Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

15.12.11 23:16 #1
Neues Thema erstellen

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Ginster,

Wenn Du in die Suchfunktion Yersinien eingibst, findest Du einiges, ist hier schon diskutiert worden.

Ich finde es immer wieder gelungen, dass jemand Symptome hat, die passen auf Yersiniose, die Serologie ist erhöht und dann ist es eine abgelaufene Infektion? Nein, es sit eine chronische Infektion, die behandelt werden muss.

Außerdem spricht Deine Virenserologie dafür, dass da auch Viren am köcheln sind (und nicht abgelaufen), diese beiden Sachen können sich gegenseitig am Laufen halten und Schäden an allen Organen (auch den Hormon bildenden Drüsen)

Hat Deine Krankengeschichte angefangen mir Durchfall? Das wäre noch ein Hinweis auf Yersinien.

Jetzt hab ichs vergessen. Was ist mit dem Eisen? Transferritin? Niedriges Eisen spricht auch für Yersinien.


Du könntest den Arzt fragen, warum er überhaupt die Infektionsserologie gemacht hat, wenn er das Ergebnis dann nicht zur Kenntnis nimmt?

Du könntest Dich hier in der Borrelioserubrik umsehen. Ärzte, die sich mit Borreliose befasst haben, kennen sich meist auch mit anderen chronischen Infektionskrankheiten aus.

Grüße von Datura

Gelenk- und Muskelschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier das ausführliche Blutbild + Diskussion von Ginster, das meiner Ansicht nach wichtig ist bei dieser Diskussion: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...87-befund.html

Grüsse,
Oregano


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Hallo Datura,

das habe ich bereits gemacht, die Suchfunktion genutzt.
Ich war mir aber unsicher, weil der Arzt gesagt hat, dass die Infektionen "abgelaufen seien" und iin einem halben Jahr noch mal überprüft werden müssten. Ich war mir deshalb unsicher, weil in dem Befund ja einiges positiv ist, ich meine, wie stimmt das überein mit abgelaufenen Infektionen? Das passt nicht, meine ich.

Außerdem spricht Deine Virenserologie dafür, dass da auch Viren am köcheln sind (und nicht abgelaufen),
Was meinst du genau mit Viruserologie?

Gegen Viren kann man sowieso nichts machen?
Bezüglich der Infektionen meinte der Arzt, dann müsse ich sowieso Antibiotika nehmen.
Die vertrag ich aber nicht. Penicillinartige ABS geht gar nicht. Es gibt zwar noch andere, aber ich wäre mit ABS gerne sehr sehr vorsichtig, ich würde sie nur nehmen, wenn es nicht mehr anders geht.

Du könntest Dich hier in der Borrelioserubrik umsehen. Ärzte, die sich mit Borreliose befasst haben, kennen sich meist auch mit anderen chronischen Infektionskrankheiten aus.
Ich habe ja schon viel gelesen. Bloß, das ist so viel. Und ich war mir unsicher, eben aufgrund der Aussage des Arztes, bzw. dem widersprüchlichen Befund, ob ich denn nun Borrelios und Yersinien und die anderen Dinger alle auch wirklich habe. Das verunsichert ja immer mehr. Habe ich nun diese Infektionen oder nicht? Die für mich (offensichtlich nicht für den Arzt?) auffälligen Werte habe ich ja extra auf die letzte Seite des Befundes gepackt. Also da ist einiges auffällig, meine ich.


Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Das hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post756494

Da sind Virenantikörper (=Virenserologie) bestimmt worden.

Ich fürchte, Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als Stück für Stück die fraglichen Werte mit dem Arzt durchzugehen und genaue Auskunft mit Belegen (Beweisen) zu verlangen, also, warum genau meint er, man muss das alles nicht so ernst nehmen.

Bei Yersinien sind Penicilline sowieso unangebracht, da die intrazellulär leben und Penicilline nicht intrazellulär wirken. Intrazellulär wirkende Antibiotika sind Makrolide und Tetrazykline (Doxycyclin).

Es gibt gegen einige Viren Virostatika, ansonsten müsste man eins nach dem anderen behandeln.

Na ja, ohne eigenes "Medizinstudium" oder die Mitwirkung eines kompetenten Arztes ist das ganze wirklich schwierig.

Wenn Du fit und gesund wärest, könntest Du die Laborbefunde in die Schublade legen, aber so? Was sagt denn der Arzt nun, woher die Beschwerden kommen? Nimm ihn in die Pflicht- meine Meinung.

Grüße von Datura


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Auffällig sind:

Harnstoff
Blutzucker venös nüchtern
Candida

Gonorrhe

CMV 5 - k. Ahnung was das ist

EBV VCA
EBV EBNA - weiß ich auch nicht was das ist

Burgdorferi
Toxoplasmose
Varizella zoster

Herpes
Mykoplasma pneum. - ??

ANF ?
Folsäure
IgE

Yersinien
Coxsackie
Leberwerte

Es wäre sehr lieb, wenn da mal jemand drüber schauen würde, der ein bisschen davon weiß. Vielleicht irre ich mich ja und das ist alles nicht so auffällig, wie oben beschrieben.

viele Grüße Ginster
Angehängte Dateien
Dateityp: doc Laborblatt vom 8 - auffällig.doc (36,0 KB, 6x aufgerufen)


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Hallo Datura,

ich sehe, du hast mir schon geantwortet. Danke.

Der Arzt war sehr unwillig. Er meinte er hasse solche Befunde, das wäre weder Fisch noch Fleisch. Dann sitzt man dann da als Patient und guckt blöd.

Yersinien sind also Viren. Nun Doxycyclin vertrag ich auch nicht.

Was sagt denn der Arzt nun, woher die Beschwerden kommen? Nimm ihn in die Pflicht- meine Meinung.
Er sagte halt, die Infektionen seien teilweise abgelaufen und "daher könnten die Beschwerden kommen".
Ja schlauer bin ich deshalb auch nicht.
Dann kam der Hinweis von ihm, ich müsse dann sowieso Antibiotika nehmen.
Die Leberwerte hat er nochmals überprüfen lassen und Stuhl halt wg. candida. Aber die Leberwerte sind ja, wenn so viele Infektionen ablaufen, logischerweise so hoch, oder versteh ich das falsch?

Ich kann den Arzt schlecht "in die Pflicht nehmen", denn dann reagiert der sehr ungehalten.

Danke und viele Grüße Ginster

Gelenk- und Muskelschmerzen

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Heute morgen sind die Schultergelenkschmerzen immer noch sehr heftig.

Hier ist nochmal eine verkürzte Version von meinem Befund mit den Auffälligkeiten. http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...-befund-3.html


Danke für den Verweis zum Elektrosmog? Ich nutze nichts ohne Kabel. Bei mir ist alles verkabelt, zum Glück.

viele Grüße Ginster

Befund/Gelenk- und Muskelschmerzen

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Ginster,

mit noch mehr Schwindel (so dass ich nicht mehr gehen konnte) und so einer Art leichter, juckender Ausschlag im Gesicht.
Das hört sich schon sehr nach Unverträglichkeit an. Die Ursache dafür könnte in der Produktion von B12 liegen, bzw. die dafür notwendige Verwendung bestimmter Mikroorganismen.
"Bemerkenswerterweise sind ausschließlich Mikroorganismen in der Lage, Cyanocobalamin zu produzieren."
und
"Gewinnung: Aus mikrobiologischen Reinkulturen von Aktinomyceten oder Bakterien (z.B. Streptomyces olivaceus, Str. griseus, Str. aureofaciens bzw. Bacillus megatherium, Propioni spec.). Das Vitamin fällt i.d.R. als Nebenprodukt im Zuge der Herstellung von Antibiotica an." www.omikron-online.de/cyberchem/cheminfo/0545-lex.htm

Aktinomyceten bilden Mycele und gehören daher auch teilweise zur Gattung der Pilze.

Bezüglich der Infektionen meinte der Arzt, dann müsse ich sowieso Antibiotika nehmen.
Die vertrag ich aber nicht. Penicillinartige ABS geht gar nicht. Es gibt zwar noch andere, aber ich wäre mit ABS gerne sehr sehr vorsichtig, ich würde sie nur nehmen, wenn es nicht mehr anders geht.
Penicillin ist im Prinzip auch ein Schimmelpilz. Es gibt diese Seite wo die B12 Zufuhr genau aus den "Pilzgründen" abgelehnt wird. Selbsthilfegruppe für Pilzerkrankungen und chronische Müdigkeit Berlin

Bei den Mykotoxikosen (Erkrankungen durch die Giftstoffe von Schimmelpilzen) kommt es zu:

"Fehlsteuerungen im Glukosehaushalt über Biotransformation von Mykotoxinen und Abkapselungsprozessen
Fehlsteuerungen im Hormonhaushalt durch eine gestörte Dünndarmflora
Potenzierung einer mykotoxischen Belastung durch zusätzlichen Einfluß toxinbildender Darmbakterien
Chronischer Müdigkeit
Intoxikationen
u. a."

Vielleicht liest Du Dir diese Seiten einfach mal durch. Auch Auffälligkeiten in der Virologie werden dort besprochen. Wie äußerte sich bei Dir denn Deine Unverträglichkeit gegen Penicillin?

Bezüglich B12 Mangel. Kannst Du Dir vorstellen Kalbsleber zu essen? Viele gespeicherte B Vitamine und auch relativ viel Zink (da war dein Wert ja an der untersten Norm) sind in Kalbleber enthalten. Kalbsleber

Dann war bei Dir noch Phosphat und der Vitamin D Spiegel erhöht. Hierzu die Erklärung: Phosphat - bersicht
"Eine zu große Menge aufgenommenes Phosphat wird normalerweise über die Niere ausgeschieden. Erhöhungen daher vor allem bei gleichzeitiger Nierenschwäche oder gleichzeitiger Vitamin D Gabe."

Vielleicht erst mal Vitamin D absetzen?

Liebe Grüße

Ulrike

Befund/Gelenk- und Muskelschmerzen

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Hallo Ulrike,

nein, Vit.D setze ich nicht ab, das ist auch nicht erhöht. Erhöht wäre das erst ab 90 ng/ml.

Danke für deine Anmerkungen. Ich lese mir die Seite mal durch.

Von Doxycyclin hatte ich mal, nachdem ich es wegen eines Zeckenbisses 14 Tage nehmen musste, Hautausschlag. So nach acht bis 10 Tagen. Da habe ich es abgesetzt. Also so richtig fette Quaddeln, wie Nesselsucht.

Das passt ja ganz gut:
Bei den Mykotoxikosen (Erkrankungen durch die Giftstoffe von Schimmelpilzen) kommt es zu:

"Fehlsteuerungen im Glukosehaushalt über Biotransformation von Mykotoxinen und Abkapselungsprozessen
Fehlsteuerungen im Hormonhaushalt durch eine gestörte Dünndarmflora
Potenzierung einer mykotoxischen Belastung durch zusätzlichen Einfluß toxinbildender Darmbakterien
Chronischer Müdigkeit
Intoxikationen
u. a."
Innereien kann ich nicht essen, unmöglich.

Meinst du, ich soll das B12 erst mal testen lassen? Wenn ja, welchen Wert?

Ich habe jetzt mal was über Yersiniose gelesen. Es scheint ja generell schwierig zu sein, das zu bekämpfen. Viele Ärzte kennen sich da wohl auch nicht aus. Ich hatte oft Durchfälle, so oft, dass das schon wieder als normal empfand... abwechselnd Durchfälle mit Verstopfung.

Dass auf Borreliose getestet wurde, kann ich jetzt anhand meines Befundes nicht erkennen. Weiß jemand hier, wie das heißt, also die Laborparamenter? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Arzt so viel getestet hat, aber die Borreliose vergessen hat?

viele Grüße Ginster

Befund/Gelenk- und Muskelschmerzen

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Ginster,

Der Arzt war sehr unwillig. Er meinte er hasse solche Befunde, das wäre weder Fisch noch Fleisch. Dann sitzt man dann da als Patient und guckt blöd.
Leider hat Dein Arzt recht mit dieser Bemerkung.

Hier mal eine Übersicht, was sich eigentlich hinter den Abkürzungen wie IgG, IgM....ect. verbirgt. Immunglobuline (Ig, Antikörper) | NetDoktor.de

Dazu mal eine Geschichte aus eigener Erfahrung. Zu Beginn meiner 3. Schwangerschaft wurde der Toxoplasmose Titer (IgG) bestimmt. Dieser war zwar niedrig, aber vorhanden. Dies bedeutet eigentlich nur, dass mein Organismus bereits mal in Kontakt mit diesem Erreger gekommen ist.
Im 5. oder 6. Monat wurde dann dieser Wert kontrolliert. Jetzt hatte ich plötzlich einen hohen Titer (IgG) die Toxoplasmose betreffend. Mein Gyn meinte aber, dass die Werte nicht stimmig sind, weil der IgM Wert sich nicht verändert hatte. Dieser Wert hätte sich aber verändern müssen wenn ich eine "frische" Infektion gehabt hätte. Nochmals Blutabnahme mit dem Ergebnis, dass wohl die Titer Bestimmung bei der ersten Blutentnahme nicht korrekt war und ich da wohl auch schon einen höheren Titer gehabt hätte.

Gewisse Ängste, Missbildungen durch Toxoplasmose beim Ungeborenen betreffend, haben mich dann aber dennoch durch die Schwangerschaft begleitet.

Liebe Grüße

Ulrike


Optionen Suchen


Themenübersicht