Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

19.01.12 08:24 #1
Neues Thema erstellen
Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
1. Vielleicht hattest du Pech mit dem Homoeopathen, Ergebnisse irgendeiner Art, also Reaktionen, wenngleich auch oft anfangs evtl. "Andere" oder "Seltsame" stellen sich schnell ein, soll heissen, SOLLEN sich gleich mal einstellen, wenngleich eine konsequente Therapie schon ne ganze Zeitlang dauert.
Ich hatte selbst 3 durch, bis sich einen echten Meister gefunden habe, das ist dann schon was anderers.
Tja das ist echt das Schwierigste, die Suche nach dem Meister :-) Zumindest der letzte hat wirklich einen guten Ruf und kann sich vor Patienten kaum retten, natürlich spielt auch ne Rolle mit welchen Erkrankungen derjenige Erfahrung hat denke ich... alles nicht so einfach :-/

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
2. Wie haelst du es nu denn mit Licht?
Ich versuche schon raus zu kommen soweit möglich, scheitert natürlich gern mal an der Lebensrealität mit Job & Co. Aber im Sommer treibe ich den Sport möglichst ausschließlich draußen und gehe am Wochenende auch immer vor die Tür wenns schön ist.

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
3. Meine chronischen Beschwerden hatten definitiv auch mit Ernaehrung zu tun, bzw. mit Maengeln.
Du hast da ja wirklich schon Viel gemacht, aber vielleicht was uebersehen?
Tja das ist eine gute Frage ob ich was übersehen habe ;-) Den einen Mangel mit Vitamin D habe ich immerhin gefunden, das ist ja schonmal was. Ich bin natürlich immer auf der Hut ob mir noch was auffällt!

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
4. Weiterhin Durchhaltevermoegen in der Motivation wuenscht dadeduda
Danke :-)

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Die Frage ist, wie war Dein Zustand vor der homöopathischen Behandlung, hatte sich überhaupt etwas geändert und wenn ja, in welche Richtung und willst Du diesen Zustand wieder haben?
Danke für den Tipp für das Gegenmittel! Im Prinzip lief es immer gleich ab mit den Mitteln, es wurde gesagt "Kann zu Erstverschlimmerung führen", dann hab ich es genommen und abgewartet, es passierte eigentlich nie etwas also weder Verschlimmerung noch Verbesserung. Nur Veränderungen im üblichen Rahmen der täglichen Schwankung bzw. die Haut hat ja unterschiedliche Stadien (entzündet, schuppend usw.) aber die liefen weiterhin "normal" ab.
Daher würde ich nicht sagen, dass die Haut sich verschlechtert hat nach dem Sulfur und danach der Zustand geblieben ist...

Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Die Wirkstoffsalben müssen erst mindestens eine Woche abgesetzt werden und keinerlei Chemie in Deinen Körper gelangen, sonst greift auch die Ernährungsumstellung nicht richtig.
Achso also ich lass die Creme weg und sollte dann eine Woche ohne Creme sein bevor ich was mit der Ernährung mache. Ok das ist ja gut zu wissen!

Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Aber wir wissen ja auch bis heute noch nicht, was Du während Deiner viermonatigen "Diät" so alles gegessen hast und was Du zu 100 % konsequent weg gelassen hast.

Vielleicht könntest Du uns das noch genauer beschreiben. :-)
Naja ich hatte schon beschrieben, dass ich konsequent folgende Sachen weggelassen ab:
- Milch und sämtliche Milchprodukte
- Eier
- alle fertigen Fleischprodukte (Wurst usw.)
- alle glutenhaltigen Getreidesorten und sämtliche Produkte, die diese enthalten
- Kaffee, Tee mit Koffein usw...
- schwarzer Pfeffer
- Nüsse
- noch ein paar ganz spezielle Lebensmittel (ich müsste in den Unterlagen nachschauen)

Im Prinzip schieden durch obige Einschränkungen auch sämtliche Fertigprodukte komplett aus. Ich habe wirklich nach bestem Wissen und Gewissen auf alles verzichtet, zusätzlich dazu auch nur wenig Fleisch konsumiert weil mir das nach der Stuhlprobe empfohlen wurde.
Das Ganze lief dann sogar als Rotationsdiät mit Hilfe einer Ernährungsberaterin.

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Piratin ist offline
Beiträge: 736
Seit: 29.09.13
Normalerweise würde man das so machen, um die richtige Bachblüte für dich rauszufinden. Sonst könnte man da keine Erkenntnisse draus ziehen.
Ein richtiger, guter Kinesiologe kann nicht nur hartnäckige Glaubenssätze aufspüren, sondern auch auflösen. Diese Glaubenssätze sind meistens natürlich unbewusst. Das Unterbewusstsein dominiert aber und ist stärker als unser Wille.

Zitat von gomez Beitrag anzeigen
Naja ich hatte schon beschrieben, dass ich konsequent folgende Sachen weggelassen ab:
- Milch und sämtliche Milchprodukte
- Eier
- alle fertigen Fleischprodukte (Wurst usw.)
- alle glutenhaltigen Getreidesorten und sämtliche Produkte, die diese enthalten
- Kaffee, Tee mit Koffein usw...
- schwarzer Pfeffer
- Nüsse
- noch ein paar ganz spezielle Lebensmittel (ich müsste in den Unterlagen nachschauen)
Also wenn du außer den beschriebenen Sachen alles gegessen hast, können da schon noch jede Menge Trigger dabei sein. Hast du schonmal probiert, dich komplett zu reduzieren? Also anfangen mit einer kompletten Fastenkur, danach eine Sorte Gemüse, dann zwei...usw.. Keine Gewürze außer Meersalz, Öl und ein paar Kräuter.

Mit dem Schwermetalltest kann ich dir leider keine Antwort geben. Das weiß ich selber nicht, wie man das testet. Hat deine Mutter Füllungen?

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Tarajal ist gerade online
Beiträge: 4.393
Seit: 12.05.13
Ein Schwermetalltest kann problemlos über den Urin durchgeführt werden.

Such doch einfach mal im Netz nach Schwermetallaustestung in Deinem ***** Postleitzahlenbereich, da müssten Dir die nächstliegenden Therapeuten genannt werden.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Normalerweise würde man das so machen, um die richtige Bachblüte für dich rauszufinden. Sonst könnte man da keine Erkenntnisse draus ziehen.
Ein richtiger, guter Kinesiologe kann nicht nur hartnäckige Glaubenssätze aufspüren, sondern auch auflösen. Diese Glaubenssätze sind meistens natürlich unbewusst. Das Unterbewusstsein dominiert aber und ist stärker als unser Wille.
Achso vielleicht hab ich das dann auch verwechselt keine Ahnung :-/

Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Also wenn du außer den beschriebenen Sachen alles gegessen hast, können da schon noch jede Menge Trigger dabei sein. Hast du schonmal probiert, dich komplett zu reduzieren? Also anfangen mit einer kompletten Fastenkur, danach eine Sorte Gemüse, dann zwei...usw.. Keine Gewürze außer Meersalz, Öl und ein paar Kräuter.
Die beschriebene Diät war die "geplanteste und systematischste" die ich gemacht hab, auch weil sie halt von dem Arzt und der Ernährungsberaterin begleitet wurde.. ich habe noch nie mit Fasten gestartet und dann langsam aufgebaut. Allerdings hab ich früher durchaus auch schon in meiner Zeit als ich Glutenfrei gelebt habe Zitrusfrüchte/Tomaten usw. gemieden was aber auch keine merkbaren Änderungen verusacht hat soweit ich mich erinnere. Das ist aber alles schon eine Weile her.
Was ich auch noch gemacht hatte war eben so eine allergenarme Basiskost in einer Klinik mit danach langsamem Hinzunehmen von "kritischen" Lebensmitteln. Also im Prinzip was du sagst aber ohne Fasten vorher. Das war auch begleitet von Ernährungswissenschaftlern und da kam ebenfalls nichts signifikantes bei raus.

Zitat von Piratin Beitrag anzeigen
Mit dem Schwermetalltest kann ich dir leider keine Antwort geben. Das weiß ich selber nicht, wie man das testet. Hat deine Mutter Füllungen?
Mh glaub schon müsste ich sie mal fragen...

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Ein Schwermetalltest kann problemlos über den Urin durchgeführt werden.

Such doch einfach mal im Netz nach Schwermetallaustestung in Deinem ***** Postleitzahlenbereich, da müssten Dir die nächstliegenden Therapeuten genannt werden.
Das klingt ja recht einfach - da schau ich doch gleich mal nach! Und wenns negativ ist, ist es auch vom Tisch, kann ja nicht schaden :-)

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Tarajal ist gerade online
Beiträge: 4.393
Seit: 12.05.13
Eben, Ausschlussverfahren. :-)

Liebe Grüße tarajal :-)

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

staff ist offline
Beiträge: 46
Seit: 02.04.13
Hallo gomez,

bei Deiner Krankheitsgeschichte sehe ich erstaunliche Parallelen zu meiner.
ND fing bei mir erst so richtig an in der Pubertät mit Müdikeit, Lethargie und Verauungsproblemen (Blähbauch). Als Kind hatte ich morgens verklebte und verkrustete Augen. Auch hatte ich oft Kopfschmerzen. 2002 Panikattacken und Angstproblematik.
Bei mir kamen dann noch ein paar Sachen dazu und auch meine ND war in der Pubertät schon heftiger.
Jetzt plagen mich dazu noch Gelenkprobleme - die aber nicht meinem Alter entsprechen (bin etwas älter als Du).
Den Stein der Weisen habe ich leider noch nicht gefunden, aber Quecksilber war bei mir sicher ein Thema, aber nicht das einzige. Mitte der 90er Jahre habe ich die Amalgamplomben entfernen lassen und hatte damals einen DMPS-Test mit 447 mcg Hg / g Kreatinin, also ein hoher Wert. Die letzten zwei Jahre habe ich dann noch ein paar Cutler-Runden gemacht und einen Haartest (Pb, As und Uran erhöht).
Also so viel raten kann ich nicht, aber die GAPS-Diät wäre eine Möglichkeit was die Verdauung betrifft.

Stefan

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Hallo Stefan,

interessant, davon hatte ich bisher nichts gehört. Scheint auch nicht so weit verbreitet zu sein, es gibt glaub ich nur 2 Fachleute in DE.

Hast du diese Diät denn mal durchgezogen und wenn ja wie lang und hat es was gebracht?

LG
gomez

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

staff ist offline
Beiträge: 46
Seit: 02.04.13
Hi gomez,

habe die GAPS-Diät mal angefangen und mein Blähbauch war dann auch viel besser. Leider hat es grundsätzlich nicht viel geändert was die Gelenke betraf, deswegen habe ich mit Cutlern angefangen.
Es ist ein Grundsätzliches Problem, das es keine Therapeuten gibt die einen in solchen Sachen unterstützen können - deswegen lebt dieses Forum ja auch. Da ist echt eine Lücke in unserem Krankheitssystem (es geht nur um Kranke nicht um Gesunde...).
Es gibt einige Infos im Web und das Buch (nur auf Englisch) sollte man sich auch besorgen. Dann kann man es auch selber gut ausprobieren.
Ich habe übrigens vor Kurzem wieder damit angefangen, weil meine Verdauung echt mies war/ist.

Stefan

PS: Ach ja Sauerkraut, Kimchi und Natto selbermachen macht echt Spaß.


Optionen Suchen


Themenübersicht