, sondern darum sich selbst die richtigen Mantras zu sagen. Damit kann man sich selbst beeinflussen.

Hier ist es grob beschrieben Autogenes Training und bei youtube gibt es auch videos dazu.
Da kannst Du lesen, dass man als Grundübung der Atemübung das Mantra "meine Atmung ist ruhig und regelmäßig; es atmet mich" denkt oder sagt.

Wenn man autogenes Training beherrscht, und das ist nicht schwer, kann man sich jederzeit überall beruhigen und sich auch seine eigenen Mantras sagen/denken, wie z.B. "ich atme ruhig und entspannt und habe keine Angst" "ich fühle mich stark und sicher" "ich bin ruhig und ausgeglichen" In dem Moment, wo man irgendwo autogenes Training macht und seine Mantras denkt, fängt man dann automatisch an, ruhig und gleichmäßig zu atmen. Denn das gehört immer zum autogenen Training dazu.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Hab ich einen Tumor?

MichiGirly ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 20.01.12
danke ich hoff das hilft auchwirklich und das ich igendwann wede ruhig aten kann

Hab ich einen Tumor?

MichiGirly ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 20.01.12
Hallo
Mein Problem ist grad das mein linkes Auge schon wieder schlechter wird kann es vllt daran liegen das ich lange am Laptop bin und ich nicht ohne mein Handy leben kann

Meine Brillenstärke wurde schon stärker das problem ist ja auch das es nur auf dem linken auge schlechter wird

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht