Ist das Morbus Crohn?

20.06.11 16:09 #1
Neues Thema erstellen
Morbus Crohn?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Thinkpink,

Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
Ich glaube schon dass es wirkt, aber nur wenn man selber auch davon überzeugt ist. oder was denkst du darüber? (Abgesehen jetzt mal davon, dass es dir selber sehr geholfen hat).
Als ich damals zum Homöopathen bin, hab ich gar nix mehr geglaubt - für mich war das einfach ein Strohhalm den ich ergriffen hab. Ich war ziemlich abgemagert, hatte keine Kraft und keinen Willen mehr zu leben, denn das war einfach kein Leben mehr. Der erste Hoffnungsschimmer kam auf, als ich 3 Tage nach Beginn der Mitteleinnahme festgestellt habe, dass sich was tut.

Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht, ob ich einer Homöopathin oder der Schulmedizin glauben soll? Beide wiedersprechen sich ja.... schwierig.
Nicht glauben, sondern auf die Reaktionen deines Körpers achten. Der 6 monatige Verzicht auf Weizen hat dir ja offensichtlich eine Verbesserung deiner Beschwerden gebracht?? Warum also glaubst du dann den Tests der Mediziner?

Für mich habe ich aus meiner Erkrankung gelernt, dass es wichtig ist die Verantwortung für meinen Körper nicht anderen zu überlassen. Ich spüre was in meinem Körper los ist und was mir gut tut oder nicht. Der andere - Arzt oder Homöopath - kann nur vermuten oder seinen Erfahrungen nach davon ausgehen dass das helfen müsste was er mir verschreibt.

Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
Homöopathische Tröpfchen und Kügelis haben bei mir auf jedenfall nie wirklich eine Wirkung gezeigt....
Wieso bist du dir da so sicher? Du hattest eine Verbesserung deiner Beschwerden, vielleicht durch das zusammenspiel von Verzicht auf Weizen und hom. Kügelchen?

Glaube ich hatte dir schon geschrieben, verabschiede dich von dem Gedanken, dass das eine Pillchen - und eine einmalige Einnahme reichen wird um deinen Darm wieder ins Lot zu bringen. Das wird weder die schulmed. noch die hom. schaffen.

Dein Darm hat sich viele Jahre die falsche Behandlung von dir gefallen lassen bevor er zu motzen angefangen hat - er wird auch etwas Zeit brauchen um wieder ins Lot zu kommen.

Was ich auch noch wichtig finde: waren deine Kügelchen/Tröpfchen klassisch homöopathische oder Komplexmittel?
Und ich kann heute sagen, dass ich mit meinem Homöopathen einen wirklichen Könner erwischt habe. Ich denke auch in den Qualifikationen unter den klassischen Homöopathen wird es Unterschiede geben.

Ich kann dir nur empfehlen, dich hier im Forum näher mit den Themen Ernährung und den verschiedenen Lebensmittelunverträglichkeiten umzuschauen. Vielleicht meldet sich der ein oder andere User der damit Erfahrung hat noch hier im Thread und kann dir Tipps geben.

Liebe Grüße
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Morbus Crohn?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Thinkpink,

beim Verdacht auf Morbus crohn sollte auch an unverträgliche Zahnmaterialien gedacht werden.
Wie sieht es denn mit Deinen Zähnen aus?

Was mir auch noch einfällt: viele Leute, die Weizen nicht vertragen, vertragen letztlich auch keinen Dinkel mehr, zumal der heutige Dinkel wesentlich glutenhaltiger ist als der von früher.

Grüsse,
Oregano

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
sooo...
nach einigen abklärungen, und anhaltenden Magenschmerzen, wurden mir 40mg cortison verschrieben... entocort abgesetzt, der Spezialist vermutet nun DOCH einen Morbus Crohn. noch diese Woche 40mg und dann kann ich mit dem ausschleichen beginnen..
die nebenwirkungen sind zwar nicht so lustig (blähbauch vom feinsten und gewichtszunahme die wohl noch andauern wird... :-( )
eigentlich fühlte ich mich bis sonntag abgesehen von den nebenwirkungen echt super, erstmals symptomfrei seit 3 monaten.. doch dann, in der nacht habe ich dauernd blasenbeschwerden, ein druck der sich bis zu schmerzen hinzieht, auch in den "nieren" (ist das überhaupt möglich???). war heute beim Hausarzt um urin zu testen. war ohne befund (muss jetzt gezüchtet werden um sicher zu gehen das keine Blasenentzündung vorliegt). habe ein medikament gegen blasenkrämpfe erhalten.
nun zu meiner frage: kennt jemand diese symptome mit den blasenschmerzen? beim wasserlassen bin ich vollkommen schmerzfrei...bis jetzt.
und könnte das vom cortison kommen? fühle mich auch recht schlapp seit gestern....

naja, nun mal auf baldige besserung hoffen... ;-)

trinken trinken trinken....

Morbus Crohn?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo thinkpink,
ich denke mal,die Homöopathin war schon auf der richtigen Spur. Eine Weizen-Allergie scheint zumindest wahrscheinlich.
Aber... kaum ein Therapeut kann dann so eine Allergie auch wirklich behandeln. Nur weglassen geht vorrübergehend,ist aber ja keine echte Lösung,schon garkeine gezielte Therapie.

Ich wiederhole mich gerne und immer wieder: das geht nur mit einer Bioenergetischen Methode. Ich mache das z.B. erfolgreich mit der Bioresonanz (klappt in etwa 80% der Fälle),den Rest kann man zumindest bessern. Es gibt sicher auch andere Methoden,aber da habe ich keine ausreichende Erfahrung,um sicher zu sein.

In jedem Fall sollte aber eine mögliche Allergie-Therapie mit einer Darmsanierung kombiniert werden.Das Eine ist ohne das Andere von vorn hinein zum Scheitern verurteilt.
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (13.07.11 um 10:57 Uhr)

Morbus Crohn?

Kandyra ist offline
Beiträge: 170
Seit: 19.09.12
Zitat von Freesie Beitrag anzeigen
Betroffen WAR. Vergangenheit bitte
Nuith
Hallo,
Du bist geheilt von Morbus Crohn?

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Zitat von Kandyra Beitrag anzeigen
Hallo,
Du bist geheilt von Morbus Crohn?

Hallo kandyra

Bei morbus crohn handelt es sich um eine chronische, also
nicht heilbare Krankheit. Da die Krankheit jedoch schubweise
verläuft, ist das Ziel einen Schub möglichst lange hinauszuzögern.
Wie lange es höchstens dauern kann bis ein neuer Schub kommt,
weiss ich leider nicht. Ich habe da von 2 Jahren gehört, ich habe aber
auch gehört, dass Schübe mit zunemendem alter
Verringert werden können. Bei mir funktioniert
Es leider immer noch nicht so wie es sollte,
Bis jetzt habe ich ca. Alle 6 Monate einen Schub.
Wie es Nuith geht weiss ich leider auch nicht.

Bist du selber betroffen?

Morbus Crohn?

Kandyra ist offline
Beiträge: 170
Seit: 19.09.12
Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
Hallo kandyra

Bei morbus crohn handelt es sich um eine chronische, also
nicht heilbare Krankheit. Da die Krankheit jedoch schubweise
verläuft, ist das Ziel einen Schub möglichst lange hinauszuzögern.
Wie lange es höchstens dauern kann bis ein neuer Schub kommt,
weiss ich leider nicht. Ich habe da von 2 Jahren gehört, ich habe aber
auch gehört, dass Schübe mit zunemendem alter
Verringert werden können. Bei mir funktioniert
Es leider immer noch nicht so wie es sollte,
Bis jetzt habe ich ca. Alle 6 Monate einen Schub.
Wie es Nuith geht weiss ich leider auch nicht.

Bist du selber betroffen?
aha, ich dachte Du bist geheilt, aber alle paar Monate ist doch schon sehr gut, oder?
Nein, ich bin nicht betroffen, dass heisst, vielleicht war es so, da ich etwa 2 Jahre lang Durchfall und so hatte, danach alle möglichen Diagnosen wie Rheuma und Co.
Aber ich frage wegen eines Nachbarn der sagt es sei unheilbar und ich glaube nicht recht daran, das es unheilbare Krankheiten gibt, sondern denke, dass es an der falschen Ernährung liegt wenn man krank wird.
Was denkst Du darüber?

Morbus Crohn?

Kandyra ist offline
Beiträge: 170
Seit: 19.09.12
Habe jetzt gerade noch das gefunden:

Heidelberg/Rhein-Neckar. Da erzählt einer auf über 100 Seiten von seiner Krankheit, ohne den Leser auch nur eine Sekunde zu langweilen: Das ist schon eine Kunst. „Keine Angst vor Morbus Crohn“ lautet der Titel des Buches:


www.ekisuedlichekurpfalz.de/ekisuedlichekurpfalz/content/e123/e385/e3415/infoboxContent10046/ePaper2011-04-07Kiffo.pdf

Keine Angst vor Morbus Crohn: Morbus Crohn: Heilung ist möglich!

Morbus Crohn?

thinkpink ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 17.06.11
Zitat von Kandyra Beitrag anzeigen
aha, ich dachte Du bist geheilt, aber alle paar Monate ist doch schon sehr gut, oder?
Nein, ich bin nicht betroffen, dass heisst, vielleicht war es so, da ich etwa 2 Jahre lang Durchfall und so hatte, danach alle möglichen Diagnosen wie Rheuma und Co.
Aber ich frage wegen eines Nachbarn der sagt es sei unheilbar und ich glaube nicht recht daran, das es unheilbare Krankheiten gibt, sondern denke, dass es an der falschen Ernährung liegt wenn man krank wird.
Was denkst Du darüber?
Liebe Kandyra

Ich wäre mal vorsichtig mit der Behauptung dass es grundsätzlich
keine unheilbaren Krankheiten gibt.
Es ist eine Tatsache, dass Morbus Crohn bislang nicht geheilt werden kann.
Des weiteren ist es eine Tatsache, dass es keine allgemeine und offizielle
Diät oder gibt die Morbus Crohn Patienten hilft.
Es liegt an jedem MC Betroffenen selbt, herauszufinden
was einem bekommt und was nicht. Ich zum Beispiel vertrage am Abend
kein rohes Gemüse oder Früchte, soll aber sehr gesund sein
wie ich gehört habe ;-)

Einfach alles auf eine schlechte Ernährung zu schieben
ist hald für viele die einfachste Erklärung.
Leider kann man Morbus Crohn noch nicht wirklich erklären...

Ob man sich vom Facharzt oder von einem Homöopathen
o. ä. helfen lässt, ist jedem selber überlassen.
Als Betroffene werde ich oft mit gutgemeinten aber
für mich überflüssigen Tipps von Bekannten beraten.
Leider meint jeeeeder er wisse es besser und könne mir den Geheimtipp geben.
Leider verstehen viele Menschen nicht, dass es genau das ist was MC Betroffene
oft alleine dastehen lässt. Es ist ein Tabu thema, 1. weil hald niemand gern übers (enschuldige) scheissen spricht, 2. Weil viele Menschen einem einfach nicht ernst nehmen und alles auf Ernährung, Psyche, schlechter Lebensstil etc schieben.

Ich habe nach 8 Jahren leidensweg die Diagnose
bekommen. Ich habe endlich einen kompetenten Arzt gefunden und ich für mich bleibe dabei, dass ich ihm vetraue. Ich kann mich nicht mehr auf irgendwelche Tipps verlassen die mir irgendwelche Freunde geben oder
ein Alternativ Arzt. Die Krankheit ist schon genug unerforscht, da kann man sich doch nicht noch auf Leute verlassen die etwas erzählen was nie Bewiesen wurde.

Und glaub mir, alle 6 Monate einen Schub kling für dich vielleicht nach wenig. Und tatsächlich habe ich sogar im Schub nur eine leichte Form von MC (bis jetzt)
aber alle 6 Monate für 3 Monate im Schub, das setzt zu.
Bei mir sind auch die Gelenke betroffen, hinzu kommt im Schub enorme Müdigkeit, abgeschlagenheit, Nebenwirkungen durch die Medikament etc.
Trotzdem gehe ich arbeiten und versuche alles zu geben. Von den eigentlichen Crohn Beschwerden will ich gar nicht anfangen. Ich weiss nicht wie viel du über die Krankheit weisst, aber es scheint mir, dass du dir bis jetzt ein etwas falsches Bild gemacht hast. Schau am besten auf Wikipedia, oder bei einer anderen offiziellen Homepage nach. Willst du den deinem Nachbarn helfen? Beantworte dir gerne nach bestem Gewissen deine Fragen, aber sag ihm nicht die Krankheit läge an seiner falschen Ernährung.. Das stimmt einfach nicht! Und Sie ist ebenfalls NICHT heilbar.

Nichts für ungut...

Bis bald

Thinkpink

Morbus Crohn?

Kandyra ist offline
Beiträge: 170
Seit: 19.09.12
Zitat von thinkpink Beitrag anzeigen
Liebe Kandyra

Nichts für ungut...

Thinkpink
Kein Problem, ich hatte ja nach Deiner Meinung gefragt und ich hab dem Nachbar nichts gesagt, weil ich weis wie sensibel Menschen mit chronischen Krankheiten geworden sind, das ist verständlich.

Und was sagst Du dazu, dass es Menschen gibt die von Heilung reden, lügen sie?

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Morbus Crohn
 
Morbus Crohn?
 
Morbus Crohn


Optionen Suchen


Themenübersicht