Ist das Morbus Crohn?

20.06.11 16:09 #1
Neues Thema erstellen

thinkpink ist offline
Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Hallo Zusammen

Bin neu hier und möchte ein paar Fragen richten an Leute die Erfahrung mit MC haben.

Habe seit einigen Monaten Bauchschmerzen. Durchfall nicht immer, aber ab und zu. Habe kein Gewicht abgenommen.
Habe jedoch vor einem Jahr in ca. 6 Monaten etwa 7 Kilo Gewicht verloren.
Bin jetzt 23 und hatte vor ca. 5 Jahren massive Probleme mit meinen Gelenken (inkl. Müdigkeit, abgeschlagenheit etc). Probleme mit den Gelenken kommen und gehen, momentan aber keine Probleme. alle Tests zu Rheuma etc waren o.B.

Mit der Verdauung hatte ich schon immer etwas Probleme.

Nun musste ich letzte Woche eine Darmspiegelung machen. Mein Dünndarm ist entzündet und es sind überall rote Flecken. Man hat mir 9 mg Entocort für die nächsten 2 Monate verschrieben. Biopsie ergebnisse sollten bis in einer Woche da sein.

so viel zu meiner "krankheitsgeschichte"

Was meint ihr, warum verschreibt der Arzt Entocort? er hat ja die Biopsie ergebnisse noch gar nicht, hat mir aber bereits gesagt, etwas kronisches sei wahrscheinlich. ist er sich wegen MC schon so sicher?

Wie ist die Diagnose bei euch verlaufen? wie wurde sie gestellt?
Hat jemand schonmal Entocort erhalten ohne das ein MC vorlag?
habe heute Nachmittag massive Magenschmerzen... entocort wirkt ja aber auch nicht im Magen, sondern nur im Ileum. evtl. liegt noch eine Helicobacter infektion vor, diese hatte jemand in meinem näheren Umfeld vor ein paar Monaten, soll ja aber nicht ssoooo ansteckend sein.

vielleicht kann mir ja jemand etwas weiterhelfen, ich weiss, ich könnte auch einfach die Berichte vom Arzt abwarten, mich interessiert aber die Meinung anderer Betroffenen, desweiteren habe ich nach monatelanger Arztbesuche echt keine nerven mehr um noch sooo lange zu warten =)

danke für eure Feedbacks.

LG ThinkPink


Morbus Crohn?

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Thinkpink,

jede Vorwegnahme des Untersuchungsergebnisses wäre unseriös.
Nur soviel:
Sollte sich MC ergeben, denken Sie dann auch daran, daß die Bauchspeicheldrüse betroffen ist, deren Produktionsfähigkeit von Enzymen, Bikarbonat und Magnesium eingeschränkt sein kann.

Gruß
Kurt Schmidt

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Besten Dank für Ihre Antwort.

Könnte das vielleicht auch die Ursache für meine Magenschmerzen sein?
wenn ich am morgen (wie immer) erst mal ein Glas Wasser Trinke, zieht es mir im Magen, dass es fast unerträglich ist. Das geht dann aber auch nach einer Stunde oder so wieder weg. Auch wenn ich Hunger habe, habe ich manchmal diese Magenschmerzen.

Noch eine Frage: wie wahrscheinlich ist es, das Entocort bei mir (ich nehme es seit Freitag) müdigkeit auslöst? bin echt total auf dem Hund...

Morbus Crohn?

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Thinkpink,

der Wirkstoff Budesonid in dem genannten Medikament ist ein stark antientzündlich wirkendes Mittel. Es kann viele unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen. Von Müdigkeit konnte ich nach meiner Kurzrecherche nichts erkennen.

Daß das Glas Wasser am Morgen Magenschmerzen verursachen soll, erscheint mir ziemlich unwahrscheinlich zu sein, es sei denn, es wäre eiskalt oder Sie schütteten es in einem großen Schluck hinunter.

Gruß
Kurt Schmidt

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Ist vielleicht unwahrscheinlich mit dem Glas Wasser, leider aber wahr.

Gestern konnte ich kurz telefonisch Rücksprache halten mit dem Arzt, es liegt (trotz Dünndarmentzündung) kein Hinweis auf etwas chronisches vor. Was könnte das sonst noch sein? Man hat mir gesagt: etwas chronisches ist mit sehr grosser wahrscheinlichkeit auszuschliessen.

Er will mich trotzdem nächste Woche nochmal sehen, um zu kontrollieren wie ich auf das Entocort anspreche.
Ich verstehe immer noch nicht ganz die zusammenhänge...und ausserdem finde ich sehr wenig über Dünndarm entzündungen die NICHT mit morbus crohn zusammenhängen. weiss jemand Bescheid?

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
nochmal bezüglich des entocort und "akuter" Dünndarmentzündung.
scheint mir ziemlich sinnlos, eine akute Dünndarmentzündung wird doch durch bakterien oder Viren ausgelöst? Warum also entocort? das bekämpft ja nur die Symptome (also die entzündung an sich), jedoch nicht die Viren oder Bakterien die diese Entzündung auslösen?

kann mir irgendjemand einen Rat geben?
ich weiss echt nicht mehr weiter....

Morbus Crohn?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hi Tinkpink,

na zum Glück ist die Diagnose MC erst mal vom Tisch. Trotzdem befürchte ich, wirst du vorwiegend antientzündlich wirkende Medikamente z. B. als nächsten Schritt vermutlich Antibiotika von deinem Arzt bekommen. Auch das wird die Hauptursache deiner Beschwerden nicht bekämpfen können, sondern nur eines der Symptome. Wobei dann Antibiotika auch noch massiv in das Darmmilieu eingreift (Darmaufbau anschliessend nicht vergessen falls du das verschrieben bekommst und auch nimmst - dazu findest du viele Hinweise hier im Forum).

Eigentlich will ich aber auf etwas ganz anderes Hinaus. Auf Grund meiner eigenen Geschichte (findest du auf meinem Profil) ist mir klar geworden, dass unsere Ernährung der Grundpfeiler unserer Gesundheit ist. Was du zukünftig meiden solltest sind: jegliche Zusatzstoffe, Glutamate, künstliche Süßstoffe, Fertiggerichte. Ernähre dich so natürlich wie möglich mit frischem Obst und Gemüse und vor allem bereite dir dein Essen möglichst selbst frisch zu (dann weisst du was drin ist). Zudem könntest du deinen Körper mit einer alternativen Behandlung helfen seine Selbstheilungskräfte zu stärken. Welche von den vielen alternativen Ansätzen dir helfen solltest du am besten selbst heraus finden. Bei mir war es die klass. Homöopathie die mir half den MC in den Griff zu bekommen.

Liebe Grüße und einen schönen Feiertag.

Nuith

PS. ach ja...... und verabschiede dich schon mal von dem Gedanken, dass es die eine Pille geben wird die alles wieder ins Lot bringt - unser Körper ist ein kleines lebendes Wunderwerk, leider ist bei uns eine Reperatur nicht so einfach wie bei einer Maschine.
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Geändert von Freesie (23.06.11 um 13:22 Uhr)

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Hi Nuith

Danke für deine ausführliche Antwort.
Ob die Diagnose MC (oder eben NICHT Diagnose) vom Tisch ist bin ich mir noch nicht so sicher...
Klingt für dich jetzt vielleicht sehr krass da du selber von MC betroffen bist, aber ich wäre froh, wenn endlich mal ein Arzt dem ganzen einen Namen gegeben hätte. Nach meinen massiven Gelenkproblemen vor ein paar Jahren und Untersuchungen o.B., nach Bauchschmerzen, Durchfällen, Magenschmerzen, gewichtsverluste und Zunahmen, nach Schwindel, Schlafstörungen und so weiter wäre es für mich fast schon eine Erlösung gewesen, ein ausweg, eine Antwort.
Bitte fühl dich dadurch nicht angegriffen, habe dein Profil gelesen, so stark wie deine Beschwerden sind meine bei weitem nicht!

Meine Ernährung ist soweit nich sooo ungesund. ich esse ab und zu mal Fast Food (1 mal im Monat). Esse jeden Tag Früchte und versuche mein Essen möglichst selbst zuzubereiten.
Ich bin ja auch noch sooo jung und denke da liegt es schon drin wenn man nicht NUR gesund isst. Man soll sich ja auch mal was gönnen. Ist für mich sehr wichtig!
Aber recht hast du schon, vorallem damit, möglichst alles selbst zubereiten! Das finde ich auch sehr wichtig!

Morbus Crohn?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Thinkpink,

Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
Klingt für dich jetzt vielleicht sehr krass da du selber von MC betroffen bist,
Betroffen WAR. Vergangenheit bitte

Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
aber ich wäre froh, wenn endlich mal ein Arzt dem ganzen einen Namen gegeben hätte.
Glaub mir sei froh, dass du noch keine Diagnose hast, sonst wärst du vielleicht schon auf dem gleichen Weg wie ich nach der Diagnose war. Ich glaube dass nur der glückliche Zufall mich vor schlimmerem bewahrt hat. Mancher Arzt hat heute nämlich ganz schnell auch chemotherapeutische Mittel zur Hand wenn es um MC, CU oder rheumatische Erkrankungen geht.

Also bleib wachsam bzgl. dessen was du an Medikamenten verschrieben bekommst. Mir ging es nämlich mit jedem schulmedizinischem Mittel das ich bekommen habe schlechter anstatt besser.

Du könntest aber auch nebenher schon mal z. B. einen klass. Homöopath aufsuchen, er braucht keine schulmedizinische Diagnose um dir helfen zu können. Er macht sich sein eigenes, umfassendes Bild von dir und sucht dann die für dich passenden Globuli heraus.


Alles Liebe für dich.
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Hallo Nuith

JA WAR =) hast ja recht...

Das interessante ist: ich war letztes Jahr bereits bei einer Homöopathin...
Sie hat erst mal festgestellt das mein Dünndarm entzündet ist (gleiche Diagnose wie jetzt beim Spezialisten)... Des weiteren dass ich eine Weizenunverträglichkeit oder gar eine allergie habe.
Dannach habe ich ca. 6 Monate auf Weizen verzichtet. Es ging mir wirklich besser und als schönen nebeneffekt habe ich noch ca. 6 Kilo abgenommen (nachdem ich vorher viel zugenommen habe).
Aber auf Weizen zu verzichten ist wirklich nicht einfach. keine Pizza, nur UrDinkel Brot, keine Pasta (naja, es gibt auch ohne Weizen, meine geliebten Spagetthi waren also erlaubt). Sie hat mir damals bereits gesagt es könnte wieder weg gehen, nach 6 Monaten habe ich wieder mit Weizen angefangen, mir ging es nicht schlechter (ok, bis vor ein paar Monaten, aber ob das daran liegt??). Bei meinem Hausarzt habe ich letztens eine Zöliakie und Weizenunverträglichkeit getestet, war alles o.B. Was mich eigentlich im glauben hält das es NICHT am Weizen liegt.
Ich weiss nicht, ob ich einer Homöopathin oder der Schulmedizin glauben soll? Beide wiedersprechen sich ja.... schwierig. Homöopathische Tröpfchen und Kügelis haben bei mir auf jedenfall nie wirklich eine Wirkung gezeigt....
Ich glaube schon dass es wirkt, aber nur wenn man selber auch davon überzeugt ist. oder was denkst du darüber? (Abgesehen jetzt mal davon, dass es dir selber sehr geholfen hat).


Weiterlesen
Ähnliche Themen
Morbus Crohn
 
Morbus Crohn?
 
Morbus Crohn


Optionen Suchen


Themenübersicht