Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

30.06.11 13:16 #1
Neues Thema erstellen
Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

mausi123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 29.06.11
so ich habe noch mal in den Befund geschaut als damals der HPV virus festgestellt wurde, von einem CIN wert konnte ich in dem befund aber nichts finden... steht halt nur drin PAP 2w, high risk u.a. 16 und 18, und Grad 3-4. wo müsste denn der CIN wert zu finden sein?

zu euren restlichen gedanken bezüglich meiner darmprobleme.
ich denke auch, das am ehsten der candida pilz oder eine histamin intoleranz in frage kommt, nachdem was ich bisher darüber gelesen habe sind die symptome mit meinen sehr sehr ähnlich.
ich habe wie gesagt kommenden freitag die magenspiegelung (ich bezweifle, das dabei etwas gefunden wird) und da werde ich diese beiden sachen beim gastroenterologen ansprechen, das er mich auf beides auf jeden fall testen soll.
mal noch eine frage: ist es denn möglich, das aufgrund zb dem candida pilz (falls er festgestellt wird) das ergebnis des fructose tests verfälscht wurde?? wie gesagt waren die werte allein ja eh grenzwertig, und nur aufgrund meiner durchfälle wurde dann auf eine FI geschlossen, aber die durchfälle können ja von dem pilz kommen, oder? da ich ja 2 tage vorher auch schon schlimmen durchfall hatte, muss es ja nicht zwingend mit dem fruchtzucker, den ich beim test trinken musste, zusammen hängen, oder?

der spucktest allein ist wirklich nicht ausschlaggebend, ich habe meinen vater den spucktest machen lassen, und er hat absolut keine magenprobleme. auch bei ihm sank der speichel recht schnell fädenartig nach unten.
ist denn dieser pilz ansteckend bzw die histamin intoleranz vererbbbar?? meine mutter auch auch seit vielen vielen jahren viele meiner symptome und immer starke darmprobleme, mit durchfall, explosionsartigen stuhlgang, krämpfe und blähungen.

nun meine fragen zur behandlung.
noch weiß ich ja nicht was ich nun endgültig habe, aber ich möchte mich dennoch schon mal mit der behandlung beschäftigen und mich informieren.
zur HI hab ich gelesen, das die einzige möglichkeit ist, sich histaminarm zu ernähren... das find ich furchtbar, ich esse sooo gerne und auch noch darauf verzichten zu müssen, mit anfang 20 nicht essen zu können worauf man appetit hat, find ich persönlich eine riesen einschränkung der lebensqualität. besonders süßigkeiten sind für mich lebensnotwendig, ich brauche das für die nerven. bei der FI diäthabe ich ja bereits mehrere wochen erfolgreich auf alles mit zucker verzichtet, aber dafür habe ich kuchen mit traubenzucker gebacken und mir kekse aus dem reformhaus gekauft, die mit reissirup gesüßt sind. obst esse ich sowieso nicht gern, das hat keine schwierigkeit dargestellt darauf zu verzichten. und ich erwähne es nochmal, ich bin trotzdem total dünn... trotz der vielen süßigkeiten bei ca 1,67m nur 48 kg morgens nüchtern.
ist bei einer HI davon auszugehen, das man hinstaminreiche nahrung nach einer mehrwöchigen diät besser verträgt?
gibt es tabletten die ein bestimmten enzym zur verträglichkeit enthalten, wie zb bei LI lactase?
gibt es chancen auf heilung bei einer HI??

nun zur behandlung der candida.
ich habe bereits im internet gelesen, das das medikament nystatin (oder so ähnlich) recht umstritten ist. wieso genau, verstehe ich nicht so ganz.
mir ist zwar einleuchtend, das dieses medikament nicht nur den pilz, sondern auch gesunde darmbaktieren abtötet, aber wenn man nach der nystatin-behandlung mit darmaufbauenden medikamenten weiter behandelt, ist es doch ok, oder nicht?
könnt ihr mir bitte ganz genau die alternative erklären. also welches medikament, wie lange einnehmen und wie oft am tag. und welches medikament dann im anschluss zum darmaufbau wie lange und wie oft am tag.
und wie lange die pilz-diät durchführen und auf was hauptsächlich verzichten?
gibt es vollständige chancen auf heilung?? ich möchte endlich beschwerdenfrei essen können wie jeder andere!!
muss nicht auch die ursache gefunden werden, weshalb der candida erst so in der überzahl in meinem darm entstand? was könnten dafür ursachen sein??

ich möchte auf alles vorbereitet sein wenn ich zu meinem arzt am freitag gehe, um möglichst viel wissen vorher zu haben um ihn zu kontern wenn er mir etwas falsches weiß machen will und um zu wissen wovon er überhaupt redet.

in wenigen wochen fahre ich in den urlaub und habe all inclusive gebucht, das wird wieder ein "spaß" wenn man nur danach gucken muss mit anfang 20 was man essen darf und nicht worauf man appetit hat...

dank euch!

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Grad 3-4. wo müsste denn der CIN wert zu finden sein?
Ruf einfach dort an und frage nochmal nach. Der CIN zeigt einfach ob du nah an der nächsten schlechteren Stufe dran bist oder nicht.

ich denke auch, das am ehsten der candida pilz oder eine histamin intoleranz in frage kommt, nachdem was ich bisher darüber gelesen habe sind die symptome mit meinen sehr sehr ähnlich.
ich habe wie gesagt kommenden freitag die magenspiegelung (ich bezweifle, das dabei etwas gefunden wird) und da werde ich diese beiden sachen beim gastroenterologen ansprechen, das er mich auf beides auf jeden fall testen soll.
Auf Pilz im Stuhl kann er sicher testen, Histaminintoleranztests macht man meist beim Allergologen- frage kostet aber nichts- die Stuhlprobe auf Histamin im Stuhl kann man dort vielleicht machen. Beim Allergologen wohl eher DAO im Blut.

ist denn dieser pilz ansteckend bzw die histamin intoleranz vererbbbar?? meine mutter auch auch seit vielen vielen jahren viele meiner symptome und immer starke darmprobleme
Candida kann zu Intoleranzen führen- kann also auch sein, dass beides vorhanden ist.
Bei der Vaginalgeburt entscheidert die Vaginalflora der Mutter, welche Keime sich als erstes in den noch zuvor sterilien Darm des Babys ansiedeln. Zunächst die Laktobaziellen und durch das Stillen die Milchsäurebakterien- so kann es gut sein das es da einen Zusammenhang gibt.

trotz der vielen süßigkeiten bei ca 1,67m nur 48 kg morgens nüchtern.
Ist oft so, bei Candida wie auch bei HIT.

mir ist zwar einleuchtend, das dieses medikament nicht nur den pilz, sondern auch gesunde darmbaktieren abtötet, aber wenn man nach der nystatin-behandlung mit darmaufbauenden medikamenten weiter behandelt, ist es doch ok, oder nicht?
könnt ihr mir bitte ganz genau die alternative erklären. also welches medikament, wie lange einnehmen und wie oft am tag. und welches medikament dann im anschluss zum darmaufbau wie lange und wie oft am tag.
und wie lange die pilz-diät durchführen und auf was hauptsächlich verzichten?
Zunächst solltest du erst mal raus finden, was du hast. Dann kannst du dich im Forum mal genau einlesen- ein Patentrezept gibt es nicht.

muss nicht auch die ursache gefunden werden, weshalb der candida erst so in der überzahl in meinem darm entstand? was könnten dafür ursachen sein??
Antibiotikum, Anti-Baby-Pille, Essgewohnheiten (Zucker, Weizenmehl ect.)

ich möchte auf alles vorbereitet sein wenn ich zu meinem arzt am freitag gehe, um möglichst viel wissen vorher zu haben um ihn zu kontern wenn er mir etwas falsches weiß machen will und um zu wissen wovon er überhaupt redet.
Lese viel im Internet darüber und im Forum.
Ein Gastroendokrinolge wird eventuell von Histaminintoleranz noch nichts gehört haben bzw. weiß auch nicht wie es getestet wird. Der Allergologe ist eine weitere Möglichkeit.
Bezüglich Darmaufbau sind Naturheilpraktiker oder Heilpraktiker ein möglicher Ansprechpartner. Da kommt es aber auch stark darauf an bei wem man landet.

LG
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (03.07.11 um 17:49 Uhr)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo zu Deinem SüßProblem:

Ich habe mein ganzes Leben lang ganz gerne genascht wie fast jeder eben.
Schokolade war mein absoluter Favorit und dafür ging ich notfalls am Wochenende zur Tanke. Als mich vor einiger Zeit mein Osteopath motivieren wollte, den Zucker, wegzulassen aufgrund eines Ergebnisses einer kinesiologischen Testung, habe ich ihm dramatisch zugerufen, ich wäre süchtig und könne nicht einfach mal so damit aufhören und nun ist dies überhaupt kein Porblem mehr, Zucker auch Schoki interessiert mich nicht mehr!
Die Wende kam recht schnell als ich anfing mich milcheiweißfrei zu ernähren und eine Woche später histaminarm. (Glutenfrei esse ich schon länger) Eigentlich unfassbar....Wenn ich jetzt was Süßes möchte, bestreiche ich mir meine Buchweizenschnitte mit reinem Mandelmuss, das schmeckt einfach himlisch. Dennoch mache ich dies höchstens einmal am Tag.

Alles Gute.

PS:Bitte nicht löffelweise probieren, dafür ist es zu zäh.

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Die Wende kam recht schnell
Achte mittlerweile auch viel mehr darauf was ich zu mir nehme (naja, kleine Sünden gibt es ab und an )

Kann die Aussage nur bestätigen- es tut gut bewusst zu essen- und nicht einfach alles, was es an jeder Straßenecke gibt und ungesund ist...

LG
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!
lisbe
Zitat von mausi123 Beitrag anzeigen
ich denke auch, das am ehsten der candida pilz oder eine histamin intoleranz in frage kommt,
Wenn das so ist, kann ich nur sagen, dass sowohl candida als auch Histamin ein Resultat einer Darmparasitose ist.


fructose (...) wie gesagt waren die werte allein ja eh grenzwertig, und nur aufgrund meiner durchfälle wurde dann auf eine FI geschlossen, aber die durchfälle können ja von dem pilz kommen, oder? da ich ja 2 tage vorher auch schon schlimmen durchfall hatte, muss es ja nicht zwingend mit dem fruchtzucker, den ich beim test trinken musste, zusammen hängen, oder?
Bei einer Lamblieninfektion sind die Lebensmittelintoleranzen wechselnd. Es kann Fruktose, Laktose, Histamin oder gar die Zöalkie sein. Genauso verhält es sich mit dem Stuhlgang: es wechselt zwischen Durchfällen und Verstopfungen. Auffällig ist die gelb-orange Färbung des Stuhles - ein Hinweis auf Galle, denn in Gallengängen siedeln sich Lamblien (aber auch andere Darmparasiten) mit Vorliebe an.

ist denn dieser pilz ansteckend bzw die histamin intoleranz vererbbbar??
Ich für meinen Teil halte ganz wenig für vererbbar. Vielmehr denke ich, dass falsche Ernährungsweisen in einem Haushalt alle Haushaltmitglieder gleichermaßen gleich betreffen.

meine mutter auch auch seit vielen vielen jahren viele meiner symptome und immer starke darmprobleme, mit durchfall, explosionsartigen stuhlgang, krämpfe und blähungen.
Darmparasiten sind nichts als Infektionskrankheiten. Ist ein Familienmitglied betroffen, werden alle behandelt, unabhängig davon ob er Beschwerden/Symptome aufweist oder nicht. Diese Vorgehensweise umfasst auch alle Haustiere.

das die einzige möglichkeit ist, sich histaminarm zu ernähren... das find ich furchtbar, ich esse sooo gerne und auch noch darauf verzichten zu müssen, mit anfang 20 nicht essen zu können worauf man appetit hat, find ich persönlich eine riesen einschränkung der lebensqualität.
Eigentlich sehe ich nicht, dass Du Dich ernährst, wenn ich mir so die Aussagen weiter unten ansehe... es sieht vielmehr nach 'reinschmeissen' aus....

besonders süßigkeiten sind für mich lebensnotwendig, ich brauche das für die nerven. bei der FI diäthabe ich ja bereits mehrere wochen erfolgreich auf alles mit zucker verzichtet, aber dafür habe ich kuchen mit traubenzucker gebacken und mir kekse aus dem reformhaus gekauft, die mit reissirup gesüßt sind.
Von Zucker ernähren sich ja Pilze und Co ja besonders gerne.

obst esse ich sowieso nicht gern, das hat keine schwierigkeit dargestellt darauf zu verzichten. und ich erwähne es nochmal, ich bin trotzdem total dünn... trotz der vielen süßigkeiten bei ca 1,67m nur 48 kg morgens nüchtern.
Und woher nimmst Du denn Deine Vitamine?!?! Und die Spurenelemente?!?! Wovon lebst Du denn genau?

gibt es tabletten die ein bestimmten enzym zur verträglichkeit enthalten, wie zb bei LI lactase?
In unserer hochzivilisierten Westwelt gibt es natürlich für jedes Problem eine Pille. Davon leben die Konzerne. Wenn Du jetzt also mit 20 damit anfängst, siehst Du mit 40 aus wie 65 und hast zum Schluss etwa 27 Pillen pro Tag, denn Deine Beschwerden werden dadurch nicht besser.

ich habe bereits im internet gelesen, das das medikament nystatin (oder so ähnlich) recht umstritten ist.
Irgendwo hier im Forum hat einer geschrieben, dass jedes Medikament durchschnittlich 70 Nebenwirkungen hat.... vielleicht deshalb?

mir ist zwar einleuchtend, das dieses medikament nicht nur den pilz, sondern auch gesunde darmbaktieren abtötet, aber wenn man nach der nystatin-behandlung mit darmaufbauenden medikamenten weiter behandelt, ist es doch ok, oder nicht?
Noch ein Problem, noch eine Pille... Schon sind wir bei zwei. Spätestens jetzt müsste bei Dir sowas passieren
Du musst das Problem wirklich an der Wurzel anfassen, nicht mitten drin anfangen auf Symptome zu reagieren. Und dann noch womöglich überstürzt...


weshalb der candida erst so in der überzahl in meinem darm entstand? was könnten dafür ursachen sein??
Also wie gesagt, eine der Ursachen sind sicherlich Darmparasiten. Andere haben da auch andere Ideen.


in wenigen wochen fahre ich in den urlaub und habe all inclusive gebucht, das wird wieder ein "spaß" wenn man nur danach gucken muss mit anfang 20 was man essen darf und nicht worauf man appetit hat...
Wie gesagt: der 'Spaß' fängt jetzt erst richtig an, wenn Du an Deiner Einstellung zum eigenen Körper nicht arbeitest.

Wenn Du auf den Besuch bei dem Arzt vorbereitet sein willst, liest Du vielleicht etwas zu Lamblien in unserer Parasitenecke dieses Forums, denn das ist der einzige Grund, der mir einfällt, warum man unter Lebensmittelintoleranzen leidet (und auch die anderen Symptome passen ja dazu). Dort erfährst Du auch, warum ein negativer Test auf Lamblien nichtssagend ist.

Ferner, wenn Du dann soweit bist, schau Dir doch mal in Ruhe diesen Film hier an:

Viele Grüße!

Geändert von lisbe (04.07.11 um 00:33 Uhr)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Hallo Lisbe,

wie kann man Lamblien sicher fesstellen?
Weil die Stuhlproben auf Parasiten und Würmer waren bei mir negativ.

Hilft Heilerde gegen Lamblien, da sie ja nur einzelige Parasite sind...?

Wäre lieb, wenn du mir zwei Fragen kurz beantworten könntest.

Liebe Grüße
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!
lisbe
Hallo Nana!
Keine Würmer und eben auch keine Lamblien kann man sicher feststellen, ausser die Würmer schwimmen schon mit dem Stuhl in das Klo... Lamblien sind Einzeller, die man mit bloßem Auge auch nicht sehen kann. Du musst Dir das so vorstellen. Alle diese Lebewesen haben ihren Entwicklungszyklus. Wenn Du Deinen Stuhl darauf untersuchen lässt, musst Du den Tag treffen, an dem gerade die Eier abgelegt werden. Bei manchen Würmern ist das alle 26 Tage, bei manchen alle 28 Tage, noch bei anderen alle 2,5 Monate und bei noch anderen nur im Herbst. Selbst, wenn Du so viel Glück haben solltest und triffst also auf den Tag der Eierlegung, musst Du bei der Stuhlprobe auch noch die Stelle treffen, an der die Eier nun liegen....
Du wirst einsehen, dass es nichts als Glückssache ist und dass man in diesen Fällen eher nach der Symptomatik behandelt. Da sich bei den Würmern Symptome durchaus überschneiden, kuriert man von groß nach klein. Erst Plattwürmer, dann Rundwürmer und erst am Ende die Einzeller. Diese Reihenfolge ist deshalb so wichtig, weil ein Bandwurm einen Rundwurm oder einen Einzeller in den Körper reinschleusen könnte. Oder ein Rundwurm einen Einzeller. Ein Floh überträgt ebenfalls Bandwürmer, Schnecken Trematoden... Tausende von Möglichkeiten. Und das Schlimme daran: die Ärzte ignorieren das Problem. Da bleibt Dir nicht viel übrig als Dich selbst zu informieren, zumal es diese Lebensmittelintoleranzen ich bei meinem Sohn durch die Wurmkur auch wegbekommen habe. Bei ihm war das Fruktose- und Laktoseintoleranz. Bei der Gelegenheit haben wir die Allergie meines Mannes beseitigen können.
Was ich damit sagen will: erst entwurmen und dann schauen, ob noch etwas zum Kurieren übrig blieb.
Die Bücher, die ich hier liegen habe und die mir geholfen haben vieles zu verstehen sind von Baklayan "Parasiten - die verborgene Ursache vieler Erkrankungen" (ist ein Heilpraktiker) und von der Fonk "Darmparasitose in der Humanmedizin" (Schulmedizinerin). Vielleicht ist das sogar das Beste, wenn Du auch erst reinliest.

Viele Grüße!

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

mausi123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 29.06.11
Hallo ihr,

heute hatte ich ja meine erste Magenspieglung.
Hatte mir eine Spritze geben lassen damit ich schlafe, denn die Darmspieglung damals bei vollem Bewusstsein war der Horror.
Also bei der Magenspieglung wurde laut Befund eine Antrumgastritis (deskriptiv) festgestellt. Nach nachlesen im Internet weiß ich nun das dies eine Magenschleimhautentzündung ist. Aber was bedeutet das deskriptiv?? Ich denke mal, diese Antrumgastritis ist eher ein Symptom und nicht die Ursache für meine Probleme und Beschwerden.
Ich hab den Arzt dann von meinen letzten Wochen berichtet und von meinen ganzen Symptomen, denn bisher erzählte ich ihm nur das, was sich auf Magen und Durchfall bezog. Nun hab ich ihn auch von der ständigen Müdigkeit, psychischen Problemen, zittern, Fließnase, Schwindel usw erzählt. Und ich sagte ihm, das ich von einer Bekannten auf den Hinweis Candida Albicans gestoßen bin. Mein Arzt sagte dazu nur, das dies so ne Sache ist, da eigentlich jeder Mensch Hefepilze in sich hat. Ich muss dazu sagen, mein Arzt (Gastroenterologe) ist nicht gerade gesprächig, er sagt nichts groß dazu wenn ich ihm was erzähle, schreibt mit, aber äußert sich nicht was er darüber denkt. Aber er ist sehr gründlich.
Bei der heutigen Magenspieglung wurden folgende Gewebeproben entnommen: Duodenum, Antrum, Corpus, Ösophagus. (Für mich alles nur Fachchinesisch).
Am Montag muss ich wieder hin, da wird nochmal Blut abgenommen (was er da dann testen lassen will weiß ich nicht), ich muss 2 Stuhlproben abgeben die ich am Wochenende jetzt sammeln werde, und ich muss einen 24 Stunden Urin abgeben.
Zu der Gastritis hat er nichts weiter gesagt, auch keine Behandlung.
Im Befund steht, das die Histologie abzuwarten bleibt und danach eine Entscheidung über eine Dünndarmdiagnostik getroffen wird. Das sagte er mir heute auch, das er evtl. noch eine Dünndarmspieglung machen will. Dies macht aber nicht er, sondern in einer Klinik. Wieso das?? Was ist da der Unterschied zur Magen- oder Darmspieglung und was kann man dabei feststellen?
Ich hab keine Ahnung in welche Richtung seine Gedanken bezüglich der Ursache gehen.
Ach ja. Beim Befund lag noch ein Befund dabei von der Blutuntersuchung vom April, die er anscheinend an einen Allergologen weitergeleitet hat:
Nahrungsmittel-Screening negativ, Mischung Nüsse negativ, Mehlmischung negativ, Gewürze I negativ, Früchte II leicht erhöht (0,59 units/ml), Fische/Schalentiere negativ.
IgE (Entzündungswert im Blut): 293,13 IU/ml (Normalwert <100)
Vor einigen Jahren hatte ich noch einen Entzündungswert von über 500, also ist knapp 300 schon besser^^ Aber immer noch das dreifache vom Normalwert... Mein Immunsystem ist anscheinend so geschwächt. Deswegen hab ich mir sicher auch den HPV eingefangen :(

Was denkt ihr über meine heutige Untersuchung, der Diagnostik und der weiteren Vorgehensweise? Habt ihr ne Vermutung in welche Richtung er da will bezüglich der Ursachenforschung? Was sieht man denn im Urin?

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Hi Mausi,

denke wurde folgende möglichen Ursachen testen lassen:

-Histaminintoleranz/ DAO Wert+ Histamin im Stuhl
-Candida im Stuhl (vor der entnahme gut durchrühren und an acht Stellen entnehmen)
-Dysbiose (Stuhlproben, durchgehend gekühlt, nicht länger! als 24 Std. gelagert bevor sie im Labor ankommen)
-eventuell Glutenunverträglichkeit bzw. Weizenallergie, Milcheiweißallergie

LG
Nana

PS: Hast du die Beschwerden bekommen, während der Zeit in der du die Pille genommen hast oder schon davor?
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!
lisbe
Also der Arzt scheint tatsächlich einigermaßen gründlich. Wenn schon sogar Duodenum untersucht wird, dann hast Du eine reale Chance auf Lamblien, Helicobacter und solche Infektionen. Bei Stuhlproben sogar auf Darmparasiten. Fehlende Reaktion auf Fisch würde schon mal den Fischbandwurm ausschließen, wenn ich mich nicht irre. Also gut wäre jetzt diese Ergebnisse abzuwarten. Sagt sich nur so leicht, was?
Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht