Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

14.12.11 21:32 #1
Neues Thema erstellen

micham ist offline
Beiträge: 11
Seit: 09.05.11
Hallo Zusammen,

ich bin 28J und männlich und möchte hier mein Leiden schildern. Vielleicht kann mir von euch ja jemand einen Tipp geben

Ich kämpfe schon sehr lange mit Gelenkschmerzen und Rückenschmerzen. Da die schmerzen sehr diffus sind, konnte mir bislang keiner helfen. Ich habe aber langsam einen verdacht, wieso ich das habe... ich glaube ich wurde fälschlicherweise therapiert, obwohl es gar nicht hätte sein müssen. Mitte 2009 wurde bei einer Untersuchung (auf grund anderer symptome, hatte ein paar monate zuvor ein schleudertrauma) ein kalter Knoten in meiner SD festgestellt. Die Werte waren trotzdem in Ordnung (TSH war bei 1,8), dennoch haben wir 75mg L-Thyroxin eingeschlichen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass die ersten Probleme mit meinen Gelenken ein halbes Jahr später anfingen (im Knie). SUkzessive werden diese schlimmer, bisher ging man immer von einem Zusammenhang mit meinem damaligen schleudertrauma aus, daher hat man rücken, hws, kiefer, usw. therapiert.. und ich hab fröhlich weiter meine SD-Hormone genommen....

Dabei ist wohl mein Harnsäurewert auch mitgestiegen, bei der letzten Untersuchung war er sogar bei 9,0. Meine Symptome sind entzündungsähnliche schmerzen im knie und auch die hüftgelenke schmerzen. zwar nicht immer, und nur latent, aber sport ist damit nicht denkbar. mittlerweile spüre ich "es" auch in den fingern, und manchmal in den zehen. kurzum: ich habe keine starken schmerzen, aber ich spüre, da stimmt was nicht. habe einfach diffuse schmerzen und kriege das nicht in den griff.

ich hatte in den letzten über 2 jahren, eine SD-Pause gemacht, von ca. 4-5 monaten. Das war auf eigene faust, ohne absprache mit meinem HA. Bei einem Blutbild kam raus, dass der TSH dann bei 2,8 war, aber mein harnsäurewert bei 5,4. da dieser da nicht auffällig war (und mein HA die gelenkschmerzen wohl nicht ernst genommen hatte), hat er mir wieder die SD-Hormone ans herz gelegt. nun, 6 monate später bin ich bei einem spiegel von 9,0. Ich meine, da muss es einen direkten zusammenhang geben.

Zudem kommt, dass ich in den letzten 6 Monaten sehr starkes sodbrennen hatte, ich hab nun auch eine magenspiegelung hinter mir, und habe eine entzündete speiseröhre und mageneingang. das kann doch kein zufall sein?! ich glaube, durch die SD-Hormone wird mein körper aus dem ursprünglich vorhandenem gleichgewicht gebracht. er übersäuert, ich hab zuviel magensäure und auch meine gelenke schmerzen.

ich hatte vor dem ganzen nie probleme mit meinen gelenken und auch nicht mit dem magen...

was mich allerdings immer stutzig macht, ist, dass bei meiner internetrecherche meine symptome nicht auf die erhöhung der harnsäure passen. es ist immer die rede, dass bei einer harnsäureerhöhung der betreffende nichts merkt, bis zum ersten gicht anfall...

ich wünsche mir, dass ihr mir die ein oder anderen tipps und ratschläge habt, damit ich wieder vorwärts komme. das wäre wirklich toll.

vielen lieben dank schonmal an alle. LG

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Vielleicht hilft dieser Thread als Hintergrund-Info weiter.
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tzuendung.html

Liebe Grüße,
Malve

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

micham ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 09.05.11
Danke Malve,

ja zwischenzeitlich habe ich auch noch meine Mandeln rausbekommen (im Juni). Die Herzbeschwerden die ich damals hatte, sind wohl auf mein Sodbrennen zurückzuführen. Auch die Ohrenschmerzen rechts liegen wohl am Sodbrennen, seitdem ich Pantozol nehme, habe ich diese Symptome nicht mehr.

Liebe Grüsse

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Micham,

mit Rücksicht auf mehrere Infragestellungen verbietet sich eigentlich eine Laienvermutung.
Wäre es die Übersäuerung alleine, könnte man eine Urinuntersuchung nach Jörgensen empfehlen. Da aber auch die Schilddrüse eine Rolle spielt, scheint es mir angebracht zu sein, einen Ganzheitsmediziner aufzusuchen.

Gruß
Kurt Schmidt

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

micham ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 09.05.11
Vielen Dank für deine Antwort. Was meinst du denn mit "Ganzheitsmediziner"? Also was würdest du empfehlen? Ich bin ja schon bei einem ganzheitlichen Orthopäden und seit neustem nem ganzheitlichen Osteopathen. Das sind sicher keine SD-Spezialisten, daher die frage, welche ganzheitlichen Ärzte wären denn geeignet?

Was mich trotzdem interessieren würde, ob meine Gelenksymptome auf eine erhöhte Harnsäure zurückzuführen werden könnten?

lg

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Micham,

Seltene Stoffwechselerkrankungen, wie Glykogen-Speicherkrankheit Typ1 oder mangelnde Versorgung mit Schilddrüsenhormonen (Hypothyreose) gelten ebenso als Auslöser für einen Harnsäureanstieg
Harnsäure und Harnsäurewerte Verständlich Erklärt

Das sagt gerade das Gegenteil aus von dem, was Du annimmst , aber es zeigt, daß es einen Zusammenhang zwischen der Schilddrüse und der Harnsäure gibt.

Gelenkschmerzen und Gelenkentzündungen können sowohl bei einer Überfunktion wie bei einer Unterfunktion der Schilddrüse auftreten:
Arthropathien

Auch Muskelerkrankungen sind selten Folge von Schilddrüsenfunktionsstörungen:
Myopathien
.....
Schilddrse

Hast Du Deine Blutzuckerwerte denn schon überprüft? Auch bei Diabetes steigt oft die Harnsäure an, und die hormonproduziernden Drüsen hängen ja alle zusammen...

Warst Du eigentlich schon beim Endokrinologen/Nuklearmediziner?
von Patienten empfohlene rzte (Bens Liste)

Weißt Du etwas von Allergien, Intoleranzen in Bezug auf Medikamente und überhaupt ?
Bei Gelenkschmerzen kann immer auch eine Borreliose in Frage kommen...

Grüsse,
Oregano

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

micham ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 09.05.11
gleich soviele fragen auf einmal :-) aber schonmal vielen dank für den hinweis.

bei mir scheint es gerade andersrum zu sein, nehme ich SD-Hormone, steigt der Harnsäure wert an, und wenn ich keine nehme, fallen sie. um das nochmal final zu bestätigen, nehme ich gerade (nach rücksprache mit meinem arzt) 4 wochen keine sd-hormone und dann prüfen wir nochmal.

Blutzucker.. hmm gute frage, ich hab ein großes Blutbild, bei dem soweit alles, bis auf Cholesterin (219 bei 200) und noch einen weiteren wert alles im grünen bereich liegt (natürlich noch die harnsäure, die liegt auch überhalb). Wenn das mit dem großen blutbild mitgemacht wird, dann sollte das in Ordnung sein.

Bei einem Nuklearmediziner war ich schon (zu beginn der SD-geschichte), da gab es aber natürlich die gelenkschmerzen noch nicht. dieser hat eine eine latente unterfunktion festgestellt und mir daraufhin in 5min erklärt, ich soll l-thyroxin nehmen...

bei nem endokrinologe war ich noch nicht.

LG

Gelenkschmerzen / Verbindung Harnsäure und Schilddrüse

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Micham,

natürlich können Gelenk-Knorpel, wenn sie übersäuert sind, ab einem bestimmten Moment Probleme bereiten. Knorpelzellen werden zwar durch Bewegung ernährt. Das nützt aber nichts, wenn dies von einer Übersäuerung konterkariert wird.
Sie sollten deswegen, neben dem Verdacht, daß die Schilddrüsenhormone eine Rolle spielen könnten, auch Ihre Ernährung daraufhin abklopfen.

Der von mir ins Spiel gebrachte Ganzheitsmediziner sollte ein breites Spektrum medizinischen Wissens abdecken, vor allem internistischer Art.

Gruß
Kurt Schmidt

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht