Seit 4 Jahren dauernd krank

13.06.11 12:48 #1
Neues Thema erstellen

Nica72 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 13.06.11
Hallo!

Seit der Geburt meiner Tochter vor 4 1/2 Jahren bin ich dauerkrank (meist erkältet), oft im 2 Wochen-Rhythmus. Bisher hatte ich wenigstens im Sommer Ruhe, jetzt geht das Ganze schon bis zum Juni. Dazu bin ich dauermüde, habe weder Kraft noch Energie, bin oft sehr leicht gereizt und leide unter Konzentrationsstörungen. Ich habe mittlerweile so gut wie alles probiert um mein Immunsystem zu stärken, bisher hat nichts geholfen. Ich lebe relativ gesund (vernünftige Ernährung, genug Bewegung, genug frische Luft (wir hatten bis vor Kurzem einen Hund, mit dem ich viel draussen war) und habe in den letzten 4 Jahren daran eigentlich nichts verändert (ausser das man mit kleinem Kind natürlich weniger Schlaf bekommt). Ich war schon bei einigen Ärzten, musste mir dort jedoch nur irgendwelche Sprüche anhören (von "das wird schon, wenn ihre Tochter älter ist", bis zu der Behauptung, ich wäre schlicht und einfach mit einem Kind überfordert als ich mal mit Influenza ankam). Untersucht wurde ich nie (bis auf die üblichen Erkältungssymptome).

Ich weiss nicht, ob es damit zusammenhängt, aber seit 3 Jahren scheint auch meine Hormonlage aus dem Gleichgewicht, ich vertrage keine Pille mehr und hatte entweder Dauerblutungen (unter der Pille) bzw. seit Absetzen der Pille einen verkürzten Zyklus mit Blutungen, die sich fast über die Hälfte des Zyklusses erstrecken. Standardaussagen von 3 Gynäkologen: "Das ist nichts ernstes, das kommt von der Pille". Es wurde sogar verweigert, mich auf Eisenmangel zu testen (Eisen nehme ich seit ca. 3 Wochen höherdosiert aus Eigeninitiative, bisher hat sich aber keine Veränderung ergeben). Die 4. Gyn hat immerhin einen Hormontest veranlasst, dabei hat sich jedoch nichts Auffälliges ergeben.
Mittlerweile habe ich weder Kraft für das ständige Kranksein noch für die ständige Bluterei, so langsam auch kaum noch zum Leben. Das letzte bischen wende ich schon lange dafür auf, meine Tochter zu gut wie möglich zu versorgen, sie leidet auch schon darunter. Ich bin verzweifelt. Weiss jemand Rat?

Danke und liebe Grüsse
Nica

Seit 4 Jahren dauernd krank

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Nica,

vermutlich hast Du eine Unterleibsschwäche (Schnupfen oder Wundsein unter den Nasenlöchern, flache Brustwarzen, Querfalte zwischen Mund und Kinn, Pickel im Mund-Kinn-Bereich usw.)

Dann solltest Du täglich 2 Tassen Schafgarbentee trinken, sagen Heilpraktiker.

LG Rawotina

Seit 4 Jahren dauernd krank

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Nica72,

während/nach einer Schwangerschaft kann sich die Hormonlage der Schilddrüse verändern; wurde einmal eine entsprechende Untersuchung gemacht?
Notwendig sind 6 Laborwerte plus Ultraschall.
Schilddrüse

Schon bei schilddrüsengesunden Frauen kommt es im Verlauf der Schwangerschaft zu Veränderungen ihrer Schilddrüse. Aber während sich eine gesunde Schilddrüse an die veränderten Anforderungen anpassen kann, müssen schilddrüsenkranke Schwangere mit einer Anpassung ihrer Schilddrüsenhormondosis auf den veränderten Schilddrüsenhormonbedarf reagieren.
Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Seit 4 Jahren dauernd krank

Nica72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 13.06.11
Vielen Dank für Eure Antworten!

@ Rawotina:
Ausser den Hautproblemen, die immer nach einem erneuten Versuch mit Hormonen aufgetreten sind und sich nicht auf die Kinn-Partie beschränkt haben, treffen diese Symptome nicht zu.

@ Malve
Das einzige, was je in dieser Hinsicht untersucht wurde, war TSH und freies T4 (es sei denn, ich übersehe etwas auf dem Laborbericht). Lt. Ärztin waren beide ok, sie liegen auch innerhalb des Referenzbereiches. Ein Ultraschall wurde nie gemacht.

Liebe Grüsse
Nica

Seit 4 Jahren dauernd krank

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Nica,

diese Werte reichen leider nicht, um eine Diagnose zu stellen.
Ultraschall ist zusätzlich notwendig.

Wie hoch waren TSH und fT4?

Liebe Grüße,
Malve

Seit 4 Jahren dauernd krank

Nica72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 13.06.11
Hallo Malve

TSH: 1.300 mlU/l
T4: 19.6 pmol/l

Liebe Grüsse
Nica

Seit 4 Jahren dauernd krank

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Danke, Nica.

TSH ist in der Norm, bei fT4 fehlen die Referenzwerte, jedoch hast Du geschrieben, dass sie auch ok sein sollen.

Trotzdem würde ich alles vorher Vorgeschlagene untersuchen lassen, damit Du weißt, ob eine Autoimmunerkrankung vorliegt oder nicht.

Liebe Grüße,
Malve

Seit 4 Jahren dauernd krank
lisbe
Das mit dem Hund bringt mich auf den Gedanken, Dich auf Parasiten testen zu lassen. Ist Dein Kind ausserdem in der Betreuung? Da sind die Madenwürmer sehr populär. Baklayan beschreibt in dem Zusammenhang nicht nur sehr schmerzhafte und üppige Perioden, sondern auch Auswirkungen auf den Hormonhaushalt.
Du kannst die ersten Anzeichen an blassem Gesicht und Augenrändern sehen. Wenn sich das Kind auch hin und wieder verstärkt am Po kratzt, würde ich auf jeden Fall der Sache nachgehen.
Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht