Einbildung oder echt? Kopf- und Gelenkschmerzen

03.05.11 17:48 #1
Neues Thema erstellen
Einbildung oder echt?
ddef27
Themenstarter
keine impfungen, keine borreliose, keine neuen möbel oder chemische stoffe usw. nur stress..und dadurch dass ich panik bekommen habe, dass es was ernstes sein könnte, habe ich mich sicher übertrieben selbst beobachtet und vielleicht habe ich dabei dinge bzw. symptome "festgestellt", die ich eigentlich schon seit einer ewigkeit habe... könnte doch sein??...
bei hypochondrie ist es typisch, dass man pingelig auf alles achtet...

ich werde einfach zum arzt gehen müssen.. drückt mir die daumen! :/

Einbildung oder echt?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo ddef,

könnte doch sein??...
Ja könnte sein.
Die Frage ist nur: wie kann Dir der Arzt in der Situation helfen? Was stellst Du Dir da vor?

Grüsse,
Oregano

Einbildung oder echt?
ddef27
Themenstarter
naja ich denke dass eine untersuchung beim neurologen ziemlich hilfreich wäre...

ansonsten wüsste ich nicht, wie ich deine frage zu deuten hätte.

Einbildung oder echt?

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Zitat von ddef27 Beitrag anzeigen
k...
bei hypochondrie ist es typisch, dass man pingelig auf alles achtet...
Auch Hypochondrie ist eine Krankheit, und sie ist behandelbar.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Einbildung oder echt?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo ddef27,

Von einem Besuch beim Neurologen ist nicht abzuraten. Ich persönlich glaube jedoch nicht, dass er was finden wird.

Es gibt auch einfache Erklärungen für Muskelzuckungen. Magnesiummangel wurde schon genannt. Weitere mögliche Mängel: Vitamin D, Selen, Lithium, Zink, B6, B12. Ich kann dir jetzt nicht sagen, was es ist aber aus dem was ich hier im Forum gelesen haben, kann es damit zusammenhängen.

Die Berichte von anderen Betroffenen können hilfreicher sein als ein Arzt, der dieses Symptom vielleicht selten behandeln muss und desshalb nicht wirklich einen Plan hat.

Benutze bitte mal die Suchfunktion, dann findest du weitere Beiträge über Muskelzuckungen.

Einbildung oder echt?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo,

was hat ein Neurologe mit dem Krankenbild der eingebildeten Krankheit zu tun? Da ist der Psychologe gefragt.

peter

Einbildung oder echt?

Therakk ist offline
Beiträge: 1.693
Seit: 07.08.10
Zitat von ddef27 Beitrag anzeigen
keine impfungen, keine borreliose, keine neuen möbel oder chemische stoffe usw. nur stress..und dadurch dass ich panik bekommen habe, dass es was ernstes sein könnte, habe ich mich sicher übertrieben selbst beobachtet und vielleicht habe ich dabei dinge bzw. symptome "festgestellt", die ich eigentlich schon seit einer ewigkeit habe... könnte doch sein??...
bei hypochondrie ist es typisch, dass man pingelig auf alles achtet...

ich werde einfach zum arzt gehen müssen.. drückt mir die daumen! :/
wsarum gehst du denn zum Artzt wenn du dir die antwort auf deine Sympthome im obigen Satz schon gegeben hast? Ich versteh es nicht

Du schreibst du seist völlig gesund, immer gewesen.......
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Einbildung oder echt?
ddef27
Themenstarter
damit der mich überzeugen soll, dass ich mir alles einbilde
(wenn mir schon die mehrheit in diesem forum einredet, dass es nichts ernstes sein kann bzw. dass ich ein typischer fall von hypochondrie bin)

aber vielen dank für's so nett sein ......

Einbildung oder echt?

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.237
Seit: 08.11.10
Du möchtest also die Diagnose "Hypochondrie" ohne, dass sie fundiert gestellt oder gar behandelt wird?

Wenn du daran erkrankt bist, dann hast du in meinen Augen eine ziemlich "böse" Krankheit, die dir nicht nur Lebensqualität raubt, sondern auch immer die Gefahr in sich trägt, dass du irgendwann etwas hast, dass nicht erkannt wird, weil du nie richtig lernen kannst, wann dein Körper echte Warnsignale sendet.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Kopf- und Gelenkschmerzen
ddef27
Themenstarter
Hallo Leute,
nur um ein Update zu geben: Von den anfänglichen Beschwerden hat sich eigentlich nicht viel geändert. Ich habe Kopfschmerzen (immer im Schläfenbereich, was aber auch bis zu den Wangenknochen ausstrahlt und sich manchmal auch in die Augenregion zieht) und Gelenkschmerzen. Und damit meine ich jedes vorhandene Gelenk am menschlichen Körper. Es ist so ein ziehender und drückender Schmerz, in meiner Bewegung bin ich jedoch nicht eingeschänkt oder so. Dazu kommen noch Zuckungen genau in dem Bereich wo die Gelenkschmerzen auftreten. Seit drei Tagen fühlt sich mein Nacken verspannt an. Kein Fieber, keine Übelkeit o.ä.
Ich bin mit dem Rätselraten wirklich am Ende!!


Optionen Suchen


Themenübersicht